1

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:17

Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

der erste Gedanke, als die MQ-1 angekündigt war, war nur: Fällt denen denn nichts Besseres ein als ein Modell einer stinkerten Drohne? Noch dazu von einem Modell, welches es bereits von paper-replika als freien Download gibt - siehe hierzu MQ-1 Predator

Aber nachdem auf dem Modelik-Homepage ein paar Details vom Modell zu sehen waren, fiel doch der Entschluß, einen Bogen den Besitzer wechseln zu lassen.

Cover und Backcover:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:20

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Die Skizzen sind auf einem modernen Stand und vor Allem Eines: Zahlreich! Lächerliche 12 (!!!) Seiten sind von unzähligen Skizzen bedeckt, die bereits die durchaus ehftige Detaillierung erahnen lassen. Hier die ersten sechs (6) in chronologischer Reihenfolge des Bogens:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:21

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

und die weiteren Skizzen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 09.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:23

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Die Spanten - es sind deren ca. 250 (!) - sind auf 2 Blättern mit ca. 80g/m² verteilt. Abgesehen von der Anzahl nichts Aufregendes, sieht man von den vielen kleinen Teilen ab:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 15.jpg
  • 16.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:26

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Die eigentlichen Bauteile sind auf 4 Blättern mit einer Stärke von ca. 160g/m² enthalten, wobei zwei dieser Blätter auch einen Rückseitendruck aufweisen - sehr aufmerksam!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg
  • 20.jpg
  • 21.jpg
  • 22.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:29

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Bei den Raketen (es dürfte sich um Hellfire-Raketen handeln) sei ein Blick ins Detail gestattet - der Modellbauer kann entscheiden, ob er die Modelle ganz aus Karton oder mit einem durchsichtigen Kopf bauen möchte. Obwohl der Flieger mit nur 2 Raketen ausgestattet werden kann, sind nicht nur die hier gezeigten 4 Raketen im Bogen enthalten in der Reserve gibt es weitere 2 ;-)

Man beachte an den Raketen die Detaillierung, die mit freiem Auge nur mehr schwerlich aufgelöst wird:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 23.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:32

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Es gibt auch einen lasergeschnittenen Spantensatz, den Modelik mittlerweile selber herstellt. Aufgrund der hohen Spantenanzahl habe ich ihn mir auch gegönnt. Hier fällt auf, daß die Vorderseite die dunklere und rauere Seite ist und die Rückseite weiß und glatt:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 24.jpg
  • 25.jpg
  • 26.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

8

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:38

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Das Modell habe ich von Marko erhalten, der mal wieder direkt die Quelle besucht hat und somit sehr konkurrenzfähige Preise anbieten konnte. An dieser Stelle mein herzlich Dank, der Kauf hat sich auf alle Fälle ausgezahlt!

Zeit für's obligatorische Resumé:

Der Bogen enthält mehr als das Cover verspricht. Das Modell weist mit ca. 500 Teilen und ca. 250 Spanten eine recht heftige Detaillierung auf, die ich bei diesem doch relativ einfachen Modell mit klaren Linien und nur geringfügiger Bewaffnung nicht wartet hätte. Der Spantensatz, der noch nach Abbrand stinkt, ist hier sicher eine gravierende Erleichterung.

Die Farbgebung ist relativ fad, aber da das Vorbild ein Plastikflieger ist, gibt es hier nicht viel Spielraum. Die Detaillierung ist extrem, es gibt viele Teile, welche 2mm² oder kleiner sind, das wird sowohl beim Ausschneiden als auch beim Verkleben eine Herausforderung.

Die Bauanleitung ist nur auf polnisch gehalten, aber die Vielzahl an Skizzen sollte dieses Manko ausbügeln.

Das fertige Modell wird übrigens ca. 25 x 45cm groß; sauberes und exaktes Arbeiten ist hier wohl unumgänglich.

Old Rutz

PS.: Ich unterstelle mal, daß unser Sepp dieses Modell nicht auf 1:250 verkleinern wird ;-)))
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. Dezember 2009, 01:16

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Zitat

Original von rutzes
Der Spantensatz, der noch nach Abbrand stinkt, ist hier sicher eine gravierende Erleichterung.


Es halt ein Zeichen von "Frische"! Ich sag Herrn Oles nächstes Mal, er soll doch etwas "Kanal Nr.5" raufmachen :D
Wenn du wüßtest, was der Lasercutter gekostet hat, würdest du für deine Modelle auch einen nehmen!
Mit der Bauanleitung auf polnisch und englisch werde ich mal ansprechen! Mal schauen, was sich da machen läßt!

Zitat

Die Farbgebung ist relativ fad ...

Da gebe ich dir recht! Als ich den Bogen mir angeschaut habe, dachte ich mit der Druckmaschine wäre was nicht in Ordnung gewesen! Aber als ich mir dann zwei der 3 neuen "Star 20" angeschaut hatte, mußte das wohl so sein! Kann ja nicht immer ein Silberdruck sein ;)

Gruß
Marko
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

10

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:06

RE: Modelik 14/09, MQ-1 Predator, 1:33

Servus Old Rutz,

hier gibts die Hoellenfeuer im Detail:
http://www.janes.com/defence/air_forces/…01013_1_n.shtml
Regards
KM
PS : wann wird gebaut - oder ueberlaesst Du es "Arnie" ?

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 103

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. Dezember 2009, 19:36

Himmel...

Moin zusammen,

Donnerwetter!!! "NUR" eine Drohne...

Die pure Masse an Spanten macht schon Angst.
Wir sprechen doch über 1/33...oder?

Diese Entwicklung zum Teilemonster ist mit Lasercut ganz gut machbar.
Jetzt muss das Monster noch baubar sein.

Und ich dachte, diese DInger sind ultrageheim...aha...

...da fällt mir ein "Alien vs Predator!" ....hihihi

Euer
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haduwolff« (18. Dezember 2009, 19:38)


zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

12

Samstag, 19. Dezember 2009, 23:35

Ha rutzes, das war jetzt aber fast Gedankenübertragung - habe den Bogen samt Spanten auch schon ein Zeitl zu Hause und wollte ihn heute vorstellen *gg*.
Ist auf jeden Fall ein sehr feines Werkl und die Laserspanten sind meiner Meinung nach ein Muss, wenn ich mir die viele filigranen Spanten mit teilweise komplexen Formen ansehe. Ansonsten ist die Detaillierung auch ausreichend ;) . Wenn ich mir nur das Federbein beim Bugfahrwerk ansehe - da fehlt wirklich nur mehr der Ausgleichsbehälter 8o .

Den Bau der Drohne habe ich für nach der Iskra geplant. Aber zur Zeit steht mir der Sinn eher nach "handfesteren" Teilen :D .
LG
Michael

Social Bookmarks