Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nicky

Schüler

  • »Nicky« ist männlich
  • »Nicky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 20. September 2006

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 18:09

Linealproblem

Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem Lineal. Und zwar rutscht es manchmal weg, wenn ich etwas schneiden will. Ich benutze im Moment ein einfach Geodreieck aus Plastik. Ich habe mir schon überlegt, ein hier häufig empfohlenes Stahllineal zu kaufen. Liegt das mit dem abrutschen am Material und ist das bei einem Lineal aus Stahl anders ?Oder hat es andere Vorteile ? Und hat es auch Nachteile ?

mfg Nicky

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 18:17

Hallo Nicky,

ich benutze ein 30cm Lineal aus Stahl welches auf der Unterseite eine dünne Schicht Moosgummi trägt.
Damit gibts bei vernünftigen Druck von oben auf das Lineal kein verrutschen.

Ich hab es hier in Österreich bei PAGRO erstanden und es hat grad mal 4 Euro gekostet..

lg,

woppy73
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 19:04

Hallo Nicky,

ich würde Dir auf jedem Fall zu einem Stahllineal raten. Anfangs habe ich auch ein Geodreieck verwendet, doch nach einiger Zeit merkst Du, daß die Schitte ungenau werden. Liegt daran, daß die Klinge bei jedem Schnitt etwas vom Kunststoff mitnimmt (ist ja weicher als die Klinge)

Das mit dem Wegrutschen hängt natürlich von der Schnittlänge ab, je länger, umso größer das Risiko des wegrutschens. Meine Erfahrung: lange Schnitte lieber nicht Full Speed, lieber langsamer, und mit der anderen Hand am Lineal nachfassen und andrücken.
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

  • »Tommys PaperCity« ist männlich

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 19:56

Hallo Nicky, nagels doch einfach an...... :D

Nein, ernsthaft,ich benutze ebenfalls ein einfaches Stahllineal,wo eine Seite abgeschrägt ist.Kein verrutschen oder ähnliches. Und für meine Dioramen must ich schon jede Menge schneiden....Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Grautvornix

Fortgeschrittener

  • »Grautvornix« ist männlich

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2004

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 23:17

Moin Moin,

also Ich VERBRAUCHE zum Schneiden immer noch die kleinen Geodreiecke.
Ich kann duch Stahl so schlecht durchgucken wo genau man auf der Linie zum schneiden ist. Aussderdem ist es handlicher als das 30cm Stahlilineal, geschweige von 50cm.

Wenn ich mich nicht taeusche bekommt man fuer den Preis eines Geodreick so ca. 2 cm Stahllineal.
Den Luxus leiste ich mir. :]

Gruss und frohes Schaffen
Grautvornix
aktueller Bau "XXX"
-------------------------------------------------
Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • »Papiertiger« ist männlich

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beruf: Diplom-Ingenieur, ausgemustert

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. Dezember 2006, 00:24

Hallo miteinander,

tja, (Kunststoff-)Lineal und (Stahl-)Skalpellklinge vertragen sich auf die Dauer nicht!! Das Lineal 'franst aus'.

Ich habe inzwischen Stahllineale in den Längen 50 cm, 30 cm, 15 cm und sogar 10 cm, wovon das kürzeste die längste Verwendung findet, bei Kleinteilen. Seither sind alle Schitte gerade! Die kleinen Lineale habe ich mir auf Hobbymessen zugelegt, waren aber nicht teuer (persönliche Einschätzung), sind dafür aber sehr haltbar. Im Versand kann man sie beim Modellzubehörhandel wie 'RaiRo' beziehen.

Noch ein Tipp zum Schneiden: Damit der Karton nicht verrutscht (zum Beispiel beim Schneiden schmaler Streifen) immer die Seite mit dem meisten Karton (Volumen) neben dem Schnitt unter das Lineal legen.

Zitat

Ich kann duch Stahl so schlecht durchgucken wo genau man auf der Linie zum schneiden ist.

Für einen senkrechten Schnitt wird die Schneide einer symmetrisch keilförmig angeschliffenen Klinge immer mit Abstand zur Führung verlaufen, also Millimeterbruchteile neben der Linealkante. Da sieht das menschliche Auge auch neben dem Stahllineal die Linie.

Mit lieben Grüßen
Friedrich
Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Papiertiger« (15. Dezember 2006, 07:32)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. Dezember 2006, 00:37

Japan Spachtel

Hallo Nicky,

Ich habe zuerst ein 200 mm Alu Linieal verwendet, das war nach einem Jahr "Flitzebogen", hab dann übergangsweise mit einem 300 mm Schlosser Stahllineal gearbeitet. Das läßt sich aber nur schlecht fixieren und letztendlich bin ich auf einfache Japan Spachtel umgestiegen. Meines ist 100x100 mm, hat einen roten Plastikgriff und das Stahlblatt ist 0,3 mm dick. Selbst Miniteile können bei entsprechendem Druck sicher gehalten werden. Die Dinger kosten als Set im Baumarkt manchmal nur wenige Euronen.

Servus
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Dezember 2006, 07:41

hallo!

ich war auch lange in der plastiklinealfraktion, hab mir aber inzwischen ein 30er und ein 15er stahllineal gekauft.

die plastikdinger haben an der unterseite durchwegs tuschenoppen (kein mensch verwendet mehr tuschestifte zum zeichnen, wozu dann die noppen?) dadurch kann man das lineal nicht richtig fixieren und das ganze rutscht speziell bei langen schnitten weg. meist so, dass man in den teil hineinschneidet. das wars dann mit sauber bauen.

weiters werden die lineale mit der zeit "kurvig". meistens zur mitte hin und ein gerader schnitt ist unmöglich.

deshalb sind stahllineale ideal. da gibts kein verrutschen. sie bekommen auch keine kanten oder werden beschädigt.

grüsse
walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Dezember 2006, 08:35

Zitat

Original von Jörg Schulze
Billiges Schreibmaterial versaut einfach die Handschrift auf Dauer....


da hab ich aber jede menge billiges zeugs in den letzten jahren benutzt :) meine schrift ist sicher schwerer zu entziffern als die ägyptischen hyroglyphen :)

aber füllfedern haben schon was - da geb ich dir recht.

grüsse
walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. Dezember 2006, 09:36

Hallo Waltair.
Wie!? Ich benutze immer noch für meine ganzen Zeichnungen Lineal, Dreiek und Tuschestifte. Ich kann leider noch nicht so gut mit dem Computer umgehen, deshalb sind meine Zeichenutensilie immernoch die oben beschriebenen Dinge und außerdem bin ich so firm, dass ich Zeitmäßig auch nicht viel langsamer bin,als mit dem Computer.
Also, nichts gegen Lineäl und Dreieck sagen!! :D :D

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Social Bookmarks