Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Februar 2005, 20:28

Kreisschneider Cutter C 1500

Hallo Kartonisten !

Auf Anfrage stelle ich Euch meinen `teuren `Kreisschneider vor.
Leider sind dei Bilder nicht ganz scharf, habe etwas Probleme mit meiner DigiCam, aber die wesentlichen Dinge sind gut zu erkennen.Am ersten Bild sehen wir den Cutter mit dem Ring der um den Zentrierungspunkt gedreht wird. Mit einer Hand drücke ich auf den Zentrierungpunkt, mit der anderen drehe ich eine Runde und der Kreis ist ausgeschnitten :)In derMitte haben wir die Silberne Feststellschraube mit der wir die verstellung des Radius fixieren. Schraube Lockern, Bügel einrichten mittels eingestanztem Millimetermaß, und wieder festdrehen.Mögliche Kreisdurchmesser von 1,8 bis 17 cm..............
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Radius einstellung.jpg

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Februar 2005, 20:34

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

.....Hier sehen wir den Gummifuß der Zentrierung der dann zum Einsatz kommt wenn man kein Loch im Karton haben will :rolleyes:,durch abschrauben des Gummifußes kann man mit der oberen Schraube die Zentrierungsnadel Stufenlos herausdrehen und somit genauestens die Mitte des zu schneidendes Kreises anjustieren........Rechts vom Gummifuß sehen wir den integrierten `Kofferraum`mit den Reservemessern und einem ReserveVerhüterli um das Messer ohne verletzungen einzubauen und zu verstellen...........
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kreis Gummifuß.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spitfire« (4. Februar 2005, 20:38)


Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Februar 2005, 20:45

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

.....Um beim schneiden mit dem Gummifuß die Mitte zu treffen, ist dem Cutter eine Schablone beigelegt, die man auf den Kreis Zentriert und dann den Cutteraufsetzt, jedoch erfordert es einige Übung um damit auch wirklich die mitte zu treffen, leichter geht es mit der Zentriernadel............
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schablone.jpg

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Februar 2005, 20:54

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

.......die Schablone ist jetzt ausgerichtet,der Gummifuß in die Mitte der Schablone gesetzt.Jetzt mit einem Finger auf den Zentrierpukt drücken, und den Ring leicht hochheben, mit der anderen Hand die Schablone unter dem Cutter herausziehen, Ring runter und eine Runde Drehen - fertig ?( Klingt vielleicht etwas verwirrend, ist aber schneller gemacht als ich zum schreiben gebraucht habe :D........
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schablone Fixieren.jpg

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. Februar 2005, 21:01

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

.......das Messer kann mit der Rändelschraube gelockert werden und auf Schnitttiefe von 0,1 bis ca 3 mm verstellt werden, also auch geeignet um Verstärkungskarton zu schneiden. Alle erwähnten Verstellmöglichkeiten sind sehr Solide, da gibt es kein wackeln.......
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kreis Messer.jpg

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Februar 2005, 21:08

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

.....so, cutter Justieren, andrücken und drehen :),fertig !!
Bei entsprechender Messereinstellung kann man sogar mehrere Lagen Karton auf einmal schneiden. Von Vorteil ist es wenn man den Karton denn man schneidet, mit Klebeband an den Ecken, am Schneideuntergrund fixiert, dann gibtes kein verrutschen...........
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kreis Auflegen Justieren.jpg

  • »Robert Majenka« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. Februar 2005, 21:14

Hallo Kurt :)

Ich habe das interessante Gerät auch in meiner Werkzeugsammlung und bin richtig begeistert davon.

Schöne Grüße

Robert
--------------------------------------------

Fertig : Zuikaku 1:200
Im Bau: Me 110,
geplant : Tirpitz

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich
  • »Spitfire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Februar 2005, 21:20

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

..und man erreicht ein schönes Ergebnis :)

Ich habe für den Cutter 38,95 Euro bezahlt, das ist wahrlich nicht wenig,aber wenn er das haltet was sein solides Aussehen verspricht dann war es eine gute Investition :))

Doch wie sollte es anders sein in diesem Forum , es gibt schon wieder eine bessere Lösung .: Holger hat den selben Cutter bei www.opitec.de
um ca 6 Euro günstiger gesehen, also dort reinschauen.

Ich hoffe ich habe ein paar von Euch einige Ratschläge geben können, bin aber auch dankbar über Anregungen und Tipps von Cutter C 1500 Nutzern,die das Gerät schon länger verwenden Wünsche euch ein schönes Wochenende :)
Liebe Grüße aus der Steiermark

Kurt
»Spitfire« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ergebnis schöne Kreise.jpg

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Februar 2005, 21:38

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

Jau,

dat Ding ist Klasse! Was Spitfire nebenbei erwähnt, ist die Zentrierspitze, die unter dem abschraubbaren Gummifuß sitzt. Damit kann man wie gewohnt in den Mittelpunkt pieksen und los geht's. Vorher an drei Prüfpunkten gucken, ob die Klinge wirklich am Kreisrand aufsetzt, denn so scharf und fix wie der Cutter ist, hat man auch ruckzuck Konfetti geschnitten.

Wie Spitfire bereits sagte: ordentliche Qualität. Er sieht auf den Katalogabbildungen ziemlich "billig" aus, aber das täuscht. Und hübsch sind wirklich Details: Der "Kofferraum" mit erstmal ordentlich Ersatzklingen und sogar noch eine Ersatzstülpe für die Klingen, die versteckte Zentriernadel usw.

Und wer bei einer bekannten Suchmaschine guckt, der findet das Ding auch für langsam realistische 29,90 Euro...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marc« (4. Februar 2005, 21:40)


Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. April 2005, 10:30

Hallo Kurt,

Ich habe mir jetzt endlich diesen Kreisschneider auch zu gelegt und gleich ausprobiert.
Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.
Ich muß da irgendwas falsch gemacht haben, weil keine Kreise herausgekommen sind,
sondern Spiralen.
Ursache dafür ist, daß sich auch bei leichtem Niederhalten des äußeren Rings,
der Gummifuß mit gedreht hat, egal wie fest ich ihn auch nieder gehalten habe.

Was mache ich da falsch????????

Grüße Friedulin

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. April 2005, 13:50

Hallo noch einmal,

Ich will den Kreisschneider noch nicht schlecht reden. Dazu habe ich mich noch zuwenig
damit gespielt. Vielleicht mache ich ja wirklich noch etwas falsch.
Mein Beitrag war eigentlich ein Hilferuf.
Ich habe ja auch noch nicht gewußt, daß eine Zentriernadel dabei ist.
Das war aus der chinesischen Gebrauchsanweisung nicht herauszufinden.

Grüße Friedulin

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. April 2005, 14:24

Hallo Friedulin,

leider kann ich das was Uwe schrieb nur bestätigen. Auch ich habe das Ding zur Seite gelegt und nehme es nur noch zur Hand, wenn ich Kreise ohne Schnittvorgabe ausschneide. Wenn ich einen Kreis aus einem Bogen ausschneide, dann muss das einfach 100% passen und ich krieg das mit dem Kreisschneider einfach nicht hin. Was auch schwierig ist, wenn aufgedoppelt geschnitten werden muss, dann muss man "einige Kreise" ziehen und dat Ding wandert einfach...

Also meine Meinung: das Ding macht super Papierkreise, solange man nicht genau auf einer Vorgabelinie schneiden will/muss.

Viele Grüße
heribert
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2005, 15:03

Hallo Modellbauer

einfache Kreise bis 105mm schneide ich mit dem Martor-Kreisschneider Junior No. 25639. Der Kostet mit 5 Ersatzklingen ca € 9,-.

Gruß

Michael

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. April 2005, 20:19

RE: Kreisschneider Cutter C 1500

Hallo Kartonisten -

nach so einem Kreisschneider habe ich schon eine Weile gesucht, wollte ihn aber nicht bei moduni.de bestellen wg. des hohen Portos nach den U.S.A.

Heute habe ich einen Kreisschneider bei www.misterart.com gesehen, der dem cutter 1500 verblueffend aehnlich sieht. Auf den ersten Blick scheint der einzige Unterschied im klaren Plastik zu liegen. Es nennt sich sogar "C1500". Ich nehme an das hier dasselbe Produkt fuer zwei "Hersteller" namentlich Hansa und Lion von der gleichen Fabrik in China produziert wird.

Ich habe mir das Teil jedenfalls mal bestellt und werde darueber berichten sobald es eintrifft.


Cheers,

Oliver
»Oliver Weiß« hat folgendes Bild angehängt:
  • circlecutter.jpg
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. April 2005, 07:33

Hallo alle zusammen,

Ich habe in der Zwischenzeit die Nadel gefunden und ein paar Kreise ausgeschnitten,
auch welche aus einem Bogen.
Wenn man den Mittelpunkt kennt und die Nadel verwendet, geht der Kreisschneider ganz gut.
Nur der Gummifuß ist zu vergessen.
Auch das einstellen des Radiuses ist mit der Nadel leichter, weil man im Zentrum einen Bezugspunkt hat.

Grüße Friedulin

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. April 2005, 09:03

Hallo Friedulin,

habe ich ganz vergessen, die Nadel wollte ich auch mal suchen um dann einen Test zu machen....

Viele Grüße
heribert
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. Mai 2005, 18:58

Kreisschneider, take 2

Also heute habe ich meinen Lion E-V-R Round Kreisschneider ausgepackt. Der einzige Unterschied zum moduni.de Modell scheint im klaren Plastik zu bestehen.

Mit der Funktionsweise bin ich sehr zufrieden - solange man die Zentriernadel verwendet macht der Schneider einwandfreie Kreise - sogar wenn man mittendrin absetzt.

Das Problem besteht natuerlich darin: wie schneide ich ein kreisfoermiges Bauteil aus wenn ich den Zentrierpunkt nicht kenne?

Ich scanne dann den Bogen ein, messe die Teile in Photoshop genau ab, bringe einen Zentrierpunkt an und drucke den Bogen dann wieder aus. Umstaendlich falls man's nur fuer die Kreise macht, aber einen "backup" mache is sowieso.

Also mein Fazit - ich kann den Kreisschneider Marke "Lion" nur empfehlen.


Gruss,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. Mai 2005, 19:26

Michael - ich weiss, was Du meinst, siehe Bild. Das funktioniert auch ganz gut, aber ich scanne die Bogen sowieso ein, und damit brauche ich die Sache nicht zweimal zu machen, wenns in die Hose geht. Auch meine ich es wird in Photoshop wahrscheinlich etwas genauer als mit der Hand.


Cheers,


Oliver
»Oliver Weiß« hat folgendes Bild angehängt:
  • winkel.gif
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 3. Mai 2005, 19:29

Hab auch so ein Teil.

@Michael mach doch mal ne Zeichnung und stell sie rein Danke

Ernst
»Ernst« hat folgendes Bild angehängt:
  • P5030172.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

HADI

Schüler

  • »HADI« ist männlich

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 15. Januar 2005

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Mai 2005, 21:16

Hallo zusammen

ein kleiner Tipp am Rande die Teile gibt es fertig im Werkzeughandel zu kaufen, nennen sich Zentrumsfinder ;) :D.

Grüsse aus Baden Württemberg

Ingo

R.J.F.

Schüler

  • »R.J.F.« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 22. Juli 2005

  • Nachricht senden

21

Freitag, 22. Juli 2005, 04:17

Kreisschneider - Improvisation

Hallo!
Bin zwar kein praktizierender Kartonbauer (früher RC-Modellbauer, kann ich mir aber finanziell und platzmäßig nimmer leisten!) mußte aber jahrelang auf der Arbeit Dichtungen (-ringe) unterschiedlichster Durchmesser und Ringbreiten aus Klingerrit schneiden, das in seinen Eigenschaften dicker Pappe recht ähnlich kommt (0.25 - 5mm dick ), sich aber noch schlechter schneiden lässt. Mein Ausweg: Vielen guten Zirkeln liegt eine Tintenfeder bei, bei qualitativ guten Zirkeln ist diese aus Metall, bei billigen Zirkeln aus Kunststoff. Wenn man aus diesen Tintenfedern die Verstellschraube entfernt, kann man zwischen die zwei Schenkel der Tintenfeder eine der üblichen Skalpellklingen stecken (Vorsicht- die Dinger sind sinnvollerweise sehr scharf- :-) ). Die Verstellschraube kann man dann durch das Loch in der Skalpellklinge hindurch wieder in die zwei Schenkel der Tintenfeder stecken. Dann die Rändelmutter wieder drauf und festziehen. Die Schenkel der Tintenfeder halten dann die Skalpellklinge recht zuverlässig fest. Dann noch die Zentrierspitze so einstellen, daß beide Schenkel des Zirkels gleichlang sind ( eventuell längere Zentriernadel verwenden wenn die Originalnadel zu kurz ist ). Bei größeren Durchmessern reicht ein Schulzirkel aber meist nicht mehr aus. Hier half ich mir mit einem Werkstattzirkel wie sie im Metallhandwerk (maschienenbau, Klempner, Schlosser etc.) üblich sind, mit 300mm Schenkellänge. Die haben nämlich gehärtete Stahlspitzen, und einen davon hab ich mir zur "Klinge" zugeschliffen: Prima für Kreise mit Durchmessern bis zu 50cm! Und wer viele kleine Kreise ausschneiden muß: Lochflöten und (Henkel-) Locheisen gibts in mm-Abständen, wenn man sucht sogar in 1/2mm-Abständen, von 5 bis 37,5mm (gar nicht so teuer: Siehe www.westfalia.de) und schneller und sauberer gehts kaum (Locheisen mit Schmirgelpapier schärfen und scharf halten!) - und nen Hammer hat wohl jeder - sollte man aber nicht um 3:15 h nachts im 3.Stock eines Mietshauses machen! Und ne Unterlage, z.Bsp. glattes Holzbrett oder Kunststoff (altes Schneidbrett geht prima) schont die wertvolle Tischplatte!
Soll nur mal so ne Anregung sein!
Gruesse aus dem Saarland!

fuchsjos

Meister

  • »fuchsjos« ist männlich

Beiträge: 1 616

Registrierungsdatum: 31. März 2005

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

22

Freitag, 22. Juli 2005, 07:56

RE: Kreisschneider - Improvisation

Hallo Kollegen!

Um den Mittelpunkt eines Kreises zu finden kann man auch eine Schablone verwenden. Folgendes pdf-file einfach auf Overheadfolie oder Transparentpapier ausdrucken und schon kann man jeden Mittelpunkt finden und mit einer Nadel markieren.

Liebe Grüsse
Josef
»fuchsjos« hat folgende Datei angehängt:
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

fuchsjos

Meister

  • »fuchsjos« ist männlich

Beiträge: 1 616

Registrierungsdatum: 31. März 2005

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

23

Freitag, 22. Juli 2005, 08:00

RE: Kreisschneider - Improvisation

Zitat

Original von R.J.F.
... - und nen Hammer hat wohl jeder - sollte man aber nicht um 3:15 h nachts im 3.Stock eines Mietshauses machen! ...


Oder man macht es so: http://www.kartonbau.de/wbb2/thread.php?…39562#post39562 ... dann gibt's auch keinen Ärger mit dem Nachbarn. 8)

lG
Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Social Bookmarks