Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. November 2009, 21:22

Lippisch p13a von Orlik

Hallo,

in den vergangenen Wochen habe ich die Lippisch p13a von Orlik gebaut. Um es vorweg zu nehmen, das Modell ist mir nicht besonders gelungen, daher stellt dies mehr einen Erfahrungs- als einen Baubericht dar, der auf die verschiedenen Schwierigkeiten und einige Tücken hinweisen soll.

Zum Flugzeug:

Lippisch P.13a

Jäger
Hersteller: Orlik
Konstrukteur: Jamer
Maßstab: 1/32
Teile: 172 + 13 = 185


Historische Anmerkungen
· ein Verweis auf Links ist kaum möglich, ohne staatsfeindliche Symbole zu zeigen und unterbleibt daher hier. Die Recherche mit dem Typennamen fördert aber schnell Informationen und Bilder zu Tage.
· Einige allgemeine Anmerkungen:
· Die Projekteliste an Fliegern scheint ja für die Jahre 1943/45 fast alles zu bieten, was man sich an Form und Antrieb vorstellen kann. Dennoch ragt die Lippisch hier m.E. heraus, die extreme Delta-Lösung verbunden mit dem Antrieb (Kohlestaubbasis) sind schon skurril.
· Die Bewaffnung sollte aus zwei 30mm Kanonen bestehen, Standard vieler Projekte dieser Jahre.

Allgemeine Anmerkungen
· Ohne die freundliche Hilfe von Herrn Wojcik wäre ich an verschiedenen Stellen nicht zu Rande gekommen. Dafür an dieser Stelle einmal mehr herzlichen Dank !


Skelett (Teile 1-3) (21 +11 = 32 Teile)
· Der erste Eindruck ist leider kein guter, Anleitung und Teil 1 sind nicht fehlerfrei. Es ergeben sich folgende Probleme:
· die Teile 1A sollen auf 1mm verstärkt werden. Die Klebemarkierung auf Teil 1 weist aber nur 0,5mm auf (Bild 1). Was stimmt nun? Die Markierungen auf 1b und 1d suggerieren ebenfalls, dass 1a nur 0,5mm haben soll, dies gilt auch für die Teile 3a und 3b (ebenfalls auf dem Bogen mit zwei Sternen, d.h. 1mm versehen). Die Markierungen auf 1c dagegen weisen für 1a 1mm auf, damit ist die Verwirrung komplett.
· die Teile 1a sind gut 1mm zu kurz für ihre Klebemarkierung auf Teil 1
· die Teile 1b müssen vorne angeschrägt werden, damit sie gut an 1 angesetzt werden können, weder die Skizzen noch die Textanleitung weisen darauf hin. Das ist ärgerlich, weil sich solche Anschrägungen m.E. am leichtesten ausführen lassen, wenn man die betreffende Kante zuerst schneidet.
· Die Kerbe in 1d, wo dieses Teil in 1b geschoben wird, ist 2mm breit, benötigt wird nur 1mm
· Die Teile 1d passen nicht in die Schlitze in 1b. Zunächst stehen sie oben knapp 1mm über, die Kerben müssen entsprechend vertieft werden. Aber auch dann passt es nicht, da 1d an der Kontaktstelle zu 1b eine knapp 1mm zu geringe Höhe aufweist. (Bild 2)
· Die Teile 1c sind da, wo sie hinten an 3 stoßen ca. 1mm zu niedrig. Beim Anpressen der Flügel ergäbe sich in diesem Bereich dementsprechend eine unschöne Stufe. Die Teile 3 so zuschneiden, dass ein glatter Übergang gewährleistet ist. (Bild 3)
· Die Teile 2a sind knapp 1mm zu breit. Am besten gleich entsprechend schmaler ausschneiden
· Die Teile 3a passen nicht glatt an 3 und 1b.
· Auf den Teilen 2 findet sich ein Hinweis, dass hierauf Teil 2b gehört. Dieses Teil ist eine zweifarbige Blende.
· Das Skelett wurde an verschiedenen Stellen mit Winkeln stabilisiert.
· Die Längsachse (Teil 1) wurde an den Stellen, auf denen später die farbigen Abschnitte der beiden Flügel aufgeklebt werden, um 1/3 mm abgeschliffen und dann mit farblich passenden va. 5mm breiten Streifen aus der Rezerwa beklebt. So lassen sich später Blitzer an der Nahtstelle der beiden Flügelteile vermeiden. (Bild 4)
· Den Ring 1e auf gar keinen Fall ankleben wie angegeben. Er ist in sich viel zu dünn und auch die Befestigung an 1 ist viel zu schwach, als dass man später durch ihn das Triebwerk 6 schieben könnte. Stattdessen wurde er erst nach der Anbringung von Teil 5 montiert
· Und noch eine grundsätzliche Anmerkung: Bei Profilteilen bitte die Teilnummer immer auf das Teil drucken, das erspart dem Bastler die Nummerierung.


Zum Abschluss ein Bild vom Skelett
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0103-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0103-Probleme-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0103-Probleme-07.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-07.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0103-Probleme-05.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. November 2009, 21:22

RE: Lippisch p13a von Orlik

Düse hinten (Teil 4) (3 Teile)
· Anpassungsversuche mit den Flügeln ergaben, dass 4 nicht auf 1c geklebt werden darf, weil sonst Teil 5 im Bereich von 4 ca. 2mm übersteht. Daher wie folgt vorgehen:
· Teile 4a an 1d kleben
· Teil 4 aber nur aufschieben
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 04-01.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 04-02.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. November 2009, 21:27

RE: Lippisch p13a von Orlik

Flügel (Teil 5) (5 Teile)
· die Passgenauigkeit ist angesichts der Komplexität des Teils ausgesprochen gut. Zu meiner Erleichterung drückt auch das Skelett an keiner Stelle durch. Damit sind dessen Passungenauigkeiten ohne negative Folgen geblieben.
· die Öffnungen für die Bordkanonen und deren Hülsen sollten ausgeschnitten werden (Bilder 1 und 2, hier auch sichtbar, die Probleme, die ich vorne beim Ausformen hatte, unten fängt das aber später die Kufe auf). Die entsprechenden Bereiche im Skelett sind zu schwärzen, bei den Hülsenöffnungen muss ein Segment vom Skelett teilweise weggeschnitten werden
· die Teile 5 genau vorformen und mehrfach anpassen. Das schmale hinten überstehende Rechteck an den Oberseiten, das auf bzw. um 1d und 2 geklebt wird, muss an der Strichlinie gerillt werden.
· Beim Ankleben von 5 mit der Bauchseite beginnen, hier hat man mit dem vorstehenden schmalen Rechteck, das auf 1d und 2 aufgeklebt wird, die beste Orientierung. Zunächst nur eine Bauchseite ankleben, hierbei aber auch Teil 4 an dieser Bauchseite ausrichten und festkleben. Erst die zweite Bauchseite festkleben, bevor die Oberseiten festgeklebt werden, so lässt sich das Modell von oben besser anfassen und Gegendruck geben (Bild 3).
· Ein m.E. grober Fehler bei der Farbgebung: Auf der linken Oberseite findet sich ein gestrichelte rote Markierung. Diese fehlt auf der anderen Seite komplett.(Bild 4)
· Erst nachdem Teil 5 vollkommen montiert war, ging es an den Ring 1e. Dieser wurde zunächst an seiner Vorderseite geschwärzt. Damit er bei der Montage nicht links und rechts in den Rumpf in den Rumpf rutschen kann, wurden innen in 5 aus Karton Lager bzw. Stopper eingeklebt (siehe Bilder 5 und 6). Bevor 1e montiert werden kann, muss das Triebwerk vormontiert werden, denn dieses muss möglichst leicht in 1e zu schieben sein, sonst besteht bei der Montage von 6 die Gefahr, dass 1e wieder losgerissen wird.

Bild 5 zeigt auch eine Problemzone, die ich nicht in den Griff bekommen habe: Die Naht vorne oben sollte ganz plan verlaufen, bei mir wirft sich sich nach oben auf.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-03.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-01.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-08.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0605.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0610.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (23. März 2010, 19:18)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. November 2009, 21:34

RE: Lippisch p13a von Orlik

Die Düse war kniffelig.

Düse vorn (Teile 1e und 6a-d) (6 Teile)
· den Zylinder 6 mit Bodenplatte 6c probehalber einschieben. es sollte ganz glatt passen, damit die Montage so einfach wie möglich funktioniert. Wenn es hakt, sollte daher im Skelett etwas weggeschnitten werden.
· ich habe mich für die einfache Version entschieden, da man erstens innen kaum etwas sieht und mir zweitens kein guter Weg einfiel, wie ich das runde Gitter (Schablone wz 1) hätte herstellen und einkleben können. (Bilder 1 und 2)
· Die Scheibe 6c ist deutlich zu groß. Entweder zuschleifen oder eine Kopie von 97% verwenden.
· die Klebelaschen der Teile 6 und 6d wurden durch solche aus dünnem Papier ersetzt. Diese drücken beim Rollen nicht durch. In das Ende von 6d wurde ein von einer Kopie bezogenes zweites Teil 1e eingeklebt. Dies stabilisiert die Teilgruppe 6 und bietet eine zusätzliche Klebefläche zu dem anderen Teil 1e, das zuvor in 5 geklebt wurde. (Bild 3)


die Bilder 4 bis 6 zeigen die Düse, Bild 6 verdeutlich nochmals, den unschönen Aufwurf von Teil 5 vorne
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0603.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0607BA.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0602.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0601.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0608.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0612.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. November 2009, 21:37

RE: Lippisch p13a von Orlik

Nach den schwierigen Teilen 5 und 6 bot die Kufe 7 willkommene Entspannung.

Landekufe (Teil 7) (3 Teile)
· Ein Hinweis, wo bei Teil 7 vorne bzw. hinten ist, wäre sinnvoll gewesen. Ich habe das gepfeilte Ende begradigt, Teil 7 war auch ohne dessen Spitzen noch lang genug
· Das Modell ist gut ausbalanciert. Es steht auf der Kufe.

Bevor nun die Montage der insgesamt 6 Klappen gezeigt wird, noch einige Bilder vom Heck der Maschine vor deren Einbau
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 07-01.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 07-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-05.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 05-10.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (27. November 2009, 21:37)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. November 2009, 21:39

RE: Lippisch p13a von Orlik

Höhenruder / Landeklappen (Teile 8-9) (42 Teile)
· Es empfiehlt sich erst die beiden Teile 8 auf einer Seite zu bauen und anzubringen (Die Montage ist sonderbar, es gibt keinerlei Scharniere etc. die das Teil mit Teil 4 verbinden (Bei Teil 9 gibt es solche Scharniere, allerdings sind sie da überflüssig, da komplett unsichtbar). Dann sollten die im Rohbau befindlichen anderen Teile 8 angehalten werden, ggf. müssen sie ein wenig gekürzt werden, damit sie passen, der Platz ist hier ausgesprochen knapp bemessen.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 08-01.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 08-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0901.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0903.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0904.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 0902.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (27. November 2009, 21:40)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. November 2009, 21:45

RE: Lippisch p13a von Orlik

Cockpit (Teile 10-18) (70 Teile)
· gleich Teil 10 bringt eine Irritation: Die Bodenplatte ist erheblich breiter als die vorgezeichnete Kontur von Teil 19 auf Teil 5. (Bild 1) Hat man es hier mit einer sinnvollen großzügigen Einfärbung von Teil 5 zu tun oder mit einer ganz groben Passungenauigkeit? Zur Sicherheit wurde erst einmal Teil 19 ausgeschnitten und vorgeformt. Wie sich zeigt, wurde hier mit einer großzügigen Rezerwa gearbeitet.
· Teil 10: Bodenplatte und Wände vorn/hinten (7 Teile; Bild 2)
· hier beginnt gleich die Große Frage: in welcher Reihenfolge geht man vor? Soll das Cockpit für sich montiert und dann auf den Rumpf geklebt werden? Soll es für sich montiert und dann in Teil 19 geklebt werden? Soll es Stück für Stück in 19 geklebt werden? Da die Teile 11 und 12 ausgesprochen filigran sind und auf 10 montiert, kaum ein Biegen oder Schieben dieses Teils tolerieren würden, ohne abzufallen, ist dies eine echt kniffelige Frage. Laut Auskunft von Herrn Wojcik soll das Cockpit als Ganzes in 19 montiert werden. Das habe ich nicht gewagt und stattdessen die Schritt für Schritt-Methode angewandt und zwar in folgender Reihenfolge: (1) Hintere Platte mit Pilotensitz (10b-d, 13) (2) Seitenwände (14, 17, 18), (3) Bodenplatte (10-12), (4) Armaturenbrett (15). Die vordere Platte (10f, 19a) habe ich weggelassen und stattdessen die entsprechenden Partien geschwärzt, um Blitzer zu vermeiden.
· Teile 11 und 12: Fußrasten und Steuerknüppel (12 + 13 = 25 Teile)
· VORSICHT, REIHENFOLGE: zuerst die Teilgruppen 11/11a und 12/12a montieren (11 und 12 wurden verdoppelt, um ein Verbiegen zu vermeiden) unbedingt direkt nach den Teilen 11a und 12 die beiden Stangen WZ II, diese könnten sonst leicht mit den Fußrasten in Kollision kommen
· Die Metallstangen WZ III und WZ V sollen durch ein winziges Papierteil (12d) rechtwinklig verbunden werden. Das muss man sich nicht antun. Auch wenn WZ V einen geringfügig kleineren Durchmesser als WZ III haben soll, ist es viel stabiler, beide Teile aus einem Drahtstück zu formen
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-01.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-02.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 012.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 013.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 014.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 033.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. November 2009, 21:50

RE: Lippisch p13a von Orlik

· Pilotensitz (13) (20 Teile)
Die Teilgruppe ist sehr ansprechend detailliert, das Ausstechen der diversen Schnallen läuft unter "sieht nachher keiner mehr" (Bilder 1-3)
Die Seitenteile 13d sollen abgewinkelt sein, in der Anleitung ist das nur schwer erkennbar.
· Seitenwände mit verschiedenen Elementen (14, 17, 18) (12 Teile)
· die Klebelaschen wurden bei meinem Stück-für-Stück-Vorgehen abgetrennt (Bild 4)
· um Blitzer zu vermeiden, sollten alle an 14 angrenzenden Flächen vor der Montage von 14 gefärbt werden (Bild 5)
· Armaturenbrett (15) (1 Teil)
· hier wurde die ganz schlichte Version gewählt


· Zieloptik (16) (5 Teile). Dieses Teil kam bei mir mit der Kanzel (20) in Kollision, es kann sein, dass ich das Armaturenbrett in einem falschen Winkel angeklebt habe. (Bild 6)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 009.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 010.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 020.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 10-18 015.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 1905.jpg
  • 091121-Lippisch p13a-Endmontage 003.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

9

Freitag, 27. November 2009, 21:58

RE: Lippisch p13a von Orlik

Cockpitverkleidung, Kanzel und Seitenruder (Teile 19-21) (22 Teile)

· die Montage von 19 wurde vorgezogen, um laufend Passproben vornehmen zu können . Gleich zeigte sich eine (die ???) Hauptschwierigkeit des Bogens. Es gibt keine Leisten, die den Übergang zwischen 19 und 5 kaschieren (wie bei vielen Flügel-Rumpf-Verbindungen). Entweder gelingt es 19 perfekt aufzusetzen (was voraussetzt, dass man 5 perfekt geformt hat), oder es wird sehr hässliche Blitzer geben. Bei mir ging das leider rechts völlig schief, was den optischen Eindruck des Modells gründlich verdirbt.


· VORSICHT ! Profilteil 19d/19e darf hinten auf keinen Fall bündig abschließen, dann steht das Seitenruder 21 über (ich habe den Fehler gemacht). Es muss knapp 2mm in 19 hineinversetzt werden. (Bild 3)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 1901.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 1902edit.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 1904edit.jpg
  • 091106-Lippisch p13a-Teile 2002.jpg
  • 091121-Lippisch p13a-Endmontage 001.jpg
  • 091121-Lippisch p13a-Endmontage 002.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. November 2009, 10:52

RE: Lippisch p13a von Orlik

Zum Abschluß Photos vom fertigen Modell. Am Rahmen der Kanzel muss noch farblich nachgearbeitet werden.


Gleich die ersten drei Bilder zeigen, wo zwischen Flügel und Rumpf ein Streifen aus der Rezerwa eingezogen und grün getüpfelt werden musste. Der Effekt ist nicht überragend, aber die Lücke vorher war schlimmer.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 001.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 002.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 003.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 004.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 005.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 006.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (28. November 2009, 10:53)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. November 2009, 10:53

RE: Lippisch p13a von Orlik

Und die letzten Bilder
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 007.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 008.jpg
  • 091128-Lippisch p13a-Fertig 009.jpg

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

12

Samstag, 12. Dezember 2009, 23:34

"Schnuckeliger" Flieger :D . Der wartet bei mir auch noch darauf gebaut zu werden.
Wirst du den Startwagen samt Traktor auch noch bauen?
LG
Michael

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 13. Dezember 2009, 00:00

Hallo Zec,

die Form ist wirklich einmalig. Wenn man die wenigen Tücken kennt, die ich im Baubericht angesprochen habe, müsste das Modell gelingen. Der Knackpunkt wird das glatte Aufsetzen des Rumpfes bleiben.

Den Startwagen werde ich vielleicht später einmal bauen, da aber die Lippisch an der Decke hängt, würde er im Moment nur leer herumstehen.
Den Traktor eher nicht, Fahrzeug gehören zu den Modellen, die auf mich die geringste Anziehungskraft auswirken.

Herzliche Grüße

Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (23. März 2010, 19:13)


14

Sonntag, 13. Dezember 2009, 01:03

Servus, Zaphod,

schon fertig - gratuliere! Insgesamt schaut das Werkl ganz stimmig aus, was aber bei einem Projekt, von dem nicht so viele Daten bekannt sind, eher einfach ist.

Die Bauausführung ist gut (muß aber auch sagen, daß ich nixx Anderes erwartet habe - schlichtes Modell und erfahrener Erbauer ;-) und der Flieger ist aufgrund seiner einmaligen Form ein Blickfang!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 948

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. Dezember 2009, 07:34

Hallo Rutz,


danke für das Lob aus berufenem Mund ! Ich wollte schon lange einen Luft-46-Vertreter bauen und die Lippisch hatte es mir besonders angetan.

Die Fw Ta-183 von Quest schaut auch sehr gut aus, aber im Moment sitze ich ganz konventionell an einer Wildcat.

Herzliche Grüße

Zaphod

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Dezember 2009, 16:52

Hallo Zaphod, it does look very nice and a quick build. When the airplane bug bites again, I want to do a Luft'46 plane.
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Social Bookmarks