Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Juni 2014, 20:48

"Maria S. Merian" im Eis

Hallo zusammen,

da ich ja grad wieder an der "Maria S. Merian" weiter baue, kam mir natürlich unweigerlich die Idee eines Eisdioramas.

Die Überlegungen sind da, eine erste Rohversion ist auch fertig (es fehlt allerdings noch das Silikonwasser):



Grundlage sind Styroporteile, die ich etwas "zurechtgeschnitten" habe. Acrylfarbe in verschiedenen Blautönen bilden die Wasserschicht, später soll da noch eine Lage Silikon drüber kommen.

Habt ihr evtl. noch Ideen/Anregungen, wie man das Ganze möglichst überzeugend und interessant gestalten könnte?

Ich bin für jeden Rat dankbar; Dioramen finde ich nämlich immer schwierig umzusetzen (auch wenns hochspannend ist :) ).

Danke euch vorab ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Juni 2014, 17:15

Moin zusammen,

hmm, keine Vorschläge? :)

Ich habe heute das Silikon aufgetragen. Ich finde es immer wieder verblüffend, welchen Effekt das dann hat.
Zum Auftragen habe ich einen Spachtel, einen Teelöffel und Schaschlikspieße verwendet.

Hier eine vorläufige Stellprobe der "Maria S. Merian" :)



Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich

Beiträge: 2 971

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Juni 2014, 18:28

Moin Lars,

hmm, keine Vorschläge? :)


Pinguine!

Und vielleicht tatsächlich ein paar Besatzungsmitglieder bzw. Forscher an Deck, bei den "eisüblichen" Arbeiten ...

Ich bin zwar kein Fachmann für maritime Möglichkeiten in Arktis / Antarktis, aber wäre es ggf. realistischer, das Eis nur an einer Seite des Schiffes zu zeigen?
Zumindest die massiven Eisränder?

Wie auch immer, das Modell macht im Diorama (noch) mehr her!

Gruß,
Wolfgang

4

Samstag, 28. Juni 2014, 19:22

Moin Lars

Mir wurde glaubhaft versichert das die MSM nicht in der Antarktis war. Von daher eher keine Pinguine. Ich würde das Dio etwas größer machen, das Wasser eher glatt halten( kein Silikon) und die Eisschollen aus unterschiedlich starken Karton ( Bristol) darstellen. Ich muss meine Maria auch mal in ein Dio packen, das Schiff hat es einfach verdient.vielleicht kann man auch irgendwas mit den Pulserbahnen darstellen

Weiter viel Spaß
Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. Juni 2014, 20:47

@Wolfgang: Figuren kommen noch an Bord, keine Bange (ein paar tummeln sich ja schon auf der Brücke und einer sitzt in der Kanzel).
Was das Eis angeht: Tja, da bin ich auch kein Fachmann... Ob das so darstellbar ist? Sozusagen als befahrbare "Eisstraße" zwischen den größeren Eisbergen?

@Robi: Platz ist ein Problem. Ich habe bereits eine Vitrinie mit den Maßen der Dio-Platte da. Möchte ungern ne neue bestellen.
Ruhigeres Wasser sieht man auf den meisten Fotos zur MSM aber sie wird doch sicher auch bei stürmischerem Wetter unterwegs gewesen sein?
Aber einen Versuch könnte das wert sein, ebenso mit den Eisschollen aus Bristolkarton (oder dünnen Styroporplaten?).

Danke schonmal für die Anregungen :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

6

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:29

Moin Lars, ich experimentiere gerade mit verschiedenen Möglichkeiten der Darstellung von Eis für mein KBW-Dio. Styropor hab' ich wegen der "kugeligen Struktur" wieder verworfen. Karton ist sicher die bessere Alternative. Doch auch ich bin damit noch nicht durch. - Mit der Darstellung von Wasser mittels Silikon hab' ich selbst keine Erfahrungen, sieht aber nicht schlecht aus. So sieht das Eis (nicht immer rein weiss) in Grönland aus:

Gruß

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Vistamar Grönland 067 - Kopie.jpg
  • Vistamar Grönland 078 - Kopie.jpg

7

Sonntag, 29. Juni 2014, 19:18

Moin Lars,

wie Kurt schon anmerkte, die Struktur des Styropors ist nicht gerade klasse. Die Darstellung von Eisbergen wird schwierig, also bliebe überzeugendermassen nur die Durchfahrt durch Packeis, und das bricht ehr scharfkantig. Das kann man mit Karton eigentlich ganz gut darstellen. Oder doch ne dünne Glasplatte weiß einfärben und zerdeppern, danach wieder zusammenfügen wie gebraucht ? Nur so ne Idee.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Juli 2014, 22:02

Moin zusammen,

@Kurt: Danke für die Anregungen :)
Mittlerweile habe ich die Idee mit Eisbergen im Diorama verworfen; die "MSM" ist ja ein Eisrandforschungsschiff und da ich nur begrenzt Platz auf der Grundplatte habe, wird es wohl bestenfalls auf Eisschollen im Fahrwasser hinaus laufen. Da werde ich mal mit dem Bristolkarton experimentieren.

@Robi: Danke, ich denke ich bleibe bei Karton. Passt ja auch zum Modell. Der Bristolkarton sollte am Wochenende hier eintreffen.

Da heute gutes Wetter war, habe ich mal wieder einen "Beautyshot" gewagt :)



Außerdem experimentiere ich gerade mir Wassertexturen, auf die ich dann später die "Eisschollen" aufbringen möchte.
Ich habe mir eine Textur mit dunklem Wasser gesucht und sie dann in Corel Draw dupliziert, gespiegelt, übereinander gelegt und skaliert. Man sieht die "Schnittstellen", aber wenn erstmal die Eisschollen drauf schwimmen, wird man das nicht mehr erkennen.



Übrigens, der Weiterbau der "MSM" macht mir ungemein Spaß! Ich baue gerade die vielen "Tonkarton-Teile" (Winden, Kräne, Schiebebalken etc.), da ist kein Kantenfärben angesagt. Das geht so richtig gut von der Hand. Und obendrein ist die Passgenauigkeit fast immer einwandfrei :thumbsup:

Ich melde mich wieder, wenn die Experimente mit dem Bristolkarton "Früchte tragen".

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Juli 2014, 13:52

Hallo zusammen,

so der Bristolkarton ist angekommen und ich habe mal ein paar Eisschollen geschnitten.

Es gibt ein paar wenige Fotos im Netz, wo man die "MSM" durch Gebiete mit vielen flachen Eisschollen fahren sieht. Was meint ihr, wie wirkt der Bristolkarton?



Die Schollen sind nur aufgelegt...
Keine Ahnung obs nur an mir liegt, aber ich bin noch nicht so ganz zufrieden. Aber ich kann nicht genau sagen, warum. Vielleicht schaut es zu "sauber" aus?
Hat jemand vielleicht noch eine Idee? :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 031

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. Juli 2014, 14:01

Hi Lars,
ehrlich gesagt, ich würd die Eisschollen weglassen. Denn das Wasser sieht supergeil aus. Willst Du die Grundplatte nicht zum Downloaden hier einstellen?

Gruß
Jan

  • »Christian Lorenz« ist männlich

Beiträge: 744

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2009

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Juli 2014, 14:34

Hallo Lars,

sieht schon ganz OK aus aber das Packeis ist zu glatt geschnitten.

HIER hab ich mal ein schönes Bild gefunden. Da sieht man auch das die Ränder angeknabbert sind und noch viele kleine Stücken zwischen den größeren Schollen schwimmen.

Hoffe es hilft dir weiter.

Gruß Christian
Über Mich

Zu meinen Downloads:
Sport Fischerboot
Hafenkran 1

Aktuelle Projekte:
General Cargo Ship GDANSK 1:250

Abgeschlossene Projekte:
6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau

Unterbrochene Projekte:
Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 111

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

12

Freitag, 4. Juli 2014, 14:49

Moin Lars!
Ich denke, Deine Schollen sind zu groß, zu glatt, zu regelmäßig geformt (nur 4- und 5ecke) und tischeben; Dein "zu sauber" trifft es ganz gut. Außerdem erkennt man nicht, dass sich das Schiff durch das Eis bewegt (mag so gewollt sein, aber die Hecksee deutet etwas anderes an). Selbst bei einer Fahrt durch lose Schollen müssen die verdrängten Schollen irgendwo hin, sie werden an den Rand geschoben, übereinander getürmt, zerbrechen dabei, "zerkrümeln" und verdichten sich. Hinter dem Schiff bleibt eine offene Fahrspur, an den Rändern hast Du "Schneewälle" wie im Winter am Straßenrand, wenn der Schnee nur gepflügt wurde und nicht mit der Fräse weggeschossen. Das Bild hier wirst Du sicher kennen; hier sind die Schollen wesentlich dichter, aber man kann die unterschiedlichen Eisformationen ganz gut erkennen. Beachte außerdem den Blau-Schimmer neben der Fahrspur hinter den "Schneewällen".
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

13

Freitag, 4. Juli 2014, 15:56

Hey Lars

Ich denke auch, dass es zu regelmässig ist. Zudem glaube ich, dass es enorm schwierig ist, auf dieser "kleinen" Fläche mit diesem grossen Schiff das so zu gestalten, dass es authentisch wirkt.

Bin gespannt, wie es wird!

Freundliche Grüsse
Peter

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 657

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Freitag, 4. Juli 2014, 16:45

Hallo Lars,

ich schließe mich ganz der Meinung von Jan an.

Die Textur des Wassers, vor allem im Bereich des Achterschiffs, ist sehr gut gelungen. Die erkennbare leichte Regelmäßigkeit an den Schiffsseitenbekommst Du bestimmt auch noch weg.

Wenn überhaupt Eisschollen, dann nur eine oder zwei unterschiedlicher Größe und Struktur oder, vielleicht besser, so ein "Crush-Eisfeld" wie hier:

(http://www.ldf.uni-hamburg.de)
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

15

Freitag, 4. Juli 2014, 16:49

Moin,
nun auch noch mein Senf:
Grundsätzlich die Schollen etwas kleiner und ggf auch eher unregelmässiger schneiden, und dann deutlich enger legen und auch mal etwas übereinander ( auch unterschiedliche Schichtdicken),

Lars, das wird

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich
  • »Lars W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 066

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

16

Freitag, 4. Juli 2014, 22:24

NAbend zusammen,

danke euch für die Kommentare :thumbsup:

@Jan: Das würde es vereinfachen. Ich finde die Textur an sich auch nicht schlecht, vielleicht zu schade, sie unter Eis zu begraben :)

@Christian: Danke fürs Bild. So etwas überzeugend im Diorama herzustellen, kommt mir immer schwieriger vor...

@Heiner: Du hast vollkommen recht. Was mich wieder zur Machbarkeit einer überzeugenden "Schollenlandschaft" führt... Hmmm...

@Peter: Genau das habe ich auch gemerkt. Als ich die Kartonscheiben auslegte, dachte ich: Hmm, zu wenig Platz ;(

@Helmut: Ja, an der "Beseitigung" der Regelmäßigkeiten arbeite ich gerade... siehe unten :)

@Robi: Könnte man probieren. Ich fürchte nur, dass das Ganze dann (auch wegen der Größe der Grundplatte) später eher wie ein Schutthaufen aussieht. Vielleicht probiere ich es aber noch aus.

Nachdem Fußball-Deutschland ja erfolgreich war, musste ich noch eine Kleinigkeit austesten.
Zur "Beseitigung" etwaiger Regelmäßigkeiten bei der Wassertextur müssen ja keine Eisschollen im Wasser schwimmen.
Es kann auch ein Mini-U-Boot sein.
Hier die "Jago" als Wasserlinienmodell, Marke Eigenkonstruktion. Ist der erste Entwurf und eigentlich bin ich damit ganz zufrieden.



Man könnte ja ggf. sogar noch ein kleines Schiff neben die "MSM" legen, oder Seezeichen verwenden. Schauen wir mal (und nu schaue ich Brasilien-Kolumbien weiter :) ).

Grüße

Lars

Nachtrag: So wie die "Jago" auf dem Foto aussieht, kann sie nur beim Aussetzen dargestellt werden; im Wasser ist dann vermutlich nur noch das Oberteil mit den Tanks und dem Einstieg zu sehen.
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars W.« (4. Juli 2014, 22:42)


Konpass

Erleuchteter

Beiträge: 1 317

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. Juli 2014, 11:44

Hallo Lars !

Beim letzten DSM-Treffen hat Kollege Thümler ein Diorama von einem Schiff im Eis gezeigt. Die Eisschollen waren genial, er hat sie aus zerbrochenen Eierschalen gemacht, leider in 1:1250. Bedauerlicherweise hat niemand dieses Diorama fotografiert.

Gruß

Henning

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

18

Samstag, 5. Juli 2014, 12:47

Hallo Lars !

Beim letzten DSM-Treffen hat Kollege Thümler ein Diorama von einem Schiff im Eis gezeigt. Die Eisschollen waren genial, er hat sie aus zerbrochenen Eierschalen gemacht, leider in 1:1250. Bedauerlicherweise hat niemand dieses Diorama fotografiert.



vielleicht daß hier? http://wilhelm-aus-varel.jimdo.com/sonstige/#

mit liebem Gruß
Wilfried

Konpass

Erleuchteter

Beiträge: 1 317

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

19

Samstag, 5. Juli 2014, 12:56

nee !

Henning

Ähnliche Themen

Social Bookmarks