Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Juni 2011, 13:42

Modelik/ModelCard 11/97 Firey Firefly Mk IV

Da der Bau der Comet so langsam ihrem Ende zu geht, blätter´ ich immer wieder mal im Stapel, um zu schauen, was ich als nächstes angehe.
Und da fiel mir auf, daß ein älterer Bogen hier doch stark unterrepräsentiert ist. Daher will ich das Modell dem geschätzten Publikum nich vorenthalten. Ob ich die Firefly als nächstes baue, steht auf einem anderen Blatt - aber dazu später mehr.

Der Autor des Modells ist Bogdan Wasiak, der sich glaube ich eher im Bereich der Jets tummelt. Zumindest habe ich nur ein anderes Modell von ihm und das ist die Northrop F5. Alles andere, was ich von ihm kenne, sind ebenfalls Jets.
Naja.
Das Titelbild ist von Sanko (Woiciech Sankowski), der da wieder ein schönes Stückchen abgeliefert hat. Der Mann hat´s nicht so mit Fliegern, die fröhlich aus allen Rohren ballern, sondern malt seine Flieger oft über der Rollbahn, oder beim Fliegen. Er macht das nicht ganz so fotorealistisch wie Wrobel - meinem Helden - und ist auch nicht ganz so sicher mit den Perspektiven, aber es gefällt mir, was er macht.

Anyway, Wasiaks Konstruktion - um die es ja hier geht - zeichnet sich nicht gerade durch eine immense Fülle von Details aus. Immerhin gibt es Cockpits für Pilot und Beobachter und sowas wie halbe Fahrgestellschächte.
Die Firefly ist handgezeichnet, inklusive der technischen Zeichnungen, die recht ordentlich sind. Alterungsspuren gibt es natürlich keine und die Darstellung der Außenhaut ist eher dürftig. Oldfashioned eben.

Der Bogen umfaßt vier Seiten mit Rumpf, Leitwerk und Flügeln, sowie eine mit Spanten und summa summarum drei Seiten mit technischen Zeichnungen. Teile insgesamt würde ich auf vielleicht 100 schätzen. Witzig ist, daß viele Teile nur einmal da sind, obwohl sie doppelt oder sogar vierfach gebraucht werden. Bei den Spanten ist das nicht so dramatisch, aber daß z.B. nur jeweils eine Radseite dabei ist, ist etwas blöde. Naja nu, die Seiten sind gestopft voll, aber dann hätten die Leuten vielleicht besser noch eine Seite zusätzlich gemacht.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Firefly 1.JPG
  • Firefly 2.JPG
  • Firefly 3.JPG
  • Firefly 4.JPG
  • Firefly 5.JPG
  • Firefly 6.JPG
  • Firefly 8.JPG
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Juni 2011, 13:58

Die Firefly als solches fand ich schon immer ziemlich elegant. Hat von der Form her ein bißchen was von der Spitfire, zumindest als Version Mk IV. Die ersten drei Mk´s hatten einen fetten "Beard Radiator" undterder Schnauze - von Form und Größe ähnlich der Typhoon. Im Zusammenhang mit immer stärkeren Griffon-Motoren war da unten dann kein Platz mehr und die Wasser- und Öl-Kühler sind in die Flügelwurzeln gewandert. Nur der Vergaserlufteinlaß blieb noch unter dem Spinner.

Aber hier geht´s dann auch los. Wasiak kann da beim Original seines Modells nicht wirklich gut recherchiert haben. Da ist zum einen die komische Tarnung mit drei Grau-Tönen. Ist zwar halbwegs realistisch, aber zumindest unne drunner müßte das enteneiergrün sein.
Ist aber auch schnuppe, weil: Wasiak gibt an, daß diese Maschine 1944 zum Träger Nairana und zur Staffel 855 gehört hätte. Es gibt zwar eine Firefly mit dieser Tarnung und der Kennung Z, aber das müßte 1771 des Trägers Indefatigable gewesen sein.
Außerdem kann diese Maschine nicht 1944 irgendwozu gehört haben, da die Mk. IV zwar 1944 ihren Jungfernflug hatte, aber erst 1945 den Einheiten zugeteilt wurde. Die Mk. IV hatte aber eine andere Tranung mit enteneiergrün all over abgesehen von Flächenoberseiten und Rumpfrücken, die dunkelgrau oder -blau waren. Ja, so.
Das heißt, entweder müßte unter diese Mühle ein fetter Kühler und eine Umkonstruktion der Kühler in den Fächenwurzeln, oder eine komplette Umfärbung.
Oder man stört sich einfach nicht dran.

Die Firefly blieb zum Teil bis weit in die 50er Jahre im Einsatz, wenn auch nicht immer als Beobachtungs- und Jagdflugzeug der Marine. Unter anderem aber als Zielschleppflugzeug oder als ferngesteuerte Drohne. Letztere waren knallrot mit einem gelben Rumpfrücken.
DAS wäre mal cool! Sollte irgendjemand Bildmaterial davon haben, würde ich mich dran machen - trotz angestrengter Suche habe ich nur eine schematische Seitenansicht gefunden, aus der aber nicht hervorgeht, wie z.B. die Flächenoberseiten aussahen.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Tomwilberg

Fortgeschrittener

  • »Tomwilberg« ist männlich

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 9. April 2011

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Juni 2011, 23:22

Die Firefly im Museum in Brüssel

Hi,
hier gibt's ein paar Bilder von der Firefly, die in Brüssel im Militärmuseum steht.


Viele Grüße
Thomas
»Tomwilberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • 18409.jpg
  • 18410.jpg
  • 18417.jpg
  • 18420.jpg
  • 36916.jpg
  • 37336.jpg

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juli 2011, 00:36

Hey, you guys,

danke für eure Kommentare. Die von dir, Wilfried, genannte Internetseite kannte ich nicht, wohl aber das Bild mir der gelb-roten Firefly. Sieht schnuckelig aus, oder?! Leider, wie gesagt, keine Draufsicht und alles ist arg klein.

Danke für die Bilder, Tom, aber das, was du da abgelichtet hast, dürfte eine Fairey Battle sein. Ich wußte garnicht, daß es davon noch eine gibt. Die sind doch alle 1939 als Konfetti herunter gekommen....
Gibt´s eigentlich eine Fairy Battle als Kartonmodell? Ich kann mich nicht erinnern irgendwann mal von irgendwem eine gesehen zu haben. Eh´ ziemlich häßlich die Dinger, bestenfalls der Vollständigkeit halber.......

Liebe Grüße euch beiden

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

5

Freitag, 1. Juli 2011, 08:27

Hallo Till!

Gibts,sogar zweimal bei Slawomir.

Eins von Geli und eins von einem mir unbekannten polnischen Verlag.

Gruss!

Steffen
Alles ist möglich!

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. Juli 2011, 11:57

Hey, Steffen,

ach klar, Geli. Das war´s, stimmt.
Aber so oder so, die Kiste ist echt ziemlich prökelig.

Viele grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks