Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Januar 2012, 19:39

Meine Buße - Buddha

Liebe Freunde,

seit einiger Zeit plagte mich mein Gewissen. Ich trug eine große Schuld.

"Leichen" in meinem Keller

Heute rief ich alle Götter der Welt um Hilfe an.


Und siehe, da erschien Buddha. Er würde mich freisprechen wenn ich ihm
eine große Statue weihen würde.

Oh weh, bei meinem Rentnergehalt. Eine erschwingliche Möglichkeit fand ich
hier : http://cp.c-ij.com/en/contents/3152/03349/index.html



Wikipedia sagt:
Die aus Bronze gegossene Figur ist alleine 16,2 m hoch, 452 t schwer und mit
Sockel 30 m hoch. Der Tempel in dem die Statue steht wurde 745 im Auftrag von
Kaiser Shomu erbaut, die Buddhafigur wurde 751 fertiggestellt.
Der über 15 Meter große meditierende Vairocana (Kosmischer Buddha) besteht aus
450 t Kupfer; 50000 Zimmerleute und 37000 Metallschmiede wurden zu seinem Bau
benötigt. Hügel mussten für den Standort eingeebnet werden und das hölzerne
Gebäude, welches um ihn herum errichtet wurde, dominierte meilenweit die Landschaft.
Neben den technischen Schwierigkeiten machte sich noch der Materialmangel
empfindlich bemerkbar. Ende Zitat

Bei mir dürfte sich vor allen Dingen Geldmangel bemerkbar machen.

Aber beginnen wir, d.h. ich.




Voller neuem Tatendrang ist

KURT, der Steu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kurt Streu« (22. Januar 2012, 11:59)


Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

2

Samstag, 21. Januar 2012, 19:47

Na dann viel Spass beim Busse tun ;)
Peter

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Januar 2012, 20:49

Oh oh oh, Herr Streu,

das wird böse enden. Wie wär´s mir Untertauchen in siedendem Weißleim, oder geißeln mit Enden von 160g-Karton? Ersatzweise der Rückzug in eine Klause im Karwendelgebirge und tagelangem Absingen polnischer Bauanleitungen?
Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 08:37

Viel Spaß beim Bau.

Mit 26Parts ist das Bauwerk sehr umfangreich. Weil es ja Teile gibt, die nehmen viel, viel Zeit in Anspruch und erst dann, wenn diese eigentlich nicht danach aussehen.

Gruß Libelle

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:09

nächste Aufgabe

Hallo, es geht weiter.

Doch zunächst an Peter. Ja, manchmal macht sogar Buße tun Spass.
Lieber Till. Buddha ist ein sanfter Gott, kein strafender.
Zu Kenntnisnahme an Panzerchen. Die Statue ist im Modell 116 mm hoch.
Hi Libelle. So umfangreich ist das Bauwerk nicht wenn ich an die Tempelanlage
Angkor Wat denke. Das waren 37 Bogen.
Schau mal hier nach. http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=25988&highlight=

Wie so üblich bei mir, Die ersten Teile, wie im vorigen Bericht gezeigt, mussten natürlich
noch einmal gebaut werden. Doch das kenne ich ja. Ein Grund weshalb ich nie die originalen
Bogen nutze.

Den dicken Herrn zusammen zu führen war weitgehend Neuland für mich. Wegen der vielen
Rundungen musste ich ihn "fliegend" zusammen pappen. Das heißt schwebend zwischen
meinen zitterigen Händen. Die schönen Hilfsmittel, wie Stahlplatte, Magneten, Klammern,
Holzleisten usw. waren nicht anwendbar. Es ist ja bekannt, dass Chirurgen ungern beleibte
Patienten operieren. So auch entsprechend hier. Voraussehend für die Montage auf die erste
Plattform habe ich eine Verstärkung aus 1 mm Graupappe mit einem Ausschnitt der folgenden
Sitzfläche unten eingebaut. Wieder eine geniale Idee von mir. Bitte Beifall.




Da saß er also und beobachtete mich bei meiner weiteren Arbeit. Das mag ich nicht, konnte
ihn aber nicht fortschicken weil er sonst möglicher Weise verärgert gewesen wäre.




Er beschwerte sich tatsächlich, weil er einen kalten P.... auf dem nackten Untergrund bekäme.
Daher habe ich ihm ein Sitzkissen gebaut.




Das war ihm aber nicht weich genug ! Ansprüche hat der Kerl, hoppla, der Götze. Also das
zweite "Sitzkissen" erstellt.





Was soll ich machen ? Ich wollte doch meinen Seelenfrieden von ihm zurück.

Das Folgende berichtet in Kürze

KURT, der Streu

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:56

hallo Kurt,
sehr schön ! Was Du immer ausgräbst,immer was neues. Deine Arbeiten sind so vielfälltig, ob Schiffe,Gebäude oder was weiß ich noch alles. Immer etwas ausgefallenes ,immer eine Überraschung. Deine Art die Bauanleitung zu verfassen ist auch einzigartig und ich lese sie immer wieder gerne. Weiter so !!

Gruß Harald Steinhage

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Januar 2012, 17:50

Inzwischen habe ich weitere Versuche an meinem scheintoten Werk gebastelt. Daher der
etwas längere Zeitabstand zu dem letzten Bericht.

Um bald in den Genuss Buddhas Hilfe zu kommen mache ich mich nun an das Fundament
zu seiner Statue. Wegen der typischen Form der Canon-Unterbauten waren hier 3 Zwischen-
böden notwendig.



Die Einzelelemente waren nun bereit. Halt stimmt nicht. Zum bequemen Sitzen fehlt noch etwas
an das man, bzw. er sich gelegentlich anlehnen kann.



Es fehlte nur noch der strahlend goldene Hintergrund.
Auch der war bald erstellt.



Damit stand dem Zusammenbau der Gesamtanlage nichts mehr im Wege. Vorher eine Stellprobe
in der Werkstatt.




Nun steht er in seinem Tempel und harrt der Gläubigen.



Und es harrt auch seiner Hilfe

KURT, der Streu

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

8

Freitag, 27. Januar 2012, 17:57

Hallo Kurt

Er wird Dich Deiner Schuld frei sprechen, da bin ich mir sicher. Und sonst werde ich versuchen meinen Einfluss geltend zu machen, schliesslich ist meine Schwester Pfarrerin:whistling:

Schönes Modell, toll gebaut und wie immer äusserst unterhaltsam komentiert :thumbsup:

Danke!

Kleb wohl
Peter