Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Clipper

Fortgeschrittener

  • »Clipper« ist männlich
  • »Clipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. Februar 2008, 17:01

Merkwürdige Frage

Hallo,

ich habe mal wieder einige alte Modellbögen ergattern können.

Was mir dabei auffällt:

Einige Linien sind sehr dünn bzw. nur zu erahnen. Kann natürlich sein, dass das schon beim Druck so war. Oder ist es möglich, dass so etwas im Zuge des Alterungsprozesses auftreten kann ?

Der Gedanke, dass sich die Modelle gewissermaßen langsam unsichtbar machen könnte hat irgendwie etwas Beunruhigendes.

Hat jemand damit Erfahrungen bzw. kann etwas dazu sagen ?

Gruß

Clipper

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 23. Februar 2008, 19:15

Moin Clipper,
also, ich habe alte Bögen im Bestand, die zum Teil mehr als 40 Jahre auf dem Buckel haben. Der (Offset)-Druck hat eigentlich keine Qualitätseinbuße, wenn man darauf achtet, dass kein Licht heran kommt. Das Papier "leidet" allerdings auch unter Lichtabschluss, es vergilbt einfach. Ich denke, das deine Beobachtung einfach den Druck von vornherein bechreibt und dass dieses nicht mit einem Alterungsprozess in Verbindung zu bringen ist.

Gruß
HaJo

sticki

Fortgeschrittener

  • »sticki« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Berufskraftfahrer-Behintertentransport

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Februar 2008, 19:51

Zitat

Original von Hans-Joachim Möllenberg

ich habe alte Bögen im Bestand, die zum Teil mehr als 40 Jahre auf dem Buckel haben. Das Papier "leidet" allerdings auch unter Lichtabschluss, es vergilbt einfach.
Gruß
HaJo


Mein Vater hat auch noch Bögen in diesem altersbereich (z.B."Die Wartburg" Eisenach) er möchte mir diesen Bogen zum Bau überlassen, wenn er ihn findet.
Er lagert in einem Bienenhaus und ist ständig Wärme und Kälte außgesetzt, "allerdings auch unter Lichtabschluss".
Was kann man da, ? wenn - machen - vergilbt. ?(
Tschüß sticki ;(

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Februar 2008, 02:04

RE: Karton altert

Hallo, Sticki!
Das bekommt den Bogen sicher nicht gut: Wechselnde Temperaturen haben auch wechselnde Luftfeuchtigkeit zur Folge. Das Papier kann sich dann wellen und verziehen. Bei holzigem Karton (wie der Wartburg von VJW) färbt das Lignin die Bögen gelblich-bräunlich, aber auch noch unterschiedlich je nach Lichteinfall. Zwar kann das bei Architekturmodellen sogar mal ganz passend sein (Stein- oder Mörtelfarbe), aber bei Schiffen und Flugzeugen nicht.
Es gibt Konservierungsmethoden zur Aufhellung von Papier, aber die sind nicht ganz billig, und so lohnt sich das meist nicht für Modellbögen.
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (24. Februar 2008, 02:08)


Social Bookmarks