Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. März 2012, 14:55

McDonnell F3H "Demon"/ 1:33 / YG-Model Nr.8



Moin zusammen.

Ich will mal die Gelegenheit nutzen Euch eine der Neuerscheinungen von YG zu zeigen, die ich wohl früher oder später bauen werde.
Der Bogen kommt in DIN A4 daher und ist an der linken Seite geheftet.

Hier könnt ihr Euch die Anleitung ansehen, die ich für durchaus ordentlich halte.
Wie schon zuvor wird vor vorm Einsatz von Aceton gewarnt.



Wie Ihr sehen könnt ist die Schablone für die Cockpithaube eine solide Spantkonstruktion, die es erlauben sollte recht einfach ein Canopy aus Kunststoff anzufertigen.

Auch zwei der Spantenbögen sind auf dünnem Papier gedruckt.
Für alle Spanten gilt, dass sie sehr präzise Begrenzungslinien haben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leophy« (27. März 2012, 15:02)


Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. März 2012, 15:01

Es folgen die 12 Teile-Bögen




Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. März 2012, 15:09



Der Druck ist außerordentlich fein, die Ausschneidelinien sind hauchdünn.
Silberdruck gibt es nicht, dafür wirken viele Details wie Panels Fotorealistisch.
Es gibt sehr schöne Alterungs-/ Gebrauchsspuhren.

Hier mal ein Paar Beispiele aus der Nähe:



Der Karton ist übrigens vergleichsweise dünn, aber Außerordentlich Steif.
Wenn ich spekulieren sollte, würde ich vermuten, dass es sich um einen mit Lack behandelten Laserdruck handelt (könnte auch die Aceton-Anfälligkeit erklären)

Heut Abend zeig' ich dann noch die F-35(A)

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. März 2012, 15:17

Servus Lennart,

wie erwartet ist dies eine dezent überarbeitete Version des Downloadmodells welches bei "der Kampfflieger" zu beziehen war/ist. Auf jeden Fall hat der gute Pavel Kohno die Anleitung überarbeitet und auch sonst so weit ich es sehen konnte die Fehler bereinigt.
Eine kleiner Haufen hat das Teil damals angefangen - ich konnte es sogar fertigstellen *g* guckstu hier : Baubericht Demon

Viel Spaß bei diesem Bogen - das Modell gefällt mir heute noch und passte eigentlich ganz gut.

lg,
Wolfgang

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. März 2012, 21:58

Kannst Du noch mal Bilder vom ganz fertigen Modell zeigen?

Bereits nachdem was ich bisher zu sehen bekommen habe, kann ich es kaum erwarten den Jet in der doch noch deutlich verbesserten Grafik zu bauen.
Schade nur, dass sich beim Fahrwerk nicht wirklich was getan hat.

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. März 2012, 16:55

Ich stelle Dir morgen ein paar Bilder rein - ich muß das Gerät erst vom Kasten holen und entstauben.
Bzgl. Fahrwerk - das sieht echt gut aus - obwohl es zum Teil nur 2D ist ! Ich war da auch skeptisch - aber das Ergebnis stimmt versöhnlich.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. März 2012, 17:32

Super!

In der Zwischenzeit hab ich am bisher unterschlagenen Reservekarton der F-35 mal ein paar Tests gemacht.
Verwendet hab ich diese beiden Amigos, die bei mir zum Standart gehören:


Auf dem Teststreifen seht ihr jeweils einen Tropfen sowie einen simulierten "Unfall", d.h. einen mit den Fingern verwischten Tropfen.
Zusätzlich hab ich eine Seite gerundet und die Schnittkanten mit beiden Klebstoffen eingestrichen.
Ich schätze das Ergebnis kann man als Entwarnung werten:


In der Anleitung ist übrigens ja weiter oben auch irgendwo die Rede von UHU.
Leider kann ich aber weder Russisch, noch ausreichend Kyrillisch.

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. März 2012, 08:53

Bitteschön - hier sind ein paar Fotos und Gedanken zum Modell zu finden : Bericht

9

Donnerstag, 29. März 2012, 22:41

Servus, Lennart,

danke für die Vorstellung.

Irgendwie komm ich mit dem Verlag nicht so ganz klar - der kommt mir immer wieder schlampig vor. Kannst Du bitte bei Dir nachschaun, ob auch die Teile teilweise abgeschnitten sind? Siehe z.B. die Spanten für die Kanzel:


Die sind mir sofort aufgefallen, u.A. auch deshalb, weil bei mir scheinbar die Bindung auf der anderen Seite ist als wie bei Dir ?(

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. März 2012, 07:48

Ich hab gerade alles noch mal sorgfältig durchgesehen.

Die Spanten der Haube sind auch bei mir z.T. dem Druckrand zum Opfer gefallen.
Finde ich jetzt allerdings nicht so aufwendig, den Rand wieder dranzuzeichnen.
Sollte ich den Jet als Erster angehen, setze ich die Korrektur bei den Downloads rein.

Sonst fehlt nur noch eine Ecke (etwa 1mm) von einem der Flaps und damit ein einzelner Niet.

In Anbetracht des Preises finde ich den Bogen insgesamt absolut in Ordnung


Liebe Grüße ... Lennart

Social Bookmarks