Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Oliver Weiß« ist männlich
  • »Oliver Weiß« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. April 2006, 03:58

Marktforschung Architektur

Hallo liebe Kartonisten. Durch den kollossalen Baubericht zur Rheims Cathedral fühle ich mich bewegt auch mal ein Architekturmodell zu erwägen. Zwei Gebäude schweben mir da vor, aber ich weiß nicht ob sie sich lohnen und wäre für Eure gesammelte Meinung dankbar:


1. Woburn Public Library.
Dieses Gemäuer steht in unserem kleinen Städtchen, ich fahre täglich daran vorbei.



(Leider kein sehr gutes Bild)


2. Wellesley Town Hall.
Noch so ein spät-romaneskes Gebäude. Sieht fast aus wie ein kleines Schlößchen und steht etwa 10 Minuten von meiner Arbeit entfernt.



Noch eins....



Pläne kann ich anscheinend von beiden Gebäuden bekommen, also laßt mich wissen was Ihr davon haltet.

Gruß,


Oliver









Hier ist mehr Information zum Erbauer:

Henry Hobson Richardson (1838-86)
Studied at Harvard and the Ecole des Beaux Arts in Paris (1859-62) .While in Europe he worked under Henri Labrouste and Jakob Ignaz Hittorf. Trinity Church, Boston defined his unique style which became known as "Richardsonian Romanesque" because of the parallels with Romanesque principles. He was very influential in his short life; followers include Charles Follen McKim, Stanford White, Louis Sullivan, and John Wellborn Root. (WJC)

Richardsonian Romanesque (1870-1895)
Style named for Henry Hobson Richardson (1838-1886). It is a revival style based on French and Spanish Romanesque precedents of the 11th century. (Romanesque preceded Gothic in European architecture.) Richardson's style is characterized by massive stone walls and dramatic semicircular arches, and a new dynamism of interior space. Continuity and unity are keynotes of Richardson's style. The Richardsonian Romanesque eclipsed both the IInd Empire Baroque and the High Victorian Gothic styles; the style had a powerful effect on such Chicago architects as Louis Sullivan and Frank Lloyd Wright, and influenced architects as far away as Scandinavia.
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2006, 08:29

Hallo Oliver,

schicke Vorlagen für interessante Nischenmodelle. Da ich ab und zu bis regelmäßig immer einen Architekturbogen dazwischen schiebe, halte ich diese Bauten für recht interessant. Schließlich soll es ja nicht immer die Haute Konigsbourg, das Schloß Neuschwanstein oder das Brandenburger Tor sein. Da ließe sich sicherlich auch schön mit verschiedenen Maßstäben (1:87, 1:100; 1:160, 1:250) spielen.

Mein persönlicher Favorit wäre die Woburn Public Lbrary und auf jeden Fall MIT Statue!

Schöne Grüsse

René


Kartonbau.de ... Mein Forum

  • »Tommys PaperCity« ist männlich

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2006, 10:59

RE: Marktforschung Architektur

Hallo Oliver,endlich mal wieder einer,der sich mit Architektur beschäftigen will( meiner Meinung nach zu wenig hier). Wie wärs mit beiden Modellen? Es kribbelt schon wieder.... :D, Tommy
_____________________________________________
Mal sehen,wann ich endlich mein Rathaus fertig kriege....
»Tommys PaperCity« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rathaus.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

günter

Profi

  • »günter« ist männlich

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. April 2006, 22:58

Hallo Oliver,
ich finde die Library besser. Sieht irgendwie einheitlicher aus.

Gruß

Günter
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. April 2006, 01:51

Hallo Oliver,

du wohnst ja in einem sehr feinen Städtchen, das solch tolle Häuser hat! Interessant sind beide Gebäude und wenn du die Möglichkeit hast, von beiden Pläne zu bekommen, da würde ich nicht lange überlegen!

Was die Maßstäbe betrifft, könnte 1/87 fast zu groß werden. Ich baue immer mehr in 1/160, das ist von der Grundfläche im Vergleich zu 1/87 etwa ein Viertel, dann klappt es auch mit dem Platz.

Egal für welches Modell du dich entscheidest, beide Vorschläge sind sehr interessant. Sicher wird die Konstruktion sehr aufwändig, lass uns hier im Forum daran teilhaben!

Frohes Schaffen!

godwin

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 22. September 2004

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. April 2006, 03:50

Marktforschung/Architektur

Hallo Oliver,
die Library waere meine Wahl. Das andere Gebaeude erinnert mich mehr oder weniger an eine ganze Reihe nicht sehr grosser US Bahnhoefe. So mit Tuermchen und Erkern usw. Eigentlich ganz niedlich, aber trotzdem beeindruckend. Oh, Masstab 1:160 natuerlich.
Klaus
KHB

  • »Oliver Weiß« ist männlich
  • »Oliver Weiß« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. April 2006, 04:28

Na klasse - also wird's (erst mal) was mit der Library. Ich bin ja im Moment noch schwer beschäftigt, aber ich werde mir mal die Pläne besorgen. Die Statue von Count Rumford kommt natürlich dazu - Ehrensache. Übrigens ist das eine Kopie von einer Statue in München - so steht's jedenfalls drauf.

Die Bücherei ist für viele Leute immer eine Überraschung - der Rest unseres Städtchens sieht nich "danach" aus. Einer der Leder-Fürsten, der im 19ten Jahrhundert hier seine Millionen scheffelte, hat der Stadt diesen grandiosen Bau beschert. (Woburn war mal das Gerberei-zentrum Neu-Englands)

Habt Ihr vielleicht mal den Film "A Civil Action" mit John Travolta gesehen? Darin erreichte Woburn traurige Berühmtheit.


Gruß,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

  • »Hans-Joachim Zimmer« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Beruf: Graphic-Designer (Rentner)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. April 2006, 09:02

Moin Oliver,
auch ich würde die Library nehmen. Wobei ich die kleinen Säulchen dann doch lieber aus Plastikrundstäben oder Kupferdraht fertigen würde.
Da zweite Gebäude hat zu viele filigrane Teile, da würde sich der Einsatz eines Ätzsatzes lohnen,
meint Hajo
Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)

Social Bookmarks