Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Februar 2007, 09:53

Kampfstern Galactica von Gearz

Hallo Klebegemeinde,

auch wenn mir Xenon jetzt doch ein bisschen zuvor gekommen ist, möchte ich Euch doch ein paar Eindrücke nicht vorenthalten.

Von der Galactica als Modell habe ich schon lange geträumt, und als Gearz sie dann auf seiner Homepage zum Download angeboten hat, war ich erst mal überglücklich. Mit D-Whale hatte ich dann mal einen kurzen Gedankenaustausch wegen der Art der Texturierung, und das ist auch der Hauptgrund, warum ich Euch die Galactica hier mal vorstellen will.

Gleich nochwas vorweg: Ich mußte (dienstlich) sowieso noch einen S/W-Laserdrucker testen und habe deshalb die Bauteile dort ausgedruckt; also in Graustufen. Außerdem wollte ich (wieder mal!) sehen, wie sich Laserdrucker mittlerweile im Modellbau eignen.

Ich bin mit dem Modell noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch einige Details im Heckbereich, die aber wohl in den nächsten Tagen drankommen.

Zunächst eine Gesamtansicht. Achtung: Ich habe das Bild sowohl in Auflösung als auch in Komprimierung so gewählt, daß es möglichst groß wird. Das Runterladen kann also bei Modem / ISDN etwas dauern.
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • forum-01.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Februar 2007, 09:59

Was mich an diesem Modell extrem fasziniert, ist die Texturierung! Auch wenn ich D-Whale bisher weitestgehend zugestimmt habe, daß eine handgemachte Textur zu bevorzugen ist, kann ich mich dem Aussehen bei der Galactica nicht entziehen.
Da ich Euch einen Eindruck davon vermitteln wollte, habe ich auch die folgenden Bilder so groß wie möglich gemacht. Und obwohl es nur ein S/W-Laserausdruck ist, ist der Grad an "Detaillierung", der auf diese Weise rein optisch vermittelt wird, durchaus sehenswert.

Ein zweiter Anblick, diesmal direkt von oben:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • forum-02.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »woody« (3. Februar 2007, 10:02)


woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Februar 2007, 10:09

Wie Ihr (eher nicht :D) sehen könnt, ist bei dieser Perspektive kaum zu sehen, wo die Details in 3D-Bauteile und wo in 2D-Textur ausgeführt worden sind.
Daher noch mal etwas deutlicher: Da der Heckteil wie gesagt noch nicht fertig ist, könnt Ihr in der Schrägansicht das Ganze besser sehen.
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • forum-03.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Februar 2007, 10:19

Bei meiner Gesamtbeurteilung bin ich ein bisschen hin- und hergerissen:
  • Gestört hat mich, daß man die Position der Bauteile grundsätzlich aufgrund der Textur "erraten" muß. Es gibt keinerlei Markierunglinien; daher rate ich zum Ausmessen mit einer Schieblehre und ein bisschen Nachrechnen.
  • Auf der anderen Seite hat diese Vorgehensweise den Vorteil, daß es am fertigen Modell keine störenden Linien gibt! Und das schaut dann nicht schlecht aus.
  • Die Passgenauigkeit war - von ein paar winzigen Stellen abgesehen - bis jetzt hervorragend! Die Bauteile sind logisch angeordnet und passen sehr gut; die Bauanleitung ist einwandfrei und übersichtlich.

Auch wenn ich noch nicht ganz fertig geworden bin, möchte ich doch schon mal folgendes Fazit ziehen: Für einen freien Download ist es ein ausgezeichnetes Modell, und der Bau hat sehr viel Spaß gemacht. Und wenn einem die Detaillierung so nicht paßt, kann man den Bogen zwei- oder dreimal ausdrucken und dann die fehlenden Details z. B. durch Aufkleben weitere Bauteile "supern".

Auf jeden Fall sehe ich die photorealistischen Texturen jetzt in etwas anderem Licht als bisher.

Ääähhh, lieber Rabe, wär das nichts für Dich? Wenn Dein "Falke" fertig ist, könntest Du doch - bevor Du den Todesstern baust - einen kleinen 8000-Teile "Quickie" auf Basis dieses Modells einschieben ... :D

Wenn die Galactica fertig ist, hänge ich noch ein paar Bilder dran, und bis dahin
viele Grüße, Wolfgang

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Februar 2007, 17:42

hallo Wolfgang!
die Textur sieht vielecht gerade aufgrund des Graustufen-Drucks etwas besser aus! (kam da nicht letzten ein Bericht, das die Toner von Laserdruckern krebs erzeugend wirken sollen? ?( )
im Original-farbausdruck sieht sie trotzdem m.M.n. Grauenhaft aus!!!
was mich aber vielmehr interessiert:
LÄNGE, BREITE, HÖHE und dementsprechend der (ungefähre) MAßSTAB des Models!
aber trotzdem gut gebaut!!!

LG :prost:
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Xenon

Fortgeschrittener

  • »Xenon« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 24. September 2004

Beruf: Student BA. of Sience Computervisualistik, Selbstständig

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Februar 2007, 19:35

Hi

ja ein hübsches Modell und ... seufz.....

und ich muss dir Zustimmen es ist für ein freedownload einfach gut geraten.

.. tschuldigung... konnte mich halt nicht zurückhalten und musste sofart nach auffinden des Modells loslegen ...


Gruß
Frank
Fertige Modelle:
Niope von WHV in 1:150
Archer (Amazone) von 3DPaper.com
Kampfstern Galactica "Alt"

In Arbeit:
Neuschwanstein(Schreiber) 1:250

BUNDESWEHR macht Gleichgültig

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Februar 2007, 23:06

Hallo zusammen,

@D-Whale
kurz zu den Maßen: Länge: 44,5cm Breite: 19,8cm Höhe (über alles): 7cm
Zum Maßstab kann ich daher ungefähr soviel sagen: Laut den offiziellen Angaben von Glen Larson und John Dykstra ist die Galactica ca. 1600m lang. Danach ergäbe sich ein Maßstab von knapp 1:3600. Tja, das kannst Du jetzt glauben oder auch nicht. ;)

Zitat

letzten ein Bericht, das die Toner von Laserdruckern krebs erzeugend
Also, auf dem Papier gedruckt wüßte ich nichts davon. Wenn Du den Toner direkt von der Kassette aus schluckst, dann ist der allerdings sicher nicht gesund. :D

Zitat

im Original-farbausdruck sieht sie trotzdem m.M.n. Grauenhaft aus!!!
vielleicht tu ich mir den doch noch an, auch wenn Deine Meinung dazu ja recht eindeutig ist. Was ich aber eigentlich sagen wollte ist, daß man sich den Ansatz mit photorealisitischen Texturen vielleicht doch noch mal genauer überlegen sollte. Schau mal, wenn ich mir die Texturen Deiner Schiffe anschaue und auch an die Arbeit beim Triebflügler denke, dann war das doch ganz schön aufwendig dafür, daß wir sozusagen Zeichentrick-Standard erreicht haben. Bitte nicht falsch verstehen, das soll nicht abwertend gemeint sein, aber das Spiel mit Licht und Schatten ist m. E. nach manuell schon sehr schwer nachzuvollziehen. Hier erreicht man u. U. mit einem GUTEN (!) Foto als Grundlage für eine Textur mit weniger Aufwand mehr. Und hier hat mich Gearz mit der Galactica sehr überrascht und doch etwas nachdenklich gemacht. Ich hoffe, daß das auf den Fotos einigermaßen rübergekommen ist.

Zitat

die Textur sieht vielecht gerade aufgrund des Graustufen-Drucks etwas besser aus!
Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, aber das klingt auch nicht schlecht! Die Auflösung waren 1200dpi, wobei Du die eigentlich nicht rechnen kannst, da diese ja in Wirklichkeit aufgrund der ca. 150 dpi Vorlage von Gearz nur hochgerechnet war. Ist es aber denkbar, daß hier ein Schwarz-Weiß-Laserdrucker mehr daraus macht als ein Farb-Tintenpisler??? ?(
Wenn einer zu der Frage ein paar Überlegungen anstellen will, ist er hiermit herzlich eingeladen. Da werde ich vielleicht mal ein paar Versuche machen.

@Hagen von Tronje:

Zitat

Da werden Erinnerungen wach an die Zeit, als ich Kampfstern Galactica zum ersten Mal im TV gesehen habe - ist schon einige Jährchen her
An diesen Samstag Abend kann ich mich bis heute noch gut erinnern. Es war das erste mal, daß ich einen - einigermaßen aktuellen - Kinofilm im Fernsehen gesehen habe. Das war noch ein richtiges Erlebnis. Am Sonntag hatte ich meine selbstgezeichneten Pläne fertig, und in den folgenden Tagen wurde "meine" Galactica aus Tonpapier gebaut und die Fenster und Triebwerke mit Revell-Leuchtfarbe gestrichen. Das Modell habe ich heute noch, auch wenn es an die Gearz-Galactica nicht herankommt.
Tja, Hagen, langsam werden wir alt, oder? :prost:

@Xenon:

Zitat

.. tschuldigung... konnte mich halt nicht zurückhalten und musste sofart nach auffinden des Modells loslegen ...
wieso tschuldigung? Wer zuerst kommt, malt zuerst. Das passt schon! Und Deine Galactica sieht ja nun auch nicht schlecht aus.

Einen schönen Abend wünsche ich Euch noch,
Servus, Wolfgang

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 441

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Februar 2007, 23:58

Grüß euch,

Die Textur ist sehr gut gelungen.

Vielleicht probiere ich einmal ein S/W Version 50% skaliert.

Das wäre dann 1:7200 @) @) @)

Grüße aus Wien, Herbert

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Februar 2007, 22:20

hallo wolfgang!

Zitat

. Schau mal, wenn ich mir die Texturen Deiner Schiffe anschaue und auch an die Arbeit beim Triebflügler denke, dann war das doch ganz schön aufwendig dafür, daß wir sozusagen Zeichentrick-Standard erreicht haben. Bitte nicht falsch verstehen, das soll nicht abwertend gemeint sein, aber das Spiel mit Licht und Schatten ist m. E. nach manuell schon sehr schwer nachzuvollziehen. Hier erreicht man u. U. mit einem GUTEN (!) Foto als Grundlage für eine Textur mit weniger Aufwand mehr. Und hier hat mich Gearz mit der Galactica sehr überrascht und doch etwas nachdenklich gemacht.

ich versteh das auch nicht abwertend! ich hab das bei dir gesehen wie viel arbeit su dir mit deinem Triebflügler gemacht hast und ich weiß wie viel arbeit in meiner Galor-und Keldon-Klasse drin steckt! und wenn ich jetz sehe was ich mir mit dem Klingonen aufgehalst habe :rolleyes: ! aber ich sehe das eher als "Liebe zum Detail"! und Fototextur hat m.E.n. nix mit dem Licht-und Schatten-spiel zu tun!
schau dir mal vom Martin Sänger den Puddle Jumper an! Der Jumper hat auch keine Fototextur drauf! trotzdem hat es der Martin geschafft durch das Licht-und Schattenspiel einen räumlichen, wenn nicht sogar plastischen Eindruck des Modells darzustellen! würde man dieses Modell noch versuchen zu "supern", würde man es eigentlich schon ruinieren!
oder schau dir mal im gegensatz dazu diese Modelle hier an:

http://www.swpm.ic.cz/

eigentlich alle nicht schlecht! vorallem wenn man sich mal anschaut in welcher zeit diese vielen Modelle entstanden sind! aber sie haben alle Fototextur! kannst du dir so ein Modell neben dem KLASSE-Modell des Falken vom RABE vorstellen! ALSO ICH NICHT!!! es Sei denn, der RABE baut noch echte Laserwaffen in den Falken ein (würde mich nicht wundern!!!) und macht Ziel-Übungen auf die anderen Modelle :D
vielleicht macht der Martin mal so ein Tutorial über das Schattenspiel! (muß er aber nicht) eigentlich is es jedem auch selbst überlassen, wie seine Modelle aussehen sollen! wenn ich da an die Arbeiten vom Herbert (MICRO) denke @) :rolleyes: @) der hat doch dann gar keine arbeit mehr bei ner Fototextur :D :D :D

LG Marko
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. Februar 2007, 22:43

Hallo Marko,

na, jetzt sind wir aber wirklich zusammen:

Zitat

schau dir mal vom Martin Sänger den Puddle Jumper an! Der Jumper hat auch keine Fototextur drauf! trotzdem hat es der Martin geschafft durch das Licht-und Schattenspiel einen räumlichen, wenn nicht sogar plastischen Eindruck des Modells darzustellen!
Wir sollten es mal mit Gedankenübertragung probieren ... Genau dieses Modell hätte ich auch genannt als Beispiel für eine besonders gelungene, händisch erstellte Textur! Aber mit dem Licht und Schatten hast Du mich vielleicht nicht ganz richtig verstanden: Natürlich arbeite eine photorealistische Textur mit "Materialreflexionen" und "Schatten", aber halt nicht so, wie Du es von Hand machst. Und daß Deine oder auch Martins Arbeit echte Kunst im Sinne von "Können" ist, da gibt es ja wohl keinen Zweifel.

Zitat

kannst du dir so ein Modell neben dem KLASSE-Modell des Falken vom RABE vorstellen! ALSO ICH NICHT!!! es Sei denn, der RABE baut noch echte Laserwaffen in den Falken ein (würde mich nicht wundern!!!) und macht Ziel-Übungen auf die anderen Modelle
Den Rabe kannst Du nicht bringen, der ist eine Klasse für sich, die unvergleichlich ist. Aber das mit den Laserwaffen ist echt ne gute Idee ...
... aber ganz leise, daß er es nicht hört ... :D

Viele Grüße, Wolfgang

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. Februar 2007, 23:14

Martin is sogar noch viel besser als ich! kann daran liegen das er mit Rhino arbeitet, was allerdings nix mit der Grafik zu tun hat! is alles ne übungsache! dann schau dir doch auch mal die Modelle von Jan Rükr (HUMLAK) an! das sind vom Grafischen her wirklich super Modelle! und es wurde auf Fototextur verzichtet! alles mit "Hand" gezeichnet! wieviele Ebenen man da erstellen muß, bis ein Modell dann so aussieht!!!

gut den Raben darf ich nicht bringen X( X( X( ! dann nehmen wir doch einfach den Standart-Falken von SF-Papercraft!!!! daneben sehen die anderen modelle auch fürchterlich aus!!! oder nehm einfach mal den SLAVE 1, den ich mal nachgebaut habe! ohne das zusätliche supern sehe das modell zwar schon gut aus! aber mit dem "supern" durch den Fettstift viel besser! und das sollte doch jedem seine eigene sache bleiben! deswegen mach ich lieber die Orginal-textur-linien rauf auf meine Kreuzer und jeder der daraus dann einen "schwer verwundeten" Kreuzer machen will, kann dies doch gerne tun! und wenn er dann noch mehrere schichten drauf machen will, na gerne doch! aber dann hätte ich doch gerne nen Baubericht darüber oder wenigstens Bilder!!!
mich interessiert auch wie andere düber denken! (ohne deinen Thread hier kaputt zu machen!)

LG :prost:
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Rabe

Fortgeschrittener

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 579

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2005

Beruf: Layouter in einem Zeitungsverlag

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Februar 2007, 01:18

Ich bring mich selber :D

Danke für das Lob, aber ich denke, dass ihr meinen Falken überbewertet. Auch wenn es vielleicht zeitaufändiger ist, finde ich es doch einfacher, ein paar Papierschnipsel aufzukleben, als den plastischen Eindruck mit grafischen Elementen auf einer glatten Oberfläche zu erreichen. Die Sache mit der Fototextur sehe ich da als praktischen Kompromiss.

Aber obwohl man sie natürlich gerne herzeigt, baut man seine Modelle letztlich ja doch für sich selbst. Und wenn man selbst mit den Ergebnissen zufrieden ist, dann ist der Zweck doch erfüllt - egal, welche Art von Textur man verwendet hat.

Gruß, Rabe
Kleben und kleben lassen!

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Februar 2007, 07:15

Hallo zusammen,

@Marko D-Whale:
vielleicht ein paar Sachen zu Klarstellung:

Zitat

(ohne deinen Thread hier kaputt zu machen!)
Da brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken zu machen, weil ich den Thread u. a. genau deswegen gestartet habe, damit wir mal darüber diskutieren können. Wie gesagt, ich war immer Deiner Meinung (und bin es eigentlich auch immer noch) die Texturen betreffend, aber das Aussehen der Galactica hat mich dann schon sehr erstaunt und erfreut.

Zitat

gut den Raben darf ich nicht bringen
Schau doch nicht so böse ;), Du weißt genau, warum :D
Was Gearz mit Texturen versucht hat, macht der Rabe in 3D! Und das ist ja wohl 'ne ganz andere Klasse (vor allem bei DER Qualität!!!

Zitat

... was allerdings nix mit der Grafik zu tun hat! ... die Modelle von Jan Rükr (HUMLAK) an! das sind vom Grafischen her wirklich super Modelle! und es wurde auf Fototextur verzichtet! alles mit "Hand" gezeichnet! wieviele Ebenen man da erstellen muß, bis ein Modell dann so aussieht!!!
Und da bringst Du es wieder auf den Punkt: Natürlich sind die Texturen von Jan super, aber wenn ich daran denke, daß ich auf manchen Seiten vom Triebflügel bis zu 20 Ebenen übereinander hatte, wage ich gar nicht daran zu denken, wieviele der Martin oder der Jan manchmal haben müssen, um diese Effekte zu erzielen. Und das meinte ich mit Verhältnis von Aufwand zu Ergebnis.

Und das war es einfach, was mich an diesem Modell doch etwas fasziniert, vom alten Kampfstern mal ganz abgesehen. Ich werde vielleicht doch mal mit Phototexturen rumexperimentieren, vielleicht zunächst einmal an einem Gebäude.

Zitat

vielleicht macht der Martin mal so ein Tutorial über das Schattenspiel! (muß er aber nicht)
Sollte er aber. Denn das würde mich auch mal sehr interessieren!!!

@Rabe:

Zitat

aber ich denke, dass ihr meinen Falken überbewertet.
Glaube ich nicht. So wie Du an die Sache rangehst, brauchst Du doch manchmal ein Elektronenmikroskop, um die Teile an die richtige Stelle zu schieben. Wie Du allerdings den Klebstoff dahin kriegst, ist mir stellenweise ein Rätsel; vermutlich helfen Dir da ein paar "Klebstoff-Amöben" ... :D
Ich kann es nicht erwarten, das Ding mal fertig zu sehen.

Zitat

Die Sache mit der Fototextur sehe ich da als praktischen Kompromiss. ... dann ist der Zweck doch erfüllt - egal, welche Art von Textur man verwendet hat.
Genau das meine ich auch.

Servus, Wolfgang

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Februar 2007, 01:22

@rabe
stell mal dein Licht nicht unter den scheffel! du konstruierst so was ohne PC, nur mit Bleistift und Lineal und ein paar zeichnungen aus nem Buch ein UNIKAT, was seinesgleichen sucht! da muß ich ja mal dem Wolfgang zustimmen (kommt ja nicht alzu oft vor :D )

@wolfgang
ich glaube, der Martin verwendet Photoshop (der Jan Rükr auch)! da ich selber aber mit Corel Photopaint arbeite, würde es mich aber nur in soweit interessieren, ob man die technik irgendwie in Corel auch anwenden kann! ich arbeite fast gar nicht mit ebenen! wenn dann nur immer für ein Bauteil und dann wird das ganze mit dem Hintergrund fusioniert! dauert genauso lang! ich darf bloß das abspeichern nicht vergessen :rolleyes: sonst fang ich wieder von Vorne an!
Mein Fazit: wenn das endergebnis stimmt und man sich zurücklehnen kann und stolz auf seine arbeit is, dann kann es egal sein welche Textur drauf is! und das seh ich halt bei der Galactica nicht so! Noch ein schlimmeres Beispiel für Grauenhafte Fototextur is die NEUE Galactica *haareausreis* da stimmt ja einiges an grafik nicht!!!
ich bevorzuge halt lieber die gezeichnete variante als die FOTOtextur! und wenn du ehrlich bist: DU AUCH! (ich fands sogar richtig schade, das es den Triebflügler nicht zum Freien DL gab :( ) Wie schnell wäre ein mancher dan mit dem Konstruieren von Modellen, wenn er nur die Fototextur nehmen würde! an gebäuden is da vielleicht auch besser geeignet als an Modellen wie Flugzeugen, raumschiffen, etc.
(warum melden sich nicht mal die anderen konstrukteure zu wort!?!)

mal sehen wie das hier weitergeht!?

Mfg
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Alexander

Schüler

  • »Alexander« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Juli 2006

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Februar 2007, 08:31

Hallo,

bei Gebäuden, Fahrzeugen und Schiffen ist es vermutlich einfacher die Texturen zumindest auf Fotos zu stützen. Das Licht kommt hier mehr oder weniger von oben.

Bei Flugzeugen wird eine Fototextur schon schwieriger, man benötigt in der Regel mehrere Aufnahmen und die sind oft nicht bei konstantem Lichteinfall gemacht. Da hat man dann einen Schatten von oben nach unten und auf einem anderen Foto von unten nach oben. Selbst bei Nieten oder Griffen kann das zu Fehlern in der Textur führen, die dann den Gesamteindruck stören, auch wenn man nicht sofort sagen kann, was nicht gefällt. Wir registrieren viele Dinge unbewußt.

Bei der neuen Galaktica ist der Begriff Fototextur schon irgendwie komisch. Das "Original" ist meines Wissens im Computer entstanden, wurde also auch mal textuiert. Wenn man jetzt "Fotos" dieses Modells nimmt und sie auf ein Kartonmodell überträgt, ist das dann eine Fototextur? ?( :D


Zum erstellen der Texturen:

Ich habe immer Schwierigkeiten Glanzlichter zu positionieren oder Schatten richtig zu dimensionieren.
Mein Ansatz war hier ein Foto des Bauteils. Ich reduziere die Farben um die Grenzen deutlicher hervorzuheben (ich erkenne dann die Farbverläufe besser) und verwende es als Hintergrund um die Textur zu erstellen. Anschließend lege ich die Textur über das Bauteil und passe sie an die Konturen an.


Gruß Alexander

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander« (7. Februar 2007, 08:34)


Martin Sänger

Konstrukteur - Amateur

  • »Martin Sänger« ist männlich

Beiträge: 981

Registrierungsdatum: 5. Mai 2004

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Februar 2007, 19:01

Hallo Leute,

okay, dann gebe ich meinen Senf auch dazu. Gedanken zu diesem Thema mache ich mir auch schon länger.

Meiner Meinung nach, haben Kartonmodelle den einzigartigen Vorteil, dass man durch grafische Spielereien unglaubliche Effekte erzielen kann. Und das praktisch ohne viel supern oder bemalen, einfach aus dem Originalbogen. Seht euch doch nur die Alterungen bei den neuen Bögen an, z.B. der Stuka von GPM. Um so ein optisches Ergebnis zu erzielen, muß z.B. ein Plastikmodellbauer schon ein Profi seiner Zunft sein.

Trotzdem glaube ich bei der Erstellung der Texturen kommt mal auf Dauer mit Fototexturen nicht zu Rande. Der benötigte Stil liegt mehr auf der Comic-Ebene. Dort ist nichts 100% realistisch wiedergegeben, aber mit ein paar Strichen wirkt es halt wie eine Mauer, Rost oder chromblitzendes Metall. Ebenso verblüffend sind die Jungs die z.B. die Texturen für die (so gern gescholtenen) Ego-Shooter oder sonstige PC-Spiele zeichnen. Aber diese Texturen sind halt für die Verwendung in Spielen vorgesehen und dort herrschen wieder andere Gesetze bezüglich Blickwinkel, Schattenwurf usw.
Letztlich muß ein Kartonmodell stimmig sein, manchmal sind Foto-Texturen ja auch durchaus möglich. Meist gibt es aber irgendwann Probleme, sei es bei verzerrten Winkel, Belichtungen oder Schattenwurf.

Ich hätte Jan Rükr auch als rühmliches Beispiel angeführt. Der Junge hat den Bogen raus! Ich kratze nur an der Oberfläche bei der Texturerstellung, eine akzeptable Metalloberfläche bekomme ich einfach nicht gebacken. Mein Puddle Jumper z.B. hat genau genommen auch ein paar Fehler beim Schattenwurf und ich habe ziemlich lange dran gezeichnet. Eine korrekte halbrunde Oberfläche mit Vertiefungen ist ohne Tricks und Kompromisse nicht zu schaffen, jedenfalls nicht von mir. Ich benutze übrigens PhotoImpact, praktisch die Konkurrenz von Photoshop. Warum?? Weil ich es habe und es kenne. :D
Vielleicht kommt meine Vorliebe für die grafische Detailierung auch nur daher, dass ich zu faul und ungeduldig für die 2000-Teile-Monster bin. :rolleyes: Das ist aber wieder eine andere Diskussion.
Meine (rein persönliche) Meinung ist, dass man ruhig wieder ein paar Details grafisch darstellen sollte und das Potenzial an grafischer Alterung, Verschmutzung und z.B. auch Beschädigung ist noch riesig.

Martin

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. Februar 2007, 21:10

Hallo D-Whale,

Zitat

... (ich fands sogar richtig schade, das es den Triebflügler nicht zum Freien DL gab unglücklich ) ...
Du kannst mir glauben, daß ich das gerne gemacht hätte, aber leider muß ich schauen, daß ich nebenbei noch ein bisschen was verdiene. Wir leben (noch) in Bayern, und weil die allmächtige und allwissende Staatsregierung herausgekriegt hat, daß Familien benachteiligt werden, hat sie gleich noch ein paar Abgaben(-erhöhungen) draufgesetzt (Büchergeld, Kindergarten, Studiengebühren ...). Und da muß ich halt etwas mehr tun.

Aber ich habe nicht vergessen, wie viel ich der Community verdanke, und sowie ich mal kann, möchte ich wenigstens ein kleines bisschen zurückgeben. Und bis dahin versuche ich wenigstens hier und da etwas zu helfen.

Viele Grüße, Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woody« (7. Februar 2007, 23:08)


D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. Februar 2007, 21:47

@alexander
die Neue Galaktica is natürlich im Computer entstanden!!! aber wenn man von dem 3d-Modell ein paar Screenshots macht, die Pixelqualität dann auch nicht so hoch wählt und dann die Bilder ohne entsprechende Verzerrung einzukalkulieren auf das Pappmodel als Textur klatscht, handelt es sich meiner Meinung nach auch bloß um ne Fototextur! und wenn man dann noch die Bilder einfach nur spiegelt, so daß die Schrift auch noch falsch dargestellt wird *kopfschüttel*

@Martin
die Stuka hat natürlich ne Klasse Textur! sieht glaube ich aber auch nicht nach "foto" aus! da wird jemand richtig sich Zeit gelassen haben damit es so aussieht, als wenn an jeder Niete der Rost durchkommt!
vielleicht hast du ja sowas bei deinem Flieger auch vor!?

@wolfgang
Ich gönn dir das ja auch mit dem Geld verdienen! will gar nicht wissen wie dein Konto innerhalb kürzester Zeit Explodiert is :D @)
Vielleicht kommt ja die Rodger Young als Free-DL @) *aufKnieenrutsch*

Mfg
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Martin Sänger

Konstrukteur - Amateur

  • »Martin Sänger« ist männlich

Beiträge: 981

Registrierungsdatum: 5. Mai 2004

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 7. Februar 2007, 22:55

Zitat

Original von D-WHALE
@Martin
die Stuka hat natürlich ne Klasse Textur! sieht glaube ich aber auch nicht nach "foto" aus! da wird jemand richtig sich Zeit gelassen haben damit es so aussieht, als wenn an jeder Niete der Rost durchkommt!
vielleicht hast du ja sowas bei deinem Flieger auch vor!?
Mfg


Genau, der (oder die?) Stuka ist von einem wahrem Profi gezeichnet. Klar, ich wünschte ich könnte das auch bei der Fury, aber das ist weit außerhalb meiner Fähigkeiten.

Gruß
Martin

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 7. Februar 2007, 23:15

Hallo Marko,

Zitat

Ich gönn dir das ja auch mit dem Geld verdienen! will gar nicht wissen wie dein Konto innerhalb kürzester Zeit Explodiert is
Das zeige ich Dir, wenn ich Dich mal mit meinem Rolls Royce besuchen komme! :D
Übrigens, ich spar schon auf die zweite Million ...
... na ja, die erste ist schließlich nix geworden! ;(

Zitat

Vielleicht kommt ja die Rodger Young als Free-DL @) *aufKnieenrutsch*
Tja, das ist exakt das, was ich mir auch schon überlegt habe. Ich schau mal, ob ich vielleicht bald mal einen Thread zu dem Thema aufmache, denn Material habe ich langsam genug beieinander. Und wenn das Modell mal fertig ist, dann wird die ein freier Download, das verspreche ich Dir!

Servus, Wolfgang

Social Bookmarks