Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Juni 2013, 22:32

Kreuzer Aurora von Quest (2003) Konstrukteur Nowak

Hallo,

Andi war vor kurzem hier mit der Vorstellung der drei Kreuzer "Aurora", "Pallada" und "Diana" von Qriel vorangegangen und ich möchte nun mit der Aurora von Quest anschließen.

Dieses vor 10 Jahren auf den Markt gekommene Modell erreicht mit ca. 1300 Teilen ein beachtliches Volumen und bietet m.E. eine sehr gute Dertaillierung in Verbindung mit einem feinen Druck.
Die Anleitung besteht aus ausgesprochen übersichtlichen Zeichnungen. Metallteile und Fäden werden in rot hervorgehoben, ein guter Service, den ich von späteren Modellen bei WAK, die z.T. auch von Herrn Nowak konstruiert wurden, kenne.

Das knallige Rot des Unterwasserschiffs ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Decksmaserung gefällt mir sehr gut (Bilder 5 und 6).

Die großen Lüfter um die Schornsteine herum werden mit etlichen Profilscheiben stabilisiert (Bild 9).
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Aurora Vorstellung 001.jpg
  • Aurora Vorstellung 002.jpg
  • Aurora Vorstellung 003.jpg
  • Aurora Vorstellung 004.jpg
  • Aurora Vorstellung 005.jpg
  • Aurora Vorstellung 006.jpg
  • Aurora Vorstellung 007.jpg
  • Aurora Vorstellung 008.jpg
  • Aurora Vorstellung 009.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Juni 2013, 22:38

Wiege der 15cm Geschütze, aus einem Stück, aber von der Zeichnung her gut detailliert (Bild 1)

Eine Wasserlinienversion mit Wasserpass dürfte möglich sein (Bild 2)

Vorbildliche Zeichnungen zur Umsetzung der Takelage (Bilder 3-6)

Auch die drei Anker lassen an Detaillierung keine Wünsche offen. Lediglich die Ketten sollte man durch dreidimensionale ersetzen. (Bild 9)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Aurora Vorstellung 010.jpg
  • Aurora Vorstellung 011.jpg
  • Aurora Vorstellung 012.jpg
  • Aurora Vorstellung 013.jpg
  • Aurora Vorstellung 014.jpg
  • Aurora Vorstellung 015.jpg
  • Aurora Vorstellung 017.jpg
  • Aurora Vorstellung 018.jpg
  • Aurora Vorstellung 016.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. Juni 2013, 22:41

Lediglich die Wickeltechnik für die Geschützrohre missfällt mir.


Alles in allem ein attraktives Modell, das m.E. den Vergleich mit den Oriel-Modellen nicht zu scheuen braucht.

Zusammen mit der "Aurora" ist die "Diana" von Dom Bumagi eingetroffen. Diese ist ein ganz anderes Kaliber, wie schon allein die Zahl von ca. 3700 (!) Teilen aussagt. Dazu in einigen Tagen Näheres.

Zaphod
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Aurora Vorstellung 019.jpg
  • Aurora Vorstellung 020.jpg
  • Aurora Vorstellung 021.jpg

andiruegg

Erleuchteter

  • »andiruegg« ist männlich

Beiträge: 1 640

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. Juni 2013, 09:05

Hallo Zaphod

Danke für die Vorstellung. Und auf die Diana bin ich ganz besonders gespannt. Diejenige von Oriel hat übrigens ca. 2750 Teile.

Gruss
Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Juni 2013, 10:34

Hallo Zaphod,

die Takelzeichnungen sind bestimmt hilfreich und in ihrer Ausführlichkeit vorbildlich. Aber die genauen Fußpunkte der Takelung scheinen auch nicht dargestellt zu sein, oder ?

Schöne Farbgebung der "Holzteile", ist aber sicher Geschmacksache, vor allem bei der Decksbeplankung. Die hätte vielleicht auch etwas blasser ausfallen können.

Die "Wickeltechnik" habe ich bisher auch immer eher abgelehnt.
Ich muss aber zugeben, dass sie mir bei den konvexen Teilen im TITANIC-Bogen im Ergebnis wider Erwarten gut gefallen hat. Die Form dürfte sonst in Karton jedenfalls nicht hinzubekommen sein.
Bei geraden Teilen wie diese Geschützrohre gibt es mit dem entsprechenden Geschick sicher eine andere Lösung.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Juni 2013, 11:14

Hallo Andi,

dann wären die drei Verlage von der Teilzahl her in etwa gleichem Abstand zueinander.


Hallo Helmut,

stimmt, auf dem Deck sind leider auch keine Markierungen.
Bei konkaven Teilen ist die Wickeltechnik in der Tat sinnvoll, bei glatten entsteht ein m.E. unschöner Sprung, wo der eine Karton den anderen überlagert.


Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (1. November 2013, 18:06)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Juni 2013, 11:19

Genau - konkav ! :huh:
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks