Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

norge

Schüler

  • »norge« ist männlich
  • »norge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. September 2006

Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. September 2006, 19:26

Mary Arctica, Containerschiff, JSC 083 1:400

Hallo

ich trau mich einfach mal mein (fast) Erstlingswerk gleich mit einzustellen.

Bisher habe ich erst 2 kleine Schiffchen gebaut, einen Havenschlepper und einen Fischkutter.(Siehe Bild 1) Diese sind allerdings nicht alzugut gelungen.

Die Mary Arctica ist ja hier schon bekannt also brauche ich über das Schiff algemein glaube ich nichts mehr zu sagen.

Also zu Anfang erstmal die Grundplatte und Spanten auschneiden, dabei gleich das erste Problem, die großen Löcher in der Grundplatte werden überhaubt nicht schön (Bild 2 und 3) weiß jemad wie das besser geht die teile wurden mit einem Skalpel gechnitten die geraden Linien mit Lineal aber die Kurven sind das große Problem, die schneide ich sonst wenn möglich mit der Schere. Die Runden löcher wurden mit Locheisen ausgestanzt. Danach noch die beiden Bugteile 3 und 4. (Bild 4) .

Bin für Tips und Anregungen jeder Art sehr dankbar.

Gruß Norge
»norge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.jpg
  • Bild2.jpg
  • Bild3.jpg
  • Bild4.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norge« (14. September 2006, 19:27)


Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. September 2006, 21:08

RE: Mary Arctica, Containerschiff, JSC 083 1:400

Hallo Norge,


Deine erstligwerke sehen doch schon ganz gut aus =D> =D>
Zum Problem der Kurven schneiden.
Ich für meien Teil löse es wie folgt:
Mittels Kurven oder Lochkreis Lineal lege ich an die zu schneidene Stelle an und mit dem Skalpell einen leichten ersten schnitt machen dann das Lineal weglegen und in der "Schnittrinne " mit dem Skalpell mehrmals schneiden bis der Karton durch ist es funktioniert nach etwas Übung auch frehändig ganz gut.

Viel spaß weiterhin.
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

norge

Schüler

  • »norge« ist männlich
  • »norge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. September 2006

Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. September 2006, 21:05

Hallo

Ja der Kutter war mein erstes Werk ich war begeistert davon wie schön und leicht er sich bauen ließ, der Schlepper war da schon viel schwerer.

So sieht der Grundrumpf nach dem Zusammenbau aus (Bild 1).

Dann weiter mit der Forcastle erst auschneiden und dann zusammenbauen und anschließend habe ich die noch sichtbaren Kanten nachgefärbt.

Gruß Norge
»norge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.jpg
  • Bild2.jpg
  • Bild3.jpg

4

Freitag, 15. September 2006, 23:11

Hallo Norge,

hier: Stechbeitelmethode für gedoppelte Teile

giebt es eine kleine Anleitung um runde Teile mit dem Scalpel auszustechen
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

norge

Schüler

  • »norge« ist männlich
  • »norge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. September 2006

Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. September 2006, 16:21

Hallo

Weiter ging es mit den Bordwänden und dem ersten Dechsaufbau. Das Ankleben der Bordwände war nicht leicht.
Man sieht das die Mary Arctica nicht mehr plan aufliegt.
Auch an den aneren Ecken und kantesn sieht man sehr deutlich die unstimmigkeiten, aber ich denke mal da muss man einfach üben damit es besser wird, und aus einem halben Meter Abstand ist auch alles nur noch halb so schlimm.

Ein weiter Punkt der schwierigkeiten bereitete waren die nach oben abstehenden Stege an der Bordwand

Gruß Norge
»norge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.jpg
  • Bild2.jpg
  • Bild3.jpg
  • Bild4.jpg
  • Bild5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norge« (16. September 2006, 16:22)


norge

Schüler

  • »norge« ist männlich
  • »norge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. September 2006

Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. September 2006, 17:59

Hallo

Nein mit dem Heckspiegel hatte ich nicht so große schwierigkeiten, viel mehr hat mich erschreckt, das die Bordwand bei mir hinten unten viel weiter doppelt geklebt wurde als die weiße Fläche.

Und ein ziehmliches Problem war der Anfang der Bordwände in welcher höhe man ansetzen muss um nacher auf der richtigen Höhe für den Decksaufbau zu sein. da wäre es wohl einfacher gewesen erst den Decksaufbau aufzukleben und dann die Bordwand.

Steht das schiff bei dir eigentlich über die ganze Länge plan auf?
Weil das stört mich momentan am meisten.

Und das es so schnell vorwärts geht momentan liegt wohl daran das ich erst ab Oktober studiere und so lange noch frei habe um zu tun was ich will.

Gruß Norge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norge« (16. September 2006, 18:00)


norge

Schüler

  • »norge« ist männlich
  • »norge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. September 2006

Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. September 2006, 10:27

Hallo

es ist weitergegeangen mit der Mary Arctica.

Zunächst mussten die Ladeluken gebaut werden, die seitlichen Teile habe ich nicht vervierfacht sondern auf 1mm Graukarton geklebt.

Danach kam das Deckshaus an die Reihe, hier hatte ich eigentlich auch keine Probleme.

Gruß Norge
»norge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.jpg
  • Bild2.jpg
  • Bild3.jpg
  • Bild4.jpg
  • Bild5.jpg

8

Mittwoch, 20. September 2006, 11:29

Hallo Norge,

Deine Mary ist bisher sehr schön geworden. Prima für den Anfang.
Bei mir steht das Modell auch in der Warteschleife. Da ich es auf 1:250 scalieren werde, muß ich höllisch aufpassen daß die Toleranzen sich nicht potenzieren.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Februar 2007, 18:21

Hallo Norge,
mööchte mal nachfragen, wie weit du mit deiner Mary Arctica bist.

Social Bookmarks