Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »josef mayer« ist männlich
  • »josef mayer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 26. Juli 2004

Beruf: molkereimeister

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Oktober 2007, 17:14

Kohleersatz 1:700 ???

Hallo Kartonisten,

meine Kohlenschute ist gestern Abend fertig geworden. Eine Beladung mit Kaffeesatz hat mich nicht überzeugt. ?(

Hat jemand von euch eine Idee, wie man im Maßstab 1:700 Kohle darstellen kann.
Wobei ich jetzt nicht weiß, ob auf Schiffen Braun- oder Steinkohle verheizt wurde. Außerdem weiß ich nicht ob es da unterschiedliche Farben der Kohle gibt.

Ich bin mal wieder ohne euch aufgeschmissen. :D

Ich hoffe, daß einige Ideen zusammen kommen.

auf bald

Sepp
:D :thumbup: :P

bond25

Fortgeschrittener

  • »bond25« ist männlich

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 9. Juli 2004

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Oktober 2007, 17:22

Hallo,

ich finde, am besten wirkt echte Kohle. Die kann man in Gewürzmühlen bis zum gewünschten Grad zermalen (Vorausgesetzt, man möchte anschließend keine Gewürze mehr malen).
Gruß und Glückauf,
Lutz


temporäre Bastel-Auszeit!

a famous philosopher once said: "I´ll be back"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bond25« (15. Oktober 2007, 17:23)


PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Oktober 2007, 20:22

Als Modellbahner sage ich mal: Modellbahnkohle, feinste Sorte im Jutesäckchen und druff mit nem Hammer bis Körnung gefällt.
Um eine kleine Halde zu imitieren: Pappe als Ladung basteln und dann mit Weißleim benetzen und Kohle drüber streuen.

:prost: , Thomas

nora

Fortgeschrittener

  • »nora« ist weiblich

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Oktober 2007, 20:40

hallo Josef
glaube nicht daß in 1:700 überhaupt eine Struktur der Kohle sichtbar ist
geh mal von einer Körnung 50-80mm aus, kannste ja umrechnen,
bin von 70mm ausgegangen, wird dann 0,1mm groß ??
mals einfach scheckisch schwarz an, is ok

mfg
nora
Nur noch meine Eisenbahn Spur N,-
arbeite ja wieder und habe keine Zeit für mehr

außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Oktober 2007, 22:44

Welche Kohle?

Hallo, Sepp!
Es wurde auf Schiffen meistens* Steinkohle verfeuert - der Heizwert von Braunkohle war zu gering. Mir erzählte ein Heizer auf dem Eisbrechdampfer "Stettin" mal, daß die sogar eine ganz bestimmte Sorte Fettkohle brauchten, die in Oberschlesien gefördert wurde.
Man kann zur Herstellung von Modellkohle auch Holzkohlenstifte oder Bleistiftminen (Schreibwarenhandel) feinraspeln und über mit Leim getränktem schwarzen Papier (z.B. Umschläge von alten Schulheften) zerkrümeln. Daraus dann passend die Kohlehaufen oder Beladung der Schuten machen. Alternative: Vogelsand und schwarze Farbe aufsprühen.
*Bei den Mississippi-Dampfern wurde auch mit Holz gefeuert :D.
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Grautvornix

Fortgeschrittener

  • »Grautvornix« ist männlich

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2004

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Oktober 2007, 22:46

Moin Moin,
aus mit der Körnung hat mich an das Schleifpapier erinnert.
Ich nehme das als Kopfsteinpflasterersatz für Hafendioramen in 1:1250.
Ein- oder zweimal angemalt gibt es eine sehr schöne struktur.

Die groben bis sehr groben Brocken sollten doch mit 80 oder 120 ganz gut dargestellt werden.
(man hat ja genug Auswahl an Körnung)


Das Foto zeigt eine Mischung aus Modellbaukohle und "Fegsel" aus unserer Kohleecke(als hauptsächlich Brekettreste).
Fixiert ist das ganze mit Skriptoltinte, diese verkelbt alles gut, ohne das es nach Klebe aussieht.

Vorsicht mit den Skriptol, erst das Tränken "in" was anderen Test.
Gibt sonst sehr suboptimale Fecken beim "durchsuppen" durch das Modell.

Gruß und gutes Gelingen
Grautvornix
»Grautvornix« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kohle.jpg
aktueller Bau "XXX"
-------------------------------------------------
Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 655

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Oktober 2007, 10:18

Moin Josef,
Du kannst 100er oder 200er Schleifpapier nehmen und die Unregelmäßigkieit der Kohle durch zusätzliche Splitter von einer abgeraspelten Bleistiftmine darstellen.
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Social Bookmarks