Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Februar 2012, 18:40

Leichter Kreuzer Königsberg, WHV 1:250

Hallo Klebefreunde!

Baubericht über den Kreuzer Königsberg, WHV. Bitte mich nicht zu steinigen, wenn längere Pausen enstehen.

Über den WHV Bogen ist, glaube ich, nicht viel zu sagen, er dürfte allgemein bekannt sein.
Nachdem der Kreuzer Köln fertig gestellt war, reizte mich der Kreuzer Königsberg. Die K-Kreuzer hatten einen gravierenden Unterschied. Köln und Karlruhe hatten Back und Hauptdeck Holzbeplankt, Königberg jedoch ein geriffeltes Stahlblech. Außerdem war bei Königsberg das Hauptdeck unter das Backdeck gezogen. Leider sind diese Unterschiede bei WHV nicht berücksichtigt, es hilft also nur ein Umbau. Werde mich bemühen ein halbwegs genaues (?) Modell zu bauen. Grundplatte, Mittelträger und Spanten ausgeschnitten und verklebt. Spanten wurden alle verdoppelt. Der Originalspant Nr.11 wurde als 11a um 20mm nach vorne versetzt, für Nr. 11 ein neuer angefertigt und angepasst. Das Hauptdeck, wird ebenfalls um 20mm verlängert.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • 11a.JPG
  • 11b.JPG
  • IMG_2718A.JPG
  • IMG_271B.JPG
ottok

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Februar 2012, 19:08

Moin Otto,
na, da gucke ich einmal, wie du die KÖNIGSBERG aus diesem alten und schönen Whv`ner Bogen zauberst und die KÖLN ist dann auch nicht mehr alleine :D . HvT hatte sich diesen "ostpreußischen" K-Klasse-Kreuzer ja neulich im Nachbar-Forum "vorgeknöpft" und auch sehr schön vollendet. Gutes Gelingen, gerade im Hinblick auf die notwendigen Umbauten, wünscht

HaJo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (6. Februar 2012, 20:38)


Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Februar 2012, 20:36

Ich schau' auch gern zu.
Möchte irgendwann diesen Bogen verkleinern.
Und Königsberg ist mein Favorit.

LG ... Lennart

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Februar 2012, 20:40

Hallo Lennart!

Gibt es den Kreuzer Königsberg nicht von JSC in 1:400?

Gruß,
Otto.
ottok

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. Februar 2012, 20:44

Ja stimmt, es gibt einen sehr alten Bogen.
Der ist aber sehr Detailarm und nicht sehr schön gedruckt.
Nach Exeter und Atlantis kann ich irgendwie nicht mehr zurück.
Ich ertappe mich schon dabei, die Flaks meiner Japaner missgünstig zu begutachten

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Februar 2012, 15:40

Hallo!

@HaJo: Danke, ich hoffe es gelingt.
@Lennart: Ja man wird mit der Zeit immer kritischer.

Das Hauptdeck, um 20mm verlängert, ist zugeschnitten und wird angepasst.

Grüße,
Otto
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2721C.JPG
  • IMG_2722D.JPG
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Februar 2012, 16:21

Hallo Kleber!

Die Bordwände sind zugeschnitten und angepasst. Die vorderen Wände, ebenfalls um 2cm verlängert, schließen mit dem Spant 11 ab. Die Holzstrucktur beim Hauptdeck wurde durch ein 80g Tonpapier abgedeckt.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • P2110003m.JPG
  • P2110004n.JPG
ottok

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Februar 2012, 16:32

Hallo Otto,

Gerhard Koop und Klaus-Peter Schmolke brachten in der Reihe: Vom Original zum Modell das Heft Die Leichten Kreuzer der Königsberk-Klasse bei Berhard & Graefe 1994 heraus. ISBN 3-7637-5924-7.

Da gibt es einige sehr interessante Nahaufnahmen der Originale und Modellen zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. Februar 2012, 16:30

Hallo Klebefreunde!

Der Rumpf ist bis auf Kleinigkeiten vollendet. Neben der Fertigstellung des Rumpfes habe ich bereits mit den vorderen Aufbauten begonnen. Teile 44 bis 53 sind fertig für den Zusammenbau. Der Gefechtsmast, Teil 53, wird um ein dem Durchmesser entsprechendes Rundholz geklebt. Es erhöht die Festigkeit und man hat für die Antennenspieren sowie für die Takelage einen ausgezeichneten halt.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • ZZZ.JPG
  • XXX.JPG
  • YYY.JPG
ottok

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 361

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 26. Februar 2012, 16:53

Hallo Otto,

die Königsberg weckt bei mir alte Erinnerungen aus der Zeit um 1960. Da habe ich das Modell gebaut; geblieben ist jedoch nichts davon! Leider!

Ich werde deinen Baubericht ständig begleiten. Viel Spass beim Bauen.

Gruß Wolfgang.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Februar 2012, 19:13

Hallo,

das mit der Holzverstärkung ist eine sehr gute Idee. Mache ich seit langem auch so. Aber ich muss sagen, bei meinen K Kreuzern aus den späten 50er Jahren machte ich das nicht , und die Masten halten bis heute. Spricht doch für die im Forum manchmal belächelten Möwekonstruktionen.



Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (27. Februar 2012, 11:27)


  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. Februar 2012, 19:23

Hallo!

@ Piedade 73: Kreuzer Königsberg war auch mein erstes Möwe Schiff.
@ modellschiff: Nichts gegen die WHV Modelle. Sie haben Hand und Fuß und ich baue sie immer wieder gerne.

Grüße,
Otto.
ottok

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Februar 2012, 19:26

Moin Otto,

"Nichts gegen die WHV Modelle. Sie haben Hand und Fuß und ich baue sie immer wieder gerne." - :thumbsup: !
Seh` ich genauso!

Gruß von der Ostsee
HaJo

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. Februar 2012, 11:16

"Nichts gegen die WHV Modelle. Sie haben Hand und Fuß und ich baue sie immer wieder gerne." - :thumbsup: !
Seh` ich genauso!

aber auf alle Fälle!

Habe mit dem Leichten Kreuzer Leipzig meinen kartonalen Wiedereinstieg vollzogen.
War genau richtig, ein WHV Modell dazu herzunehmen. Zum Belächeln besteht aus meiner Sicht absolut kein Anlaß!

Otto, klasse, wie Du die Königsberg den tatsächlichen Gegebenheiten anpasst, also graues Färbung der Decks und verlängertes Hauptdeck! :)
Die Holzverstärkung der Masten baue ich auch immer mit ein, besonders, wenn man takeln will und etwas Zug drauf kommt kann, bzw. wird das sehr hilfreich sein.

Bin dabei!

Viele Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

15

Montag, 27. Februar 2012, 21:01

Hallo!

@ Hans-joachim-Möllenberg,
@ Pitje,
Es muss ja nicht immer ein 5000 Teile Bogen sein. Supern kann man die WHV Modelle immer noch und das bauen macht freude.

Vordere Aufbauten mit Gefechtsmast gehen der Vollendung entgegen. (Teile 44 bis 57e)

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgendes Bild angehängt:
  • X.JPG
ottok

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 609

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

16

Montag, 27. Februar 2012, 21:17

Servus Otto ,

du kommst ja eh weiter , also brauchen wir Dich nicht steinigen :D

freu mich schon den Dampfer dann mal in echt zu sehen ,

liebe Grüße
Kurt

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

17

Montag, 5. März 2012, 17:32

Hallo!

Vordere Aufbauten mit Gefechtsmast, Antennenmast und Antennenausleger bis auf Kleinigkeiten fertig, Durch das Rundholz im Gefechtsmast ist eine sicher Fixierung der Antennenausleger gegeben.Die beiden vierkant 6m Basisgeräte wurden durch Rundstäbe ersetzt und auf eine Länge von 24mm verlängert. Der Backbord Gürtelpanzer ist montiert. Beim ersten Schornstein überlege ich wie man die Fußpferde am besten nachbaut. Welchen Abstand haben eigentlich Fußpferde zur Schornsteinwand? Wenn ich 25cm annehme, wäre es im Maßstab 1:250 1mm.

@ Kurt, die lieben Steinchen, die setzen mich unter Druck.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • ÖÖÖ.JPG
  • ÖÖÖÖ.JPG
  • ÖÖÖÖÖ.JPG
ottok

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. März 2012, 17:58

Hi Otto,

habe im Ätzsatz der SMS Baden gerade nachgemessen, mit 1-1,5mm liegst Du goldrichtig. Sollte also bei Deinem Modell auch hinhauen.

Viel Spaß weiterhin!

Viele Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. März 2012, 16:00

Hallo Pitje!

Da ich fast alle Ätzsätze habe, hätte ich dies auch festellen können. Die Gedanken waren aber ausschließlich bei der Königsberg.

Grüße,
Otto.
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. März 2012, 16:34

Hallo Freunde!

Wochenende ist immer gut für einige Stunden Modellbau. Die beiden Schornsteine sowie das Katapult sind fertig und auf ihren Plätzen befestigt. Bis zu den nächsten Bildern,

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • xxx.JPG
  • xxxx.JPG
  • xxxxx.JPG
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. März 2012, 18:28

Hallo!

Habe gestern noch die hinteren Aufbauten bis auf die Entfernungsmesser fertig gebaut. Auch ist das Bordflugzeug, eine He-60, schon an Bord. Das Modell der Heinkel He-60 ist von cfm, dem von WHV sieht man das Alter doch schon sehr an. Möchte diese Woche noch die Geschützfundamente und die 15cm Türme bauen und dann mit den Kleinteilen beginnen.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • xxx.JPG
  • xxxx.JPG
  • xxxxx.JPG
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

22

Montag, 7. Januar 2013, 20:39

Hallo Freunde!

Nachdem das Schlachtschiff Scharnhorst vollendet ist, geht es mit dem Leichten Kreuzer Königsberg weiter. Der Bootskran Steuerbord und Flugzeugkran Backbord sowie die Scheinwerferpodeste sind montiert. Ebenso die fünf Scheinwerfer. In der Bauanleitung sind allerdings sieben angeführt, für zwei fehlte mir der Platz. (?). Auch die Kutter und Torpedosätze sind an Bord. Großmast und der Mast achtern haben ebenfalls schon ihren Platz.

Grüße,
Otto.


Im Bau: USS. Arizona,
Admiral Graf Spee,
Leichter Kreuzer Nürnberg, alles 1:250.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2882M.JPG
  • IMG_2884N.JPG
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 16. Januar 2013, 16:00

Hallo Freunde!

Die drei mal 8,8cm Zwillingsflak ist fertig gebaut und an Bord.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2913a.JPG
ottok

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 609

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. Januar 2013, 19:49

Servus Otto ,

schön das es weiter geht !!!!


LG Kurt

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 853

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 16. Januar 2013, 20:09

Hallo Otto,

WHV hat vorgesehen, dass man drei Kreuzer in einem baut. In der Anleitung stand früher, dass man die Aufbauten nicht aufkleben, sonden nur mit Nadeln aufstecken soll, damit sie austauschbar bleiben.
Da beim vorderen Aufbau jeweils noch ein Scheinwerfer dazu gehört, hat der Verlag 7 spendiert.

Die Zahl der 3,7cm Flak wurde aber m.W. nicht erhöht.

Zaphod

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 16. Januar 2013, 20:38

Hallo Zaphod!

Ja man kann alle drei K-Kreuzer bauen. Köln ist fertig, hat aber auch nur fünf Scheinwerfer, müsste also Karlruhe sieben haben (?).
Die 3-7cm Flak wurde nicht erhöht, wohl aber die 2cm.

@ Hallo Kurt. Je länger ein Modell unfertig in der Vitrine steht um so mühsamer wird der Weiterbau.

Grüße,
Otto.

Bild vom LK Köln.
»knizacek otto« hat folgendes Bild angehängt:
  • 005.JPG
ottok

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 16. Januar 2013, 21:03

Moin Otto,
sieht gut aus dein "K-Schlachtschiff" :) - irgendwann kriege ich auch meine KÖNIGSBERG zu Ende gebaut. Allerdings wird das "Karo-einfach" sein, direkt aus dem Bogen, weil beim Baubeginn in 2004 hatte ich noch kein Internet und das Forum war mir völlig unbekannt. Ist eigentlich ein Ersatzbau für die KÖLN, die beim Umzug von Bonn hierher das Heck kräftig eingedellt bekommen hat (die steht aber trotzdem noch im Regal, habe ich 1973/74 gebaut....noch vor dem Abitur....).

Gruß von der Ostsee
HaJo

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 16. Januar 2013, 21:49

Ahoi Otto,

klasse Köln, kolossal komplexe Königsberg = klassisch kreative Kartonarbeit :D


Kruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. Januar 2013, 00:11

Hallo Otto,
WHV hat vorgesehen, dass man drei Kreuzer in einem baut. In der Anleitung stand früher, dass man die Aufbauten nicht aufkleben, sonden nur mit Nadeln aufstecken soll, damit sie austauschbar bleiben.
Da beim vorderen Aufbau jeweils noch ein Scheinwerfer dazu gehört, hat der Verlag 7 spendiert.
so genau habe ich mir die Bauanleitung noch gar nicht angesehen.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 853

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 17. Januar 2013, 08:13

Hallo Otto,

ah, richtig, auf dem Aufbau war die 2cm Flak.

Zaphod

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 20. Januar 2013, 12:12

Hallo Freunde!

Die leichte Flak, 3,7cm und 2cm sind verbaut ebenso alle Beiboote.
Laut Bauanleitung sind vier 2cm Flakgeschütze an Bord, im Originawaren es
acht. Habe in Unterlagen gestöbert, konnte aber nicht feststellen wo die
restlichen vier ihre Position hatten. Vielleicht weis jemand mehr. Weiter geht
es heute noch mit der Endausrüstung.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2931xx.JPG
  • IMG_2930xxxx.JPG
ottok

32

Sonntag, 20. Januar 2013, 12:33

Hallo Otto,

deinen Baubericht verfolge ich mit besonderem Interesse, da die Königsberg bei mir noch in diesem Jahr auf Kiel (Grundplatte) gelegt werden soll.
Von deiner sauberen Arbeit kann ich mir sicherlich viel abgucken.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

M_40

Profi

  • »M_40« ist männlich

Beiträge: 442

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 20. Januar 2013, 15:55

Position der 2-cm-Flak

Hallo Otto,

4 x 2-cm-Flak waren die Erstausstattung, ab 1934. Ursprünglich hatte Königsberg keine 2-cm-Flak, weil die erst 1930 konstruiert wurde - siehe auch Werftmodell Leichter Kreuzer KÖNIGSBERG, Werftmodell (Erstausstattung war auch die kurze 8,8 L/45. 1935, die seitlichen erst ab 1940, durch die L/76 ersetzt. Du kannst ja spaßeshalber mal nachmessen, welche Version WHV spendiert hat.) Quelle: Gröner.
Cajus Bekker bringt in "Die Kriegsmarine 1939 - 1945" einen Seitenriss der Königsberg, in dem die achteren 2-cm-Einzellafetten durch Vierlinge ersetzt sind. Dieser Riss wirkt zwar in so fern vertrauenerweckend, als er nur noch die vorderen Torpedorohrsätze aufweist (laut Gröner ab 1934). Offenbar stellt dieser Riss aber die Köln ab 1943 dar. Ich bezweifle, dass der 2-cm-Vierling im Frühjahr 1940 schon verfügbar war. (Ja, ja, C/38. Das heißt aber nur, dass Rohr und Verschluss 1938 entwickelt wurden.) Die vorderen 2-cm waren durch Fotos belegt dem Funkmessgerät samt Bedienerhütte (ab 1937) zum Opfer gefallen. Außerdem ist durch Fotos, aufgenommen zwischen 1937 und 1939, belegt, dass Königsberg die achteren Torpedorohrsätze behielt. Auch die Funkmessausstattung im Riss ist offensichtlich Köln.
wehrmachtslexikon.de spricht von 8 Einzellafetten, ohne Ortshinweise.
Alle Modellbaukollegen, die ich in verschiedenen Foren gefunden habe, haben sie mit 4 x 2-cm-Einzelflak gebaut. Alle problematisch zeitlich einzuordnen, weil sie sowohl die späteste 8,8-Ausstattung (3 x Doppellafetten L/76 = 1940) als auch (mit Ausnahme eines Kollegen) die 1934 von Bord gegebenen achteren Torpedorohrsätze aufweisen, nicht jedoch die seit 1937 an Stelle der vorderen 2 cm vorhandene Funkmesshütte mit Matratze.
Auf einem Riss der Karlsruhe ist neben den (2) 2-cm achtern und (2) in der untersten Nock des Gefechtsmastes noch (je) eine im achteren Eck des Signaldecks eingezeichnet, aber die Positionen 7 und 8 bleiben auch da offen.
Vielleicht kann dir das Marinemuseum Bergen/Norwegen Fotos der Königsberg gleich nach Versenkung oder bei Hebung zugänglich machen? Öffentlich ausgestellt sind dort keine derartigen.

Tut mir leid, dass ich dich so vollgetextet habe und es doch nicht genau weiß.

Gruß M_40

Nachtrag:

"Weyers Taschenbuch der Kriegsflotten 1941/1942", angeblich Stand 1.5.1941, nennt für die K-Kreuzer als mittlere und leichte Flak 8 x 3,7 cm und 4 Fla-MG (dh. 2 cm). Zum "Wahrhaftigkeitsfaktor": Die deutschen Kriegsschiffsverluste sind sämtlich verschwiegen. Nur alliierte Verluste bis zu einem Stand 15.10.41 sind genannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »M_40« (5. Februar 2013, 10:45) aus folgendem Grund: [i]Fotos widersprechen Risszeichnung/Text[/i]


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 20. Januar 2013, 16:03

Hallo Otto,
ein ganz altes Schätzchen hast du prima auspoliert. Es müssenb nicht immer tausende von Detail sein, die auf einem Modell stehen. Danke für die Bilder.
Mit vielen Grüßen
Ulrich

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 20. Januar 2013, 21:12

Hallo M_40!

Das muss ich zuerst alles einmal verdauen. 2cm Vieling war sicherlich keine an Bord, das Schiff ging ja schon am 10.04.1940 (Norwegen Unternehmen) verloren. Die achteren Torpedosätze sind meines Wissen bei der Köln abgebaut worden. (?). Jedenfalls sollten von Anfang an acht 2cm Einzellafetten an Bord gewesen sein. Nur wo? Zeitlich zuordnen kann man das WH-Modell kaum.

Hallo Ulrich!

Es ist ein Vergnügen die alten WH-Modelle zu bauen. Du hast vollkommen Recht, es muss nicht immer ein 2000 Teile Modell sein, auch ein einfaches Modell mit kleinen Verbesserungen hat seinen Reiz. Nach der Königsberg kommt noch die Karlsruhe. Leider gibt es sie nicht nach dem Umbau.

Grüße,
Otto.
ottok

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 853

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 20. Januar 2013, 21:19

Hallo Otto,


selbes Problem wie bei den Scheinwerfern: es sind nur 4x 2cm Flak. Die anderen 4 sollen auf den vorderen Aufbauten der Köln und der Karlsruhe angebracht werden, wie gesagt, das war ursprünglich ein drei-in-eins-Bausatz, bei dem man die Aufbauten austauschbar gestalten sollte.

Zaphod

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 20. Januar 2013, 22:16

Hallo Zaphod!

Das ist richtig. Nur die Fla Bewaffnung auf den K-Kreuzern waren neben der 3,7cm acht 2-cm-L/65 C/38 in Einzellafette C/30 und die waren bis zum Untergang April 1940 an Bord der Königsberg.

Grüße,
Otto.
ottok

  • »knizacek otto« ist männlich
  • »knizacek otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 27. Januar 2013, 11:27

Hallo Freunde!

Bis auf wenige Relingteile sowie auf die Takelage ist der Kreuzer fertig gebaut. Vor dem anbringen der Takelage wird das Modell noch mit Marabu UV-Schutzlack matt ( Art.Nr. 2308 18 000 ) gespritzt.

Grüße,
Otto.
»knizacek otto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2937a.JPG
  • IMG_2939a.JPG
  • IMG_2940a.JPG
ottok

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 27. Januar 2013, 12:06

Ahoi Otto,

sehr schön !

Viel Spaß beim "Pönen" :)

Freue mich auf den fertigen Leichten Kreuzer !!!


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 27. Januar 2013, 16:00

Moin Otto,
das Modell gewinnt deutlich mit deinen Verbesserungen - gefällt mir sehr :) ! Aus den alten Whv`nern kann man auch heute immer noch schöne Modelle bauen, wenn man sie etwas verfeinert. Allerdings müssen die Verfeinerungen zur "Grundstruktur" des Bogens passen, was du meisterlich hinbekommen hast.

Gruß von der schneeigen Ostsee
HaJo

Social Bookmarks