Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lomara

Anfänger

  • »lomara« ist männlich
  • »lomara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 10. Juli 2015

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Juli 2015, 19:45

Kartonstärke und Umsetzung der Verstärkung

Hallo,

momentan tuen sich bei mir sehr viele Fragen auf. Das geht ja schon gut los :S

Manche teile meines Shipyardbogens müssen mit Karton verstärkt werden, allerdings gibt mir die angegebene Zahl Rätsel auf. Ist da die stärke des zu verwendeten Kartons gemeint, oder bezieht sich die Zahl auf die Gesamtstärke (Bogen inkl. Karton)??

Kann mir diesbezüglich jemand helfen?

Und letztlich noch eine Frage zur Umsetzung: Das zu verstärkende Teil ausschneiden, dann auf den Karton legen und die Umrisse Übertragen. Dann den Karton schneiden und beide Teile wieder zusammenfügen, trocknen lassen usw.

Ist dieses vorgehen so richtig? Gibt's Tipps dazu?

Besten Dank schon mal im Voraus,



Rainer
Gruß Rainer


Im Bau Victory 1:96 von Shipyard H.M.S Victory von Shipyard, 1 : 96
Bald im Bau Papegojan von Shipyard Papegojan von Shipyard Lasercut

https://www.bing.com/videos/search?q=let…3EF70&FORM=VIRE

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 531

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juli 2015, 20:54

Hallo Rainer,
vorerst herzlich will kommen hier im Forum.

Zu Deinen Fragen, die genannten Kartonstärken sind aufzudoppeln und gemeinsam zu Schneiden.

Was mich jedoch stutzig macht ist Shipyard, die Bausätze kenne ich nur komplett gelasert und müssen noch bemalt werden.

LG René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 505

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Juli 2015, 22:05

Manche, ich glaube ältere Shipyard-Bausätze, enthalten Teile zum Verdoppeln, René.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

lomara

Anfänger

  • »lomara« ist männlich
  • »lomara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 10. Juli 2015

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. Juli 2015, 00:45

die genannten Kartonstärken sind aufzudoppeln
Entschuldigung, aber ich steh echt auf dem Schlauch! Die empfehlung laut Bauplan für Teil XXX sagt verstärken mit 1mm, laut Deiner Aussage müsste ich aber dann mit 2mm Karton verstärken.
Gruß Rainer


Im Bau Victory 1:96 von Shipyard H.M.S Victory von Shipyard, 1 : 96
Bald im Bau Papegojan von Shipyard Papegojan von Shipyard Lasercut

https://www.bing.com/videos/search?q=let…3EF70&FORM=VIRE

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. Juli 2015, 08:16

Hallo,
wenn das da steht, dann tu das dich einfach :D

Ausserdem sind die alten Shipyard-Bögen einfach normale Baubögen, nix Laser.

Gruss
Jan

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Juli 2015, 08:17

Also Teile auf 1mm Graukarton oder Finnpappe kleben und hinterher ausschneiden.

Suncat

Profi

  • »Suncat« ist männlich

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 9. August 2014

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Juli 2015, 10:26

Guten Morgen Rainer,

Ist ganz einfach,die Zahl gibt die Stärke der Kartons an mit dem du verstärken bzw aufdoppeln sollst. 1 = 1mm Karton .Teilweise werden Sternchen angegeben wobei 1 Stern für 0,5mm ,2 Sterne für 1mm und so weiter. Es wird immer das Teil auf den Karton geklebt und dann ausgeschnitten. Beispiel du hast ein Teil auf 160g Papier ( 80g papier= 0.08mm, 160g= 0.16mm,300g = 0.3mm usw) gedruckt und sollst es mit 1mm Karton verstärken ,dann hast du am ende 1,16 mm Gesamtstärke.Das ist ok,da es nicht auf 0,1mm ankommt. So genau kann man das nicht ausschneiden,es entstehen immer leichte Ungenauigkeiten ,die man später nicht mehr sieht. Hoffe das hilft dir weiter.
2.Frage, Mach es dir einfacher : Einfach das /die Teile die verstärkt werden sollen grob ausschneiden und auf Karton kleben,dann das Teil sauber mit dem Karton zusammen ausschneiden. Vorsicht bei Wasserlöslichen Klebern (Weißleim) der Karton kann sich durch das Wasser im Kleber verziehen,besser ist Uhu Flinke Flasche oder Kitty Fix mit Lösungsmitteln.

Viel Spass beim Bauen und nicht vergessen einen Bericht hier einstellen, mit Bildern ,so kann man Fragen auch gleich im Bericht klären :)

ogonne

Anfänger

  • »ogonne« ist männlich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 8. Mai 2015

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Juli 2015, 13:34

Moin zusammen.
Die Umrechnung von Papier-/Papiergewicht zur -dicke:

Papiergewicht : Rohdichte Papier

z.B.
160g/qm : 800kg/kubikm = 0,2mm
300g/qm : 800kg/kubikm = 0,375mm


Bei Uhu FF die Schwarze nehmen, nicht die Grüne.
Grüße aus Essen
Detlef

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. Juli 2015, 17:16

Hallo Zusammen,
Ich muss Detlef beipflichten. Beim Konstruieren passt 0,2 meist besser als 0,16. Zudem ist die Stärke natürlich stark von der Sorte und von der Herstellung abhängig. Aber für das übliche Neusiedler Colorcopy passt das.

Gruss
Jan

lomara

Anfänger

  • »lomara« ist männlich
  • »lomara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 10. Juli 2015

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Juli 2015, 17:29

Vielen Dank, Ihr habt mir schon sehr geholfen!
Gruß Rainer


Im Bau Victory 1:96 von Shipyard H.M.S Victory von Shipyard, 1 : 96
Bald im Bau Papegojan von Shipyard Papegojan von Shipyard Lasercut

https://www.bing.com/videos/search?q=let…3EF70&FORM=VIRE

ogonne

Anfänger

  • »ogonne« ist männlich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 8. Mai 2015

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. Juli 2015, 17:31

Moin Jan,
das ist richtig.
Für Papier und Karton ist es eine Faustformel, um einen Anhaltswert zu bekommen.

Umgangssprachlich:
Papier 7 - 150g/qm
Karton 150 - 600g/qm
Pappe >600g/qm
Grüße aus Essen
Detlef

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Juli 2015, 08:38

Hallo Jan,

da muss ich mich als alter Shipyardbauer auch mal zu Wort melden. Soweit ich informiert bin, gilt bei Shipyard, das auf die genannte Größe zu verstärkt werden soll. Es sind dort in der Regel nicht ein paar Teile zu verstärken sondern der größte Teil. Alles was ich hier schreibe betrifft die Bögen des Maßstabes 1:96. Ich baue z.Zt. die "Revenge" hier muss man bei vielen Teilen sehr aufpassen, da Verstärkungen wohl nicht in die Konstruktion des Bogens eingeflossen sind. Das bedeutet aber - nacharbeiten! Daraus folgt, dass hier das oiberste Gesetz beim Kartonmodellbau - erst genau anpassen bevor man klebt - unbedingt beachtet werden muss.
Was das Kleben betrifft: vorher mit der Verstärkun g zusammenkleben und dann erst ausschneiden. Großflächige Teile niemals mitwasserlöslichem Kleber zusammensetzen, es schrumpft und führt zu verziehungen. UHU Flinke Flasche lösungsmittelhaltig (schwarz!) funktioniert ebenso Kitty Fix. Schneiden der verstärkten Elemente am besten mit einen scharfen (!) Modellbaumesser, nur in sehr dünnen Teilen evtl. mit Schere. Ich nehme übrigens nur für Kleinteile Weißleim.
So, das dürfte wohl das Wichtigste sein. Ach ja: Im Maßstab 1:72 gibt es von Shipyard Modellbausätze, die voll gelasert sind. Sei enthalten auch alle Teile, die für ein Modell notwendig sind. Superungen wie z.B. Kanonentakel sind dabei jedoch nicht eingeschlossen.

Gruß
Fritz

lomara

Anfänger

  • »lomara« ist männlich
  • »lomara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 10. Juli 2015

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Juli 2015, 20:45

da muss ich mich als alter Shipyardbauer auch mal zu Wort melden. Soweit ich informiert bin, gilt bei Shipyard, das auf die genannte Größe zu verstärkt werden soll.


Das bedeutet ich muss nicht mit 1mm Karton verstärken, sondern mit einem Karton der nur 0,8mm dick ist. Oder spielt das keine große Rolle? Das würde ebenfalls bedeuten das ich zick verschiedene Kartonstärken benötige.

Ich habe jetzt nur Graupappe stärke 1mm, 2mm und 0,5mm da.

Dachte immer es kommt nicht auf die Größe sondern auf die Technik an :D
Gruß Rainer


Im Bau Victory 1:96 von Shipyard H.M.S Victory von Shipyard, 1 : 96
Bald im Bau Papegojan von Shipyard Papegojan von Shipyard Lasercut

https://www.bing.com/videos/search?q=let…3EF70&FORM=VIRE

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Juli 2015, 22:28

Hallo Jan,

es sind vorwiegend verstärkungen auf 0,5 mm und 1 mm, manchmal auch auf 0,75 mm. Bei den modernen Shipyard Bögen ergibt z.B. die Verstärkung mit Toner- oder Fotokarton die Dicke von 0,5 mm, wenn Du dünnes Papier vom Bogen hast ca 0,5mm Karton das gleiche. es kommt nicht auf die genaue Stärke an, sondern ca. . Nimm nicht alles zu genau, allerdings musst Du dann manchmal etwas anpassen. Finnpappe läßt sich einfacher schneiden ist aber leider meist zu weich, ich nehme dann lieber Graupappe. Das geht aber auf die Klingen und Finger, da Graupappe recht hart ist.

Wenn Du fragen hast, kannst Du ruhig bei mir nachfragen. Oft schaue ich jeden Tag hier rein, obwohl ich mich hauptsächlich in einem anderen Forum meine Bauberichte veröffentliche. Ich schicke Dir am besten mal eine PN

Gruß
Fritz

Social Bookmarks