Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andreas 2903

Fortgeschrittener

  • »Andreas 2903« ist männlich
  • »Andreas 2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 22. Mai 2005

Beruf: Kunststoffformgeber

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Mai 2006, 23:19

MACK BULLDOG AC im Maßstab 1:12,5 aus Forenuntypischen Material

Versuch macht kluch.

Ich hatte zu arge Probleme bei der Maßermittlung gehabt und mich somit entschlossen das Modell in einem anderen Maßstab auf Basis des Kartonmodells von MODELIK nochmals zu beginnen.



Das Kartonmodell hat einen Maßstab von 1:25.



Nach dem ich die Seiten gescannt habe konnte ich diese auf den Maßstab von 1:12,5 skalieren.
Als erstes werden nun wieder die Räder gebaut.Die positiven Erfahrungen mit PS brachten mich zwangsläufig dazu die Räder aus PS zu bauen.



Der Korpus der Vorderräder besteht bisher aus je sieben Teilen.Das Speichenkreuz wude ausgedruckt, sauber ausgeschnitten und mit Kontaktleber auf 1mm PS geklebt welches anschließend mit ´ner Laubsäge ausgeschnitten wurde. Das nun gewonnene Teil klebte ich wieder auf PS und sägte wiederum alles aus das ganze vier mal. Um dieses nun vier Milimeter dicke Teil wurden dann vier Felgenringe geklebt.



Schwieriger war allerdings der Bau der Hinterräder.Allein der Radkranz besteht aus 32 Teilen je Rad.Auch hier wieder die Methode ausschneiden und aufkleben bis zur Dicke von 4mm.



Diese Teile werden nun verklebt und die ersten Felgenringe können nach dem trocknen aufgezogen werden.Die Radnabe entstand aus zwei PS-Rohrabschnitten in welche zehn runde Scheiben geklebt wurden.Als Lager für alle Räder werde ich Aderendhülsen verwenden.Die Zwischenräume zwischen den Speichen sind mit einer Klasse Vergußmasse aufgefüllt (Weißleim) diese zeiht beim trocknen ein und es ergibt sich somit zwangsläufig ein Gußeffekt.

Modellbau bildet !!!

Meine Homepage : www.willkommen-eins.de

MfG Andreas

Social Bookmarks