Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich
  • »Marc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Januar 2005, 16:05

Modelle Berliner ÖPNV

Unter

www.bastelbogen-online.de/

kann man allerhand Hübsches aus dem Bereicht Berliner Verkehr für lau runterladen.

Die Modelle sind kindgerecht einfach (gedruckte Speichenräder, gedruckte Fenster), aber prima zu supern. Mit dem Supern kann man Aufziehen, Fensterausschnitte mit Folie, durchbrochene Speichenräder und (siehe unten) airbrushen sowie auch Improvisationsgeschick üben, denn nicht alle Teile passen so richtig doll. Wer dann noch die Heusingersteuerung verfeinert, dürfte schon ein vitrinentaugliches Erstlingswerk hinbekommen.

Ich hab mich mal an die T12 gewagt, war aber - und das ist auch ein Manko der dort veröffentlichten T3 - von der seltsamen Farbgebung entnervt, was ich leider erst feststellte, als das Dach schon aufm Führerhaus klebte: Die Teile, die eigentlich schwarz sein müßten, sind im Druck leider hellgrau - vermutlich um die Modelle wirklich für Kinder geeignet zu halten und schwarze Schnitt- und Falzlinien auf schwarzen Flächen zu vermeiden. Dadurch sieht das Modell dann irgendwie teilweise "unbedruckt" aus. Ich hab dann in einem Anfall von Wahnsinn mit Filzer nachgeholfen, was aber keine gute Idee war. Wie man den Drucker "austricksen" kann, um die hellgrauen Teile in Schwarz zu erhalten ohne andere Farben zu verfälschen, hab ich noch nicht herausgefunden.

Ich finde es daher ein hervorragendes Modell, um Airbrushing zu üben. Und wer sich daran traut, kann vorher auch noch die Nieten mit der bekannten Weißleimpunkt-Methode nachbilden.

Felix

Konstrukteur - Amateur

  • »Felix« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 29. Januar 2005

Beruf: Student der Kunstgeschichte, also nein …

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Februar 2005, 20:53

Ich hab' mal die Lok T-3 mit halbwegs beweglicher Steuerung gebaut, so ohne Bauanleitung und ohne Ahnung wusste ich nicht, wo einige Teile hinkommen, deswegen nur habwegs beweglich. Ich überlege, ob ich sie jetzt, wo es eine Anleitung gibt, nicht nochmal ausdrucke. Aber dann auf vernünftiges Papier und nicht auf dieses miese Fotopapier.
„Einer acht’s,
ein andrer betracht’s,
der dritte verlacht’s,
was macht’s.“

Inschrift am Wernigeröder Rathaus

Social Bookmarks