Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich
  • »René Pinos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Januar 2013, 16:47

MS Wienertor von der Weser Werft Bremen

An die Experten der Schiffefraktion.

In der ORF Geschichtsserie Österreich II (46:55 Min.) wird 1961 der Stapellauf der MS Wienertor gezeigt.

Es wurden 4 Schiffe von der VÖEST aus Linz, bei der Weser Werft in Bremen in Auftrag gegeben. Der verbaute Stahl wurde ebenfalls von der VÖEST geliefert und man erhoffte sich dadurch einen Einstieg in die Schiffsindustrie.

Zwei Schiffsnamen werden in dem Film erwähnt, MS Wienertor & MS Linzertor.

Die erste Fahrt der MS Wienertor ging am 13. Oktober 1961 mit 1300 VW Käfer & Busse in die Vereinigten Staaten. Nachdem das alles verstaatlichte Industrie war, durften 6 verdiente und erholungsbedürftige "Vöstler" die Reisen mitmachen.

Es wäre für mich interessant mehr zu erfahren und wie die beiden anderen Schiffe hießen.


Viele Grüße
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

2

Donnerstag, 3. Januar 2013, 17:08

Also einen Link mit Bild für MS Wienertor könnte ich beifügen:
http://searcharchives.vancouver.ca/m-s-wienertor;dc
http://www.nautae.de/album#/alle-alben/!…73271-81634627/

Laut Wikipedia ( VOEST), hiessen die weitern Schiffe Kremsertor und Buntentor. wobei Kremsertor wohl nahe Plymouth versunken ist.Einfach mal Tante Google befragen
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Januar 2013, 17:54

Guten Abend, René,

vielleicht habe ich hier etwas:

http://www.geschichteclubstahl.at/geschi…chifffahrt.html

Die WIENERTOR wurde als Bau-Nr. 1344 bei der A.G. Weser in Bremen am 15. November 1960 vom Stapel gelassen; da die VOEST als Auftraggeber keine eigene Reederei unterhielt, wurde das Schiff von der Ister Reederei GmbH - die der ebenfalls in Bremen ansässigen Schlüssel Reederei nahestand - bereedert.

Mit freundlicher Genehmigung Reinhold Thiel/Sammlung Meyerdirks



Das Schiff wurde - eine Besonderheit - ausschließlich aus Linzer-Düsen-Stahl gebaut. Das Schiff ist mit 12207 BRT vermessen bei einer Länge von 159,44 und einer Breite von 20,20 m. Die Maschinenleistung beträgt 7600 PS. Die Abnahme-Probefahrt fand am 24. Januar 1961 statt; anschließend erfolgte die Beladung mit 1250 Volkswagen, die für die USA bestimmt waren.
1962 erfolgte der Bau eines Schwesterschiffes, der KREMSERTOR, die als Bau-Nummer 1348 zur Ablieferung gelangte.

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 354

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Januar 2013, 18:21

Moin René,

zur Verwirrung kann ich den Beitrag von Wilfried bez. der Reederei noch etwas ergänzen, die Ister Reederei GmbH ist 1987 von der Schlüssel-Reederei übernommen worden, deren Bugwappen das von Wilfried beigefügte Bild vom Stapellauf zeigt. Dieses Wappen ist auch am Bug der Buntentor zu sehen. Warum die Schiffe das Wappen schon zu der Zeit führten, konnte ich leider nicht herausfinden. Gefunden habe ich allerdings den Bericht eines ehemaligen Funkeroffiziers, der 1976 von der Schlüssel-Reederei für die Wienertor angeheuert wurde. Die Querverbindungen verstehen wahrscheinlich nur Insider.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Thorsten_68

Schüler

  • »Thorsten_68« ist männlich

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 21. August 2004

Beruf: Schleusendecksmann

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Januar 2013, 21:43

Hallo
Zum Thema WIENERTOR habe ich auch noch etwas gefunden.Sie hatte die IMO-Nummer:5389255,und wurde öfters umbenannt.
So hieß sie ab 1976 "TINA LENTOUDIS",ab 1980 "LEVANTE C.,ab 1983 "LENTSKY",und fuhr von 1984 bis zu Ihrer Verschrottung 1988 unter dem Namen "CAPETAN ALECOS A."unter Malta-Flagge.
Siehe hier:
http://www.shipspotting.com/gallery/sear…389255&x=10&y=6
Gruß aus Kiel
Thorsten
Was nicht passt,wird passend gemacht ( und wenn es auch 10 Anläufe braucht ) erst ;( dann ?( zuletzt :D

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich
  • »René Pinos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Januar 2013, 15:37

Vielen Dank für Eure Informationen.

Ich gebe zu, ich hätte selbst recherchieren können. Ich bin aber immer wieder erfreut, wie schnell man hier profunde Antworten bekommt.

Für mich ist überraschend, dass es sich bei den 4 Schiffen um unterschiedliche Typen handelte. So waren wohl Wienertor und Linzertor doch keine Schwesternschiffe. Die Brücke der Linzertor ist Mittschiffs angeordnet, wobei die der Wienertor Achtern aufgebaut ist.

Den Bericht zum Untergang der Kremsertor habe ich hier gefunden.

LG
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

7

Freitag, 4. Januar 2013, 15:55

Und nun. René: Bitte die Konstruktion eines der Schiffe ( hihihihihi) , aber du hast angefangen!
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Januar 2013, 16:12

Wieso eines? sind doch nur 4 Stück......... ;)


Kartonbau.de ... Mein Forum

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich
  • »René Pinos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Januar 2013, 00:03

Und nun. René: Bitte die Konstruktion eines der Schiffe ( hihihihihi) , aber du hast angefangen!
Nu, wie an Pläne kommen? Wenn, dann sollte es die Wienertor sein und den Rumpf, á la Wilfried mittels Butterbrotpapier oder was? Fragen über Fragen, aber zu jeder Schadtat bereit. 8| Bei den Aufbauten bin ich sicher ein Tier. 8|

LG
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

10

Samstag, 5. Januar 2013, 00:14

Und wieder eine irre Idee geboren. Also, wer hat die zündende Idee woher Pläne zu bekommen sind?
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. Januar 2013, 00:39

Pläne?

1. Werft ggf Nachfolger
2. VÖEST
3. Reederei


Kartonbau.de ... Mein Forum

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. Januar 2013, 14:05

Hallo Ihr,

habe gestern den Bericht zum Untergang der Kremsertor gelesen, finde es immer wieder faszinierend, wenn im Forum so eine Dynamik sich entwickelt, die mit einer einfachen Frage angefangen hat!

Gruß pianisto

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 354

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Januar 2013, 23:02

Moin René,

die Werft ist 1983 leider pleite gegangen. Ein Nachfolgeunternehmen gibt es meines Wissens nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/AG_Weser

Die Reederei findest Du hier:

http://schluessel-reederei.de/cms/front_…rt=100&idcat=79

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. Januar 2013, 23:03

VÖEST-Schiffe

'n Abend, liebe Schnippelbrüder!

Das letzte der vier VÖEST-Schiffe, die MS BUNTENTOR (Rufzeichen DEKF), lief am 31. Oktober 1967 als Bau-Nr. 613 der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft vom Stapel, wurde am 24. Februar 1968 bei der Schlüssel-Reederei Bremen in Dienst gestellt und ist 1980 als SAVOY DEAN / ELAK4 nach Liberia verkauft worden. Im Irak-Iran-Krieg am 25. Mai 1984 von einer Rakete im Golf von Persien getroffen, wurde das Schiff nach Bushir (Iran) geschleppt, dort aufgelegt und 1986 in Godani Beach verschrottet.

Die technischen Daten waren folgende: Länge 201,65 m; Breite 26 m; 21852 BRT, 14686 NRT, 38259 tdw; 1 7-Zylinder-Dieselmotor zu 12250 PSe für 16 kn Geschwindigkeit. Im Maßstab 1:250 wäre ein Modell davon also ~ 80 cm lang und 10,4 cm breit.

Alsdann, René, Du hast die Wahl der Qual ;) - es wären somit wohl eher vier verschiedene Modelle zu konstruieren ...

Wobei ich aber MS "LINZERTOR" für das attraktivste Modell halten würde. Erbaut bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft, Kiellegung 15.II.1957, Taufe 15.XII.1958, am 21.III.1959 in New York. - Technische Daten: Länge 157,50 m; Breite 19,30 m; Seitenhöhe bis 2.Deck 8,95 m; 9718 BRT, 17250 tdw, 1 Borsig-FIAT-Dieselmotor à 5300 PS, 13,5 - 15 kn. Weiteres Schicksal: 1970-83 als IVORY ISLANDS unter Panama-Flagge (IMO 5209209, Rufzeichen 3FLM), Dezember 1984 in Mariel abgewrackt.

Damit kleben Sie wohl!

Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (12. Januar 2013, 00:15) aus folgendem Grund: Namen LINZERTOR korrigiert; technische Daten nachgetragen


  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 10. Januar 2013, 14:08

Nachtarocken...

... lieber Meister René, ist zwar nicht so unbedingt erwünscht im Spiel, aber hier habe ich noch eine Quellenangabe aus dem DSM-Katalog zu dem Bau der MS "LINZERTOR":

Lührs, A. und O. Kohlmann: MS "Linzertor", gebaut von der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft für die Reederei Ister GmbH, Bremen, in: Schiff und Hafen, Jahrg. 1959, S. 421 - 430 (m. Illustr. u. graph. Darstell.). - Hamburg : Seehafen-Verlag Blumenfeld 1959.

Und auch dieses Periodikum ist in der Bibliothek des Deutschen Schiffahrtsmuseums Bremerhaven vorhanden, allerdings wohl nur vor Ort einsehbar, da Zeitschriften u. dergl. meist nicht per Fernleihe ausgeliehen werden können:

Die deutsche Handelsflotte. Pläne deutscher Frachtschiffe über 300 BRT, hrsg. v. Karl-Otto Storck. - Hamburg : Seehafen-Verlag Blumenfeld 1955 - 1980. ZDB-ID 577 00 38.

Vielleicht finden sich darin auch die Pläne der vier VÖEST-Schiffe?! Immerhin wäre es einen Versuch wert, einmal bei der Bibliothek des DSM anzufragen, ob sie da auch sonst Planmaterial zu den fraglichen Schiffen haben.

Weiters könnte auch der Geschichte-Club VÖEST in Linz Material zur Schiffahrt der VÖEST-Ister-Reederei haben. Auf der Website des Clubs sind einige Bilder von den Seeschiffen zu erkennen, auch ist angegeben, daß das Kapitel Schiffahrt der VÖEST bearbeitet wurde. Eine entsprechende Publikation ist erschienen unter dem Titel: Die Hochseeschifffahrt der VOEST. - Linz : Geschichte Club VÖEST o.J., 322 S. m. Abb., 40,- €.
Die Adresse: Geschichte-Club VOEST, Glimpfingerstraße 59, A-4020 Linz a/D., Fax bzw. Tel. Österreich 0732-341429, e-mail gcv[ät]aon.net

Kleben Sie wohl!

Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (10. Januar 2013, 17:05) aus folgendem Grund: Zusätzl. Information Geschichte-Club


  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

16

Freitag, 11. Januar 2013, 18:31

RE: LInzertor, die Zweite

Tja, nun ist es noch verworrener geworden:

Beim Schlurfen im Indernet bin ich auf ein weiteres Schiff mit dem Namen LINZERTOR gestoßen. Wie es aussieht, ist die erste LINZERTOR (siehe oben) verkauft worden und fuhr von 1970 - 1983 als IVORY ISLANDS (IMO 5209209, Rufzeichen 3FLM) unter der Flagge von Panama, um im Dezember 1984 in Mariel abgewrackt zu werden.

Die zweite LINZERTOR war das ehemalige Frachtschiff CARSTEN RUSS (IMO 5065122, Rufzeichen DAQU), erbaut bei den Lübecker Flender-Werken als Bau-Nr. 510, Stapellauf 18.XII.1959, abgeliefert April 1960 an die Partenreederei Ernst Russ in Hamburg. Ab November 1970 als LINZERTOR für die Ister-Reederei in Bremen (Hamburg?!) in Fahrt, hieß sie ab 1977 RUHRLAND und fuhr bis 1983 unter der Flagge Panamas (Rufzeichen 3FLB), um ab 4.XII.1983 bei der Jiangsu Vessel Demolition Company in Nantong abgewrackt zu werden.
Technische Daten: 11601 BRT, 6829 NRT, 16990 tdw, Länge 154,40 m ü.a., Länge 145 m zwischen den Loten, Breite 20,30 m, Tiefgang 9,64 m, Seitenhöhe 13,21 m, 1 MAN-Dieselmotor à 5340 BHP für 13,5 kn.


Kleben Sie wohl!

Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (11. Januar 2013, 19:43) aus folgendem Grund: Technische Daten nachgetragen.


baton

Schüler

  • »baton« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 27. Mai 2007

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. Januar 2013, 20:03

Zur 2. Linzertor :
Massengut-Motorschiff Carsten Russ, 11601 BRT 149,14m Länge, 20,24m Breite, 1MAN Zweitakt-Achtzylinder-Motor mit 5340 PS.
Stapellauf 18.12.1959, Ablieferung 21.4.1960 von der Lübecker Flenderwerft Bau_Nr.510 als CARSTEN RUSS an Ernst Russ, Hamburg. Juli 1970 an Ister Reederei GmbH, Bremen, Korrespondent-Reeder Schlüssel-Reederei KG, umbenannt in LINZERTOR. Februar 1978 an Günther Schultz, Hamburg, umbenannt RUHRLAND für Ruhrland Schiffahrts GmbH&Co KG. 1979 an Naviera San Martino Panama. 1983 an Far East Enterprises Co Ltd Hongkong 15. 11. 1983 ab Osaka zum Abbruch in VR China. 20.11. 1983 an Shanghai, 1.12.1983 Übergabe in Nantung.

Sehr spannend, welches Schiff das gesuchte nun ist!

Beste Grüße Andreas

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Januar 2013, 23:37

Re: Wienertor

'n Abend, liebe Schnippelbrüder - und servus, René!

Auch heute nochmal etwas zum Thema VÖEST-Schiffe gefunden: Auf der Internetseite

http://www.geschichteclubstahl.at/geschi…ericht_2012.pdf

ist auf Seite 2 des Dokumentes eine farbige Abbildung des (Werft-?)Modells des MS WIENERTOR hinter Glas, deshalb mit Spiegelungen nur mäßig deutlich, zu sehen. Anscheinend hat der Geschichtsclub es "geerbt" und leiht es zu Ausstellungen aus. Es lohnt sich, auch die anderen Halbjahresberichte des Clubs durchzugehen.

Über den Verbleib der Pläne von der A.G. Weser habe ich noch nichts in Erfahrung bringen können. Evtl. weiß Axel Schnitker etwas?! Dann könnte man noch beim Stadt- bzw. Staatsarchiv Bremen anfragen. Die Schlüssel-Reederei in Bremen existiert noch und ist als Korrespondenz-Reederei der von ihr 1987 übernommenen Ister-Reederei vielleicht imstande, über den Verbleib der Baupläne Auskunft zu geben.

Kleben Sie wohl!

Kartonkapitän :sleeping:
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Social Bookmarks