Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. Juli 2010, 19:47

Israeli Air Force Magazine, B-2, 1:100

Ebenfalls erst kürzlich eingetroffen ist die B-2, welche - wie die anderen IAFM-Modelle, welche ich mein Eigen nennen kann - in DIN A-4 gehalten ist. Eine Besonderheit des Modells ist der doch etwas untypische Maßstab von 1:100, während der Rest in 1:50 gehalten ist.

Titelblatt:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • B2a.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Montag, 5. Juli 2010, 19:53

RE: Israeli Air Force Magazine, B-2, 1:100

Die Anleitung ist viel schütterer ausgefallen als jene bei der MiG-23. Da aber nur ca. 300 Teile zu verbauen sind, von denen über 120 auf das Fahrwerk entfallen, sollte das Ganze reichen. Dazu ist ja auch noch eine englischsprachige Bauanleitung dabei.

Die erste Seite zeigt Auf- und Seitenriß, hier fällt bereits auf, daß das Modell recht frei konstruiert wurde, so die Skizze tatsächlich dem Modell entspricht. Zum Vergleich: http://www.aerospaceweb.org/aircraft/bom…b2_schem_01.gif
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • B2b.jpg
  • b2c.jpg
  • b2d.jpg
  • b2e.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Montag, 5. Juli 2010, 19:58

RE: Israeli Air Force Magazine, B-2, 1:100

Drei Seiten enthalten die Spanten bzw. diverse Laschen. Der besserer Übersichtlichkeit wegen sind die Spanten- und Teileseiten aus dem Heft getrennt und somit A3 groß; im Bogen sind sie natürlich gefaltet:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • b2f.jpg
  • b2g.jpg
  • b2h.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Montag, 5. Juli 2010, 20:02

RE: Israeli Air Force Magazine, B-2, 1:100

Zum Abschluß noch die Teile: Rumpfteile groß bis sehr groß, Fahrwerk klein und noch ein bisserl Cockpiteinrichtung. Mehr gibt es schon nicht mehr ;-)
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • b2i.jpg
  • b2j.jpg
  • b2k.jpg
  • b2l.jpg
  • b2m.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Montag, 5. Juli 2010, 20:07

RE: Israeli Air Force Magazine, B-2, 1:100

Resumé:

Die B-2 gibt es bislang in drei Versionen. Eine habe ich vor langer Zeit auf CD bekommen, die Detaillierung ist grausam. Jene von Ojimak ist auch eine Zumutung, daher handelt es sich beim hier vorgestellten Modell um die am Besten detaillierte B-2.

Für 1:100 ist die Detaillierung zufriedenstellend, auch wenn ein detaillierter Bombenschacht kein Luxus gewesen wäre. Negativ fällt hingegen die Farbgebung auf, aber nach dem Scannen wird das Modell eh ins Vektorformat gebracht, dann kann auch das Einfärben erledigt werden.

Inkl. anteiligem Versand kostete mich das Modell EUR 14, was aufgrund des Seltenheit des Modells aus meiner Sicht vollauf okay ist.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Juli 2010, 06:32

Hallo Rutz,

vielleicht hast Du ja meine Fragen im Mig-23 Thread übersehen, daher einfach hier noch einmal: von den IAFM-Modellen habe ich immer nur gehört, kannst Du mir btte sagen, wo Du die bezogen hast?

Und gleich noch eine Frage: Ist das Zufall, oder erinnert nicht nur mich die Konzeption stark an die WHV-Bögen? Linien-Codierung, Fahrwerksgestaltung ... da kommt mir doch einiges etwas bekannt vor!?!

Vielen Dank schon mal und
Servus, Woody

7

Dienstag, 6. Juli 2010, 10:08

Servus, Woody,

ich bin grad im Urlaub, da hab ich nur das Nötigste gelesen ;-)

Zum Thema WHV-Bezug: Die frühen Modelle waren (ich kann jetzt nicht sagen ob allesamt oder vorrangig) umgemodelte WHV-Bögen, z.B. F-84, F-86, F-100, daher ist wohl der Linien-Code erhalten geblieben. Der Vorteil dieser Konzeption ist, daß man die Modelle auch ohne Bauanleitung bauen kann, obwohl diese bei manchen Modellen auch auf Englisch enthalten ist.

Meine Bezugsquelle hat sich per Zufall ergeben, da ein Ami auf papermodelers.com seine Modelle abgeben wollte (in einem Thread versteckt, ohne Angabe, um welche Modelle es sich handelt - es war nur der Initialzünder "rare" dabei). Also hab ich seine Liste angefordert und er hatte sehr konkurrenzfähige Preise für die IAFM-Flieger und Gelis - also blieb mir nichts Anderes übrig als zuzuschlagen :D

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Juli 2010, 19:10

Hi Rutz,

Zitat

Zum Thema WHV-Bezug: Die frühen Modelle waren (ich kann jetzt nicht sagen ob allesamt oder vorrangig) umgemodelte WHV-Bögen, z.B. F-84, F-86, F-100, daher ist wohl der Linien-Code erhalten geblieben.
War das mit Wissen von WHV?
Aber mal anders gesehen: Das wäre dann genau die Erweiterung der WHV-Palette, die ich mir vor allem früher immer gewünscht habe! Z. B. eine F-14 oder F-15 in 1:50?!? Das wäre als Jugendlicher ein echter Traum gewesen.

Zitat

konkurrenzfähige Preise für die IAFM-Flieger und Gelis - also blieb mir nichts Anderes übrig als zuzuschlagen :D
Also ein klarer Fall von Nötigung! :D :D :D

Danke für die Infos.

Servus, Woody

Social Bookmarks