Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 959

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Juni 2014, 15:17

Junkers W 33 "BREMEN" D-1167, M 1:50, Herausgeber BnB

Hallo liebe Bastelfreunde,

Unter "Frisch ausgepackt" möchte ich Euch heute ein Modell vorstellen, dass so "frisch" auch nicht mehr ist. Es kam bereits 1997 auf den Tisch und wurde von dem Bremer Verein "Wir holen die BREMEN nach Bremen e.V." herausgegeben.
Das Modell wurde auf 180 g Papier im Silberdruck gedruckt. Zu beziehen war das Modell 1997 über den Verein oder war käuflich in der Bremen-Halle auf dem Flughafen Bremen zu erwerben.
Auf Grund der Tatsache, dass es die Druckerei nicht mehr gibt, gibt es auch keine entsprechenden Druckvorlagen mehr.
Wer mehr über den Flug der BREMEN wissen möchte (Erste Atlantiküberquerung von Ost nach West) dem sei dieser Link empfohlen: http://www.bremenflug.de/ und wer sich für die Restaurierung der Maschine interessiert sei dieses Buch empfohlen:
  • Horst Brinkmann: Airport Bremen – Restaurierung der Junkers W 33 . Verlag Irmgard Wenz, Bremen 2000, ISBN 3-927697-23-0.
Nach der Befragung einer großen amerikanischen Suchmaschine konnte diese leider kein Kartonmodell einer W33 finden, mit einer Einschränkung, von JSC gibt es eine W33 aber im Maßstab 1:100. In 1:50 bin ich leider nicht fündig geworden. Vielleicht kennt ja von Euch einer einen Herausgeber für eine W33 in 1:50 oder 1:33?

Dieses Modell wird mein nächstes sein, dass ich in Angriff nehmen werde.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • SAM_0001.JPG
  • SAM_0002.JPG
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

2

Donnerstag, 5. Juni 2014, 19:48

Da könnte man direkt neidisch werden,wo hast Du denn all die seltenen Bögen her,Horst? Bin gespannt,was noch in Deinem Schatzkästchen schlummert....

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

  • »morewings« ist männlich

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. Juni 2014, 19:48

Junkers W 33 "Bremen"

Hallo Horst,

auch ich wollte schon immer gerne ein Modell der Junkers W 33.
Junkers W 33
Das Modell des "Wir holen die BREMEN nach Bremen e.V." konnte ich inzwischen auch erwerben.
Und gerade vorhin habe ich im AGK- Heft Nr. 3 entdeckt, daß es einmal eine W 33 von JF Schreiber im Maßstab 1:30 gab. (AGK Heft 3, S 55)
Ob die vielleicht irgendwo mal auftaucht? (E-bucht)
Dietmar Heinze vom MDK-Verlag ließ sich bisher nicht erweichen aus seiner W 34 ein W33 für mich zu stricken.
Die W 33 von JSC ist äußerst simpel.
Andere Kartonmodelle dieses Flugzeuges sind mir nicht bekannt.

Grüße
Roman
LG Roman

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 959

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Juni 2014, 10:06

Hallo Steffen!
Hallo Roman!

Da ich Mitglied in dem Verein bin :D und an der Restaurierung der Maschine mitgewirkt habe, hat man die Modellbögen natürlich zu Hause :D .

Roman, dass mit der Schreiber W33 stimmt. Hab das Modell seinerzeit zur Eröffnung des Schreibermuseums in Esslingen gebaut. Ist dort entweder ausgestellt oder im Fundus verschwunden. Beide Modelle (BnB als auch Schreiber) sind im Bau nicht anspruchsvoll, vervollständigen aber eine Sammlung mit Junkers Flugzeugen.
Schreiber hat in den 1930er Jahren viele schöne Modelle herausgebracht, die danach nicht mehr aufgelegt wurden. Drr Aue/Schreiber-Verlag sollte mal ernsthaft über einen Nachdruck dieser schönen Modelle nachdenken, so woe Harro Reimers das mit der F13 van Garbaty gemacht hat.
Die Motorhaube und Front des BnB-Modells kommt dem Original sehr nahe, die W34 von MDK ist übrigens auch in 1:50. Ob sich das aus Zwei mach Eins ?( ?( :D
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Social Bookmarks