Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Holzwurm 62

Schüler

  • »Holzwurm 62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Februar 2014, 15:55

Mein erstes Modell- Hydraulikbagger

Hallo Fahrzeugbauer,

ich bin bei euch noch fast neu und möchte hier mein erstes Modell vorstellen.

Es ist ein Hydraulikbagger "Komatsu PC200-8 im Maßstab 1/43. Gedruckt wurde mit einen Canon- IP4850 Drucker auf A4 Zeichenkarton holzfrei 190 g/m².
Die Fotos wurden mit einer Kodak ZD710 erstellt.
Die Bauanleitung war leider in Englich, aber mit 62 Jahren beherrscht man die Sprache allerdings nicht mehr.

Ich hätte als Anfängermodell ein leichteres Modell bauen sollen aber jeder Anfang ist schwer und nur die Übung macht den Meister.
Das wars auch schon und nehme Tipps und Hinweise auf Fehler gern entgegen. Fotos sind beigefügt.

Bis auf weiteres von Hubert!
»Holzwurm 62« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-100_1463.JPG
  • k-100_1464.JPG
  • k-100_1465.JPG
  • k-100_1466.JPG

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 668

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Februar 2014, 16:26

Für den Anfang „reicht“ es vollkommen, Gratulationen! Und irgendwann kommt noch bestimmt die Verglasung und Kantenfärbung hinzu... :cool:
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Holzwurm 62

Schüler

  • »Holzwurm 62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Februar 2014, 17:36

Hallo Henryk,

ich sage Danke für Deine Gratulation.
Ich habe an Dich gleich eine Frage, bei einer Verglasung fehlt dann bestimmt die Inneneinrichtung wie z.B. Fahrerpult und Sitz.
Es sieht doch sonst bestimmt komisch aus oder?

Viele Grüße non Hubert

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

4

Dienstag, 18. Februar 2014, 18:11

Hey Hubert

Schöner Anfang und toll, dass Du ihn uns zeigst! Gratuliere zum Bagger.
Ich hätte als Anfängermodell ein leichteres Modell bauen sollen
Würde ich nicht sagen, denn Du hast das Modell ja geschafft und nicht einmal schlecht. Also war es der richtige Level. Wie willst Du denn etwas lernen, wenn Du etwas baust, dass Dich nicht fordert?
Zur Verglasung: Es gibt durchaus einige hier im Forum, die anhand von Originalbildern selber eine Inneneinrichtugn konstruieren würden. Ich gehöre nicht zu denen und würde vermutlich in diesem Massstab entweder mit einer dunklen Folie verglasen, oder die Fenster ausschneiden, eine klare Folie hinterkleben und dahinter nochmals einen Ausdruck der Fenstertextur. Damit hättest Du zumindest den Glanzeffekt und 3D-Effekt einer Verglasung.

Und was wird Dein zweites Modell?

Freundliche Grüsse
Peter

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 668

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Februar 2014, 18:16

Hallo Hubert,
der Peter hat schon die Frage beantwortet, d.h. ich würde dazu dasselbe schreiben. :)
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 111

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Februar 2014, 18:33

Moin, Hubert!
Ein sehr respektabler “Erstling“, alle Achtung, und für uns als Publikum auch sehr vielversprechend, was da noch von Dir kommt. Was die Inneneinrichtung betrifft, würde ich an Deiner Stelle einfach mal mit schwarzem Tonpapier experimentieren, zumindest den Sitz und ein Bedienpult selbst zusammen zu frickeln, SO viel wird man am Ende nämlich davon auch wieder nicht sehen, dass hier mehr als eine Andeutung nötig wäre, was gemeint ist. Der Appetit kommt beim Essen, Du verlierst dann ganz schnell die Scheu davor, Sachen einfach auszuprobieren und beim übernächsten Modell spätestens suchst Du die ersten Bilder im Netz, wie das denn nun in Wirklichkeit aussieht.
Mach einfach weiter so!
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Hasenpapa

Fortgeschrittener

  • »Hasenpapa« ist männlich

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 16. Juli 2012

Beruf: ADM Verkauf

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Februar 2014, 19:35

Hallo Hubert,

gratuliere zum Erstlingswerk. Ist echt gelngen, weiter so.

Gruß

Markus
Fertig gestellt:
Menschliches Skelett 1:1
Grumman F4F-3 Wildcat
Jagdpanzer IV Ausf. F, 1:25 Modelik
Maly Modelarz Renault 17

Im Bau befindlich:

Maly Modelarz Austin Putilov

Holzwurm 62

Schüler

  • »Holzwurm 62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2013

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Februar 2014, 20:44

Hallo ich bins nochmal,

ich möchte mich bei euch nochmals bedanken.
Ich habe noch eine Frage an die alten Hasen, der Henryk nannte noch den Begriff Kantenfärbung.
Ein Versuch mit Filzstift war mir nicht so recht gelungen. Könnt Ihr mir einen Rat geben?

Vielen Dank.

Bis auf weiteres Hubert

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

9

Dienstag, 18. Februar 2014, 21:49

Hey Herbert

Es gibt da einige Möglcihkeiten. Die einen machen das mit den Artist Pen von Faber Castell wenn ich richtig orientiert bin eine Art Tusche-Stift, ähnlich wie Buntstifte aber lichtecht.
Andere nehmen Aquarell-Farbstifte von deren Spitze man mit einem feinen nassen Pinsel Farbe nimmt und diese auf die Kanten aufträgt.
Ich selber verwende wasservermalbare Pastellstifte die ich ebenfalls mit dem Pinsel auftrage. Ich weiss allerdings nicht, ob es in Deutschland ein vergleichbares Produkt gibt. Ich bin begeistert davon, da sie sehr ergiebig sind und man im Gegensatz zu den Aquarellstiften sehr schnell genügend Farbe am Pinsel hat und diese sehr satt auftragen kann.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Stifte in jedem Farbton einzeln erwerben kann.
Niklaus hat diese hier mal vorgestellt.

Du siehst, es gibt einige Wege die nach Rom führen. Experimentiere und Du wirst DEINEN Weg finden!
Viel Spass dabei!

Freundliche Grüsse
Peter

Hasenpapa

Fortgeschrittener

  • »Hasenpapa« ist männlich

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 16. Juli 2012

Beruf: ADM Verkauf

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Februar 2014, 22:08

Hallo Hubert,

ich verwende die von Peter beschriebenen Artist Pen Farben siehe auch diesen Thread

Gruß

Markus
Fertig gestellt:
Menschliches Skelett 1:1
Grumman F4F-3 Wildcat
Jagdpanzer IV Ausf. F, 1:25 Modelik
Maly Modelarz Renault 17

Im Bau befindlich:

Maly Modelarz Austin Putilov

Social Bookmarks