Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 2. September 2011, 21:02

Langzeitprojekt Hafen

Hallo @,

Im Juli konnte ich im Rahmen der Ausstellung "Leichlingen Kreativ" 25 meiner Modelle präsentieren, davon etwa 20 Schiffe.
Die Modelle standen in Vitrinen und waren von allen Seiten gut sichtbar. Einige der Besucher stellten dann zu recht fest: so viele Schiffe aber kein Hafen.

Das war die Initialzündung für mein neues Langzeitprojekt Hafen.

Zuerst habe ich mir einmal eine, wahrscheinlich nicht vollständige, Übersicht der verfügbaren Modelle gemacht.
Von WHV die verschiedenen Bögen mit Hafengebäuden, Schiffen, Eisenbahn, Kränen und Tanks mit Hydrieranlage.

Von Michael Urban Hafenmodule als free Download.

Von Papershipwright (David Hathaway) verschiedene Kaimodule als free Download.

Von HMV die Kolumbuskaje und das Hafendiorama aus den 30zigern, sowie mit Einschränkungen, die Sankt Pauli Landungsbrücken.

Von RoKo Modellbau die neuen Hafenmodule.

Miteinander sind die Module der einzelnen Anbieter so ohne weiteres nicht kombinierbar.
Ich möchte trotzdem den Versuch wagen zumindest einige Modelle aus den unter 1, 4 und 5 aufgeführten in das Projekt zu integrieren.
Insbesondere von den Roko-Hafenmodulen verspreche ich mir einiges weil sich dort noch viel in der Entwicklung befindet.
Die Module sollen alle 200 mm lang, 67 mm breit und die Kaimauer ohne Rampe 20 mm hoch und mit Rampe 25 mm hoch sein.
Diese Abmessungen sollten unbedingt während des Baus laufend überprüft werden.

Für das ganze Vorhaben gilt: spätere Änderungen sind nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern sehr warscheinlich.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. September 2011, 21:07

Hello Harbor Master Willi,

I look forward to this grand project with much enthusiasm and wish you great success!

Best Regards,

Cris

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 158

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. September 2011, 10:11

Ahoi Willi,

ich wünsche Dir viel Freude mit dem Hafenprojekt.

Auf Grundlage meiner Doppelschleuse Bremerhaven möchte ich auch einen Hafen bauen mit einem
militärischen Teil für meine Schiffe und Boote der Marine sowie einem Containerterminal.

Daher schaue ich mit großem Interesse auf Dein Projekt.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

4

Samstag, 3. September 2011, 11:02

Hi Chris,

thanks for your interest. I hope you will not be disappointed.

Hallo Jo,

die Überlegungen wie der Hafen entgültig aussehen soll sind noch nicht abgeschlossen.
Vorab besteht nur ein grober Rahmen, er soll sowohl militärischen wie auch zivilen Schiffen Zuflucht bieten.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

5

Samstag, 3. September 2011, 11:05

Begonnen wird mit den beiden Modulen Kai und Lagerschuppen aus dem Starterset.

Kai

Laut Bauanleitung sollen die Teile 1 bis 7 mit der mitgelieferten Finnpappe auf 1mm verstärkt werden. Ich klebe zunächst nur die Teile 1, 2, 3, 4 und 6 auf die Finnpappe die dann mindestens 24 Std zum Trocknen beiseitegelegt werden.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_Kai_01.jpg
  • RoKo_Kai_02.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

6

Samstag, 3. September 2011, 14:09

Hallo Willi,

in Ergänzung der bei dir aufgefühten Hersteller möchte ich dir unbedingt noch den englischen Hersteller Scale scenes ans Herz legen. Die Grafiken der Kaimauern ist einfach sagenhaft und die Modelle sind auch nicht teuer, werden als Download angeboten. Also einmal zahlen und unbegrenzt ausdrucken.

Link:http://www.scalescenes.com/

Gruß

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

7

Samstag, 3. September 2011, 18:49

Hallo Robert,

Danke für den Link. Habe mir gleich den Kai und einige Texturen für Eigenkonstruktionen runtergeladen
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

8

Sonntag, 4. September 2011, 20:49

Die Überprüfung der Maße zeigt das Teil 1 exakt 200 x 67 mm misst. Dieses Teil wird die Deckfläche des Kais.
Bei den Teilen 3 und 4 müssen die roten Schlitze ausgeschnitten werden. (blaue Pfeile)
Achtung, Teil 4 ist nicht symmetrisch (rote Pfeile) und Teil 3 muss an der kürzeren Seite um 1 mm gekürzt werden (grüner Pfeil)!
Sonst kann Teil 5 an der Vorderseite nicht bündig mit Teil 1 verklebt werden.


Die Teile 3 und 4 werden zu einem „Kreuz“ verklebt. Dieses „Kreuz“ wird nun entsprechend den Markierungen auf Teil 1 aufgeklebt. Dabei darauf achten das die Enden der Teile 3 und 4 etwa 1 mm vom Rand entfernt sind.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_Kai_03.jpg
  • RoKo_Kai_04.jpg
  • RoKo_Kai_03-2.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

9

Sonntag, 4. September 2011, 20:57

.................,


Als nächstes wird das Teil 2 auf Teil 1 und gegen Teil 3 geklebt. Spätestens jetzt fällt auf, das Teil 2 etwa 1mm höher als die Teile 3 und 4 ist.
Diese Höhendifferenz kann mit der beigefügten Bodenplatte ausgeglichen werden.
Die Teile 5 und 6 (2 x) werden sinngemäß angebracht, so dass ein unten offener Kasten entsteht.
Dem ganzen Gebilde sollte zwischen den einzelnen Schritten immer ausreichend Zeit zum Trocknen gegeben werden.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_Kai_05.jpg
  • RoKo_Kai_06.jpg
  • RoKo_Kai_07.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

10

Montag, 5. September 2011, 11:17

Hallo,

Da ich später die einzelnen Module mit Magneten trennbar verbinden möchte, verzichte ich auf eine Bodenplatte und egalisiere die Höhendifferenz mit 1 mm dicken Streifen Finnpappe.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • RoKo_Kai_08.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

11

Montag, 5. September 2011, 11:21

......

Nun wird noch die Textur auf die Teile 1, 5 und 6 geklebt.

Zum Schluss noch die Kaikante und die Scheuerhölzer (oder wie die Dinger heißen) anbringen.

Es werden zwei Varianten mit Holz-, oder Metalltextur angeboten. Ich habe mich für die Holzvariante entschieden.
Mit diesem Detail kann auch der Übergang zwischen 2 Modulen kaschiert werden.
Die Kleinteile wie Poller, etc. werde ich zu einem späteren Zeitpunkt anbringen.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • RoKo_Kai_09.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

12

Montag, 5. September 2011, 11:22

.....,

Mitte der Woche geht es dann mit dem ersten Lagerschuppen weiter.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

13

Freitag, 9. September 2011, 13:04

Hallo,


Bevor ich mit dem Bericht von den Lagerschuppen beginne, eine kleine Korrektur von Seite 9

Mir ist aufgefallen, dass ich mich in dem Bericht etwas ungenau ausgedrückt habe.

Zitat

Die Teile 5 und 6 (2 x) werden sinngemäß angebracht, so dass ein unten offener Kasten entsteht.





Damit ist nicht das Bauteil mit der entsprechenden Nummer gemeint, sondern ein Stück Finnpappe

mit den Abmessungen 19 x 200 mm. Darauf wird dann die Textur mit der Bauteilenummer 5 geklebt.

Mittlerweile habe ich 4 dieser Kaimodule fertig und es hat sich gezeigt, das es besser ist wenn ich

die mit gelb hinterlegten Bauteilnummern zunächst nicht mit Finnpappe verstärke und die Textur erst zum
Schluß aufklebe. So können kleinere Ungenauigkeiten beim Bau leichter kaschiert werden.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

14

Freitag, 9. September 2011, 13:17

..............,

nun aber zu den Lagerschuppen die ebenfalls zum Starterset gehören.

Begonnen wird mit den Teilen 1, 2 4, 5, 6 und 7 die mit 1mm Finnpappe verstärkt werden. (Fotos LS_01) Teil 3 wird entgegen der Bauanleitung zunächst nicht verstärkt!

An dieser Stelle ist ein Warnhinweis angebracht, die Nummerierung der Teile 4 und 5 ist vertauscht. Erkenntlich an der rechten Kante von Teil 4 in Höhe der „Reling“ (siehe blauer Pfeil).
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_01.jpg
  • RoKo_LS_02.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

15

Freitag, 9. September 2011, 13:23

Nach ausreichender Trocknungszeit (min. 24 Std) kann der Zusammenbau beginnen. Zuvor werden aber wiederum die Abmessungen kontrolliert.
Dabei fällt die unterschiedliche Höhe der Teile 1 und 6 auf.
Es ist ratsam die Teile 1 an der schrägen Oberkante vorne mit 2 mm und hinten mit 1 mm Zugabe auszuschneiden.
Die rot markierten Schlitze werden ausgeschnitten.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_04.jpg
  • RoKo_LS_03.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

16

Freitag, 9. September 2011, 13:27

Wenn einige der Lagertore geöffnet dargestellt werden sollen, so ist die Position der Teile 1 entsprechend anzupassen.
Am besten werden zunächst die geöffneten Tore auf der Unterseite von Teil 2 markiert. Danach wird Teil 2 mit der Textur 2a beklebt
und in Schlitze der Teile 1 unter Beachtung derTormarkierungen geschoben, ausgerichtet und verklebt.
Da ich das vorgesehene Bodenteil nicht verwende, muss ich unter die Unterkante der Teile 1 jeweils einen 1mm starken Streifen ausFinnpappe kleben bevor die Seitenteile 6 angeklebt werden.


Es ist darauf zu achten, dass die Oberkante des Vorsprungs (Rampe) von Teil 6 mit der Oberseite von Teil 2 abschließt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_05.jpg
  • RoKo_LS_06.jpg
  • RoKo_LS_07.jpg
  • RoKo_LS_08.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

17

Sonntag, 11. September 2011, 11:28

Hallo @,


Für die Rückwand (Teil 3) schneide ich ein Stück aus 1 mm Finnpappe mit exakt gleichen Abmessungen aus.
Auf dieses Teil wird nun die Gruppe aus den Teilen 1,2 und 6 mit den längeren Kanten geklebt.
Das 25 mm hohe Teil mit der aufgedruckten Nummer 5 wird vorn an den kurzen Kanten befestigt.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • RoKo_LS_09.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

18

Sonntag, 11. September 2011, 11:33

............,

An der Rückseite werden drei Hilfsstreifen aus Finnpappe geklebt, auf denen der Boden des Lagers aus schwarzem Tonkarton geklebt wird.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_10.jpg
  • RoKo_LS_11.jpg
  • RoKo_LS_12.jpg
  • RoKo_LS_13.jpg
  • RoKo_LS_14.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

19

Sonntag, 11. September 2011, 11:36

........,

Auf die sichtbaren Bereiche der inneren Rück-, Seiten-, und Zwischenwänden werden Ziegelsteintexturen geklebt, die aus den nicht benötigten Teilen 4aa entnommen werden.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_15.jpg
  • RoKo_LS_16.jpg
  • RoKo_LS_17.jpg
  • RoKo_LS_18.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

20

Sonntag, 11. September 2011, 11:39

...................,

In den Bereichen wo nur Fenster oder kleine Türöffnungen den Einblick erlauben, reicht auch eine Schattenwand aus schwarzer Tonpappe.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_19.jpg
  • RoKo_LS_20.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 11. September 2011, 11:55

Hallo Hafenfreunde,
es zeigt sich, dass es richtig war, eine Rubrik "Hafen" einzurichten. Es kommen in der letzten Zeit vermehrt
berichte über Hafen und Umgebung.
Mich freut's, werden doch die Schiffsmodelle in das richtige Ambiente gestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich

22

Dienstag, 13. September 2011, 15:25

Hallo @,

und weiter gehts......

Jetzt kommt die Torwand an die Reihe. Wie schon zuvor angedeutet, sollen einige der Tore geöffnet und die Fenster transparent dargestellt werden.
Nachdem Kantenfärben wird das Teil 5a auf das Teil mit der aufgedruckten Nummer 4 gelegt und die Öffnungen mit Bleistift markiert.
Diese Markierungen werden nun etwa 1 mm größer ausgeschnitten.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_21.jpg
  • RoKo_LS_22.jpg
  • RoKo_LS_23.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

23

Dienstag, 13. September 2011, 15:27

..............,

) Nun werden die Fensteröffnungen in Teil 5a mit den Fensterfolien hinter klebt.
Die Fensterfolie habe ich mit dem Kostenfreien Grafikprogramm Gimp gezeichnet und auf Overheadfolie ausgedruckt.
Geklebt wird die Folie mit UHU Flinke-Flasche schwarz. Ebenso wird nun das Teil 5a mit UHU FF auf Teil 4 geklebt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_24.jpg
  • RoKo_LS_25.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

24

Dienstag, 13. September 2011, 15:33

.....,

Danach wird das fertige Element auf Teil 2 und vor die Teile 1 und 6 geklebt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_26.jpg
  • RoKo_LS_27.jpg
  • RoKo_LS_28.jpg
  • RoKo_LS_29.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

25

Dienstag, 13. September 2011, 15:35

........,

Jetzt fehlen nur noch das Dach und einige wenige Kleinteile. Das Teil 7 soll zwischen die Teile 6 und auf die Teile 3 und 5 geklebt werden.
Daher muss es an einer Schmalseite um 2 mm gekürzt werden.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • RoKo_LS_30.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

26

Dienstag, 13. September 2011, 15:41

...............,


Zum Schluss werden die fehlenden Texturen 3, 6a und 7a auf die entsprechenden Flächen geklebt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • RoKo_LS_31.jpg
  • RoKo_LS_32.jpg
  • RoKo_LS_33.jpg
  • RoKo_LS_34.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

27

Dienstag, 13. September 2011, 15:52

.............,

die Schiebetore werden mit 3 Rollen dargestellt. Wie mir ein Freund, der beruflich diese Tore herstellt glaubhaft versichert,
haben diese jedoch nur 2 Rollen. Daher werde ich ab sofort bei den nächsten Schuppen nur noch Tore mit 2 Rollen anbauen.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

28

Dienstag, 13. September 2011, 16:01

.........,

mittlerweile habe ich 4 Kaimodule 200mm und 3 Lagerschuppen fertig. Weil mir das zwischendurch etwas eintönig wurde,
habe ich mich etwas mit der Köf beschäftigt.



Da das Modul den Zustand der dreißiger / vierziger Jahre darstellen soll, hat die Köf vorne und hinten nur 2 Leuchten bekommen.
Das heutige Dreilichtspitzensignal wurde erst im September 1957 eingeführt.

Eine Bitte an den Konstrukteur, kann es nicht als Beilage auch eine Köf in schwarz oder DB-rot geben?
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • Roko Hafenmodul Köf-grün 01.jpg
  • Roko Hafenmodul Köf-grün 02.jpg
  • Roko Hafenmodul Köf-grün 03.jpg
  • Roko Hafenmodul Köf-grün 04..jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Robert Kofler

unregistriert

29

Dienstag, 13. September 2011, 22:39

rote köf

hallo willi!

hallo pappenbauer!

ein bisschen geduld, ist in der mache, wird auf einem der nächsten bogen erscheinen. angedacht von uns ist im laufe der zeit (je nach platz auf den modulbogen) immer wieder eisenbahn und natürlich auch strassenfahrzeuge herauszugeben. es soll ja kein statischer hafen werden. :)

viele grüsse aus der eifel, robert

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 158

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 14. September 2011, 20:01

Ahoi Willi,

schöner Schuppen, schöne Köf, weiter so !!!

Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

31

Donnerstag, 15. September 2011, 10:04

Hallo Jo,

danke. Ich werde mir Mühe geben.

Hallo Panzerchen,

ich werde versuchen den Radstand noch zu korrigieren.
Danke für den Hinweis.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Maik C

Profi

  • »Maik C« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 11. April 2007

Beruf: Industriepolsterer

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 15. September 2011, 10:40

Hallo,

hat jemand ein original Bild dieser Köf?
Bei den Bilden die ich gesehen habe sieht man kaum die Räder von daher wundert mich die Aussage die Rädermüssten größer sein.


lg Maik

33

Donnerstag, 15. September 2011, 11:37

Hallo Maik,

es sind zwar nur kleinste Unterschiede, jedoch machen sie einiges aus.

mal zur Ansicht:http://www.woernitz-franken.de/koef2.jpg

Gruß

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »Forscher« ist männlich

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Beruf: Ren(tner)tier (werde ausgebeutet bei meiner museumsbahn)grins

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 15. September 2011, 11:54

Richtig, so wie Robert sie zeigt ist das eine Köf . Bei der Köf sind keine Räder zu sehen, sie liegen innen im Ramen. Wolfgang Lemm hat damals einen Baubericht (Kleindiesellokomotive KöfII VegesackerModellbaubogen) einer Köf hier im Forum eingestellt, daraus ist eigentlich alles ersichtlich. Auch gockeln im net hilft bei Köf weiter, dort gibt es hunderte Bilder einer Köf.
Trotzdem ein schönes Modell aber leider keine Köf. Sie könnte als private Werklok durchgehen, dabei gab es viele Ausführungen.
Bitte diese Zeilen nicht als Meckerei falsch verstehen, ist nur als Hinweis gedacht.
Gruß
Forscher
Der Weg ist das Ziel ! Aber Wege können auch beschwerlich sein!

Robert Kofler

unregistriert

35

Freitag, 16. September 2011, 00:06

hallo pappenbauer!

da ist was schiefgelaufen, was genau kann ich im moment noch nicht sagen. ich werde versuchen, die bauzeichnung etwas zu verbessern, zum allgemeinen verständnis. anbei ein bild des ersten probebaus der köf, so sollte sie aussehen.
»Robert Kofler« hat folgendes Bild angehängt:
  • koef2.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

36

Freitag, 16. September 2011, 09:51

Hallo Robert,
mir gefällt die Lok und dazu in diesem Maßstab sehr. Wie wäre es (als kein Eisenbahner :D) mit Verglasung der Fenster mit einer durchsichtigen Folie, z.B. von Zigarettenverpackung oder Briefumschlagfenster?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • »pappenbauer« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

37

Freitag, 16. September 2011, 10:08

Oh, ich fühle mich angesprochen!

Darf ich auch ein kleines bissken kritisieren? Die Proportionen sind nämlich noch nicht so ganz an dem, was eine Köf II ausmacht.
Übrigens, ich hatte schon immer mal angesprochen, dass ich meine Mikrobahn in 1:250 wieder aufleben lassen will. Tu ich auch. Die BR 106 der DR ist im Probedruck.



Das nur mal so nebenbei. Und eine Köf II hatte ich auch immer im Plan.

Ahoi, der Pappenbauer

38

Freitag, 16. September 2011, 11:12

Hallo,

uppss, da werde ich das Köfchen wohl nochmal neu bauen müssen.
Was die Fotorecherche im Internet angeht da sieht ja fast jede Lok anders aus.

@ Henryk, die Verglasung der Fenster lohnt doch nur wenn auch der Innenraum sehr detailiert ist.

Ansonsten,
Dank allen Informanten.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Robert Kofler

unregistriert

39

Samstag, 17. September 2011, 21:28

hallo willi!

hallo papierveredler

das mit den ausgeschnittenen fenstern hab ich gleich zu beginn versucht, in dem massstab nicht mein ding. war alles ein wenig schief geworden, deshalb verschone ich euch mit bildern. macht aber schon was her, auch ohne einrichtung.

hallo panzerchen!

das mit köf III ist auch mein wissensstand, wobei aber jede einzelne offensichtlich auch immer wieder überarbeitet wurde, sodass eine unglaubliche vielfalt von verschiedenen lokomotiven entstanden ist. wir haben vor, uns eine bestimmte auszuwählen und genau dieses stück neu aufzulegen. dabei haben wir momentan noch ein wenig schwierigkeiten mit der informationsbeschaffung. aber wir arbeiten daran.

viele grüse aus der eifel, robert

40

Montag, 19. September 2011, 12:13

Hallo Freunde,

nachdem das Zwischenspiel mit der Köf ersteinmal erledigt ist, zurück zum ursprünglichen Projekt.

Verwaltungsgebäude

Ich möchte das Verwaltungsgebäude zwischen zwei Lagerschuppen setzen und davor drei Kaimodule anbringen.
Von der Konstruktion her scheint das Modul ein eigenständiges Gebäude zu sein.
Daher sind für mein Vorhaben in geringem Umfang Umbauten erforderlich. Da ich auch, wie bei den beiden anderen Lagerschuppen,
die Schiebetore geöffnet bauen will nehme ich die Bodenplatte als Rampe.
Sie muss natürlich 2 mm breiter ausgeschnitten und an den Seiten entsprechend eingekerbt werden.
Die ursprüngliche Rampe mache ich schmaler und 2 mm kürzer und klebe sie als Verstärkung senkrecht unter die neue Rampe.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • RoKo VW_001-K.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks