Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Monti

Schüler

  • »Monti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 5. Mai 2012

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Mai 2013, 17:35

Klebehilfe für kleinste Klebstoffmengen


Hallo,

Bei meinem neuen Projekt (Churchill A.V.R.E. Brückenleger Maßstab 1:700) bin ich auf folgendes Problem gestoßen: Wie bekomme ich kleinste Klebstoffmengen (Sekundenkleber) an schwer zugängliche Stellen? In der Modellbau-Fan von 1998 (Heft 9) wurde ein selbstgemachter "Applikator" vorgestellt (vielen Dank an den Verfasser), den ich für meine Anwendungen etwas abgeändert habe. Im Prinzip ist es ein abgebogener Löffel (siehe Bild_1). Auf Bild_2 seht Ihr ein paar Problemstellen beim Churchill.

Für den Bau der Klebehilfe braucht Ihr eine Einwegkanüle 0,90 x 0,40mm (für ein paar Cent aus der Apotheke) und etwas Stahldraht ( 0,3mm ) aus dem RC-Modellbauladen. Hab die Kanüle etwas gekürzt (ca.1cm) und den Draht einfach eingeklebt (Sekundenkleber). Liegt super in der Hand. Wer also mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat, eine lohnende Anschaffung.

Gruß Monti
»Monti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1.JPG
  • Bild_2.JPG