Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

121

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 07:45

Hey Renee

Ich kann Topas Worte nur bestätigen! Einfach genial!

Das mit Deiner Mutter tut mir sehr leid, ich hoffe, dass sie da gut aufgehoben ist und die Pflege bekommt, die sie braucht!
Für Dienen Umzug wünsche ich Dir natürlich viel Glück und pass ja gut auf Deine wunderschönen Modelle auf!

Freundliche Grüsse
Peter

  • »Jürgen.W« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Rentier

  • Nachricht senden

122

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 19:25

Hallo Renee!

Ohne viele Worte: Einfach nur Klasse!!!

Es fehlt nur noch, das man mit der Schiffsglocke auch richtig glocken, äh bimmeln kann :D .

Gruß Jürgen
Meine Modelle könnt Ihr hier sehen

Hochseeschlepper WEGA, mein zweites Hobby, macht mal KLICK

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 6. November 2013, 22:23

Hallo Freunde...
Mit diesem Bericht wird es, trotz Eurer ermunternden Beteiligung, bis zum Beginn des nächsten Jahres, wenn überhaupt, nur sehr sporadisch weiter gehen.
Der Gesundheitszustand meiner Mutter steht nicht zum Besten und es ist der Gedanke an ein Pflegeheim nicht mehr weit.
Morgen am 07. 11. erlebt sie, wenn Gott will, übrigens den achtzigsten Geburtstag!
Außerdem will mein Umzug im Dezember organisiert und vorbereitet werden.
Die Schränke ausräumen, sortieren und packen. Die neue Wohnung tapezieren und die alte Bleibe soweit herrichten, das kein unangenehmer Eindruck zurückbleibt.
Außerdem ist da ja auch noch der Fulltimejob auf Arbeit.
Die Tapeten sind soweit gekauft und eine neue Schrankwand plus Ohrensessel bestellt.
Dennoch bleibt kaum Zeit für das Hobby.
Aber wer mich kennt, weiß das das Projekt nicht gestorben sondern nur aufgeschoben ist. Der Dampfer wird auf jeden Fall fertiggestellt.
Wäre ja auch wirklich jammerschade drum.
Auf ein gutes Gelingen und nehmt mir's nicht übel,
Euer Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

124

Donnerstag, 7. November 2013, 18:37

Toi, toi, toi... ich drück' die Daumen für bessere Zeiten...

Gruß aus Kiel,

Kurt

  • »Schlickrutscher« ist männlich

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beruf: Private Investor

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 7. November 2013, 21:28

Man muss manchmal Prioritäten setzen, auch wenn es schwer fällt. Auch von mir großes Daumen drück für enspanntere Zeiten.

LG Michael
Ein weiteres Hobby von mir:
Die Flora von Düsseldorf

Auerhahn

Schüler

  • »Auerhahn« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Beruf: Tischler aber bald Rentner

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 15. Januar 2014, 14:14

zu deinen Dampfer

Erst mal muß ich mich vor dir verneigen.Kartonbau in Vollendung.
Ich binn schon richtig gespannt wie es weiter geht.
Da ich das selbe vor habe schaue ich schon genauer hin um was von dir abzugucken.
Ich wünsch dir alles Gute zur Vollendung dieses Kunstwerks. :thumbsup:

Dieter
Es gibt nichts Gutes
es sei denn
man tut es
:thumbup:

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

127

Sonntag, 16. Februar 2014, 20:25

So Freunde...
Gestern war Wohnungseinweihung mit der Familie.
Und da ich ein Taxi mit Rollstuhl-Treppenlifter zum abholen im Altenheim bestellt hatte, konnte sogar meine Mutter mit dabei sein. :)
Tja und ab heute bin ich wieder aktiv.
Meine etwas zögerliche Wiederaufnahme des Modells, hat wie Ihr seht, seinen Grund. :rolleyes: Die Umrandung des oberen Decks mußte geschnitzt werden.
Zwischendurch, quasi zur Erholung, wurden noch die heckwärtigen Abstützungen des Radauslegers gefertigt.
Jetzt bleibt nur noch der "untere Zierkranz" zu schneiden. Den möchte ich, genau wie beim Kajütendach, erhaben drumherum kleben.
Und damit ich die Klebelaschen entfernen kann, hab ich den Kranz versetzt / überlappend vorgesehen.
Etwas aufwendig vielleicht, aber bei Korrekturen z.B. in der Länge, durchaus nützlich. ;)
Das war's auch schon für Heute,
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 410.JPG
  • 411.JPG
  • 412.JPG
  • 413.JPG
  • 414.JPG
  • 415.JPG
  • 416.JPG
  • 417.JPG
  • 418.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

128

Sonntag, 16. Februar 2014, 23:56

N'abend Renee,

schön das es bei Dir weitergeht.
Es hat (für mich) doch etwas gefehlt, hier im Forum.

Ich sehe, du hast die Ausschnitte in einem Stück ausgestichelt. Wäre es nicht einfacher bei den Kreisen mit Locheisen zu arbeiten und den rest mit Skalpell auszuschneiden?

Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

129

Dienstag, 18. Februar 2014, 22:12

Danke für das warme Willkommen...
Auch heute wurde etwas gebastelt.
Und zwar wurden zuerst mal die Decksunterseiten neu gezeichnet und ausgedruckt. Seit langem ist es mir ein Dorn im Auge, das ich sie in Unkenntniss wie die Decksplanken oben drüber gefärbt hatte.
Einem Urlaubs-Video auf "YouTube" ist es geschuldet, die Unterseiten neu zu zeichnen und vielleicht noch einmal zu bekleben.
Mal schau'n ob's gelingt? :S
Aber dann ging's mit den umlaufenden Verzierungen weiter. Zunächst hab ich die schmalen Schlitze geschnitten um im Anschluß die Bögen anzubringen.
Und da der Rumpf demnächst geschlossen werden sollte, tauchte auch wieder die Frage nach den Pappkameraden und Passagieren auf. ?(
Die alle aussticheln und umseitig anmalen? X( Wobei, auch Preisser-Figuren müßten bei der Menge bemalt werden um erschwinglich zu bleiben.
Aber man könnte natürlich auch "ohne". ??? Die meisten Modelle werden schließlich ohne Besatzung gebaut.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 419.JPG
  • 420.JPG
  • 421.JPG
  • 422.JPG
  • 423.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

  • »Schlickrutscher« ist männlich

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beruf: Private Investor

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:04

Da sind aber fesche Cowgirls dabei, die kannst Du uns nicht vorenthalten. Für meine Ruhraak "Hedwig" habe ich mir auch einen Satz Figuren geleistet, gibt direkt mehr her.

Gruß Michael
Ein weiteres Hobby von mir:
Die Flora von Düsseldorf

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

131

Sonntag, 23. Februar 2014, 19:24

So Freunde der bildenden Kunst...
Gestern wurden die Unterseiten der Decks neu beklebt und nachdem das ganz gut geklappt hatte fasste ich mir ein Herz
und versuchte :whistling: mich an den Schornsteinadaptern zum Kessel des Maschinenraumes.
Hier ein doppelt geschwungenes Modell zu gestalten, erwies sich als gar nicht so einfach. :S
Auch das zusammenkleben war nicht so toll, aber irgendwie ging's.
Diese "Hörner" wurden nun mit dem Kessel verbunden und in den Maschinenraum verbaut.
Anbei zwei YouTube-Videos wo man sieht wie es ausehen sollte:



»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 424.JPG
  • 425.JPG
  • 426.JPG
  • 427.JPG
  • 428.JPG
  • 429.JPG
  • 430.JPG
  • 431.JPG
  • 432.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

132

Sonntag, 23. Februar 2014, 19:27

Nun konnte das erste Deck aufgesetzt werden und wie man an den Durchlässen sieht, ist der Kessel richtig positioniert.
Zum Anleimen wurde das Ganze dann mit ein paar Dosen beschwert.
Anschließend wurden noch ein paar Fotos zur Kontrolle gemacht, :cool: bevor das nächste Deck an der Reihe war.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 433.JPG
  • 434.JPG
  • 435.JPG
  • 436.JPG
  • 437.JPG
  • 438.JPG
  • 439.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

133

Sonntag, 23. Februar 2014, 19:29

Hier gab's dann ein paar Probleme beim Aufleimen, weil der Unterbau mit seinen Streben doch sehr labil war. :S
Das hatte Auswirkungen auf die Sauberkeit der Ausführung, die aber im Nachhinein von der Umlaufenden Verzierung überdeckt werden. ;)
Tja und damit bin ich dann hinten angefangen. So wurden nun auch gleich die Stützen für den Radausleger mit angebracht die das Boot weiter stabilisieren.
Bevor ich mich aber weiter nach Vorne bewege, muß nun erst der Schornstein gebaut und eingepasst werden.
Das war's dann auch schon für heute.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 440.JPG
  • 441.JPG
  • 442.JPG
  • 443.JPG
  • 444.JPG
  • 445.JPG
  • 446.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

134

Samstag, 1. März 2014, 16:27

Der Schornstein erster Teil...
Begonnen hab ich mit den abgewinkelten Segmenten, weil die durch das Oberdeck zum Zwischendeck eingepasst werden müssen.
Und dann ging's auch schon mit den Kleinteilen los. Da sind eine Menge zu fertigen.
Gleich zu Beginn der konische Decksabschluß. Hier soll an den Kegel eine 1,5mm zylindrische Kannte angeklebt werden.
Nach einem grandios mißglückten ersten Versuch, bin ich auf die Idee mit der Verlängerung verfallen. :D
Wenn man die anschließend passend trennt, ist es gar nicht mehr so schwer.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 447.JPG
  • 448.JPG
  • 449.JPG
  • 450.JPG
  • 451.JPG
  • 452.JPG
  • 453.JPG
  • 454.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

135

Samstag, 1. März 2014, 16:30

Nun kam das lange Rauchrohr unters Messer. Zunächst einmal rollen und verkleben.
Danach hab ich eine Verlängerung eingebaut, die zum einen als Adapter zum abgewinkelten Teil fungiert zum anderen das Rohr weiter stabilisiert.
Es folgte die rechtwinklig angebrachte, ringförmige Reduzierung vom großen auf's kleinere Rohr. :huh:
Um hier mit den Klebelaschen vernünftig hantieren zu können, wurde zunächst nur der innere Durchmesser geschnitten und erst nach dem Abbinden des Leim's die äußere Kontur mit der Schere angeglichen.
Zur Erholung gab's dann noch ein paar Ringe um das Rauchrohr als Verstärkung.
Anders als im Bogen vorgesehen wollte ich nun den oberen Teil des Schornsteins, wie auf vielen Fotos zu sehen, farblich absetzen.
Dazu wurde der obere Teil mit entsprechender Software bearbeitet und neu ausgedruckt.
Die Manschette mit der ringförmigen Erweiterung zum darauffolgenden Konus, wurde wie schon unten, von innen verleimt.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 455.JPG
  • 456.JPG
  • 457.JPG
  • 458.JPG
  • 459.JPG
  • 460.JPG
  • 461.JPG
  • 462.JPG
  • 463.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

136

Samstag, 1. März 2014, 22:44

Der Schornstein zweiter Teil...
Bevor es aber nun nach oben weiterging mußten noch die fächerförmigen Abstützungen angebracht werden.
Und da sie mir "einfach" zu dünn - und auf Pappe geklebt nicht zu schneiden waren, hab ich sie vierfach gedoppelt. :rolleyes:
Das hält auf! Aber die Mühe hat sich gelohnt, wie man sehen kann.
Nachdem auf diese Weise zuerst ein Dampfrohr fertiggestellt wurde, kam dann, nach einem kurzen Zwischenstop für's Treppe putzen, das andere an die Reihe.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 464.JPG
  • 465.JPG
  • 466.JPG
  • 467.JPG
  • 468.JPG
  • 469.JPG
  • 470.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

137

Samstag, 1. März 2014, 22:53

Was nun noch fehlte, waren die Palmenwedel, die den oberen Abschluß bilden.
Diese Teile wurden zuerst einmal von der Innenseite her schwarz eingefärbt. Und dann begann das fusselige Ausschneiden! 8|
Im nächsten Arbeitsschritt mußten die Wedel gerollt und dann in die Konusse der oberen Erweiterung geklebt werden.
Zum Schluß kam noch etwas goldene Patina auf die farblich hervorgehobenen Teile und der erste Schornstein war fertig.
Und morgen geht's an den Zweiten,
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 471.JPG
  • 472.JPG
  • 473.JPG
  • 474.JPG
  • 475.JPG
  • 476.JPG
  • 477.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

138

Sonntag, 2. März 2014, 07:46

Einfach nur goldich...
Nä, eher göttlich, dieser Bau :thumbup:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

139

Sonntag, 2. März 2014, 08:57

Der Schornstein erster Teil...
...
Gleich zu Beginn der konische Decksabschluß. Hier soll an den Kegel eine 1,5mm zylindrische Kante angeklebt werden.
...die Idee mit der Verlängerung ...
Wenn man die anschließend passend trennt, ist es gar nicht mehr so schwer.


Eine gute Idee, das auf diese Weise zu bauen.
Handwerklich ausgezeichnet umgesetzt mit einem faszinierend guten Ergebnis, Renee.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

140

Sonntag, 2. März 2014, 09:28

Danke Helmut...
Das ist doch mal eine Aussage! :)
Und das von jemanden, der echt überzeugende Modelle baut.
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

141

Sonntag, 2. März 2014, 19:57

Der Schornstein dritter Teil...
Mittlerweile durfte der erste ins Boot eingeklebte Schornstein gut abbinden, während ich mich mit der zweiten Palme beschäftigte.
Dann war auch dieses Dampfrohr fertig und ich entdeckte mit Schrecken, was mir da noch so bevorstand. 8|
Beim nachfolgenden Einbau wurde natürlich auch hier die Lotrechte überprüft.
Diese lässt sich mit den inzwischen angebrachten Halterungen für die Takelage zwar noch geringfügig korrigieren, aber grundsätzlich stimmt's schon mal.
Und dann hab ich mir den nächsten Arbeitsgang mal näher angeschaut.
Inzwischen sind die beiden auszuschneidenden Teile spiegelbildlich aufeinander geklebt und ich werde nach dem Trocknen mal schau'n, ob ich sie auf diese Weise, zusammen bearbeiten kann. ;)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 478.JPG
  • 479.JPG
  • 480.JPG
  • 481.JPG
  • 482.JPG
  • 483.JPG
  • 484.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

142

Sonntag, 2. März 2014, 19:59

Den Abschluß für diese Woche bilden vier Fotos vom derzeitigen Bauzustand. :)
Das war es mal wieder, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 485.JPG
  • 486.JPG
  • 487.JPG
  • 488.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 853

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 2. März 2014, 21:24

Hallo Renee,

danke für die Gesamtansichten, da sieht man gut wie prächtig die Mark Twain ist !

Für die Stützen zwischen den Schornsteinen wünsche ich Dir eine ruhige Hand, ich bin ganz sicher, dass Du auch diese Teile mit Bravour bewältigen wirst.

Zaphod

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

144

Sonntag, 9. März 2014, 10:31

Pünktlich...
zum regionalen Modellbautreffen in Duisburg am letzten Freitag, konnte ich die angefangene Strebe zwischen den Schornsteinen fertigstellen.
Zwei gescheiterte Versuche zum Wochenbeginn, ließen das zunächst nicht vermuten.
Die Idee mit dem spiegelbildlich verdoppeln vor'm ausschneiden erwies sich als genauso irreführend, wie das vorzeitige Versteifen mit Sekundenkleber.
Während die erste Version beim aussticheln splitterte, sorgte die unbehandelte Verdoppelung für zu weiche Kannten, ohne erkennbare Linie und Struktur.
Also besann ich mich und fertigte die Strebe mit 300 Gramm Papier zweimal.
Nun mußte natürlich genauestens geschnitten werden, sollten die die beiden Teile exakt übereinander passen.
Dazu wurde zunächst per Software das Teil neu gezeichnet und gedruckt. Dabei wurden die Konturen auch gleich auf "Machbarkeit" geprüft,
was zu einer dem Original sehr ähnlichen, aber nicht identischen Strebe führte.
Immerhin ließen sich so beide Teile ausstechen und auch paßgerecht miteinander verkleben.
Und im nächsten Akt muß die obere Reling dran glauben.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 489.JPG
  • 490.JPG
  • 491.JPG
  • 492.JPG
  • 493.jpg
  • 494.JPG
  • 495.jpg
  • 496.jpg
  • 497.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

145

Samstag, 15. März 2014, 19:42

Die obere Reling...
Nachdem ich während der Woche meine Reling überarbeitet und gedruckt hatte, ging's heute mit Ausschneiden und Montage, der jeweils fünf Einzelteile weiter.
Das Netz mitgerechnet, insgesamt immerhin 30 Stück. :rolleyes:
Zunächst wurden die langen Schnitte vorsichtig angeschnitten. Nicht durchschneiden, weil sonst der notwendige Zusammenhalt für die weiteren Schnitte verloren geht.
Nachdem die Reling nun geschnitten und kantengefärbt war,wurde das Netz auf eines der Innenteile geklebt.
Nach einer kurzen Trockenzeit wurde das Außenteil (ohne Verzierungen) umseitig, sowie die restlichen Teile spiegelbildlich dazu gefügt.
Bei der hinteren Reling kam danach noch der Handlauf hinzu und zum Schluß ein Rettungsring.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 498.jpg
  • 499.jpg
  • 500.jpg
  • 501.jpg
  • 502.jpg
  • 503.jpg
  • 504.jpg
  • 505.jpg
  • 506.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

146

Samstag, 15. März 2014, 19:44

Zur Erholung wurde nun die Flurwoche in Angriff genommen und danach weitere Rettungsringe gefertigt.
Auf die zuvor beschriebene Weise konnten heute noch zwei weitere Relingsegmente fertiggestellt werden.
Da aber nun doch die Konzentration nachlässt 8| blieb noch etwas Zeit den Baubericht zu ergänzen.
Mal schau'n wie weit ich morgen komme.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 507.jpg
  • 508.jpg
  • 509.jpg
  • 510.jpg
  • 511.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

147

Samstag, 15. März 2014, 23:01

Nachdem ich das Teil in Duisburg bewundern konnte, wünsche ich dir ein gute Fertigstellung!
Sieht richtig toll aus!
Gruß Michael


Alles klebt gut! :cool:

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

148

Sonntag, 16. März 2014, 20:41

Es ist geschafft...
Nach einem Marathon am Basteltisch sind nun alle Relingteile des oberen Decks soweit vorgefertigt.
Sogar die Bugreling ist schon vorgerundet. Was bleibt sind die Aussparungen für die Anbindung des einzelnen Segmente.
Diese will ich aber erst beim Aufbringen auf das Deck schneiden und anpassen.
Das war genau die richtige Beschäftigung bei dem Schmuddelwetter bei uns zu Hause. ;)
Eine gute Woche wünscht Euch, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 512.jpg
  • 514.jpg
  • 513.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

149

Samstag, 22. März 2014, 21:14

Die Relings-Montage...
Gestern Abend wurde das erste der sechs Relings-Segmente aufgeklebt.
Ich hatte mich zu dem gerundeten Teil am Bug entschieden, weil bei den Anderen noch eher eine Anpassung möglich wäre.
Auf jeden Fall hatte sie bis heut' morgen gut abgebunden, so das im Tagesverlauf die weiteren Teile angedacht werden konnten.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 515.jpg
  • 516.jpg
  • 517.jpg
  • 518.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

150

Samstag, 22. März 2014, 21:18

Nun wurden die, an den Ornamenten zu verzahnenden, Endstücke nachgearbeitet und die Reling Stück für Stück komplettiert.
Als letztes Segment war die Heckreling an der Reihe und passte sich wunderbar ein. :)
Während der Weißleim nun Ruhe zum Trocknen brauchte, hab ich den oberen Abschluß der hinteren Abgasrohre gefertigt.
Diese wurden aus verschieden breiten Streifen übereinander gerollt und ergeben eine oben offene, bauchige Form.
Außerdem konnten die im Vorfeld gefertigten Verzierungen am Decksrand angebracht werden, was das Boot gleich viel vollständiger erscheinen lässt. ^^
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 519.jpg
  • 520.jpg
  • 521.jpg
  • 522.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

151

Samstag, 22. März 2014, 21:22

Nachdem die Reling nun hinreichend festgeklebt war, konnte ich zum letzten Schritt für heute übergehen.
Wie auf vielen Videos der "Mark Twain" zu sehen ist, besitzt diese Reling noch Abstrebungen zur Deckskante.
Diese wurden aus 0,5mm Bristolkarton geschnitten und an die Pfosten angeklebt.
Hier und da wurde jetzt noch einmal etwas nachgearbeitet, aber insgesamt bin ich mit dem Erreichten zufrieden. :cool:
Jetzt muß als nächstes noch der vordere Mast und der Flaggenstock am Heck gebastelt werden.
So langsam geht's nun doch in die Zielgerade. ;)
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 523.jpg
  • 524.jpg
  • 525.jpg
  • 526.jpg
  • 527.jpg
  • 528.jpg
  • 529.jpg
  • 530.jpg
  • 531.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 23. März 2014, 21:18

Freunde des Dampfbootes...
Heute wurden der vordere Mast und der Flaggenstock am Heck unters Messer genommen.
Dazu bedurfte es einiger Rundstengen, bei denen ich einen Kern aus Schaschlikspießen mit Papier ummantelte.
Dann wurden die Flaggen aus 80 Gramm Papier gedruckt und vor dem Verkleben mit einem Faden Nähgarn zum Anbinden versehen.
Als nächstes machte ich mich mit der Halterung des vorderen Mastauslegers vertraut. :whistling:
Anstatt ihn wie vorgesehen als Hohlkonstrukt zu fertigen, wurde er mit einem Kern aus Graupappe gebaut.
Das macht die Sache stabiler und tut, wie wir sehen werden, auch bitter Not. :huh:
Der Frontscheinwerfer wurde aber, wie es sich gehört gefaltet und mit den Laschen verklebt.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 532.jpg
  • 533.jpg
  • 534.jpg
  • 535.jpg
  • 536.jpg
  • 537.jpg
  • 538.jpg
  • 539.jpg
  • 540.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 23. März 2014, 21:21

Bei der folgenden Stellprobe auf Deck gab's dann einen gehörigen Schrecken. X(
Die Einfassung des Mastes ragte um gut 1 mm zu weit unter das Deckshaus.
Und da der Mast unter diesen Umständen nur schief eingebaut werden konnte, entschloß ich mich zu einer Not-Operation. :S
Vorsichtig wurde die Einfassung vom Deck getrennt, damit sie später zusammen mit dem Mast erneut verklebt werden kann.
Auf verschiedenen Fotos im Internet kann man erkennen, das der Mastausleger mit Blöcken und Tailjen an seinem späteren Platz gehalten wird.
Und da in diesem Fall Spannung auf dem Verbindungsstück zum Mast ankommt, ist der Kern in der Halterung recht sinnvoll. ;)
Zum Schluß noch ein paar Fotos vom Ganzen.
Kommt gut in die Woche, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 541.jpg
  • 542.jpg
  • 543.jpg
  • 544.jpg
  • 545.jpg
  • 546.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 587

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

154

Montag, 24. März 2014, 09:34

Moin Reinhard,

dein Raddampfer sieht hinreißend schön aus 8o :thumbsup:
Mir fehlen die Worte, deshalb versuche ich es auch nicht weiter :cool:

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

155

Montag, 24. März 2014, 18:03

Der Dampfer wird einfach besser und besser, ich habe mir grad - motiviert durch deinen Baubericht- nochmal die alten Fotos rausgesucht: Meine Eltern und ich 1990 auf der Mark Twain, ein Grinsen bis über beide Ohren! :D
Danke für das Auffrischen der Erinnerung! :rolleyes:


Eine Problem mit dem Modell habe ich dann doch:

Mein Single Malt scheint irgendwie nicht Passend. Ich muss jetzt also erstmal gucken ob ich, für das weitere Betrachten, noch irgendwo nen Bourbon habe. :whistling:

In Erinnerungen schwelgend

Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

  • »der Schnibbler« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 6. März 2014

Beruf: Dipl. Wirtschaftsinformatiker, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

156

Montag, 24. März 2014, 21:59

Ich habe mir gerade diesen Bericht von vorn bis hinten reingezogen und sofort den Baubogen runtergeladen. Obwohl ich stark bezweifel, den Bausatz in dieser GÜTE!!!! herstellen zu können, aber Versuch macht Kluch.

Tolles Modell, tolle Arbeit!! :) :P :)
Grüße

Dietmar

Alle Bilder sind - sofern nicht anders benannt - von mir.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

157

Mittwoch, 26. März 2014, 20:24

Hi Rainer...
Wenn Du magst könntest Du ein paar Fotos von Deinem Besuch auf der "Mark Twain" hier einfügen.
Das fänd' ich ganz toll, wenn man das Original mal dagegen halten kann.

und Dietmar...
sollte den Versuch ruhig mal wagen! Das Boot lässt sich auch einfacher darstellen. Muß ja nicht sofort ausarten.
Klaus aus Kalterherberg hat seinen Versuch eingestellt und von Dieter (Auerhahn) hört man zur Zeit auch nichts mehr.
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

158

Samstag, 29. März 2014, 20:55

Wohlan der Ladebaum ist verzurrt...
Zunächst wurde der an Bord nur festgeklemmte Mast vom Boot wieder entfernt. Dadurch wurde das Anbringen der Blöcke, sowie des Ladebaumes erheblich erleichtert.
Aber dann war's soweit. Der Mast mußte zum weiteren Takeln wieder an Deck. Nun wurde als Erstes die waagrechte Talje vom Baum zum Mast locker angebracht.
Dann wurden die Taue des Kranhakens vom Baum zur Bootsspitze durch die Blöcke geschoren und das Ganze vorsichtig auf Spannung gebracht.
In beiden Fällen hab ich für die Flaschenzüge Doppelblöcke verwendet. Festgemacht wurden die Leinen an jeweils einer Klampe, die ich unten am Mast angebracht hatte.
Während der ganzen Operation waren die Leinen der seitlichen Verspannung nach hinten über die Schornsteine gelegt, da sie sonst nur im Weg gewesen wären.
Die wurden nun nach vorne geholt und mit Einfachböcken rechts und links auf halber Länge der vorderen Reling festgezurrt.
An die Tauenden kam jetzt noch jeweils eine aufgeschossene Leine um optischen Eindruck abzurunden. :cool:
Als letztes für heute, wurde noch ein Rettungsring über den Klampen montiert.
Das war's erstmal wieder, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 547.JPG
  • 548.JPG
  • 549.JPG
  • 550.JPG
  • 551.JPG
  • 553.JPG
  • 554.JPG
  • 555.JPG
  • 556.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

  • »Schlickrutscher« ist männlich

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beruf: Private Investor

  • Nachricht senden

159

Samstag, 29. März 2014, 21:13

Ohne Worte 1A-Arbeit die Du da abliefert.

Gruß Michael

PS: Ruder bei Heckraddampfer:

Wir hatten uns in Duisburg kurz darüber unterhalten wie so ein Heckraddampfer denn gesteuert wird. Hier die Auflösung:

Ruder bei Heckraddampfer
Ein weiteres Hobby von mir:
Die Flora von Düsseldorf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schlickrutscher« (29. März 2014, 21:21) aus folgendem Grund: Nachträglich einen Link gesetzt.


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

160

Mittwoch, 9. April 2014, 22:09

So Freunde...
bevor es nun mit dem Takeln weiter geht, wurden erst noch die beiden (nicht im Bogen) Ruderblätter angedeutet.
Zunächst wollte ich sie in Rot darstellen, hab mich aber dann doch eines Besseren besonnen und die Dinger wie den Boden in schwarz ausgeführt.
Zum Montieren wurde das Boot schließlich zwischen zwei Kommoden geklemmt. Ging überraschend gut.
Beim Takeln habe ich mich danach vom Heck nach vorn zum Bug durchgehangelt, wobei mir gar manches Foto aus dem Netz recht hilfreich war.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 557.jpg
  • 558.jpg
  • 559.jpg
  • 560.jpg
  • 561.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks