Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:31

KK - F-104G Starfighter

Hallo Leute,

nachdem meine Il-18 ja einen Absturz hinter sich hat, hatte ich keine Motivation mehr, mich darum zu kümmern und den Schaden ggf. zu reparieren.

Ich weiss, dass der Kollege Wanni auf die 767 drängt, aber darauf habe ich Moment grade keine Lust.

Nach Durchsicht meiner Modelle habe ich mich für den Starfighter von KK entschieden.
Meine Suche ergab bisher 3 Bauberichte:

- Walter (unvollendet)
- Wanni (unvollendet - wen wunderts? ;-)
- René 3.1415 (Kurzversion, vollendet)

Ich vermute, dass es noch mehr Berichte gibt, aber ich habe sie nicht gefunden...

Ich habe natürlich die tiefgezogene Kanzel und den Lasercut (der von GPM produziert wurde)...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Norbert (21.07.2015)

2

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:33

Begonnen habe ich mit den Teilen 1-5.
Dank Lasercut geht das ganze recht flott von der Hand.
Sieht auch fast genauso aus wie in den anderen Bauberichten...
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg

3

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:37

Dann folgen die Teile 6-9.

Teil 8 hat nicht 100 %ig gepasst, es lappt vorne leicht über den Spant, während hinten ein kleiner Spalt entsteht. Eigentlich sollte das wohl bündig auf dem Spant darunter aufliegen.

Foto davon gibt es heute Abend oder morgen...

4

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:43

Hier ein Vergleich mit Wanni's Sternenkämpfer.
- Teil 8 ist bei ihm bündig (pos. 1)
- Unschön im Bausatz: Man sieht hier deutlich den Übergang der Spanten (pos. 2) - das habe ich bei mir bereits vertuscht/kaschiert.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wanni.jpg

5

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:48

Moin Henni,

wenn du die ganze Cockpitsektion beplankst, wird dir auffallen das es nicht ganz hinhaut im unteren Bereich. Ist mir und auch anderen anscheinend passiert. Also wenn es geht, die Spanten in diesem Bereich etwas beifeilen, dann klappen auch die hinteren und vorderen Übergänge am Rumpf. Kurioserweise ist das nur bei der Cockpitsektion, der Rest flutscht nur so.

Gruß
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Henni (21.07.2015), Norbert (21.07.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 959

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Juli 2015, 16:17

Zitat

Ich weiss, dass der Kollege Wanni auf die 767 drängt...,


BUUUUUHHHHHH.....

:D

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Juli 2015, 17:30

gugste ma hier, issa scho mal weita


Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Juli 2015, 17:41

noch ein wichtiger Hinweis aus Erfahrung mit dem Bau der F-104.
Mit einer Lasche wird der Übergang perfekt.
»Maxe« hat folgendes Bild angehängt:
  • F-104G (19).JPG

9

Dienstag, 21. Juli 2015, 20:37

Danke Max für die Hinweise.

Ein kurzes Update.
Hier das bereits erwähnte Teil 8. So gravierend ist der Spalt nicht. Sollte nachher verdeckt sein.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg

10

Dienstag, 21. Juli 2015, 20:43

Teile 10-15 bilden den vorderen Fahrwerksschacht (15 fehlt noch).
Teil 14 (das mit dem Loch) ist 1 mm dick. Somit sieht man wieder den Spant. Teil 13 (das vordere Abschlussstück) hätte höher sein müssen. Außerdem habe ich es nicht verstärkt, sonst würde man den Spant hiervon auch noch sehen.

Meine Vermutung bisher, auch in Bezug auf Robis Aussage, dass das ganze etwas zu viel ist: die Lasercut Spanten sind zu dick.
Lt. Anleitung wird 0.8-1 mm empfohlen. Der kleinere Wert wäre hier die bessere Wahl gewesen.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 046

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Juli 2015, 21:34

Hallo Henni,
das bestätigt leider meinen schlechten Eindruck bei Laserspanten in letzter Zeit. Hatte ich ja schonmal geschrieben. Stimmen den die Grössen der Bauteile oder wird hier auch mit falschem Offset gelasert?

Gruss
Jan

12

Dienstag, 21. Juli 2015, 21:43

Hallo Jan,

ja, ich erinnere mich an Deine Meinungen zum Offset usw.
Bisher scheint die Größe zu stimmen. Ich werde weitere Ungenauigkeiten hier erwähnen.

13

Dienstag, 21. Juli 2015, 23:27

Moin Jan,

kurioserweise ist nur der Umfang der Spanten mit dem vorderen Radkasten etwas zu groß. Es entsteht sonst eine doofe Lücke im Fahrwerksbereich und eine Verschiebung um geringe zehntelmillimeter im Bereich der seitlich angeschriebenen Ziffern ( so zumindest bei mir).

Gruß
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

14

Dienstag, 21. Juli 2015, 23:31

Vielleicht zur Verdeutlichung die Beiträge 21 und 22 in Wannis Baubericht , die dortigen Bilder!
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Juli 2015, 01:14


Vielleicht zur Verdeutlichung die Beiträge 21 und 22 in Wannis Baubericht , die dortigen Bilder!


Direktlink
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

16

Montag, 3. August 2015, 08:03

Moin,

ein kleines Update vom Bau meines Starfighters.

Beim Cockpitpanel wollte ich natürlich die Instrumente ausstanzen. Leider ist mir das bei Teil 25a nicht gelungen. Das Papier ist gerissen und somit nicht mehr zu gebrauchen. Daher werde ich Teil 25a ohne ausgestanzte Instrumente verwenden...
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg

17

Montag, 3. August 2015, 08:07

Dann geht es an den Bau des Martin Baker Schleudersitzes.
Ist kein Hexenwerk.
Bin noch nicht ganz fertig, aber den bisherigen Baufortschritt zeige ich einfach in ein paar Bildern.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

hallifly (03.08.2015)

18

Montag, 10. August 2015, 10:25

Hallo Freunde des Sternenkämpfers,

wieder einmal gibt es einen kleinen Fortschritt zu melden.

Der Sitz ist fertig geworden (habe ich aber noch nicht eingebaut.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg

19

Montag, 10. August 2015, 10:31

Dann habe ich angefangen mit den Teilen 44-46, welche die ersten beiden Beplankungen darstellen.

Aufgrund der warnenden Hinweise in anderen Bauberichten habe ich die Spanten der Cockpitsektion stark geschliffen.
Aber leider nicht genug.

Naja, der vordere Teil des Cockpits hat super gepasst.

Der hintere Teil ging dann so.
Ich habe die Verbindungslasche des Teils benutzt und an den Fahrwerksschacht geklebt, damit ich hier eine Art farblich passende Klebelasche habe (die Verbindungslasche brauche ich eh nicht - die ist nur dafür da, wenn man das Modell mit eingefahrenem Fahrwerk baut).
Die Farbübergänge zum vorderen Teil passen alle gut. Da ich aber scheinbar nicht genug geschliffen habe, habe ich unten (hinter dem Fahrwerksschacht) einen Spalt von ca. 1.5 mm. Damit kann ich erstmal leben. Den kann ich später immer noch vertuschen...
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg

20

Montag, 10. August 2015, 11:15

moin Henni.
genau dieser Spalt ist zu vermeiden, da die Kongruenz zum nächsten Teil flöten geht. Dieser Spant muss irgendwie weiter beigeschliffen werden Korrigierbar?

Gruß
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

21

Dienstag, 11. August 2015, 09:38

moin Henni.
genau dieser Spalt ist zu vermeiden, da die Kongruenz zum nächsten Teil flöten geht. Dieser Spant muss irgendwie weiter beigeschliffen werden Korrigierbar?

Gruß
Robi


Leider nicht. Ich muss schauen, wie ich das Problem dann löse!

hallifly

Erleuchteter

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 992

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 12. August 2015, 23:12

Zitat

Leider nicht. Ich muss schauen, wie ich das Problem dann löse!

Na da bin ich gespannt!

Gruß Harald

23

Donnerstag, 27. August 2015, 11:22

Hallo Leute, langsam geht es weiter mit meinem Sternenkämpfer. Habe im Moment nur leider sehr wenig Zeit.

Als nächstes war der mittlere Rumpfteil dran, wo auch das Hauptfahrwerk ist.

Dank Lasercut ging das recht flott.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg

24

Donnerstag, 27. August 2015, 11:25

Für die Beplankung habe ich bestimmt 2 Stunden gebraucht. In einem anderen Baubericht habe ich gelesen, dass hier gutes Vorformen sehr wichtig ist. Das kann ich bestätigen. Zufrieden bin ich jedoch nicht. Dank der komischen Form drückt sich der mittlere Spant ein bisschen durch und man sieht einen kleinen Knick. Außerdem habe ich es nicht geschafft, die Enden parallel auszurichten. Ein kleiner Versatz ist vorhanden. Aber den bekomme ich schon noch weg...
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 27. August 2015, 22:14

Du hast nix falsch gemacht. Auch bei mir drückte sich der Spant etwas durch.
Und denk dran, die eine Hälfte der Fahrwerksklappen ist offen, die andere Hälfte fast geschlossen, oder ist sogar ganz dicht. Die Zeichnung/Bauplan zeigt beide Abdeckungen offen, was wohl nicht richtig ist.
Gruß Maxe

26

Dienstag, 1. September 2015, 10:20

Danke Maxe, ich prüfe das mal mit den Fahrwerksklappen.

Hatte gestern wieder ein bisschen Zeit.

Der mittlere Rumpfteil ist nun mit der Cockpitsektion verbunden.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4011.jpg

27

Dienstag, 1. September 2015, 10:24

Falls ihr Euch erinnert: ich hatte ja diesen Spalt hinter dem Cockpit...

Es ist mir ganz gut gelungen, den zu verschliessen. Habe den mittleren unteren Teil herausgetrennt und separat verklebt.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4012.jpg

28

Dienstag, 1. September 2015, 10:26

Als nächstes habe ich das Teil mit den Luftbremsen verbaut.
Aufgrund eben dieser habe ich das Rumpfteil erst geschlossen und dann die Dinger für die Bremsen eingebaut.

Beim ankleben an den restlichen Rumpf stellte sich heraus, dass es etwas zu groß geraten ist.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4022.jpg

29

Dienstag, 1. September 2015, 10:28

Als letztes dann die Düse.

Hier ist wohl das Kartonteil etwas zu groß, denn die Abwicklung passt nicht.
Also das Teil schleifen.

Ist das richtig, dass die Düse etwas schräg im letzten Rumpfteil sitzt?
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4024.jpg
  • IMG_4025.jpg
  • IMG_4026.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 1. September 2015, 12:26

Ist das richtig, dass die Düse etwas schräg im letzten Rumpfteil sitzt?

Meines Erachtens wäre es nicht korrekt.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 877

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 1. September 2015, 12:58

Muß ich bestätigen - siehe dieses Foto -> F-104G Marine

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 1. September 2015, 14:01

so war es bei mir
»Maxe« hat folgende Bilder angehängt:
  • F-104G (13).JPG
  • F-104G (15).JPG

33

Mittwoch, 2. September 2015, 09:02

OK, danke für die Infos.

Seltsam, die Düse wird ja an den Spant Nr. 80 geklebt, und dieser ist bei mir ziemlich genau parallel zur Kante des dazugehörigen Teils...
Na egal, ich habe die Düse nun etwas schief eingeklebt, so dass diese nun grade erscheint.

34

Dienstag, 15. September 2015, 09:26

Langsam aber stetig geht es weiter mit der F-104.

Die beiden Lufteinlässe für das Triebwerk sind am Rumpf. Haben eigentlich ganz gut gepasst, trotz der plötzlichen Spant-Spant Methode. Das einzige, was ein bisschen Probleme bereitet hat, war der Konus - da gab es einen gewissen Spalt, den ich jedoch halbwegs verschliessen konnte.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 15.09.15 09 13 58.jpg
  • Foto 15.09.15 09 14 08.jpg

35

Dienstag, 15. September 2015, 09:27

Die Ober- und Unterseite wurden mit den ensprechenden Teilen verschlossen.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 15.09.15 09 14 18.jpg
  • Foto 15.09.15 09 14 26.jpg

36

Dienstag, 15. September 2015, 09:30

Dann habe ich das Seitenleitwerk gebaut.

Komisch, dass das stumpf auf den Rumpf aufgeklebt wird.

Hier hatte ich ein bisschen Probleme mit dem hinteren Ende. Ich habe diese auslaufenden Teile minimal auf den Rumpf geklebt, wodurch eine Stufe entstanden ist. Eigentlich sollten die stumpf an das Rumpfende geklebt werden, was ich jedoch sehr schwierig fand. Ausserdem war es ein Geduldsspiel, dieses graue "Dreieck" über der Düse anszupassen und zu verkleben...
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 15.09.15 09 14 37.jpg
  • Foto 15.09.15 09 14 45.jpg
  • Foto 15.09.15 09 14 54.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Heiner (15.09.2015)

37

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 11:09

Hallo Leute,

nach sehr wenig Zeit in den letzten Wochen geht es doch weiter mit der F-104 G.

In der letzten Zeit habe ich mich mit den Flügeln beschäftigt (oder besser: Waffensystemträger - bei der Größe :D ).
Hier werden Spanten auf normalen Karton geklebt. Bei dem dünnen Profil der Flügel eine eigentlich ganz gute Idee, wie ich finde.

Gut auch, dass bei den Spanten 124 direkt die Aufnahmen für die Zusatztanks integriert sind. So hat die ganze Aufhängung mehr halt und wird nicht stumpf unter den Flügel geklebt.

Aber: Hier handelt es sich um einen Fehler im Bausatz. Durch diese Konstruktion stehen die Aufnahmen der Tanks senkrecht zum Flügel. Durch die starke Neigung der Flügel wird es später so sein, dass die Tanks dann quasi nach innen zeigen. Richtig wäre allerdings, dass die Aufnahmen senkrecht nach unten zeigen.

Bild 2 zeigt, was ich meine.
Schwarz: Original, so sollte es sein.
Rot: so ist es im Bausatz
(Bildquelle: Wikipedia)
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0392.jpg
  • F104G-3S Kopie.png

38

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 11:12

Naja, sei es drum.

Jedenfalls sind die Flügel nun am Rumpf montiert. Minimale Spalten an der Ober- und Unterseite habe ich mit Weißleim gefüllt und mit entsprechender Farbe nachbearbeitet.

Als nächstes kommen die Klappen der Flügel, doch dazu dann später mehr...
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4164.jpg

39

Montag, 2. November 2015, 11:12

Hallo,

langsam aber sicher geht es weiter. Nicht dass ihr noch denkt, ich hätte aufgehört/aufgegeben.

Allzuviel ist jedoch leider nicht passiert.

Die Klappen der Flügel sind fertig.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4181.jpg

40

Montag, 2. November 2015, 11:14

Dann habe ich mich mit dem Hauptfahrwerk beschäftigt.

Die Struktur besteht komplett aus Karton. Diesen habe ich etwas gehärtet. Schließlich ist die Finnpappe aus dem Lasercut relativ einfach zu knicken.
»Henni« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4180.JPG