Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

günter

Profi

  • »günter« ist männlich
  • »günter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. September 2004, 21:41

Meine Urlaubsmitbringsel

Hallo,
wir waren dieses Jahr in Budapest und in Wien. Leider war meine Ausbeute nur sehr entteuschend. Offensichtlich ist die Entwicklung in Ungarn die selbe, wie bereits über Polen beschrieben. Kein Buchladen oder Kiosk, der ein Modell hatte. Nur in einigen Spielzeugläden habe ich Modelle von IDA gesehen. Es handelte sich dabei um die 3-D Modell mit Plastikteilen im Geschenkkarton :(.
Um so erfreuter war ich, als ich in einem Museumsladen ein Modell vom neuen Nationalmuseum fand. Es handelt sich um eine Neukonstruktion, etwas größer als A4, 25 Seiten. Also scheint der Papiermodellbau in Ungarn noch nicht ausgstorben zu sein :].

Gruß

Günter
»günter« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nationaltheater-Budapest.jpg
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

günter

Profi

  • »günter« ist männlich
  • »günter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. September 2004, 21:52

Urlaubsmitbringsel 2.Teil

Beim Besuch des Freilichtmuseums in Szentendre wurde ich dann noch einmal fündig. Hier gab es 6 verschiedene Modelle von Gebäuden aus dem Museum. Diese sind auf Postkarten 10x30cm gedruckt und zeigen neben dem Modell ein Bild des Gebäudes im Museum. Auch hier handelt es sich um Neukonstruktionen und nicht um Auszüge aus den alten Museumsheften, die leider vergriffen sind(hat jemand noch Teil 1?).

Gruß

Günter
»günter« hat folgendes Bild angehängt:
  • kathol-Kirche.jpg
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

günter

Profi

  • »günter« ist männlich
  • »günter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. September 2004, 22:07

RE: Urlaubsmitbringsel 3.Teil

In Wien hatte ich gehofft, einige Modelle zu finden, aber absolut nichts. Lediglich einige Schreiber-Modelle und die Flugzeuge österreichischer Produktion(hab den Namen vergessen, weil ich mich nicht für Flugzeuge interessiere) in einem Modellbauladen.
Im Stephansdom bekam ich dann glänzende Augen, als ich ein mir unbekanntes Modell des Doms sah :)). Es handelt sich um eine Neuauflage der "Katholischen Zeitschrift für Mädchen und Buben" aus dem Jahr 1990/91. Das Format ist A4 und ca.25 Seiten. Noch erfreulicher war dann der Preis von 1,90 Euro :] :]. Am liebsten hätte ich gleich alle Hefte aufgekauft, aber dank meiner Frau waren es dann doch nur zwei Exemplare.

Gruß

Günter
»günter« hat folgendes Bild angehängt:
  • Stephansdom.jpg
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

Felix

Konstrukteur - Amateur

  • »Felix« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 29. Januar 2005

Beruf: Student der Kunstgeschichte, also nein …

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Februar 2005, 14:23

Der Stephansdom von Regenbogen ist ein schönes, einfaches Modell, das sich, wenn man die Strebepfeiler weglässt, an einem Tag bauen lässt (Ich habe die Strebepfeiler aber mitgebaut:P) Es stimmt aber, besonders beim Südturm (der Hohe), nicht ganz mit dem Schreiber-Modell überein. Meine Mutter konnte dieses übrigens in Wien finden.
„Einer acht’s,
ein andrer betracht’s,
der dritte verlacht’s,
was macht’s.“

Inschrift am Wernigeröder Rathaus

Social Bookmarks