Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich
  • »Andi Rüegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 578

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 27. April 2017, 08:09

Wasser lassen gestattet

(Ups, sorry, da fehlt ein "Zu" am Anfang des Titels :rolleyes:.)

Da kennst du die Schweizer schlecht, Helmut. Die können und müssen immer meckern.

Und das Urteil darüber, Ulrich, behalte ich mir noch vor.


Aber auf jeden Fall konnte ich gestern die Überwasserbordwand schliessen. Auch das Heck habe ich zuerst zusammengeklebt und dann aufgezogen. Es war ein langer und zäher Kampf mit einem Resultat, dass man nicht von allzu nahe betrachten darf, denn neben den Ungenauigkeiten sieht man dem Rumpf auch das intensive Handling an. Aber ich habe entschieden, dass er als Unterbau für die Antennen genügt, wenn sich im Folgenden nicht noch weitere grössere Unschönheiten hinzugesellen (mindestens auf der Seite, welche jetzt eindeutig die Schokoladeseite ist).





Die Schwierigkeiten beim Anpassen der Heckkontour ordne ich eher mir selber zu. Ich denke, dass kann man besser machen, auch wenn es einen Ort gibt, wo die Beule ev. programmiert ist, denn beide Seiten verhalten sich genau gleich. Das Problem mit der Länge der Bordwand kann ich aber überhaupt nicht verstehen. Das UWS ja sehr gut gepasst. Aber obwohl ich oben am Bug ja schon 2 mm gekürzt habe, war die Bordwand beidseitig rund 2 mm zu kurz. (Erstaunlicherweise waren auch auf beiden Seiten je zwei Teile des ÜWS kürzer als die entsprechenden Teile des UWS.) Zuerst wollte ich das fehlende Stück am Heck einsetzen, aber das hätte um die Ankerklüse eine Neukonstruktion bedingt. Die Mitte der Bordwand war mir zu prominent. So habe ich am Übergang zum Achterdeck beidseitig einen kopierten Streifen eingesetzt. Das sieht jetzt nicht schlecht aus, obwohl die Plattengänge nicht genau passen.



Wenn ich bedenke, dass in den drei anderen Bauberichten, die ich kenne, einer auch nicht zufrieden war und 2 mm einsetzen musste, der Zweite seinen Rumpf gleich in die Tonne getreten hat und der Dritte nach dem zweiten Anlauf entschieden hat, nur den Oberbau zu bauen, dann muss ich zufrieden sein. Jetzt muss ich noch Back-, Haupt- und Achterdeck sauber draufkriegen und dann erwarte ich auf Grund der Konstruktion und Bauberichte keine weiteren grossen Probleme mehr.

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Klaus-D. (27.04.2017), Robert Hoffmann (27.04.2017), mlsergey (27.04.2017), Werner (27.04.2017), Matthias Peters (27.04.2017), Gustav (27.04.2017), Riklef G. (27.04.2017), Markus Gruber (27.04.2017), Zaphod (27.04.2017)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 27. April 2017, 09:10

Moin Andi,

aus dem hohen Norden einen kleinen Gruß.

Sie sieht sehr schön aus.

Der Stapellauf ist da.

Zum Entfernen der Beulen in der Außenhaut empfehle ich 2 Richtkolonnen.
Anwärmer, 5 hg und 10kg Hammer, sowie Richtlatten liegen bereit.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Markus Gruber (27.04.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 191

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 27. April 2017, 09:45

Das ist doch blitzsauber geworden, Andi! Ja ja, die Schweizer müssen immer meckern... ;)

Du musst nicht zufrieden sein - Du kannst ohne Einschränkung zufrieden sein. Jeder andere Rumpf wäre geschminkt!
Bis die Tage...

Helmut



"We will fake America great again!" (...nicht ganz frei nach D. Trump)


Zuletzt fertiggestellt:

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

sowie

HARALD JARL

Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Unterfeuer (27.04.2017)

Riklef G.

Meister

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 429

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 27. April 2017, 12:13

Moin Andi,

da stimme ich Helmut voll zu.
Der Rumpf sieht trotz der Schwierigkeiten sehr gut aus. :thumbsup:

LG
Riklef

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks