Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Minensucher« ist männlich
  • »Minensucher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. September 2008, 13:03

Minenschuchboot - M916 - von RAPI - extrem einfach und alt

Minensuchboot - M916 - von RAPI - extrem einfach und alt

Habe gerade einen recht alten Modellbogen zum Bau eines Minensuchbootes erworben, keine Maßstabangaben, nachgemessen wird das Boot ca 32 cm lang,
der Rumpf hat ähnlichkeit mit einem M35, alles übrige ist sehr Vereinfacht dargestellt, alle Teile sind auf einem Bogen untergebracht,

Bild 1: die untere rechte Ecke wie es Aussehen soll,
Bild 2: der Bogen im ganzen

ob das Boot gebaut wird, weiß ich noch nicht,

Gruß Norbert
»Minensucher« hat folgende Bilder angehängt:
  • Minensuchboot modell.jpg
  • Minensuchboot modellbogen.jpg
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Minensucher« (12. September 2008, 13:05)


Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. September 2008, 13:21

Hallo Minensucher,

der Bogen sieht richtig antik aus und von dem Verlag habe ich noch nie etwas gehört. 8o
Da in dem Bogen auf den ersten Blick keine Flaggen enthalten sind, würde ich auf die ersten direkten Nachkriegsjahre tippen. Weshalb wohl auch „printed in Germany“ drauf steht.
Wenn dem so ist, ist der Bogen fast so alt wie das Orginal… @)

Bester Gruß
Stefan

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. September 2008, 15:20

Hallo,

viel beisteuern kann ich leider nicht...

Aber ich meine mich erinnern zu können, das etwa um 1999 der Möwe - Verlag vier verkleinerte Reprints (eigentlich Farbkopien :rolleyes: ) für kurze Zeit in Umlauf brachte.

Das war kurz vor Weihnachten, und diese Bogen waren nur über die Zugehörigkeit zum Möwe - Freundeskreis in einer kleinen Auflage zu bekommen. Irgendwo meine ich sie auch noch zu haben, das müßte ich dann einmal nachprüfen.

Was unserem lieben MINENSUCHER vorliegt scheint aber ein Original zu sein.

Wenn ich etwas entdeckt haben sollte werde ich es hier kundtun.

Axel

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. September 2008, 17:50

RAPI-Modelle

Moin, moin!

Dazu kann ich noch etwas mehr Informationen liefern:
Die Firma RAPI ist der Verlag Rauert und Pittius AG in Sorau/Niederlausitz gewesen (heute Zary in Polen*), von dem es vor dem II. Weltkrieg eine ganze Reihe von Modellbögen gegeben hat.
Da waren u.a. historische Gebäude und Aufstellfiguren im Verlagsprogramm, aber eben auch die Schiffe der Kriegsmarine, die in einem Reprint (Farbkopie) als Weihnachts-Angebot vom Möwe-Verlag den Mitgliedern des Freundeskreises der Wilhelmshavener Modelle offeriert wurden.
Dazu gehörten im ungefähren Maßstab 1:200:
Schnellboote und Unterseeboote,
Minensuchboot (etwa dem Typ M 35 angenähert),
Zerstörer (=Torpedoboot der Raubtier-/Raubvogel-Klasse - der Titel wurde in einer späteren Auflage in "Torpedoboot" berichtigt).
Die Bezeichnung M 916 ist dabei nicht die Bord-Nr. des Bootes, sondern die Modellbogen-(oder Muster-)Nummer.

*In der AGK-Datenbank sucht man RAPI unter Deutschland vergebens, da ist der Verlag unter "Polen" eingetragen (was eigentlich inkorrekt wäre, denn damals gehörte Sorau zum Deutschen Reich).


Man findet gelegentlich bei iibääh den einen oder andern sehr selten gewordenen Original-Bogen angeboten. So bin ich auch zu meinem "Zerstörer"-Modell gekommen.

Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (13. September 2008, 00:33)


  • »Minensucher« ist männlich
  • »Minensucher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. September 2008, 19:23

RE: RAPI-Modelle

Moin, moin,

Kartonkapitän, danke für die Infos zum RAPI - Verlag, dann könnte der RAPI - Verlag von 1810 bis 1945 bestanden haben,
ob er heut zutage noch besteht, eventuell unter anderen Namen und auch noch solche Bögen herstellt ?

dann könnte es sich um einen Reprint-Druck handeln,
Farbdruck auf einem weißen Bogen und neuzeitlich eingeschweißt, aber es gibt keinen Vermerk, das er ein Reprint vom Möwe-Verlag ist, habe den Bogen noch nicht geöffnet, er bleibt erstmal so liegen.

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. September 2008, 00:06

RAPI-Reprint

Guten Abend, Minensucher!

Das ist zweifelsfrei ein Reprint - ob vom Möwe-Verlag, vermag ich aber nicht zu sagen, da ich diese Modelle damals nicht bekommen hatte.
Darauf würde die professionelle Art der Verpackung deuten und das A3-Format, wie es bei den Möwe-Modellen seit 1967/68 üblich wurde.

Der Verlag Rauert & Pittius in Sorau/Zary hat - wofern er überhaupt das Kriegsende 1945 überstand - jedenfalls nach dem Kriege keine weiteren Modellbogen mehr produziert.
Man müßte aber in den Nachkriegs-Adreßbüchern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels recherchieren, ob es den Verlag oder einen Nachfolger danach noch im Westen oder der SBZ gegeben hat.
:gaehn:
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. September 2008, 15:28

Lieber Burkhard,

da kann ich in der AGK - Liste ja lange suchen....

War natürlich nur bei den deutschen Verlagen "unterwegs" gewesen und wunderte mich nur daß ich nichts entdeckt habe. Aber dieser Verlag ist auch noch eines der Felder wo viele sicher gerne mehr drüber wüßten.

In meiner Sammlung befindet sich auch noch ein merkwürdiger Modellbogen mit zwei Panzerkampfwagen, den RAPI etwa um 1935 herausgegeben haben muß. Leider muß ich auch diesen Bogen erst einmal aus meiner Sammlung (und die lagert in meinem Elternhaus) herausfischen. Dann kann ich davon auch gerne einmal ein verzerrtes Foto hier hier einstellen.

Bis dahin muß ich euch leider noch ein wenig vertrösten.... ;)

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. September 2008, 21:01

Liebe Modellbaufreunde,

wie versprochen habe ich meine Sammlung einmal auf der Suche nach Bogen von RAPI durchforstet. Zuerst einmal hier die vier Reprints, die seinerzeit vom Möwe - Verlag herausgegeben wurden. Ich habe sie bis zum heutigen Tage in ihrer Schutzfolie belassen da ich sie ohnehin nie zu bauen beabsichtige.

Für mich sind sie interessante Repräsentanten einer Zeit.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • Torpedoboot.jpg
  • Unterseeboot.jpg
  • Zerstörer.jpg
  • Minensucher.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. September 2008, 21:03

Den Reprints lag damals ein kleiner Begleittext vom Möwe - Verlag bei, so daß man ihre Herkunft recht schnell zuordnen konnte:
»Axel Huppers« hat folgendes Bild angehängt:
  • Begleittext.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. September 2008, 21:04

In meiner Sammlung befinden sich aber auch noch zwei Originale, welche ich hier auch kurz vorstellen möchte. Mehr besitze ich leider nicht. Für meinen persölichen Geschmack sind die Modelle recht schlicht und simpel gestaltet.

Halt als Repräsentanten einer Ära zu betrachten.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • Straßenkampfwagen.jpg
  • Savoia.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel Huppers« (16. September 2008, 21:06)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. September 2008, 18:41

Hallo Kartonfreunde,
haben wir dan vielleicht Vorläufermodelle des damaligen LI vor uns? Vielleicht weiß einer vom Arbeitskreis mehr davon.


Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. September 2008, 20:05

Hallo Modellschiff,

leider läßt sich diese deine Frage nicht ganz so einfach beantworten.

Nach dem jetzigen Stand der Dinge ließen sich die damaligen Gründer des Lehrmittelinstitutes in Wilhelmshaven von den diversen Bogen der diversen Verlage der Kriegsjahre inspirieren.

Aber einen direkten Vorgänger gibt es nachweislich nicht, ebensowenig kann das Lehrmittelinstitut in Wilhelmshaven sich als Nachfolger eines Verlages wie des Matthiesen Verlages aus Berlin rühmen.

Auch wenn dies oft und gerne von vielen Seiten und auch heutigen Verlegern so gesehen wird, für all diese Vermutungen und immer wieder gerne erzählten Geschichten gibt es keine direkten Beweise.

Am ehesten dürfte die Gründer des Lehrmittelinstitutes die Modellbogenreihe des Verlages Dr. Matthiesen & Co. aus Berlin inspiriert haben, da hier die Ähnlichkeiten am größten sind. Auch war der Verbreitungsgrad dieser Bogen bedeutend größer als der von RAPI und anderen Mitbewerbern, weil bei diesen Bogen Parteistellen involviert waren.

Zwischen 1945 und 1954 klafft zu dem Thema immer noch eine Wissenlücke, die leider bis jetzt nicht durch stichhaltige Beweise geschlossen werden konnte.

Schönen Abend noch

Axel

  • »Minensucher« ist männlich
  • »Minensucher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. September 2008, 22:31

Hallo

mit Vermutumgen kommen wir hier nicht weiter,

erstens, werden die Geschäftsführung und die Mitarbeiter des RAPI-Verlages, rechtzeitig vor Eintreffen der Sovjetarme, das Gebiet verlassen haben und soweit wie möglich alles mitgenommen haben was mitzunehmen war,

Kartonkapitän meinte, Richtung Westliche Besatzungszohne oder SBZ,

SBZ glaube ich nicht, da wäre mir irgendwann wasAufgefallen, ich würde meinen, das sie es bis in den Westen geschafft haben,

eventuell müßten wir dann die Weiterverfolgung in Richtung "Jade-Verlag" - heute "Möwe-Verlag" richten,
denn wenn der Möwe-Verlag um 1999 den Reprint der Modelle herausbrachte, wird er auch die Unterlagen und Anderes vom RAPI-Verlag besitzen und das Recht zum Nachdruck als Reprint-Auflage erworben haben,

wann wurde der Jade.Verlag gegründet und wann erfolgte die Umbenennung in Möwe-Verlag?

Eventuell müßten hier mal unsere Wilhelmshavener Freunde Erkundigungen einziehen und hier berichten.

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 502

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. September 2008, 23:07

Moin Norbert,
in Ergänzung zu Axel`s Ausführungen: das Lehrmittelinstitut (LI) Wilhelmshaven war Vorgänger des Jade-Verlags (Umbenennung ca. 1967 ? ) und wurde m.E. um 1954 gegründet. Also LI >>> Jade-Verlag >>> Möwe-Verlag.

Gruß von der Ostsee
HaJo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (20. September 2008, 23:08)


  • »Minensucher« ist männlich
  • »Minensucher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. September 2008, 00:22

Moin,moin,HaJo,

Wußt ich nicht,

dann hat modellschiff doch irgend wie Recht mit seiner Vermutung, also LI = Jade = Möwe, evebtuell ist RAPI ja an der Gründung beteiligt, ist dann gleich darin aufgegangen und es wurde ganzneu angefangen,

ich denk mal, von 1945 bis ca. 1954 hat sich bei ben Modellbögen, den Millitärischen, wie auch Zivilen, wegen der Alliirten Militärs nichts getan,

denn auch in der DDR fing es ja etwa zur gleichen Zeit wieder an, mit den Ausschneidebögen, Pinguin-Verlag und Kranich-Verlag,

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Minensucher« (21. September 2008, 00:23)


  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 21. September 2008, 10:00

Moin Norbert,

du könntest natürlich recht haben. Aber leider existieren keine verwertbaren Unterlagen aus dieser Zeit mehr, auch nicht beim heutigen Möwe - Verlag. Und ein noch lebender Zeitzeuge der aktiv an dieser Phase beteiligt war ist leider bis jetzt nicht aufgetaucht.

Das Archiv des damaligen Lehrmittelinstitutes ist wohl ein wenig unvollständig gewesen und dann noch durch die diversen Übergänge in andere Verlagsnamen etwas unter die Räder gekommen.

Aber vielleicht findet sich ja irgendwann noch ein entscheidender Hinweis.

Grüsse

Axel

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 21. September 2008, 19:34

Hallo Freunde,
ich habe mal den Möwe-Verlag deswegen angeschrieben. Vielleicht kommen wir da etwas weiter.

mit freundlichen Grüßen

modellschiff

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. September 2008, 22:21

Moin Norbert,
bei mir liegen diese Bögen auch. Ich habe sie als Farbkopien vor einiger Zeit beim Möwe Verlag als Sonderauflage bestellt.
Gruß
Jochen

  • »Axel Huppers« ist männlich

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. September 2008, 15:55

Hallo,

es gibt Neuigkeiten:

Moin Axel,

sorry, doch jedweder Hinweis, Anmerkung oder Andeutung über den von Dir erwähnten Ort und die dort verantwortlich handelnden Person/en, werden wir hier im Forum nicht dulden. Damit wollen wir aus rechtlichen und vor allem auch aus persönlichen Gründen nichts zu tun haben!

Jörg


Und bauen sollte man sie ohnehin nur als Kopie oder Scan - wäre ja zu schade um das Original... =)

Einen schönen Tag noch

Axel

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 029

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. September 2008, 15:59

Was für ein Zufall...
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 25. September 2008, 20:49

Rapi

Guten Abend, liebe Schnippelbrüder!

Nach einigen Stunden Suche in diversen Bibliotheken bin ich mir nun (fast) sicher:
Keine Verbindung zwischen RAPI und LI-WHV!
Die Druckerei (und der Verlag) Rauert & Pittius wurde 1810 in Sorau / Niederlausitz gegründet und hat bis 1937 nachweislich publiziert. (Das heißt, das ist das Erscheinungsdatum des letzten Buches dieses Verlages, das in einer Bibliothek nachgewiesen ist, deren Bestände per EDV erfaßt und im Netz publik sind.) Also ist damit nicht unbedingt gesagt, daß die Druckerei nicht noch weiterhin Ansichtskarten, Modellbogen oder dergl. produziert hat.
Da einige der Modelle das sogen. Hoheitszeichen (stilisierter Adler mit ausgebreiteten Flügeln über Eichenlaubkranz mit Swastika) auf der Frontseite der Brücke zeigen, können wir annnehmen, daß diese Bögen zwischen 1934/35 und 1939 erschienen sind.
Ob RAPI noch während des Krieges weiterproduzierte, bliebe von mir allenfalls zu recherchieren - die Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel soll noch die Kriegsjahrgänge der Adreßbücher des Buchhandels besitzen.
Weil der Ort Sorau jenseits der Oder-Neiße-Linie lag, kam er nach 1945 unter polnische Verwaltung und erhielt den Namen Zary.

Der Verlag der RAPI-Bögen hat jedenfalls nach dem Kriege nicht mehr existiert; das Adreßbuch des deutschen Buchhandels von 1948 (= die erste, noch gesamtdeutsche, Nachkriegsausgabe) führt die Firma nicht mehr auf.
(Klugsch...modus ein: )
Das Lehrmittelinstitut GmbH in Wilhelmshaven wurde erst 1953 gegründet, ist 1967 in Konkurs geraten, Nachfolger von 1968 bis 1988 war der Jade-Verlag, und von 1988 bis heute der Möwe-Verlag - die Wilhelmshavener Modellbaubogen gibt es also auch schon seit 55 Jahren. ( =D>)
(Klugsch...modus aus!)

Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

22

Freitag, 26. September 2008, 19:39

RE: Rapi

Hallo Kartonkapitän,
danke für die Recherche. Es ist heute wirklich nicht einfach, Vorgänge von vor fast 75- 80 Jahren nachzuvollziehen. Ich denke, wir sehen jetzt alle ein Stückchen klarer.

mit freundlichen Grüßen

modellschiff

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

23

Samstag, 11. Oktober 2008, 19:22

RE: Rapi

Hallo Freunde der RAPImodelle,
heute bekam ich eine Mail von Herrn Wolter. Möwe hatte die Bogen noch im Archiv. Mehr wissen die W'vener auch nicht.


Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »Minensucher« ist männlich
  • »Minensucher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 25. März 2009, 22:02

RE: Rapi

Moin, moin, Freunde,

muß doch noch mal die RAPImodelle aufrufen,

habe etwas gefunden, jede Menge RAPImodelle im Angebot,

8 Schiffsmodelle: DO-X, Bremen, Ostasiendampfer, U-Boot, Zerstörer, Minensucher, Schnellboot, Torpedoboot,
hier überlege ich gerade, ob ich zuschlagen sollte,

9 Flugzeuge: Segelfugzeug, Fokker FVI, Wasserflugzeug, Fokker II, Me109, Stuka, Me110, Spitfire, Bristol-Bomber,

3 Fahrzeuge: Deutscher Kampfwagen-Panzer, Deutscher Straßenkampfwagen-SPW, Kampfwagen-Panzer,

4 Gebäude: Römer Fort, Limes, Kleine Burg, Oberlausitzer Haus,

die Preise sind zwischen 50,00 und 180,00 €uros, keine Maßstabangaben, Erscheinungsdatum 1935 angegeben,

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Minensucher« (25. März 2009, 22:02)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks