Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Juni 2013, 14:34

Kombischiff Hamburg 1954

Hallo Freunde,
bei google oder yahoo oder wiki habe ich gesucht aber nur wenig Fotos über die MS Hamburg(Kombischiff der HAPAG 1954) gefunden. Auch bei der Webseite von Hapag-Lloyd gab es nichts Weiterführendes. Vielleicht kennt jemand noch andere ergiebigere Bildquellen.
Viele Grüße
Ulrich

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Juni 2013, 21:31

Moin Ulrich,

alle 6 Kombischiffe wurden 1954 vom Bremer-Vulkan in Bremen-Vegesack erbaut. SCHWABENSTEIN (Bau-Nr. 829, 8954 BRT), HESSENSTEIN (Bau-Nr. 833, 8929 BRT) und BAYERNSTEIN (Bau-Nr. 839, 8999 BRT) für den NDL und HAMBURG (Bau-Nr. 831, 9007 BRT) , FRANKFURT (Bau-Nr. 834, 8959 BRT) und HANNOVER (Bau-Nr. 840, 8974 BRT) für die HAPAG. Wie man sieht, differierten die BRT von Schiff zu Schiff etwas. In der Werftchronik des Bremer-Vulkan "150 Jahre Schiffbau in Vegesack", erschienen im Jahr 1955, befinden sich einige Bilder dieser Schiffe, in Teilen noch auf der Helling kurz vor dem Stapellauf. Die Chronik schließt mit der HANNOVER, die am 25.11.1954 von der Helling lief. Das Buch ist in meinem Besitz (PN erbeten). Ansonsten gibt es noch Bilder in den beiden Büchern von Hans-Jürgen Witthöft über den NDL bzw. die HAPAG.

Mein Vater hat an der Probefahrt der SCHWABENSTEIN teilgenommen - eine richtige Sturmfahrt, wo überall die Schubladen aus den Schränken geflogen sind und die Gesichtsfarben eher grünlich 8o waren. So hat er das zumindest immer erzählt.

Interessant ist, dass die NDL-Schiffe ursprünglich für die Orlanda Reederei GmbH, Bremen (gelber Schornstein mit breiter schwarzer "Kappe") gebaut wurden, da der NDL aus den Wirren der Kriegszeit heraus immer noch Beschlagnahmungen im Ausland befürchtete. Diese Reederei stand dem NDL sehr nahe. Wenn ich an das Whv`ner Modell denke, fällt mir sofort ein, dass diese Schiffe Ankertaschen besaßen, die beim Modellbogen nicht nachgebildet wurden und auch nicht (wie z.B. bei der BERLIN) aufgedruckt wurden. Ich glaube sogar, beim Ursprungsbogen der HAMBURG waren überhaupt keine Anker aufgedruckt.

So, das zu diesen sehr schönen Schiffen, für den Ostasien-Dienst gebaut.

Gruß von der Ostsee
HaJo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (9. Juni 2013, 12:50)


Social Bookmarks