Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

günter

Profi

  • »günter« ist männlich
  • »günter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 466

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. April 2006, 11:45

Kleben mit Weißleim(z.B.Wicoll)

Hallo,
wollte nur mal meinen "Workflow"(=Denglisch für "Arbeitsablauf") beim Kleben mit Weißleim reinstellen. Mag für Neueinsteiger interessant sein.

Auf die zu verklebende Fläche kommt ein kleiner Klecks Weißleim direkt aus der Flasche. Mit dem Zahnstocher wird der Leim verteilt und der überschüssige Leim auf dem Papiertaschentuch entsorgt. Dann Teile kurz zusammendrücken, dabei auf korrekten Sitz achten, da sich später nichts mehr korrigieren läßt. Sitzt das Teil nicht korrekt, SOFORT entfernen und wieder neu andrücken.
Gelegentlich wird der Zahnstocher wieder angespitzt.

Gruß

Günter
»günter« hat folgendes Bild angehängt:
  • klebeplatz.jpg
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. April 2006, 12:07

RE: Kleben mit Weißleim(z.B.Wicoll)

Ich empfehle statt des Zahnstochers eine Stopfnadel von ähnlicher Größe. Die hat den Vorteil, dass sie wiederverwendbar ist, weil der Klebstoff, gleich ob noch frisch oder getrocknet, leicht wieder von ihr entfernt werden kann.

Frohe Ocktern,

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. April 2006, 12:25

Und noch exakter kann man mit einem Pinsel und einem Glas Wasser (zum Ausspülen) arbeiten.
Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

  • »Hans-Joachim Zimmer« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Beruf: Graphic-Designer (Rentner)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. April 2006, 12:39

Und ich nehme einen Schaschlikspieß. Die eine Seite spitze ich an (wie beim Zahnstocher), die andere Seite schneide ich flach zu einem kleinen Spatel, so kann ich punktgenau (Spitze) oder kleine Flächen (Spatel) Kleber verteilen. Außerdem habe ich länger was davon, ich kann ihn öfter als ein Zahnstocher anspitzen,
meint Hajo
Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. April 2006, 13:02

Ich benutze auch Zahnstocher, allerdings kommt bei mir der Leim in eine kleine Plastikschale (z. B. Foto-Film Dose, kann man auch wieder verschließen) und von da per Zahnstocher "zu Papier".

Und wenn beide Enden des Zahnstochers zugekleistert sin, wird das Mittelteil als Achse, Geschützrohr o.ä. verwendet.

Allerdings mache ich mir um den Zahnstocherverbrauch wenig Gedanken, solange die Dosen mit 450 Stück in der 55 Cent-Kiste im Supermarkt liegen... :D :D :D

Gruß Ralf
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Günther

Schüler

  • »Günther« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Beruf: DDM

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. April 2006, 13:40

...das bedeutet, daß ihr alle nur mit Weißleim klebt?
Nicht mit Uhu oä?

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. April 2006, 13:48

Hi Günther,
mit lösungsmittelhaltigen Klebstoffen wie Uhu mach ich nur die großen Verstärkungen, weil die sich mit Weißleim wellen würden. Ansonsten nervt Uhu nur, zieht Fäden, trocknet zu schnell, stinkt, etc...
Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. April 2006, 14:06

Zitat

Ansonsten nervt Uhu nur, zieht Fäden, trocknet zu schnell, stinkt, etc...


Stimmt! UHU verwende ich nur, wenn z.B. Folie für Fenster o.ä. geklebt werden muß.

Gruß Ralf
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

günter

Profi

  • »günter« ist männlich
  • »günter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 466

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. April 2006, 15:40

Hallo,
ich verwende UHU nur, wenn ich noch korrigieren will, z.B. bei Häuserwänden, die um mehrere Ecken auf das Fundament geklebt werden müssen.

Gruß

Günter
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

10

Freitag, 14. April 2006, 17:37

hallo zusammen,

bis jetzt habe ich erfolgreich nur kleine teile mit weissleim verklebt (verdoppeln mit uhu hart - ausschneiden - kanten färbeln und dann verkleben)
überall anders bringt er mir zu viel feuchtigkeit in bzw an das papier.
weissleim hat den vorteil (vergleich zu uhu hart) einer längeren offenen zeit ist dann aber so stabil und fest. im grossen bleibe ich eber immer noch bei uhu (und zwar dem, der die langen fäden zieht 8))

grüsse aus österreich
raimund

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. April 2006, 21:44

Wie Ihr an meinem Dienstgrad seht verwende ich praktisch nur Weißleim. Jörg hat ganz recht - die Wasserverdünnung ist wichtig - damit läßt sich der Kleber besser auftragen, und er trocknet auch viel schneller.

überdies läßt sich Weißleim mit Farben auf Wasserbasis einfärben und mit Babypuder verdicken - so kann er auch als Spaltenfüller dienen.

Zum verdoppeln größerer Teile nehme ich übrigens - ihr werdet's nicht glauben - den guten, alten Prittstift! Läßt sich leicht verarbeiten und wird bombenfest.

Gruß,

Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

  • »josef mayer« ist männlich

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 26. Juli 2004

Beruf: molkereimeister

  • Nachricht senden

12

Freitag, 14. April 2006, 23:44

Hallo Kartonisten,

leider bin ich noch UHUmat ?(, obwohl ich alles inkl Spnten und Decks mit Weißleim klebe. Dabei dienen mir Spritzenkanülen in unterschiedlicher Stärke als Hilfsmittel für punktgenaues kleben.

Für Tonpapier verwende ich eine um ca 10% verdünnte Lösung. Da das Papier mehr Wasser saugt. Ansonsten unverdünnt. Selbst Ätzteile und Draht verbinde ich so.


schöne Ostern

Sepp
:D :thumbup: :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »josef mayer« (14. April 2006, 23:49)


  • »arthurschmidt« ist weiblich

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 4. Februar 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Samstag, 15. April 2006, 12:15

Zum Weissleim habe ich einige Fragen. Zwar geht Probieren über Studieren, aber nicht jeder Fehler muss gleich wiederholt werden. werden.

Ich benuzte derzeit Uhu flinke Flasche schwarz. Dessen Abbindezeit kenne ich. Wie schnell bindet im Verhältnis dazu ein Weissleim ab?

Kann man Weissleim in einem offenen Behälter längere Zeit stehen lassen? Ich benötige häufig Kleinstmengen Leim, die lassen sich aber mit der Flasche schlecht dosieren.

Dosierung des Leims mit einer Kanüle gefällt mir gut. Wie leicht verklebt die Kanüle?

Danke!
Elder Starter

Gordon R

Schüler

  • »Gordon R« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 30. Juni 2006

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. August 2006, 17:43

Habe mal eine Frage zu Wiccoll. Ich habe in unserem Bastelgeschäft nur Wiccoll Carton bekommen. Ist die Flasche mit dem grünen Verschluß. Nun habe ich im Forum ein Bild mit einer Flasche Wiccoll mit schwarzem Verschluß gesehen. Gibt es einen unterschied? Habe ich den falschen Kleber gekauft?

Fragen über Fragen.

Danke für die Antworten.

Gruß
Gordon
Ehemaliger Funker der F211 "Köln"

Aktuell: ---
Planung: Admiral Scheer
Pipelin: ---

15

Donnerstag, 31. August 2006, 20:30

Hallo Gordon,

die Flasche mit dem grünen Verschluss ist völlig in Ordnung und wird von mir auch genutzt. Die andere ist mir nicht bekannt... ?(

Social Bookmarks