Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 18. Mai 2008, 21:24

Weiter ging's mit den Püttings/Rüstjungfern und Rüsten.
Da ich bei der unteren Belegung die dreieckigen 5mm Jungfern von Krick verwenden kann,
war die halbe Miete bereits im Sack. :D
Bild 1-4 zeigt das Einzeisen der Rüstjungfer.
Bild 5+6 die Jungfern zusammen mit der Rüste.

Noch ist die Baulage ziemlich in Ordnung...:]
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 228.jpg
  • 229.jpg
  • 230.jpg
  • 231.jpg
  • 232.jpg
  • 233.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

82

Sonntag, 18. Mai 2008, 21:33

"hagen" jetzt kommt's...
Nun zum problematischen Teil des Baubericht's. ;(
Die etwas kleineren Jungfern für den Besanmast und die Marsen lassen sich mit meinem Stichel hervorragend ausschneiden. :] Die noch etwas kleineren Zwischenteile, die, die spätere Rille für das Tau bilden auch! :D
Aber die Löcher!!! :kotz:
Da die bestellte Lieferung "Graupner Glattfix" Porenfüller immer noch :rolleyes: überfällig ist, hab ich versucht die drei Bohrungen in die (einzelnen) verdoppelten Jungfern zu stechen (Bild 1).
Wie zu erwarten ist das Verhältnis Durchmesser/Materialstärke zu ungünstig. Der Karton verbiegt sich beim Stechen und börtelt nach unten aus. :( Beim übertragen und aufeinanderfügen gerät danach alles aus den Fugen. :evil: Teilweise spleist der Karton in einzelnen Schichten auf. ;(
Ein weiterer Versuch mit einem 0,3mm Bohrer brachte keinen nennenswerten Unterschied.
Wie sich das Ganze mit Porenfüller verhält bleibt abzuwarten.
Und schon ist das Weekend wieder vorbei...
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 234Jungfern.jpg
  • 235.jpg
  • 236.jpg
  • 237.jpg
  • 238.jpg
  • 239.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

bauerm

Erleuchteter

  • »bauerm« ist männlich

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 18. Mai 2008, 22:18

Hallo Renee,

17 und 18 sind die Knechte für die Großrahfallen d.h. oben sind Scheiben für die Fall-Läufer eingelassen. Damit sind es große Taljen, da die Großrahen ein enormes Gewicht hatten.
Welche Nr. hast Du auf der Back hinterm Fockmast?

Einen schönen Abend

Michael
Michael :)

Meine Modelle sind hier zu sehen: MB-Kartonmodelle

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:30

Hallo Pappkameraden...
Nachdem ich heut Nachmittag endlich den längst fälligen Wechsel auf die Sommereifen vollzogen hatte, begab ich mich sofort an den Schreibtisch um meine neueste :rolleyes: Vision zu den Jungfern umzusetzen.
Ich habe nämlich einen Weg gefunden sie vor dem Bohren mit Sekundenkleber zu tränken, ohne das irgend Etwas daran haften bleibt. (z.B. Finger, Pinsel, Drähte oder so) :D
Die Idee kam mir beim morgendlichen Kaffee vor Arbeitsbeginn, wenn ich versuche mich von meinen
Wahnvorstellungen der letzten Nacht zu lösen. ;)
Jetzt "zeise"? ich die kleinen ausgestanzten und zu einem Junfernblock zusammengeklebten Teile zuerst mit einem Tau ein. Das gibt
a) den nötigen Halt ringherum und
b) hab ich ein Packend um die nun mit Sekundenkleber getränkten Dreiecke zum ablüften
aufzuhängen. :]
Vorher piekse ich noch die Markierungen für die Löcher ein, damit der Vor-Bohrer 0,3 anschließend nicht so verläuft.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 240.jpg
  • 241.jpg
  • 242.jpg
  • 243.jpg
  • 244.jpg
  • 245.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:36

Nach dem Trocknen und Fertig-Bohren 0,8 mit der Mini-"Handbohrmaschine" wird der entstandene Grat mit dem Messer entfernt und abschließend nachgefärbt. :0P:
Die Ersten, so gefertigten Jungfern, liegen nun vor mir und ich bin stolz und glücklich endlich einen gangbaren Weg gefunden zu haben. :yahoo:
Das letzte Bild gibt nochmal den Größenunterschied wider. Links die Jungfern für den Groß- und
Fockmast, rechts die kleinen für den Rest.
Gruß aus dem (jetzt wieder) sonnigen Iserlohn :genau:
Euer Renee

Es gibt viel zu tun...
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 246.jpg
  • 247.jpg
  • 248.jpg
  • 249.jpg
  • 250.jpg
  • 251.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 22. Mai 2008, 21:09

Hallo Maiblumenfreunde...
Und wieder eine Sorge weniger! :]
Die Teile 55, 55a sowie 57, 59 und 60 sind ermittelt. :D
Es sind die Fallknechte (Danke Michael) und Kreuzhölzer.
Für alle, die den Bogen zu Hause haben und vielleicht einmal bauen wollen,
hab ich die Teile und ihre Position in der Zeichnung aus dem Mayflower-Buch mal eingetragen.
:yahoo:
Auch von dieser Stelle ein recht herzliches Dankeschön an "Scorpio" Christoph aus dem Nachbarforum,
der mir einen polnischen Textausschnitt freundlicherweise übersetzt hat.
:0P:
Im übrigen sind alle Nagelbänke ferig und ca. 80% der Jungfern ausgestanzt!
Zum Bohren werde ich, wie für die Nagelbänke, eine Mini-Akku-Bohrmaschine benutzen.
Zur Zeit denke ich über "Belegnägel" und ihre Herstellung (Draht?) 1:100 nach.
Etwa 6 x 0,4mm - da wäre mal ein "Ätzteil" schön! :genau:
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • z240_2.jpg
  • 252a.jpg
  • 253.jpg
  • belegnagel_2.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (22. Mai 2008, 21:11)


Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 22. Mai 2008, 23:14

Lieber Renee,

Ich bin relativ sprachlos beim betrachten der hier gezeigten Leistung.

Deine Baubreichte zeigen viele Irrungen und Wirrungen und die möglichen Lösungen.

Das macht deine Berichte spannend und menschlich zugleich.

Danke dafür. :super:

Liebe Grüße, Herbert

pototom

Schüler

  • »pototom« ist männlich

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 22. Mai 2008, 23:33

Hallo Renee!

Tolle Sachen díe Du und da zeigst... macht wirklich Lust das auch mal auszuprobiern...

Danke und LG
pototom
It´s a jungle out there


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

89

Freitag, 23. Mai 2008, 19:07

Hallo Kartonverbieger...
Heute war "Klüngeltag". :rolleyes: Hab fast die ganze Zeit an Kleinteilen gewerkelt und bin heilfroh das ich damit ein gut Stück weiter gekommen bin. Kreuzhölzer, Knechte, Aufgänge und Belegnägel. Zwischendurch, zu Abwechslung, :evil: auch mal wieder ein paar Teile für die Jungfern. (die kleineren Innenteile)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 254.jpg
  • 255.jpg
  • 256.jpg
  • 257.jpg
  • 258.jpg
  • 259.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

90

Freitag, 23. Mai 2008, 19:16

Und zum guten Schluß gab's sogar noch 'ne tolle Überraschung! :D
Die hier im Forum bestellten Masten- und Rahensätze sind angekommen. =D>
Tadellos! (Danke an Henni)
Die mußte ich sofort mal ausprobieren und hab die unteren Masten mal in die "Maiblume" gesteckt. :] So langsam wird's :evil: Ernst...
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 260.jpg
  • 261b.jpg
  • 262.jpg
  • 263.jpg
  • 264.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

91

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:46

Hallo Kartonveredler...
Heut war wieder KLeinteile-Tag. :evil:
Die Nagelbänke an der Reling wurden nun alle :rolleyes: fertig gestellt. Zuerst hab ich die Belegnägel aus 0,3mm Messingdraht, über der Rundzange gebogen. Anschließend mit der Pinzette in die verdoppelten Nagelbänke einsetzen, von unten verkleben und zuletzt etwas färben.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 265.jpg
  • 266.jpg
  • 267.jpg
  • 268.jpg
  • 269.jpg
  • 270.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

92

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:49

Die letzten Jungfernteile sind nun auch geschnitten. :yahoo:
Das sind nun zweiundsiebzig 4mm Außenteile, sowie sechsunddreißig 3mm Innenteile.
Dann hab ich die Stückpforten mit silber veredelt und die restlichen Kanonenrohre gerollt.
Auch hier etwas Farbe. :D Einen Hauch Gold.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 271.jpg
  • 272.jpg
  • 273.jpg
  • 274.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (25. Mai 2008, 22:50)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:52

Inzwischen waren die Nagelbänke trocken und konnten nun eingesetzt werden.
Beginnend mit dem Kastell, weiter über das Hauptdeck, bis zum Zwischendeck an der Kapitainskajüte. In dem Arbeitsgang wurden auch gleich die Aufgänge angebracht. :]
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 275.jpg
  • 276.jpg
  • 277.jpg
  • 278.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:55

Tja und das ist nun Stand der Dinge.
Zum Schluß noch zwei Fotos unter das Zwischendeck. :]
Durch die Grätings und die Aussparungen fällt Licht hinein und man kann das Gangspill erkennen. Gestern ging's übrigens zum Mittelaltermarkt im Maxi-Park Hamm.
Das ist etwa die Zeit in der die Maiblume gebaut wurde. Darum als letztes Bild noch den Schmied, :Dder gerade die Nägel fertigt.
Bis die Tage sagt,
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 279.jpg
  • 280.jpg
  • 281.jpg
  • 282.jpg
  • Schmied.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (25. Mai 2008, 22:56)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

95

Montag, 26. Mai 2008, 18:05

Hi Renee,

irgendwie erinnert mich Dein "Jungfern-Marathon" an meinen "Ladegut-Marathon" :D
Da hast Du am WE ja noch mächtig Zeit investiert (und dann auch noch zum Mittelaltermarkt gehen :respekt: ).
Die Nagelbänke finde ich auch sehr gelungen =D> =D>

Wünsch Dir viel Spaß beim Anbringen der Masten/Rahen ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

96

Dienstag, 27. Mai 2008, 21:28

Hallo Freunde von Papier und Schere...
@ Lars: Wie sich die Bilder gleichen! :rolleyes:
Aber ab jetzt wird alls anders. 8o Schaut her: Meine neueste Errungenschaft. :D
Eine Mini-Bohrmaschine zum bohren der Jungfern. :P Kostenpunkt ca. 10 Euronen.
Ist das ein Ding? :]
Euer Renee
<table cellspacing="1" class="tableoutborder" border="0" cellpadding="0" style="width: 100%" align="center"> </table>
»Reinhard Fabisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • S2 Bohr.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 27. Mai 2008, 21:58

Na, mein Lieber, dann man herzlichen Glückwunsch =D>

Darf man Dich jetzt ungestraft als "Meister des Dünnbrettbohrens" bezeichnen? :D Als Profi sozusagen?? :D :D

Viel Spaß weiterhin bei Deiner unermüdlichen Fleißarbeit, ich freue mich jedesmal, Deine Baufortschritte zu sehen - Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Hanc

Schüler

  • »Hanc« ist männlich

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 9. April 2008

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

98

Donnerstag, 29. Mai 2008, 08:28

Toll, Reinhard, was sich in letzter Zeit bei deiner Mayflower getan hat! Schön zu sehen, wie du die Infos aus dem Buch mit einbaust. Eine Freude dir beim Bauen über die Schulter schauen zu können.
Gruss,
Christian
Im Bau: HM Cutter Alert (Shipyard)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

99

Samstag, 31. Mai 2008, 21:34

guten Abend zusammen...
Tut mir ja fürchterlich ;( traurig, Christian, aber bei der Maiblume gibt's im Wesendlichen nichts Neues.
Die sechsunddreißig kleinen Jungfern standen heute auf dem Programm. :rolleyes: Reine, zum Teil ermüdende Fleißarbeit war angesagt.
Los ging's mit dem Verkleben der drei Einzelteile. Danach Kanten färben und das Ganze dann mit dem Want-Tau einzeisen. :evil:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 283.jpg
  • 284.jpg
  • 285.jpg
  • 286.jpg
  • 287.jpg
  • 288.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

100

Samstag, 31. Mai 2008, 21:38

:] Geschafft! :]
Nun die überstehenden Taureste abschneiden,
beide Seiten mit Sekundenkleber härten und in der Zwischenzeit eine :D Bohr-Schablone vorbereiten.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 289.jpg
  • 290.jpg
  • 291.jpg
  • 292.jpg
  • 293.jpg
  • 294.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

101

Samstag, 31. Mai 2008, 21:46

Nun werden je drei Löcher für das Taljereep (die Verbindung der oberen Want- bzw. unteren Rüst-Jungfern) gebohrt.
Dabei machte sich nun die Anschaffung des Bohrständers wohltuend bemerkbar! :0P:
Dennoch OHNE Ausschuß ging es nicht. :rotwerd: Das Verhältnis hielt sich allerdings in brauchbaren Grenzen.
Zu guter Letzt wurden die durch das Bohren entstandenen Grate mit dem Messer entfernt und die weißen Stellen nachgefärbt.
Damit wären die kleinen Jungfern nun alle fertig. :genau:
Das war's dann wohl für heute
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 295.jpg
  • 296.jpg
  • 297.jpg
  • 298.jpg
  • 299.jpg
  • 300.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (31. Mai 2008, 21:46)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

102

Samstag, 31. Mai 2008, 22:03

Puh,

Du hast es ja noch "schlimmer" getroffen als ich... :)

Aber ein tolles Ergebnis!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

103

Samstag, 31. Mai 2008, 23:36

Dank Dir Wiesel...
Ich wollte ich wär schon so weit wie Du! Deine Preußen sieht mit der Takelung doch wirklich fantastisch aus. Da kann man schon mal neidisch werden. :respekt:
Aber mir geht da noch eine Sache (auch zu später Stunde) nicht aus dem Kopf!
Da die vieundzwanzig größeren Rüst-Jungfern bereits ebenfalls eingezeist und alle Rüsten fertig sind, steht dem Anbringen derselben nun nichts mehr im Weg.
Zumal auch die Masten (wichtig für die Position) und die Ketten für die Püttings mitlerweile vorhanden sind. Ich habe die Kette aus zwei Gründen gewählt.
Bild 2 zeigt einen Ausschnitt aus dem Buch "Schiffsmodelle" und Bild 3 ein Foto vom Nachbau der
Maiflower, auf dem man die Kette ganz gut erkennen kann.
----------------- -?( -------------------- -?( ------------------------ ?(-----------------------
Bild 4 soll helfen , die Frage zu verdeutlichen, die ich mir seit geraumer Zeit stelle!
Ob es wohl möglich ist, die Jungfernpaare mit den Rüsten und Püttings zuerst anzubringen
(eventuell mit Superkleber festsetzen) und dann erst die fertig geknüpften Wanten daran anzubringen und zu spannen???
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 301.jpg
  • 302.jpg
  • 303.jpg
  • jungfern.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (31. Mai 2008, 23:37)


fuchsjos

Meister

  • »fuchsjos« ist männlich

Beiträge: 1 616

Registrierungsdatum: 31. März 2005

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

104

Sonntag, 1. Juni 2008, 12:18

Servus Renee!

Ich würde die Rüstjungfern mit den Ketten fix montieren (aber eventuell noch so beweglich, daß sie den Winkel der Wanten übernehmen können). Anschließend würde ich die Wantjungfern fix in die Wanten einbinden. Das Spannen würde ich mit den Taljereeps machen - so wurde es auch beim Original gemacht. Alles zusammen setzt allerdings ein genaues Ausmessen der Wanten voraus, damit am Ende alle oberen Jungfern auf einer Linie sind.

Werde Dein weiteres Vorgehen mit Spannung verfolgen.

Liebe Grüsse
Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 1. Juni 2008, 20:59

Hallo ihr Lieben...
Hmm, - also manchmal nervt mich dieser Baubogen einfach nur an! ;(
Da möchte man so... :( Aber das kommt natürlich überhaupt nicht in Frage! :engel: (allerdings reizvoll wär es mitunter schon) :evil:
Beim Vergleichen und Anpassen der Masten vom bestellten "Rahen & Mastensatz" mit dem Bogen gab es erste Ungereimtheiten. Manche zu kurz, dafür andere um ein weniges zu lang. Das durch meine Eigenmächtigkeit, das Kanonendeck durchgängig zu gestalten, da etwas auf mich zukommen würde, war mir schon klar. Das ließ sich, wie auf den Fotos zu sehen, ja auch ganz nett lösen. Und kürzen stellt sowieso kein Problem dar.
Aber dann... Beim Herstellen einer Pappschablone (um den Winkel für dem Bugspriet nachzuahmen) stelle ich beom Zeichnen Unterschiede in den Masthöhen fest. Wenn ich die Zeichnung aus dem Bogen mal zu Grunde lege, sind ja bereits Abweichungen in den Deckshöhen zu erkennen. Die rote Linie folgt der Zeichnung, wo hingegen die blaue das tatsächliche Modell wiedergibt. Selbst wenn meine Holzmasten nun mit denen aus Papier, in den Längen angeglichen sind, stimmen sie nicht mit der Zeichnung überein. Unterschiede von bis zu 9mm sind drin.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 304.jpg
  • 305.jpg
  • 306.jpg
  • 307.jpg
  • 309a-c.jpg
  • 308.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

106

Sonntag, 1. Juni 2008, 21:05

Da ich die Decks und den Kiel nicht als Messpunkt heranziehen kann, hab ich mir eine neue Bezugslinie gewählt. Sie verläuft nun durch die Spitze des Großmastes. Von dort gemessen sind es zur Fockmastspitze 14mm und bis zur Besanmastspitze 32mm. Diese Linien hab ich mal auf Karton gezeichnet und die Masthöhen entsprechend korrigiert.
Für den Bugspriet mußte ich überdies die Halterung in der Gallion anpassen, da er sonst zu steil gegen Himmel gezeigt hätte.
Mit den derzeitigen Proportionen kann ich mich anfreunden und werde, wenn keine besseren Vorschläge kommen, die Masten so einkleben. :genau:
Euer etwas genervter Renee.

Aber nach dem Geburtstagskaffee mit leckerem Kuchen und Torte
ist die Welt schon wieder viel freundlicher! :]
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 312.jpg
  • 313.jpg
  • 314.jpg
  • 315.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 5. Juni 2008, 22:26

Hallo Pappkameraden...
Die Masten werden so eingestet wie vorgesehen. Sind schon gestrichen und müssen aber noch mit den Wulingen umschlungen werden.
Trotz der Witterung und vermehrtem Arbeitsaufkommen auf Firma (Saisonbetrieb) war ich nicht ganz untätig was den Modellbau betrifft. Ich hab mir nämlich zwei Schablonen zum Verbinden der Jungfernpaare gebastelt. Irgendwo hatte ich so etwas ähnliches schon mal in einer Skizze gesehen, nur wo, oder besser wie? Aber das Prinzip war mir klar.
Um die Jungfern im gleichen Abstand herstellen zu können, braucht es eine starre Form in der sie beim Verbinden mit dem Taljereep gehalten werden. Anschließend muß sich diese Form aber teilen lassen, um die verbundenen Jungfernpaare auch wieder ;) herausnehmen zu können.
Die Fotos zeigen nun meine Variante für Dreieckige Jungfern. :D
Da ich es mit zwei verschiedenen Größen, was Abstand Durchmesser und Dicke angeht, zu tun habe, wurden auch zwei Schablonen daraus.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 316.jpg
  • 317.jpg
  • 318.jpg
  • 319.jpg
  • 320.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

108

Donnerstag, 5. Juni 2008, 22:33

Hallo Renee,

ich denke, dass das so funktionieren wird.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, wirst Du dann die Wanten bei "starren" Jungfern durchsetzen, so wie in Deiner Frage vom 31.05.?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

109

Donnerstag, 5. Juni 2008, 22:35

Nach dem Einlegen, festsetzen und "vernähen", wird der Schieber (Mittelteil) wieder herausgenommen und das Jungfernpaar liegt frei. :]
Nun wird das Ende des Fadens (Taljereeps) oben mit dem angesetzten Wanten-Endstück verknotet.
Die von Fuchsjos vorgeschlagene Methode, die Wanten mit den Jungfern (also wie in Echt) zu spannen, :rolleyes:trau ich mir noch nicht zu. :nono:
(Ich hoffe er läßt uns daran teilhaben, ganz egal "ob" und/oder "wie" er's macht)
Ich beschränke mich also für diesmal auf die von mir vorgeschlagene Art und Weise, werde die "Windungen" (das Seil zwischen den Jungfern) des Taljereeps
allerdings nicht verkleben/festsetzen sondern frei und lose lassen.
Zum Schluß noch mal ein Größenvergleich der verwendeten Jungferpaare.
Bis bald, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 321.jpg
  • 322.jpg
  • 323.jpg
  • 324.jpg
  • 325.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (5. Juni 2008, 22:42)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

110

Donnerstag, 5. Juni 2008, 23:01

n'Abend Wiesel...
Ja, ich denke das siehst Du so richtig.
Der Vorteil liegt meiner Meinung darin, das so die Jungfern leichter auf eine Höhe zu bringen sind.
Wie sich das allerdings beim anbnden der Wanten auswirkt ? Wir werden sehen..!
Versuch macht klu(ch)g
:gaehn: Gut's Nächt'le,
Euer Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

111

Freitag, 6. Juni 2008, 19:45

Hi Renee,

super Idee, mit den Schablonen und es scheint sehr gut zu funktionieren.
Ich drück Dir die Daumen für den weiteren Bau und bin schon auf weitere Fotos gespannt ;)

Grüße vom Nachbarn

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

112

Freitag, 6. Juni 2008, 20:22

Zitat

Original von Reinhard Fabisch
...Versuch macht klu(ch)g
:gaehn: Gut's Nächt'le,
Euer Renee




Hallo Renee.
Ichglaube, dass das ganz gut funktionieren wird.

Bis in einer Woche...bin segeln.... :]
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

113

Sonntag, 8. Juni 2008, 22:42

Hallo, Kartonverbieger...
Trotz des schönen Wetters war ich heute fleißig!
Es fing damit an, das ich meinen Balkon sommerfertig gemacht habe. Dann hab ich meinen Arbeitsplatz nach draußen verlegt und bei herrlichem Sonnenschein und an frischer Luft durch meine "Jungfernpaare" das Taljereep geschlungen. Alle 48 großen und die 6 kleinen "Jungfernpaare" sind nun vorgefertigt. In der Pause ging's zum Lars um sein Hafendiorama mal wieder "Live" zu betrachten. Vorher, zum Einstimmen, haben wir erstmal ein Eis verzehrt und anschließend fuhr ich wieder nach Hause um die Masten zu setzen. Im letzten Moment fiel mir auf, das die Wuhlinge noch nicht angebracht waren. Bei der Sprietzurring mußte ich mal wieder zum Schnitzmesser greifen, den anscheinend war das vom Bogen her nicht vorgesehen. Zum Schuß für heute wurde noch das "Stengewindereep" für den Fockmast, den beiden im Bogen vorhandenen nachempfunden und dann alle drei mit einem Drahtstück zum besseren Halt versehen. Nun bin ich mal gespannt wie Deutschland gespielt hat...
Bis bald, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 326.jpg
  • 327.jpg
  • 328.jpg
  • 329.jpg
  • 330.jpg
  • 331.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 10. Juni 2008, 22:42

Guten Abend zusammenn...
Heut Abend geht's mit den Rüsten und Püttings weiter. :]
Dazu fädele ich die Jungfernpaare mit der unteren (oben ist das Taljereep angebunden) Verlängerung der Einzeisung durch die Löcher der Rüstbretter hindurch. Dann wird die Püttingskette eingehangen und der Faden in einer Schlaufe zurückgeführt. Wieder auf der Oberseite angekommen, wird die
Kette durch Zug gegen die Jungfer gespannt. Als nächstes wird das Ganze gerichtet und mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert. Zum Schluß noch den überstehenden Faden entfernen und die nächste Jungfer bereitlegen. :rolleyes:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 332.jpg
  • 333.jpg
  • 334.jpg
  • 335.jpg
  • 336.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 10. Juni 2008, 22:44

Um die Position der Rüsten am Bootskörper festzulegen, hab ich die Wanten mit einem gedruckten Muster simuliert.
Und nun gild es die "Dinger" anzubringen. :genau:
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 337.jpg
  • 338.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

116

Mittwoch, 11. Juni 2008, 07:32

Hallo Renee,

Du tust dir da eine arge Fitzelarbeit an.
Schaut aber super aus!

=D> =D> =D>

Grüße Friedulin

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

117

Samstag, 14. Juni 2008, 15:42

Grüß Euch, Ihr Freunde von Papier,Kleber und Schere...
Meine "Rüstsätze" sind vormontiert. War zwar 'ne heiden (fitzel) Arbeit, aber jetzt ist's vollbracht.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 339.jpg
  • 340.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

118

Samstag, 14. Juni 2008, 15:48

Gut das ich mit dem Kleben der ersten Rüste, dieser Tage, noch gezögert habe, sie mußte wegen der Stückpfortenklappe nämlich noch seitlich und in der Höhe versetzt werden.
Deshalb wurden zunächst alle Kanonenrohre eingesetzt und die Stückpfortenklappen montiert. Inzwischen ist das aber Schnee von Gestern und die Rüsten sind angebracht. :]
Zur Zeit mach ich mir noch Gedanken :rolleyes: um die Befestigung der Püttingsketten am Rumpf.
Bis bald sagt, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 341.jpg
  • 342.jpg
  • 343.jpg
  • 344.jpg
  • 345.jpg
  • 346.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

119

Samstag, 14. Juni 2008, 20:49

Geschafft...
Die Püttings sind fest. :]Ich habe dazu kleine Stecknadeln verarbeitet.
Mit einer langen Nadel wurde die Bordwand markiert und anschließend durchstochen. Nun die jeweilige Kette mit dem ausgewählten Glied über die Nadel fädeln und verkleben.
Mitunter öffnete sich dabei ein Kettenglied ;(und das Konstruckt zerfiel in seine Bestandteile. Nun war Schnelligkeit von Nöten, denn die Nadel mußte noch vor dem Abbinden des Sekundenklebers entfernt werden.
Das Anflicken der Kette nahm dann einiges an Zeit in Anspruch, :engel:ließ sich aber Dank des dünnen Kupferdrahtes realisieren. Anschließend wurden die Nadelköpfe noch geschwärzt und die erste Boots-Seite war fertig.
Bis morgen, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 347.jpg
  • 348.jpg
  • 349.jpg
  • 350.jpg
  • 351.jpg
  • 352.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (14. Juni 2008, 20:52)


Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

120

Samstag, 14. Juni 2008, 22:55

wirklich toll gebaut! die geduld möcht ich haben....
sag aber eine frage als unwissender:warum hat man die jungfern (ist das die korrekte bezeichnung?)ausserhalb mit ketten befestigt und nicht gleich auf der reling?


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter P.« (14. Juni 2008, 22:56)


Social Bookmarks