Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. Mai 2008, 00:22

Modelik 12/08 - Focke Wulf Triebflügel (1:33)

Prototypen und Planungen der Naziluftwaffe, welche man gemäß einer einschlägigen Seite unter Luft46 zusammenfassen kann, waren in letzter Zeit durchaus begehrte Motive im Kartonmodellbereich. Exemplarisch seien hier viele Modelle vom Kampfflieger oder Nobi genannt, aber auch in gedruckter Form sind einige Modelle erschienen wie z.B. die Me 329 von Modelik, die Sombold So-344 von Orlik oder die Focke Wulf Ta-183 von Quest.

Das hier vorzustellende Modell des Triebflügels gibt es außerdem von Wolfgang Holzinger ("woody") oder Heinkelmodels - bitte hierzu die Suchfunktion des Forums benutzen :D
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • t01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Dienstag, 20. Mai 2008, 00:27

RE: Modelik 12/08 - Focke Wulf Triebflügel (1:33)

Die Skizzen sind umfangreich. Neben einem Seitenriß gibt es eine Unmenge an Detailbildern:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • t02.jpg
  • t03.jpg
  • t04.jpg
  • t05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Dienstag, 20. Mai 2008, 00:32

RE: Modelik 12/08 - Focke Wulf Triebflügel (1:33)

Das Modell hat eine Besonderheit in Form von Schablonen, um die verdrehten Flügel (oder sind das Rotorblätter?) korrekt zu formen. Dazu gibt es zwei Seiten mit Spanten, wobei die zweite Seite auch viele Teile enthält welche nicht erstärkt werden müssen. Die zu verstärkenden Teile sind auf einem Blatt B4 Laserteile zusammengefaßt. Diese Teile sind von GPM, die jeweiligen Nummern sind mit Laser eingraviert:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • t06.jpg
  • t07.jpg
  • t07a.jpg
  • t08.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Dienstag, 20. Mai 2008, 00:34

RE: Modelik 12/08 - Focke Wulf Triebflügel (1:33)

Die Bauteile sind auf 4 Seiten B4 verteilt, leider sticht sofort ins Auge, daß das Seitenleitwerk nur mit Nazischmiererei im Bausatz enthalten ist. Im Vergleich zu den anderen Modellen des Triebflügels sind die Triebwerke sehr detailliert:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • t09.jpg
  • t10.jpg
  • t11.jpg
  • t12.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Dienstag, 20. Mai 2008, 00:40

RE: Modelik 12/08 - Focke Wulf Triebflügel (1:33)

Resumé:

Das Modell unterscheidet sich in der Farbgebung stark von den anderen erhältlichen Modellen des Triebflügels. Wie auch bei Woodys Modell ist es hier möglich, den Rotor/ den Propeller/ die Tragflächen beweglich darzustellen.

Rafal Ciesilski hat hier ein zumindest nettes Modell entwickelt. Wie es sich im Vergleich zu den anderen Triebflügeln macht, wird erst ein vergleichender Baubericht zeigen. Nach der Kicker-EM, wenn ich beruflich wieder etwas mehr Luft habe, möchte ich einen solchen Bericht starten, zum Einen weil ich meine Schwanzhocker-Serie fortsetzen möchte, zum Andern weil ich es Woody vor einiger Zeit versprochen habe. Bei Gelegenheit werde ich die Modelle bzgl. Länge sowie Rumpf- und Rotordurchmesser vergleichen - bin schon auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede gespannt!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Mai 2008, 06:00

Hallo Rutz,

jetzt warst Du wieder schneller als ich; mein Paket ist gestern abend gekommen. Danke aber mal für Deine Vorstellung des Modells.

Auf ein paar Punkte bin ich sehr gespannt:
  • Die Tragflächen: Ob sich diese 3-Teilung zur besseren Unterstützung der Verwindung lohnt, wage ich zu bezweifeln. Ich habe mir die "Ungenauigkeiten", die entstehen, wenn man die Tragfläche in einem Stück baut, damals angesehen, und die lagen bei korrekter Bauweise bei unter 1mm.
  • Die Triebwerke: Sie sind deutlich detaillierter, da gebe ich Dir recht, aber ein Triebwerk mit einer Gesamtlänge von etwa 4cm aus 9 Segmenten aufzubauen, halte ich schon fast für übertrieben. Man muß zumindest sehr sauber bauen, um hier ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dann kann es optisch aber gut aussehen.
  • Die Farbgebung habe ich nicht ganz verstanden: Die gesamte Tarnung ist angelegt auf eine Triebflügel, der NUR AM BODEN steht. Im Flug dagegen ist auch die Rumpfunterseite "getarnt"
  • Das Cockpit ist klasse! Es gilt in diesem Fall die "künstlerische Freiheit", aber die wurde hervorragend genutzt!
  • Auch sehr schön: Die Fahrwerks-Klappen. Die dürften etwas stabiler werden als bei meinem.
  • Die Flügelmechanik: OK,der Rotor ist drehbar, aber kann man auch die Einstellwinkel verändern? Ich würde zwar ja sagen, bin mir aber nicht ganz sicher. Und eine Drehbegrenzung scheint es auch nicht zu geben, d. h. die Flügel können entlang des Einstellwinkels um 360° rotieren. Na ja ... ?(
  • Aber der Rotor ist definitiv in der Drehrichtung spiegelverkehrt, zumindest habe ich während meiner Recherchen kein einziges Mal eine Darstellung gefunden, die diese Verwindung der Tragflächen und Drehrichtung des Rotors hatte.

Fazit: Ich bin auf jeden Fall froh, mir das Modell zugelegt zu haben, denn es ist schon eine exotische Bereicherung. Ob und wann ich es aber bauen werden, weiß ich ehrlich noch nicht.

Servus, Woody

Social Bookmarks