Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christian Biskup

unregistriert

1

Dienstag, 10. April 2012, 00:00

Konstruktions- und Baubericht des Gutshauses Venz auf Rügen 1:250 [FERTIG]

Hallo Kartonbauer,

in den letzten Tagen meiner Ferien habe ich mich entschlossen mal wieder an einer alten angefangenen Konstruktion weiterzumachen.
Das ausgewählte Objekt ist das Gutshaus Venz auf der Insel Rügen. Dieses ist eines der bekanntesten der Insel, aber gleichzeitig eines
der wenigen, die ich noch nie im Original gesehen habe.

Als Konstruktionsgrundlage nutze ich die Grund- und Aufrisse aus
Ohle-Baier: Die Kunstdenkmale des Kreises Rügen , 1997 2. Auflage,
die allerdings noch im Maßstab 1:300 gehalten sind. Das Modell wird zuerst auch in 1:300 Kunstruiert und dann dank einer bestimmten Funktion komplett auf 1:250 vergrößert.



Ebenfalls als Grundlage dienen Bilder, die jeder bei google findet, so dieses von wikipedia.de


Liebe Grüße
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian Biskup« (15. April 2012, 10:00)


Christian Biskup

unregistriert

2

Dienstag, 10. April 2012, 00:21

Als erstes habe ich wie üblich mir den Grundriss ins Programm abgezeichnet, was einfach mit der "Rechteck-Funktion" des CorelDraw
Programms gesehen ist.


An dem jeweiligen Kanten des Rechtecks wurde dann die länge jeder Wand abgemessen, wobei eine etwas kürzer ist, da an diese
die Klebelaschen angebracht werden. Auch habe ich gleich die Giebelform mit eingearbeitet.

Anschließend wurden Fenster und Details eingefügt, wobei die Fenster alternativ hinterher hinterklebt werden können.
Der Giebel wurde am Aufriss abgezeichnet.


Liebe Grüße
Christian

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. April 2012, 08:52

Hoi Chrissy,

Wird der Papierstärke erst später mithineinberechnet?

groetjes,
Gert
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. April 2012, 09:45

Klasse Projekt, Christian!

Ich liebe diese kleine Serie Rügenscher Herrenhäuser und Schlösser.

Viel Glück bei der Konstruktion.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Christian Biskup

unregistriert

5

Dienstag, 10. April 2012, 12:45

"Morgen" Kartonbauer,

@ Gert: Ja, habe ich eigentlich, aber die verändert sich ja, wenn ich später das Modell vergrößer. Danke für den Denkanstoß :) Mal sehen was ich da mache.
@ Helmut: Danke auch für dein Lob. Schön, dass sich die Reihe einer gewissen Beliebtheit erfreut.

Liebe Grüße
Chrissi

biker40de

Fortgeschrittener

  • »biker40de« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. April 2012, 13:24

Moin Christian,

machst du alles mit C.D. oder hast da was spezeilles??

:-) Helmut

Christian Biskup

unregistriert

7

Dienstag, 10. April 2012, 13:52

Hallo Kartonbauer,

@ Helmut II : Ja, es ist alles Corel Draw, allerdings Essentails 2. Früher habe ich mit Paint angefangen, aber über meine Mutter bin ich auf das Programm gestoßen und
es lässt sich alles ( bis auf Runde-Formen ) problemlos konstruieren.

In meinem nächsten Schritt habe ich die Rückseite der Seitengiebel erstellt. Dazu wurde die Vorderseite einfach kopiert und dann mit den Klebelaschen fürs Dach versehen.
Diese Stelle soll jedoch mit Karton verstärkt werden.


Anschließend wurde die Hauptfront des Gutshauses gestaltet. Besondere Problem waren dabei die Rundungen, da mein Corel keine ( wirklich richtig funktionierende ) Funktion zum Erstellen von Bögen hat.


Liebe Grüße
Chrissi

  • »Hans-Joachim Zimmer« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Beruf: Graphic-Designer (Rentner)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. April 2012, 14:35

Hallo Christian,

find' ich prima, dass Du wieder was konstruierst!!!

Was hältst Du davon, wenn Du die Fenster anderster* konstruierst? Erst einen Verlauf als Hintergrund (Glas) und darauf als Sprossen weiße Linien (0% Tiefe)?

Meint der (Mit-)Konstrukteur

Hajo

* mittelhessische Dialektform!
Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)

Christian Biskup

unregistriert

9

Dienstag, 10. April 2012, 22:18

Hallo Hajo,

tatsächlich gefällt mir die Version ohne Tiefe auch besser.Danke für denn Tipp

Grüße
Chrissi


Christian Biskup

unregistriert

10

Mittwoch, 11. April 2012, 00:28

N'Abend Kartonbauer,

nachdem nun die Grundmauern fertig sind, gehts an Dach.
Zuerst habe ich Anhand der Grundmauern die Länge des Daches festgelegt und die Höhe
mit Hilfe des Satz des Pytagoras errechnet. Die Konstruktion wurde dann mit Textur und Klebelaschen versehen.

Nach dem gleichen Prinzip gestaltete ich die Zwischenteile zwischen Schmuckgiebel und Dach, sodass nur noch die Schornsteine fehlen.


Liebe Grüße
Chrissi

Christian Biskup

unregistriert

11

Mittwoch, 11. April 2012, 23:32

Hallo Kartonbauer,

nun sind auch die Schornsteine inklusive Grundplatte fertig, sodass die Konstruktion nun fertig ist.
Einen ersten Probebau habe ich auch getätigt, so kann der Baubericht in den nächsten Tagen folgen.


Liebe Grüße
Chrissi

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. April 2012, 00:06

RE: Venz, Schornsteine

Guten Abend, lieber Chrissi!

Ich bin begeistert - eine neue Rügen-Perle von Dir und noch dazu in 1:250 geplant. Bravissimo!!

Die Textur der Dächer ist ja wirklich sehr schön gelungen, wenn auch das kleine Nörgeli auf meiner Schulter meint, daß die Schornsteine an den Giebeln (der Schmalseiten) direkt an die Giebelmauern angrenzen, also keine Ziegellage dazwischen sein dürfte.

Ich würde mich sehr freuen, den Modellbogen schon demnächst in Bremerhaven, von der Hand des Meisters signiert, erstehen zu können...

Bis dahin - klebe wohl!

Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Christian Biskup

unregistriert

13

Sonntag, 15. April 2012, 01:05

Hallo Kartonbauer,

Kartonkapitäns Tipp wurde angenommen und er hat selbstverständlich recht, dass eigentlich keine Ziegelreihe mehr dazwischen sein dürfte.
Nachdem nun alle Probleme behoben wurden, beginnt der Bau des Modells.

Als erstes habe ich die Grundplatte mit 1mm Karton stabilisiert. Anschließend wurden die Grundmauern vorbereitet, die mit den Fenstern hinterklebt
wurden und dadurch räumliche Tiefe erhalten.


Anschließend wurden die Dreiecksgiebel an der Rückseite, ebenfalls mit 1mm Karton hinterklebt, angefügt.

Dann konnten die Wände zusammengeklebt werden. Da der graue Karton unangenehm heraussticht, habe ich diesen mit weißer Acrylfarbe angemalt.



Es folgt die Montage des Daches


Anschließend werden die Gauben vorbereitet und angeklebt.



Die Treppen und Schornsteine, sowie Bilder des fertigen Modells folgen morgen!
Liebe Grüße
Chrissi

Christian Biskup

unregistriert

14

Sonntag, 15. April 2012, 09:59

Moin Kartonbauer,

die letzten Details wurden angeklebt und nun ist das kleine Gutshaus im Maßstab 1:250 fertig.
Liebe Grüße
Christian






René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. April 2012, 11:11

Hallo Christian, ich bin begeistert von diesem Projekt.

Gibt es irgendeinen architektonischen Grund, weswegen der Frontgiebel und die Eingangtür aus der Mitte versetzt sind? Vielleicht hat der Baumeister die Richtschnur falsch angelegt. :D


Einen schönen Sonntag wünscht

René

P.S. Kann man das Modell in Bremerhaven bewundern?
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Albrecht Pirling

Fortgeschrittener

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 5. August 2011

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. April 2012, 19:01

Gutshaus Venz

Hallo Christian,

vorlanger Zeit hatte ich mit großem Interesse Deinen Bau des Schlosses Dwasieden verfolgt. Nun freue ich mich, wieder einen Bericht von Dir zu sehen. Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen ! Die Insel Rügen ist für mich fast wie eine zweite Heimat geworden, denn ich habe von 1947 bis 1949 in Stralsund gelebt und bin auch später immer wieder auf Rügen gewesen, zuletzt 2010. Herzliche Grüße !

Albrecht Pirling

Christian Biskup

unregistriert

17

Montag, 16. April 2012, 23:43

Hallo Kartonbauer,

danke für euer Lob. Ich freue mich sehr darüber!
@René: Nein, in Bremerhaven werde ich wohl auch dieses Jahr wohl nicht sein. Irgendwamm muss ich es aber mal wieder einrichten. Wird Zeit, dass der Führerschein kommt!
Warum die Giebel verschoben sind, kann ich dir auch nicht genau sagen. Nur soviel. Das Herrenhaus hat noch einen mittelalterlichen Kern, an dessen Reste wohl des heutige Haus gebaut wurde. Des erfuhr natürlich im Laufe der Jahre viele Umbauten. Genaueres kann man aber nicht sagen, da nach der Enteignung 1945 quasi alle Gutsarchive in Mecklenburg-Vorpommern verschwunden sind. Wer weiß wo die alle liegen...

@ Albrecht: Danke für den Lob. Auch für mich ist Rügen eine zweite Heimat. Zwar liebe ich mein kleines Bokensdorf auch, aber auf Rügen gibt es soviel zu erleben, da kann mein 1000 Seelen-Dorf nicht mithalten.

Liebe Grüße
Christian

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 17. April 2012, 14:47

Hallo Christian,

meinen Glückwunsch ! Wieder ein feines Modell aus Deiner Feder. Besonders gut gefallen mir die verdoppelten Gieben, bei vielen Modellen sind sie einfach zu flach.

Zaphod

Micha59

Fortgeschrittener

  • »Micha59« ist männlich

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 7. August 2010

Beruf: Hardware-Entwickler

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. April 2012, 22:21

Hallo Christian,

schönes Gebäude, gefällt mir gut, sauber gebaut.

Überprüfe mal bitte Deine Links im Nachrichtenfuß, da steht http://http//kartonbau...., so dass die Links daneben gehen.

Gruß Micha

  • »Hans-Joachim Zimmer« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Beruf: Graphic-Designer (Rentner)

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Mai 2012, 22:45

Hallo Kartonisten, hallo Christian,

Christian war so freundlich mir zwei Bögen zum Ausprobieren zu schicken. Ich habe daraus das unten gezeigte Modell gebaut. Dabei habe ich alle Seiten mit weißem Karton hinterklebt. Das ergab mit der Außenseite, dem Karton und der Rückseite etwa 1mm Dicke. Die Fenster und Türen sind alle ausgeschnitten und hinterklebt. Christian hat alle Tiefen nicht in vollem Schwarz ausgedruckt, sondern in einem leichten Grau. Das tut der Zeichnung ansich gut. Allerdings waren mir die Fensterlöcher doch ein wenig zu hell. Ich habe deshalb neue konstruiert und ausgedruckt, das gibt doch mehr Kontrast. Die Firstziegel fehlten. Auch die habe ich noch zusätzlich gezeichnet und aufgeklebt. Die Treppenstufen sind einfach nur aus Graupappe ausgeschnitten und aufgeklebt. Die Kanten der Giebelverzierungen, die ja aus drei Schichten bestehen und nicht 1oo%ig exakt ausgeschnitten sind, wurden mit Weißleim egalisiert.

Hajo
»Hans-Joachim Zimmer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Venz2.jpg
  • Venz3.jpg
Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)