Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 15. Juni 2008, 08:30

Moin Peter...
Hier nun meine eigene (sicherlich nicht Seefahrttaugliche) Antwort auf Deine Frage:
Der enorme Winddruck auf die Segel und Masten mußte irgendwie abgefangen werden. So kamen die Wanten in's Spiel.
Die Jungfern nun, dienten als Spannelement (Flaschenzug) zur eigentlichen Befestigung, welche durch die Püttings(ketten) bewerkstelligt wurde.
Dieses Gegengewicht zum Winddruck hätte eine Reling niemals leisten können. Sie wäre wohl einfach abgerissen!
Blieb als einzige Möglichkeit die Bordwand oder das Deck. Ich denke, allein schon aus Platzgründen, hat man sich für die äußere Bordwand entschieden.
Damit die Reling nicht beschädigt und die Wanten sammt Jungfern frei und bedienbar wurden, kam nun noch die Rüste hinzu.
Soweit meine eigene Interpretation zu Deiner Frage.
Und nun, nach der zweiten Tasse Kaffee, :Dgeht's an's schaffen,
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • wanten4.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (15. Juni 2008, 08:32)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

122

Sonntag, 15. Juni 2008, 17:01

Hi Kartonesen...
Heut Morgen kam die zweite Seite mit dem Ablängen und Anbringen der Püttings dran.
Am Mittelteil mit den sieben Ketten, ist mir gleich dreimal hintereinander die Selbe gerissen!
Das zieht ganz schön runter. Wie gut das meine Geduld da etwas strapazierfähiger ist.
Jedenfalls hab ich als es auch mit dem Flicken so gar nicht klappen wollte, an meinem Sorgenkind, die große Grätings weiter gebastelt.
Und weil ich hier deutlich besser voran kam, hab ich sie auch gleich fertiggestellt. Sie ist nun aus drei Teilen zusammengesetzt.
Dem Unterbau (a) mit den ausgeschnittenen Leisten, dem Gitter (b) und darüber die Einfassung (c).
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 353.jpg
  • 354.jpg
  • 355.jpg
  • 356.jpg
  • 357.jpg
  • 358.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (15. Juni 2008, 17:02)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

123

Sonntag, 15. Juni 2008, 17:04

Weiter ging's mit den hinteren Kanonenschächten. Wollte ich die Klappen zunächst geschlossen darstellen, ritt min nun der Teufel. Schnell waren zwei Kanonenrohre gerollt.
Nun gut, mit dem Einsetzen der (provisorisch zurechtgezimmerten) Lafetten hat's etwas länger gedauert, aber es macht sich nicht schlecht.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 359.jpg
  • 360.jpg
  • 361.jpg
  • 362.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

124

Sonntag, 15. Juni 2008, 17:10

Einmal auf der Erfolgslinie gelandet, klappte es auch diesmal mit den Püttings.
Die große Grätings passt wie angegossen und die beiden senkrechten Hölzer? Nr. 123 wurden überdies verklebt.
Als nächstes werden die Teile des Ankerlagers sowie der Salings, Marsen und Mastbacken (mit Scheibgats für das Fall) verdoppelt,
damit es an den Masten weitergeht.
Aber jetzt gibt's erst mal was auf die Gabel.
Mahlzeit, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 363.jpg
  • 364.jpg
  • 365.jpg
  • 366.jpg
  • 367.jpg
  • 368.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (15. Juni 2008, 17:10)


125

Sonntag, 15. Juni 2008, 18:07

Hi Renee,

Attractive model!!!

Seeing your build I feel like I want to build a sailing ship but after studying seemingly complicated rigging by your build.

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

126

Sonntag, 15. Juni 2008, 22:36

danke,die antwort leuchtet ein!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

127

Dienstag, 17. Juni 2008, 22:18

Guten Abend Ihr Karton-Recycler...
Ich bin wieder ein kleines Stückchen voran gekommen. :]
Zunächst wurden die zu verarbeitenden Teile verdoppelt. Nach dem Abbinden ging's nun ans schneiden. Hier entschied ich mich für die ersten beiden (größeren) Salings. Das ist der
"Lattenverhau" ;)am oberen Mastende. Mit ihnen und dem noch darüber liegenden Eselshaupt wird das nächste Maststück, in diesem Fall die Marsstenge befestigt. Außerdem ruht auf diesen ersten Salings die Mars. Eine Platform, ähnlich einem Ausguck.
Nachdem die Einzelteile geschnitten waren, wurden sie mit den rechten und linken Teilen zusammengeklebt. Quasi nochmal gedoppelt. Erst jetzt konnte aus den so entstandenen Längs- und Quersalings die eigendliche Saling zusammengesetzt werden.
Warum ich mich für den Bau dieser Teile entschieden habe wird auch klar, :Dwenn man weiß, das sie für das anbringen der Wanten nicht unwesendlich sind. Die werden nämlich direkt über den Salings am Mast verbunden. (Vielleicht nächste Woche schon..?)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 369.jpg
  • 370.jpg
  • 371.jpg
  • 372.jpg
  • S1.jpg
  • S2.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (17. Juni 2008, 22:31)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

128

Dienstag, 17. Juni 2008, 22:34

Dann stachen mir noch die beiden Ankerlager ins Auge. 8o Da sie aus einem Stück gefertigt wurden, hab ich mich für die innere Auskleidung diesmal für recht und links verdoppelte Pappe entschieden.
Sonst hab ich das bislang auch ganz gerne mit Kork gemacht. :P Egal, Hauptsache mit Kern für mehr Steifigkeit.
Schluß für heute, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 372a.jpg
  • 375.jpg
  • 376.jpg
  • 377.jpg
  • 378.jpg
  • 379.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 18. Juni 2008, 18:03

Hi Renee,

"ein kleines Stück weitergekommen", soso :D
Du legst an einem Abend einen weitaus größeren Baufortschritt hin, als ich derzeit mit meiner Hafenlok in einer Woche ;(
Auf jeden Fall sind's wieder tolle Bilder und ein sehr lehrreicher Bericht (Mars kannte ich nur als Kriegsgott und Planet :) ).

Viel Spaß weiterhin wünscht Dir Dein Nachbar ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 18. Juni 2008, 18:28

Hallo Reinhard,

was Du da machst ist so schön, daß zumindest ich es nicht mehr beschreiben kann. Mit diesem Segler wirst Du in den Modellbauhimmel einzieh'n. Meine Hochachtung zu diesem Werk und für Deine Geduld.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 18. Juni 2008, 23:04

Dank Euch beide (Lars und Günter) für die aufmunternden Worte! Die kann ich heut wirklich brauchen. :genau:
n'Abend Kollegen...
Neue Schwierigkeiten bei der Mayflower!
Die Ungenauigkeiten beim zusätzlich gekauften Masten & Rahensatz setzen sich fort. Schon einmal, beim Einsetzen der Großmasten, mußte ich massiv eingreifen.
Es gab Probleme mit den Masthöhen, oder -Längen, ganz wie ihr wollt.
Beim Festlegen und Antesten der Höhen für die Salinge, Marsen und Eselshäupter, vor allem in der Erweiterung der Marsstenge, gab es erneut Ungereimtheiten.
Tatsächlich die Stengen sind zu kurz.
Das macht den Bau spannend und hält die kleinen grauen Zellen auf Trab. ;)
Und genau wie vor einigen Tagen, bietet sich das Anflicken mit Drahtverstärkung und Sekundenkleber geradezu an.
Wenn ich die Grosmarsstenge auf den Fockmast platziere und dafür ein Maststück aus einem irrtümlich doppelt bestellten Satz heranziehe müßte es gehen. :rolleyes:
Aber auch dort muß zweimal angesetzt werden um die Vierkannte anschnitzen zu können.
Die sind bei diesem Boot nämlich anders als bei der "GRANADO" oben und unten vorhanden.
8o Ein schneller Blick ins Buch beleht mich, das das so in Ordnung ist. :]
Ansonsten sind wieder ein paar Kleinteile fertig geworden und für Heute soll's genug sein.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • M1.jpg
  • M2.jpg
  • M3.jpg
  • M4.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (18. Juni 2008, 23:09)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 391

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 19. Juni 2008, 12:17

Hallo Reinhard,

da ich nun schon lange diesem Thread mit Bewunderung folge, muss ich hier doch einmal sagen, dass Dein Bericht eine Fundgrube fuer alle Segelschiffliebhaber ist! Es ist eine Freude Deinem Bericht zu folgen. Ich freue mich auf das fertige Modell.

Herzliche Gruesse,

Matthias

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

133

Donnerstag, 19. Juni 2008, 17:49

Hallo zusammen...
Hier ist erst mal das Ergebniss meiner gestern Abend unterbrochenen Bemühungen.
An beiden Marsstengen hab ich heute oben (Stengetop) und unten (Stengefuß) den Vierkant angeschliffen. Das geht am Schleifbock auf Firma viel besser :D als mit dem Messer zu Hause.
Aber kaum daheim am Schreibtisch angekommen, nun gut - die Kaffeemaschine lief schon mal - hab ich die Dinger mal lose zusammengesteckt. Passt. :yahoo: Na dann kann's ja mit den Marsen und Salings weitergehen. Oh, ich vergaß, die :rolleyes: (nervigen) Mastbacken mit der :evil: (doofen) Aussparung für das Fall (damit werden die Rahen auf und nieder bewegt) müssen auch noch gefertigt werden.
Auf geht's, euer Renee

Danke für das schöne :] Kompliment - Matthias
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 380.jpg
  • 381.jpg
  • 382.jpg
  • 383.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 19. Juni 2008, 22:38

Wie so oft hab ich mit den nicht so schönen Arbeiten begonnen.
Die Mastbacken einschließlich des nicht im Bogen vorgesehenen Innenlebens, der Aussparung für das Tau, wurden ausgeschnitten und verklebt. Im Nachhinein muß ich sagen, ging das besser von der Hand als vermutet. :]
So motiviert wagte ich mich auch gleich an die Marsen.
Schwierig wurde es erst bei den oberen Rigen. Der Innenkreis war im gedoppelten Zustand nicht gerade einfach zu schneiden.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 384.jpg
  • 385.jpg
  • 386.jpg
  • 387.jpg
  • 389.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 19. Juni 2008, 22:42

Alsdann hab ich jeweils ein Loch angepiekst, um die Ringe ein weiteres Mal (oben / unten) lagerichtig zu verdoppeln. Danach wurde die Wandung vorgerollt und vor Stoß verklebt. Über diesen Kegel wurde nun der Ring gestülpt. Ein paar Münzen in den Kegel und unter die Bodenplatte gelegt, :D garantierten ein paralleles Verkleben dieser Baugruppe. Und damit ist schon wieder Schluß für Heute.
Gut's Nächt'le, :gaehn: Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 390.jpg
  • 391.jpg
  • 392.jpg
  • 393.jpg
  • 394.jpg
  • 395.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

136

Samstag, 21. Juni 2008, 15:29

Hi Norm, ich Dank Dir! :]So macht das spaß! :D
Hallo Papierbanausen...
Die Mastbacken, die Salings, die Marsen und die Eselshäupter haben etwas Farbe bekommen. Ebenso die Marsstengen und die beiden Kranbalken für die Anker.
Nun sollten als nächstes die Püttingsjungfern der Marsen mit den Wantjungfern der Marsstengen durch das Taljereep verbunden werden.
Aber bei aller Geduld - :engel:das konnte ich nicht leisten!
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 402.jpg
  • 403.jpg
  • 404.jpg
  • 405.jpg
  • 406.jpg
  • 407.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (21. Juni 2008, 15:29)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

137

Samstag, 21. Juni 2008, 15:33

Es juckte mich in den Fingern und ich wollte die Masten einmal in, der bislang erreichten, vollen Größe sehen. :0P:
Also hab ich die Jungfern beiseite gelegt und die Masten zusammengesteckt ohne sie zu verkleben. :genau:Was soll ich sagen?
Ich für meinen Teil bin begeistert :yahoo:und schaue nun etwas zuversichtlicher dem weiteren Werden entgegen.
Manchmal frage ich mich allerdings, ob ich den Rumpf nicht besser seidenmatt überstreiche. ?(
Wenn, dann müßte das auf jeden Fall noch vor der Takelung passieren.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 396.jpg
  • 397.jpg
  • 398.jpg
  • 399.jpg
  • 400.jpg
  • 401.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (21. Juni 2008, 15:35)


Hanc

Schüler

  • »Hanc« ist männlich

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 9. April 2008

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

138

Samstag, 21. Juni 2008, 15:53

Immer weiter so Reinhard - bin echt beeindruckt!
Gruss,
Christian
Im Bau: HM Cutter Alert (Shipyard)

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

139

Samstag, 21. Juni 2008, 16:12

Hi Renee,

ganz toll =D> @)
Das sieht jetzt schon so hervorragend aus, wie soll das erst sein, wenn die Takelage und Segel dran sind? ;)
Freue mich schon auf die nächsten Fotos :yahoo:

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

140

Samstag, 21. Juni 2008, 16:24

Dank Euch beiden...
zu Hanc:
Das freut den Bastler natürlich wenn ein anderer "Segelschiffer" beeindruckt ist! Aber gegen Deine brünierten Kanonen ist wirklich nur sehr schwer anzustinken... :D
Wirklich sehenswert!
zu Lars:
Oh ja, ich freu mich auch schon auf die nächsten Fotos! Dann bin ich nämlich einen Schtitt weiter und hab die :rolleyes:Jungfernstrickerei hinter mich gebracht. :D
Renee aus Isaerlohn
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (21. Juni 2008, 16:24)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

141

Samstag, 21. Juni 2008, 22:42

So, einer geht noch...
Die sechs Jungfernpaare an der Großmars sind inzwischen angebracht. War ja wieder 'ne heiden Fummelarbeit.
Und weil fast jede gute Idee noch verbesserungswürdig ist, hab ich auch gleich bim Einfädeln des Taljereeps etwas geändert.
Die Schablone ist ja schon 'ne große Hilfe! Da aber jede der Jungfern, was Form und Größe angeht, individuell behandelt werden will,
stößt das Paßstück oft an seine Grenzen und die Jungfern fallen beim Einfädeln wieder heraus.
Diesen Umstand abzuhelfen reicht es ein paar Klebestreifen über das Tau zu kleben und schon hält's.
Diese Jungfern werden nun durch die vorbereiteten Löcher oben an der Mars gefädelt und verklebt. Wenn man die Vorarbeiten richtig gemacht hat,
sind die Taue der unteren Jungfern lang genug, um daraus die Püttingswanten zu stricken.
In meinem Fall (ich gestehe und hoffe auf Strafmilderung) mußte ich die Taue anflicken. Ich werd's mir ganz sicher merken und gelobe auch
Besserung, aber die Jungfern noch einmal neu aufzubauen, danach stand mir nun wirklich nicht der Sinn!
Zum verlängern hab ich dann auch zum ersten Mal mein Takelgarn verwendet.
Aber Hallo - das ist aber mit Vorsicht zu genießen! Da es wie ein richtiges Tau verdrillt ist muß man die Enden vor dem abschneiden gut sichern! Sonst dreht es sich auf.
Nun denn, ich hab die Mars, diesmal bestückt, noch einmal auf den Mast gesetzt und ein paar Fotos geschossen. Und damit verabschiede ich mich auch schon für heute.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 408.jpg
  • 409.jpg
  • 410.jpg
  • 411.jpg
  • 412.jpg
  • 414.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (21. Juni 2008, 22:45)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

142

Montag, 23. Juni 2008, 22:45

n'Abend Scherenfreunde...
Gestern war mein "Angst-Tag". Da waren lauter Unwägbarkeiten die ich mir vorgenommen hatte. Doch in der stillen Gewißheit, das auch solche Tage sich gegen Abend dem Ende nähern, machte
ich mich ans Werk.
Den Vormittag verbrachte ich zum Warm werden mit Änderungen am PC. Die Wanten hatten sich im Laufe der Wochen mehrfach geändert. Dabei hab ich meist aus Faulheit, manchmal wegen der Zeit, die Wanten "an sich" gestreckt und verzerrt. Das sollte sich nun rächen. Die Teilung und damit die Anzahl der Webleinen stimmte nicht mehr. Für die heutige "Anprobe" druckte ich die überarbeiteten Teile neu aus und vermaß sie am Boot. Der zweit Ausdruck stimmte dann auch schon. Allerdings hatten sich mehrere Milimeter eingeschlichen.
In der Mittagspause lernte ich bei meinem Bruder, wie man Hosen mit der Nähmaschine sachgerecht kürzt und umnäht.
Dann noch den neuen Perry Rhodan anlesen und ein kleines Nickerchen machen.
Nun war ich wieder fit. Aber an die Wantenschablone traute ich mich noch nicht heran. Wollte ich nicht vielleicht das Boot matt lackiern? Genau - alles besser als Stricken. Leider ging das Streichen recht flott von der Hand so das die leidige Wantenfrage schon bald wieder aktuell wurde. Durch
den Erfolg mit dem Mattlack motiviert nahm ich die Schablone in Angriff.
Schnell - na ja - waren die Want-Taue gespannt. Zur Sicherheit noch mal den Ausdruck darunter legen.
Oh Weh, oh Schreck! :rolleyes:Irgendwie muß ich's geahnt haben! Durch das fortwährende Anpassen am Rechner hatten sich die Kerben zum Fangen der Leinen verschoben. Auch die "gegenläufige
Anordnung ließ sich für mein Vorhaben nicht mehr gebrauchen.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 415.jpg
  • 416.jpg
  • 417.jpg
  • 418.jpg
  • 419.jpg
  • 420.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (23. Juni 2008, 22:46)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

143

Montag, 23. Juni 2008, 22:51

Auf einem Foto von der Mayflower kann man deutlich die Webleinen erkennen. Auch das sich zwischendurch der Querschnitt ändert.
Genau so hatte ich das auch im Sinn. Die Unterste, die Fünfte und danach jede Vierte wollte ich wie die Want-Taue aus 0,8mm alle anderen aus 0,4mm stricken. Die Schablone mußte geändert werden. Um nicht einen weiteren Tag verstreich zu lassen, hab ich sie dann aus 1,5mm Pappe mit 200gr. Druckerpapier gefertigt. Dabei zeigte sich das es so deutlich besser und schneller geht als mit der Fräse in Aluminium. Die Kerben, mit S-Kleber gehärtet, halten das allemal. Der "Neustart" um Mitternacht ging dann auch ganz gut über die Bühne.

Probleme gab's ab heute Nachmittag, aus ganz anderer Richtung. :evil: Als "EIN-Mann Kolonne" tut es sich schwer den Faden zu positionieren, verknoten, stramm zu ziehen und mit einen Tropfen Kleber zu sichern. Da hilft auch kein Aufpassen nicht. Die Lösung :] war eine Schlinge, die man (am besten gleich mehrere Taue) vorbereitet und um die Kerben legt! Beim Zuziehen bleibt nun eine Hand für den Kleber frei.
Gewonen! :yahoo:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 421.jpg
  • 421a.jpg
  • 422.jpg
  • 423.jpg
  • 424.jpg
  • 425.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

144

Montag, 23. Juni 2008, 22:55

Nun nur nicht die Übersicht verlieren! :D
Und endlich Land in Sicht! Der erste Teil ist geschafft. :]
Das verknoten der einzelnen Fäden verschiebe ich allerdings auf den Rest der Woche. :gaehn: Mir reicht's..
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 426.jpg
  • 427.jpg
  • 428.jpg
  • 429.jpg
  • 430.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

145

Mittwoch, 25. Juni 2008, 23:24

Wie, wo, was..? Piraten an Bord?
Ach so der "Mainpirat" ist es. Na dann herzlich wilkommen bei dewr Maiblume! :] Und locker bleiben.

n'Abend Kartonesen...
Da bei dem Radau (mir völlig unverständlich!) auf der Straße an Schlafen derzeit nicht zu denken ist, ein paar Fotos vom Bauvortschritt.
Das "Knüpfen" der Wanten hat's mal wieder in sich! Das Knüpfen, vernähen hab ich inzwischen aufgegeben. Es gelingt mir nicht den Knoten anzuziehen und ihn gleichzeitig dabei zu fixieren. Später verkleben brachte auch nicht den großen Durchbruch, weil er sich beim verbinden mit dem Kleber teilweise wieder löste. Beim Abschneiden der überstehenden Fäden hab ich dann auch gleich mehrmals das Want-Tau, oder die Webleine so stark beschädigt, das ich neue einziehen mußte.
Ich sann also auf Abhilfe. ;) Zunächst versuchte ich den Sekundenkleber aus dem Töpfchen mit Hilfe eines Zahmstochers auf die zu verbindende Stelle zu bringen. :rolleyes: Geht - ist aber nicht der wahre Jakob. Dann kam mir die Idee mit der Einwegspritze. :D Wenn das mit Leim geht, warum nicht mit Sekundenkleber? Das aushärten geschied erst an der Luft und in der Tube bleibt er ja auch flüssig! Die ersten Versuche in dieser Richtung stimmen mich hoffnungsvoll. Mal seh'n ob die Spritze auch morgen noch zu gebrauchen ist.
Soweit mal für heute
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • Wa1.jpg
  • Wa2.jpg
  • Wa3.jpg
  • Wa4.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Hanc

Schüler

  • »Hanc« ist männlich

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 9. April 2008

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

146

Donnerstag, 26. Juni 2008, 07:45

Servus Reinhard!
Bei dir gehts ja wirklich zügig weiter, während ich im Moment bei der Takelung der Geschütze hänge. Einerseits sind 2mm Blöcke sind schwer zu bekommen (und 2mm Doppellblöcke hab ich noch gar nirgends gesehen), andererseits gefallen mir meine selbstgebauten Kartonblöcke auch nicht wirklich...
Allerdings hats auch Vorteile dir so weit hinterherzujinken - ich kann dann schon auf deinen Erfahrungsschatz zurückgreifen wenns bei mir soweit ist.
Gruss,
Christian
Im Bau: HM Cutter Alert (Shipyard)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hanc« (26. Juni 2008, 07:46)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

147

Samstag, 28. Juni 2008, 22:39

Hi Christian...
auf gemachten Erfahrungen aufbauen - tja, das versuch ich auch immer wieder! Teils auf meine eigenen, teils von anderen Bauberichten. Leider sind die Segler noch in der Minderheit.

Hallo Freunde der Maiblume...
Jetzt erst mal den Link für das Takelgarn:

[URL]http://www.home.foni.net/~agondesen/tauwerk.htm[/url]

Und für heute ist Schluß, das mal vorweg! :rolleyes:
Gleich mit der ersten Tasse Kaffe heut morgen ging's los.
Mit gemischten Gefühlen grif ich zur Schere und schnitt die Wanten aus der Schablone. Dann wurde die Kontur beigeschnitten, und die losen Stellen nachgeklebt. Das schwierigste, so dachte ich jedenfalls, sei überwunden.
Dann tauchte der erste Fehler auf.
Da ich die Finger dieser Tage nicht still halten konnte, hatte ich die Marsen bereits auf die Salings geklebt. :evil: Und das hätte ich besser NICHT tun sollen. ;(
Bild 6) zeigt was besser gewesen wäre.
a) die Mastbacken und Salings befestigen
b) die Wanttaue darüberlegen
c) mit Marsstenge und Eselshaupt fixieren
d) Mars aufsetzen und verkleben
Zum Dank durfte ich nun die Wantenpaare trennen, weil sie sich nicht mehr über die Salings legen ließen. Dafür aber noch ein wenig Farbe über die KLebestellen und fertig.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 431.jpg
  • 432.jpg
  • 433.jpg
  • 434.jpg
  • 435.jpg
  • 436.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (28. Juni 2008, 22:40)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

148

Samstag, 28. Juni 2008, 22:49

Nun wurde die erste Seite durch die Mars gefädelt und über die Saling zu anderen Seite geführt.
Oben mit KLammern ein ausreichendes Gegengewicht schaffen und unten gegen die Jungfern spannen.
Dazu hab ich das obere 1. und 7. Jungferntau durch je eine Webleine gezogen und auch mit Klammern gesichert. Die Jungfern 2 und 6 konnten nun an den Want-Tauen mit Nähgarn verbunden bzw. verknotet werden.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 437.jpg
  • 438.jpg
  • 439.jpg
  • 440.jpg
  • 441.jpg
  • 442.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

149

Samstag, 28. Juni 2008, 22:55

Und hier ist das Ergebnis dieser Nerverei. :]
Der Großuntermast ist mit Wanten gesichert und verspannt. Die jeweils drei Püttingswanten unter der Mars sind auch schon mit den Wanten verbunden. Dort müssen allerdings noch die Webleinen angebracht werden.
Aber wie schrieb ich Eingangs? Für heute reicht's!!!
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 443.jpg
  • 444.jpg
  • 445.jpg
  • 446.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 29. Juni 2008, 22:11

n'Abend Fußballfans :rolleyes:, falls nicht, Kartonisten :D...
Heute kam der Fockmast an die Reihe. Auch die Wanten für diesen Mast hatte ich bereits in der Schablone gefertigt. Was fehlte, waren die Jungfern für die Mars.
Bei dem schönen Wetter ging's dafür also raus auf den Balkon. Der Kniff mit dem Klebestreifen (siehe Bericht) beim Jungfernknüpfen macht sich wohltuend bemerkbar. :]
Das ging heute ratz-fatz. Da auch diese Mars mit den Salings verklebt war, änderte sich an der Vorgehesweise nur wenig. Ich war halt etwas geübter - :D- sonst nichts.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 447.jpg
  • 448.jpg
  • 449.jpg
  • 450.jpg
  • 451.jpg
  • 452.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (29. Juni 2008, 22:13)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 29. Juni 2008, 22:17

Und weil die Sonne so lockte, hab ich die PÜttingswanten nur lose eingesteckt und nicht vertäut.
Die Rollertur mit meiner liebsten Freundin zur Möhnetalsperre und das Eis das wir genossen haben, etschädigten mich für so manche Mühsal in den letzten Tagen. :]
Nun wartet der Besanmast auf seine Wanten und die, der beiden Marsstenge, müssen auch noch gefertigt werden. ;) Doch dafür will erst die Schablone umgerüstet sein.
Zum Abschluß noch ein paar Bilder vom Gesamteindruck.
Bis die Tage...
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 453.jpg
  • 454.jpg
  • 455.jpg
  • 456.jpg
  • 457.jpg
  • 458.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 29. Juni 2008, 22:45

Hi Renee,

beim Fußball verloren, aber beim Bilder anschauen hier auf jeden Fall gewonnen ;)
Ich bin schon sehr gespannt auf das "live-Erlebnis" Deiner Maiblume.
Dein Baubericht macht viel Spaß und die Baukunst flößt wirklich großen :respekt: ein :genau:

Weiter so :super:

Grüße vom Nachbarn

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

153

Montag, 30. Juni 2008, 21:04

Hi Mainpirat...
Tja, da haben wir den Salat - Du meinst sicherlich das bläulich, nachgebläute Blau. ;(
Also Butter bei die Fische, Dir kann man so schnell nichts vormachen. :rolleyes:Ich gestehe!
Nach einem Fehlschnitt und der notwendigen Korrektur mußte ich das Blau nachfärben. Dabei war ich allerdings bemüht den original Farbton so weit als möglich zu treffen.
Ich finde das durchaus gelungen. Anbei die beiden eingescannten Originalbögen vom Rumpf. ;)Da das Weiß vom Unterwasserschiff gar nicht in Anwendung kam und einem Foto der Maiblume aus Amerika nachempfunden wurde hab ich das restilche Braun auch gleich angepinselt. 8)
Den Rest hat wohl der Anstrich mit dem Seidenmatt verursacht. :]
Ansonsten ist es ein recht "buntes" Schiffchen geworden. Zu bunt warscheinlich, denn mir ist gar nicht klar ob diese Farbenvielfalt zu der fraglichen Zeit (gegen 1620) überhaupt möglich war.
Nun gut, damit kann man leben. Was mich viel mehr stört ist, das die Webleinen der Wanten sind viel zu statisch geworden sind. ;(Da werd ich mir für das nächste Boot was neues einfallen lassen. :D
An der Maiblume bleibt es allerdings so wie es ist. :rolleyes: Denn einen Stilbruch mitten im Boot wäre noch schlimmer.
Gruß, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • A1.jpg
  • A2.jpg
  • A3.jpg
  • A4.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (30. Juni 2008, 21:23)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

154

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:47

Guten Abend Scherenfreunde...
Da ich am Wochenende mit einer Erkältung und nicht wie gewohnt mit der Maiblume kämpfte, gibt's von da nicht viel Neues.
Bis auf - tja, bis auf eine Neuerung in der Wantenherstellung. :]
Da hab ich nach eingehendem Studium, bislang einiges falsch gemacht. ;(Aber der Reihe nach.
Am Sams- und Sonntag brachte ich durch Internetrecherche und schlußendlich durch unser Forum etwas über die Frage: "Warum Weißes Unterwasserschiff"? in Erfahrung. Ich fieberte der Antwort richtiggehend entgegen. :D
"Bleiweiß gegen die Holzbohrwürmer und andere Parasiten!"
=) Das leuchtet ein! :)
Gestern konnte ich mich dazu aufraffen, die oberen Masten mit den Eselshäuptern, Mastbacken und Salingen zu vervollständigen.
Doch nun waren, wie sollte es wohl anders sein, wieder die Wanten gefragt. ?(
Da mein Wissensstand inzwischen aufgebessert war, kam eine Fortsetzung der bisherigen Fertigung nicht in Frage. :(
Heut Morgen dann, zwischen Toilette und Kaffee, die Erleuchtung. 8o
Da die Want-Taue nicht, wie ursprünglich angenommen, zwischen den Stengen und über die Salinge befestigt-, sondern direkt um den Masten geschlungen werden, baue ich die Mastspitze einfach in meine Schablone ein. 8)
Das hab ich dann heut Abend umgesetzt. Sieht bislang recht vielversprechend aus. :]
Vielleicht werden heut Abend noch die Webleinen darüber gelegt und befestigt.
Mal schau'n wie das Ganze dann am Mast wirkt.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 461.jpg
  • 462.jpg
  • 463.jpg
  • 464.jpg
  • 465.jpg
  • 466.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (8. Juli 2008, 20:49)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 593

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

155

Dienstag, 8. Juli 2008, 21:18

Scharf !
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

156

Dienstag, 8. Juli 2008, 22:12

Hallo zusammen...
Die drei fehlenden Wantenpaare sind soweit mit Webleinen versehen.
Eigendlich wollte ich sie noch aus dem Rahmen heraustrennen aber ich bin auf den Augen fix und alle! :rolleyes:
Mehr ist für heute nicht drin! Und bevor ich mich zu guter Letzt noch verschneide, pack ich lieber zusammen. :gaehn:
Morgen ist auch noch ein Tag und "blinder" (wie wahr) Eifer schadet nur! :]
Renee aus Iserlohn
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 467.jpg
  • 468.jpg
  • 469.jpg
  • 470.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (8. Juli 2008, 22:15)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

157

Mittwoch, 9. Juli 2008, 19:30

Hi Renee,

das sieht seeehr schön aus. Ganz klasse finde ich, dass Du Dir richtig viele Gedanken machst, wie die ganze Takelage am besten zu gestalten ist. Man merkt, wieviel Spaß Dir das macht ;)
Und die Ergebnisse sind ja auch @) @) =D> =D>

Bis demnächst und viele Grüße vom Nachbarn

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

158

Samstag, 12. Juli 2008, 11:11

Moin Kartonesen...
Na bitte es geht doch! Die Wanten des Besanmastes sind gespannt.
Nur während der Woche, wenn ich glücklich gegen 18 Uhr zu Hause eintreffe, da fehlt der Elan.
Gestern mußte ich überdies auch noch mein Bildbearbeitungsprogramm deinstallieren und nachladen. Anstatt die Dateigröße durch die Bearbeitung zu verkleinern, wurden sie seit Anfang der Woche immer größer!? Da probiert man dann erst einmal herum und sucht den Fehler bei sich selbst. Aber irgendwann greift die Erkenntnis, da ist was wuschlig geworden, am besten neu aufziehen. Heute bin ich dann nach einem Fernsehabend, gegen 6 Uhr aufgestanden und hab mir bis 7 Uhr (mit Kaffe, Zigarette und Modell anschauen) die Zeit zum wachwerden gegönnt. Dann wurden die Wanten aus dem Rahmen geschnitten und über das obere Mastende gelegt. Ja, so soll das wohl aussehen. Dann die Jungfern befestigen und gut ist.
Und nun kommen die Stengewanten an die Reihe.
Bis später, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 471.jpg
  • 472.jpg
  • 473.jpg
  • 474.jpg
  • 475.jpg
  • 476.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

159

Samstag, 12. Juli 2008, 21:06

Es ist :yahoo:geschafft...
Alle Wanten sind angebracht. War ja doch etwas mehr Arbeit als es heut morgen noch scheinen wollte. Und es geht auf die Augen! ;(Ganz mächtig sogar.
Dunkle Streifen auf hellem Grund können mir für's Erste gestohlen bleiben. :evil:Vor allem wenn sie zu kleinen Rechtecken angeordnet sind.
Aber es ist schon ein erhebendes Gefühl wenn ich meine Maiblume so vor mir sehe.
Ich glaube es wird... :]
Schluß für heute, :gaehn:Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 477.jpg
  • 478.jpg
  • 479.jpg
  • 480.jpg
  • 481.jpg
  • 482.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (12. Juli 2008, 21:06)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

160

Sonntag, 13. Juli 2008, 08:54

Moin ihr Strickgarn und Blumenfreunde...
Heut Morgen fiel mein Blick beim betrachten der gestrigen Arbeit, auch so angelegentlich auf meine "GRANADO". (Dez. 2007)
Und wenn ich da die Wanten und Jungfern betrachte (Bild 1), komm ich nicht umhin mir selbst auf die Schulter zu klopfen. (Bild 2) Da ist was passiert. :]
Mein Kenntnisstand und die Umsetzung haben sich gewandelt. Sicher lässt sich da noch einiges verbessern, aber es ist ja auch gerade mein zweites Boot.
Und bis zur "VICTORY" liegen mindestens noch die "WODNIC", die "GOLDEN HIND", die"CONSTITUTION"und die "WASA" dazwischen. :D
Am liebsten würde ich ja die "Sovereign of the seas" in Angriff nehmen, aber leider gibt's die nicht als Kartonmodell. ;(Jedenfalls noch nicht.
An der Maiblume könnte als nächstes das restliche "stehende Gut" angebracht werden.
Doch dazu muß ich mir noch ein paar Skizzen erstellen. Aus der Beschreibung des Bogens allein, ist da nicht viel zu holen.
Aber ich hab ja noch das Buch von der Mayflower. ;)Mal seh'n was sich daraus machen lässt.
(Im Vertrauen: Wenn ich an die Belegpunkte für das "laufende Gut" denke, wird mir Angst und Bange.
Anbei noch zwei Tageslichtfotos.
Und jetzt muß ich erst mal "Papiere" sortieren, staubsaugen etc. - bäh... :rolleyes:
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 483.jpg
  • 484.jpg
  • 485.jpg
  • 486.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (13. Juli 2008, 11:52)


Social Bookmarks