Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. April 2013, 15:50

Lotsenversetzboot "Laboe", HMV, 1:250 ( FERTIG )

Moin, alle miteinander!
Schlimm, so ein angefangener Bogen , wenn man ihn erst wieder weggelegt hat. Der Reiz des Neuen ist weg, man kann nicht mehr vernünftig darin blättern, Schnipsel fallen heraus ("War das jetzt ein Teil? Wo ist es hin? Und wo ist die Katze...?" 8o ), und alle aufblühenden Träume vom nächsten Großprojekt verwelken sofort regelrecht, wenn sich im Hinterkopf diese innere Stimme meldet "Willst Du nicht erstmal die alten Sachen zu Ende bringen?" :pinch: Interessanterweise spricht sie bisweilen mit der Stimme meiner Frau, dabei kann ich mit Sicherheit ausschliessen, dass sie mich jemals aufgefordert hat, Modelle zu bauen. War das am Ende gar keine innere Stimme? Meinte sie vielleicht die Post vom Finanzamt letzte Woche?
Jedenfalls wird es Zeit, die letztes Jahr angefangenen Hafenfahrzeuge aus ihrem Schwebezustand zwischen 2. und 3. Dimension zu befreien, also her mit den Lotsenversetzbooten, hier der "Laboe".
Alles passt wunderbar. Laut Bauanleitung soll das Deck auf dem Spantengerüst angebracht werden, bevor man Heck- und Seitenteile anbringt, inzwischen denke ich aber, dass es als letztes kommen sollte, um Spalten zwischen Bordwand und Süllrand (dem langen schmalen Streifen, der auf den Bildern teilweise noch nach vorne absteht) vernünftig von innen schließen zu können, bevor "der Deckel" drauf kommt. So muss ich versuchen, von außen mit Leim zu arbeiten, ohne Flecken zu machen. Wegen der Knicke in der Bordwand habe ich von hinten nach vorne gearbeitet, um saubere Anschlüsse zu bekommen, da aber alles saugend passt, ist die Richtung egal.
Beim Aufbau habe ich endlich die richtige Reihenfolge eingehalten, erst gerillt, dann die Fenster ausgestochen, dann mit Sekundenkleber gehärtet - dann erst die Wände ausgeschnitten.Der Lohn: Fensterrahmen, die SEHR filigran aber trotzdem stabil und dabei formbar sind. Die Sicht ins Boot ist sehr gut, ich ärgere mich schon, dass ich wegen vermuteter Unsichtbarkeit nicht doch noch so etwas wie eine Inneneinrichtung angedeutet habe; das Schwesterboot wird besser.
Ist der Aufbau auf Deck, ist man mit den "Schneidarbeiten" auch schon fast wieder fertig, wenn man die Lasercuts, benutzt, einzig die Lüfter, der Lukendeckel und die Rettungsinseln müssen noch gemacht werden, danach ist alles Lasercut.
»Heiner« hat folgende Bilder angehängt:
  • Laboe1.JPG
  • Laboe2.JPG
  • Laboe3.JPG
  • Laboe4.JPG
  • Laboe5.JPG
  • Laboe6.JPG
  • Laboe7.JPG
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. April 2013, 18:07

Moin Heiner,

ich wünsche Dir einen zügigen und zufriedenstellnden Endspurt!
Ende gut, alles gut (nicht nur ein Spruch, auch eigene Erfahrung).

Vile Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

3

Mittwoch, 17. April 2013, 21:59

Hey Heiner

Schön, dass Du weiter machst. Du hast das Gefühl vom "Wiedereinstieg auf den Punkt gebracht. So geht es mir momentan genau auch. Erst angefangene Baustellen zu Ende bringen, erst dann neues Projekt starten.

Ein Tipp noch zu den verglasten Teilen: Wenn ich bei so kleinen Modellen verglase, färbe ich den gesamten Innenraum schwarz. DAnn kann man kaum ins Innere sehen, hat aber den Tiefen-Effekt trotzdem.
Ansonsten schön gebaut! Bin gespannt, wie Du Dich mit den Plattformen für die Lotsen zurecht findest. Ich hatte da so einige Mühe.

Freundliche Grüsse
Peter

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. April 2013, 00:11

@ Gustav: Danke für die guten Wünsche, und Dir - natürlich wieder nachträglich, entschuldigung - noch alles Gute zu Deinem Geburtstag!

@ Peter: ja, das mit dem schwarzen Innenraum hattest Du in Deinem Baubericht geschrieben. Leider gehöre ich zu der Sorte Mensch, die immer erst selber probieren müssen, ob eine Herdplatte wirklich zu heiss ist, um darauf zu fassen... Aber so lerne ich. Wie gesagt, die Stein bekommt ihre "Innereien", ich suche nur noch nach Bildern als Anregung. Was ich noch korrigieren musste, war, dass das Dach falsch herum aufgeklebt war, die Markierungen für Mast und Radar müssen nach hinten. Erledigt, allerdings habe ich beim Losschneiden das Dach durchtrennt, der "Schmiss" ist ziemlich ausgeprägt. Zum Glück ist sie ein Arbeitsschiff, da ist makellos reine Schönheit eher selten. Wenn Du zum Beispiel hier klickst, siehst Du, dass der ursprünglich weisse Rumpf seine rote Farbe ziemlich bald wieder loswerden wollte, aber wenn der Arbeitsalltag aus 30 kontrollierten Kollisionen am Tag besteht, altert man wohl eben schneller...
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

5

Samstag, 20. April 2013, 10:12

Moin Heiner,
schönen Winzling baust Du da. Das mit den Platformen zum Übersetzen der Lotsel sehe ich wie Peter und bin gespannt, wie Du sie hinbekommst...
Auch bei mir stehen noch ein paar angefangene "Unvollendete" herum, bei denen mir einfach der Mumm und die Motivation fehlen, sie zum Abschluss zu bringen. Immer wieder ertappe ich mich dabei, dann doch lieber'was Jungfräuliches anzupacken...
Gruß
Kurt

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. April 2013, 01:13

Moin Peter, moin Kurt!
Die Plattformen fand ich im Grunde gar nicht so schwer, nachdem ich erstmal ausprobiert hatte, dass ich für eine anständige Treppe die obere Stufe vor der darunter hochbiegen muss, damit sie ungefähr paralel werden. Der Rest ließ sich formen wie Karton . Die geformten Teile mit Sekundenkleber gehärtet, anschließend mit TippEx mit fast trockenem Pinsel immer wieder überstrichen, bis alles weiss war und hart - und dann halt drankleben und nachjustieren. :cool:

Man könnte natürlich auch erwähnen, dass mich das einen ganzen Abend gekostet hat und mehr als nur ein graues Haar, ein paar Millimeter Hornhaut auf den Knien, bis alle Tele wieder da waren, aber das wollt Ihr ja eigentlich gar nicht hören. Die Rettungsinsel hat noch einen Papierstreifen als weisse Bauchbinde bekommen, so sieht sie den Photos viel ähnlicher.

Noch der Mast, die Reelinge, ein paar Gehhilfen und Kleinkram, dann wird sie fertig.
»Heiner« hat folgende Bilder angehängt:
  • Laboe8.JPG
  • Laboe9.JPG
  • Laboe10.JPG
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. April 2013, 21:46

:) Moin Heiner,
Find ich richtig gut dein modell vor allen die kleinen sind find ich sehr anspruchsvoll und das ist dir sehr gut gelungen. :thumbsup:

Gruß von der Ostsee Rene :)

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. April 2013, 10:15

Moin,alle miteinander!
@ Rene: Danke für die Anerkennung! Ich würde gern mal mit Deiner Fadenreeling experimentieren, wenn Du uns sagst, was für einen Faden Du bei Deiner zweiten, verbesserten Fassung genommen hast.
So, während Ihr Euch in Bremerhaven vergnügt, habe ich mich zu Hause nützlich gemacht und weiter meine Bögen aufgeräumt. Jetzt ist wieder einer weg. Mit anderen Worten: "Bogen ist wie Flasche leer; ich habe fertig..." :D Der Schnitt im Dach störte mich doch ziemlich, und wie im richtigen Leben gab es nur 2 Möglichkeiten, damit umzugehen: nochmal neu machen, oder verstecken. Kartonbautechnisch bin ich immer noch Junggeselle, also habe ich einfach etwas davor gestellt ^^ Also habe ich die letzte Woche damit verbracht, solange aus 2,5 mm langen Streifchen Rollen zu drehen, bis ich 12 Stück davon beisammen hatte. 10 sind am Modell, 2 habe ich noch nicht wieder gefunden. Außerdem habe ich gesehen, dass in Wirklichkeit 4 Rettungsringe an Bord gehören (je 1 unter die Übergabestationen für die Lotsen), die fehlenden 2 habe ich ergänzt. Schießlich noch die "Gehhilfe" auf Deck und dem Dach aus alten Reelingteilen geschnitten (beim nächsten Mal versuche ich Draht...) und die Auspuffrohre ergänzt, - so schnell geht eine Woche herum, wenn man immer erst nach Mitternacht mit dem Basteln anfängt... :sleeping:
»Heiner« hat folgende Bilder angehängt:
  • Laboe12.JPG
  • Laboe13.JPG
  • Laboe14.JPG
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

9

Montag, 29. April 2013, 09:14

Hey Heiner!

Gratuliere, ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Wenn man die Grösse von nur gerade mal 6,5cm berücksichtigt, werden kleine, nur im Makro sichtbare Unregelmässigkeiten sofort wieder relativiert!

Und jetzt? die "Moin"?

Weiterhin viel Spass und freundliche Grüsse
Peter

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. April 2013, 15:23

Moin Peter (dies als Begrüßung, nicht als Antwort auf Deine Frage :D )!
Danke für Deine Glückwünsche. Ich muss zugeben, dass ich ganz zufrieden bin, und wo das Makro Unregelmäßigkeiten zeigt, sind die natürlich alle gewollt; weiße Spritzer sind Möwenschiet (den soll mir erstmal jemand nachmachen...), alles andere kommt von der letzten Übergabe, bei der sie mal wieder mächtig "aufgebrummt" ist. Das nächste Modell wird die "Stein", also dasselbe Boot in rot-weiss, aber ich habe da ein noch paar Ideen. Dann die Polizeiboote (hier im Spreewald heißen sie nur "Entenpolizei"...), dann erst die "Moin". Ihr werdet sehen.
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. April 2013, 21:17

Moin Heiner,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung!
Es freut mich, dass Du auch mit Bauergebnis zufrieden bist und somit gut motiviert das nächste Modell angehen kannst. Ich sehe mit!

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 30. April 2013, 11:01

Hallo Heiner,

herzlichen Glückwunsh zu dem schönen Winzling.

Es ist schön, dass es bei Dir mit dem Bauen wieder vorwärts geht. Ich muss mich leider noch gedulden, hoffe aber

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. April 2013, 19:05

Hallo Heiner :)

Hier mal zwei Bilder von den Faden mit der ich meine neue Fadenreling herstelle er fusselt nicht und ist sehr gut zu verarbeiten da er schon eine gewisse Grundfestigkeit hat. :)

Gruß von der Ostsee Rene :)
»rpier12« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG0186.JPG
  • CIMG0187.JPG

Social Bookmarks