Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ramatoto« ist männlich
  • »ramatoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Januar 2009, 19:37

Lokomotive WR360 C14 von Parodia - schon mal einer gebaut???

Hallo Miteinander,

hat die o.g. Lokomotive schon mal einer gebaut? (unten rechts auf dem Bild)

BILD

Laut Anleitung soll die ganze Motor-Nase FREITRAGEND (immerhin 19 x 5 x 5 cm!!) gebaut werden, ohne jedwede Aussteifung oder Verdoppelung. Gedruckt ist der Bogen auf Papier mit schätzungsweise 200g...und irgendwie habe ich da so meine Bedenken.

Daher die Frage, ob mit dem Teil schon jemand Erfahrungen gemacht hat... :D :D
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ramatoto« (12. Januar 2009, 19:39)


2

Montag, 12. Januar 2009, 23:03

Hallo Ralf,

Gebaut habe ich das Teil noch nicht, trotzdem 2 Überlegungen:

Also eine Grammatur von 200 g/m² ist schon ziemlich steifes Papier. An der Aussenseite kann man Längsträger erkennen, die im rechten Winkel zur Seitenfläche anzubringen sind, die bewirken auch eine zusätzliche Versteifung.

Aber mal ganz anders, wer oder was kann Dich daran hindern, im Innern "nachzuversteifen", wenn es beim Probebau (ohne Leim) den Eindruck macht es wird zu labberig?
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • »ramatoto« ist männlich
  • »ramatoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Januar 2009, 07:54

Zitat

Original von Gerald Friedel
Aber mal ganz anders, wer oder was kann Dich daran hindern, im Innern "nachzuversteifen", wenn es beim Probebau (ohne Leim) den Eindruck macht es wird zu labberig?


...natürlich nichts und niemand :D

Mein Gedanke war nur der, das sich möglicherweise schon jemand mit dem Teil auseinandergesetzt hat, und ein paar Tips geben könnte....
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Social Bookmarks