Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 412

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Januar 2012, 08:56

Metallverarbeitende Maschinen im Schiffsbau

Hallo Freunde,
auf den Werften müssen auch größere Metallteile wie Aufbauwände geknickt werden. Z. B. sind auf vielen Passagierschiffen die Eingänge vom Außendeck ins Schiffsinnere gerundet. Und oft sieht man an diesen Stellen auch keinen Schweißnaht. D. h. das Bauteil wurde auf einer Maschine gerundet oder geknickt. Wie sieht eine solche Maschine aus? Hat jemand ein Bild oder kann einen Hinweis auf solch einen Maschine aber auch auf andere in der Werftindustrie gebräuchlichen formgeberischen Maschinen geben?

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

MaFa

Profi

  • »MaFa« ist männlich

Beiträge: 728

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Januar 2012, 09:45

Hallo Ulrich

gehört habe ich so etwas aus dem Dampflokomotivenbau, dort wurden die Kesselbleche mit Maschinen gerundet.
Da wurde das Blech zwischen drei Rollen durchlaufen gelassen und bekam so seine Form.

Ich könnte mir gut vorstellen dass das im Schiffsbau dann annähernd gleich verlaufen ist....

NeTTe Grüße
Martin
Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

Rheintrutz

Fortgeschrittener

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 27. August 2010

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Januar 2012, 10:06

Rundungen, die in Längsrichtungen verlaufen (also wie bei einer Dachkalle)
können in Blechen mit Rundbiegemaschinen hergestellt werden, wie Martin schon geschrieben hat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Rundwalzen
Für scharfe Knicke reicht ein Kantbank.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwenkbiegen
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesenkbiegen
Beide Maschinen gibt es von klein bis riesig und werden auch auf Werften eingesetzt.

Kompliziert wird es wen die Rundung dreidimensional wird.
Das geht nur durch treiben oder pressen.
Also mit Einr großen Presse und Formteilen
oder wie im (alten) Karosseriebau mit dem "English Wheel"
http://en.wikipedia.org/wiki/English_wheel
lohnt sich aber nur bei Kleinserie und geht nur bis zu einer
bestimmten Materialstärke und Werkstückgröße.

Gruß
Holger
Wir bringen Mondorf auf Pappe - Mondorfer Bastelbögen

  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Januar 2012, 14:40

Hello Ulrich,

I use this site frequently (in Deutsch): de.Academic.ru. It has vast amounts of research material. I am sure you could find something as you would have a better idea than I, what terms to search for.

Many years ago when I first began my career in aviation, I worked at a repair depot. Some of the machines there used hydraulic rams, a series of rollers or even in very large pieces water pressure.

But I hope you can find something. I am already despairing over the lack of research material for the HMV Club Model.

Kind Regards,

Cris

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 412

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Januar 2012, 16:28

Hallo,

vielen Dank für die Hilfe. Jetzt kenn ich die Fachausdrücke, habe die Arbeitsweisen gesehen und kann beruhigt meinen Wert von innen ausbauen.

@ Chris,

here in the forum the 2011 HMV Clubmodel is to be seen only some days ago.. The main item is the revolving hammer crane. It is not so difficult to construct. No complicated unwinding. So: You've got the picture, You'vet the scale and You have a feeling for proportions and the techniques and You surely have some lasercut railings and You've worked as an mechanic. What do You hesitate to construct the crane?Don't say: I can't do so. It is always the first time to try. And afterwards You will be proud to say: I've constructed and built myself. Doncha?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (27. Januar 2012, 19:43)


  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Januar 2012, 17:26

Hello Ulrich,

No, you misunderstand me. I am excited about the club model. I wanted to say that I wish I knew more about ship building in that era. And that pictures and the like were hard to find. And small details especially. As I said in your other thread, showing the machine shops interior such as you are doing...perfect! But like you, I do not know what the machines and shop floor may have looked like.

The HMV Club Model Crane is lovely, finally something to at least stand beside your HHLA-1. Although, yours is better due to being built completely from scratch.

Thanks as always for your kind words,

Cris

  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. März 2012, 14:10

Hello Ulrich,

While this link is concerned more with trains and general production, it nevertheless shows some good images of Machine Shops.

Regards,

Cris

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. März 2012, 19:14

Und oft sieht man an diesen Stellen auch keinen Schweißnaht. D. h. das Bauteil wurde auf einer Maschine gerundet oder geknickt. Wie sieht eine solche Maschine aus? Hat jemand ein Bild oder kann einen Hinweis auf solch einen Maschine aber auch auf andere in der Werftindustrie gebräuchlichen formgeberischen Maschinen geben?
So!

aus "Werkkunde des Schiffbauers", Verlag Handwerk & Technik

René

Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

relogra

Schüler

  • »relogra« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 5. Februar 2009

Beruf: a.D.

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. März 2012, 21:23

Hallo René,
schau mal unter http://www.maschinensucher.de/ma2/suche/Froriep/ nach. Ich habe in den 70er Jahren bei der Maschinenbaufirma FRORIEP gearbeitet.
Auf der Seite wird unter anderem eine kleine Blechbiegemaschine (ziemlich unten) gezeigt. Sie biegt nur 36mm dicke "Bleche". Es gab/gibt größere.
Leider existiert die Firma nicht mehr.
Gruß Reinhard

Social Bookmarks