Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. September 2010, 02:01

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi zusammen,

das Thema Eisbrecher ODEN (II) beschäftigt mich schon sehr lange mit vielen Überlegungen, Skizzen und weiten Streifzügen der Recherche.
Irgendwann kommt der bei solchen Projekten wohl automatisch der erste Spant.....
Und damit jene die mich mit Informationen versorgt haben sich nicht noch länger gedulden müssen starte ich doch schon heute.

Dieser Start soll auch ein weiterer Versuch sein an jeglich mögliche weitere
Information zu diesem Eisbrecher zu gelangen..... wer mir da weiter helfen kann und will sei hier herzlich willkommen ;).....

Doch nun zum Vorbild.

Die ODEN fährt unter der Flagge Schwedens als Diensteisbrecher und primär als Forschungsschiff. Eigner ist die Swedish Maritim Administration, die 15 köpfige Besatzung stellt die Marine. Für Forschungsreisen finden 65 Passagiere platz, sowie zahlreiche Stellplätze für entsprechende Container.
Der aktuelle Heimathafen müßte Norrköpping, früher Stockholm, sein.
Gebaut wurde die ODEN als letzter Neubau der Arenalsvarvet in Göteborg mit Kiellegung am 19.10.1987 und der Taufe am 25.08.1988.
Die Sektionsbauweise ermöglichte wohl diesen kurzen Zeitraum.

Der Eisbrecher war wärend des Baus auch für den Marineeinsatz geplant,
erhielt aber nie die dazu nötigen vier 40mm-Bofors-Geschütze. Entsprechende Plätze gibt es aber heute noch dafür.

Hier noch ein paar technische Daten.

Länge: 107,75 Meter
Breite am Mittschiff: 25 Meter
Breite max. über Räumschultern und Fender: 31,20 Meter
Tiefgang: 7,0 - 8,5 Meter
Antreibsleistung: 18 MW ( 24500 PS )
Tonnage: 11000 - 13000 Tonnen
Bei 3 Knoten Fahrt werden 1,8 Meter Eis durchfahren,
macht einen Pfahlzug von ca. 240 to.
Die Wasserdüsen am Bug ( 18000 m3/h ) "schmieren" Schnee und Eis und reduzieren damit deutlich den Reibungswiderstand im Eis.

Wie aus den Daten und dem angehängten Bild hervorgeht bricht der breitere relativ kurze Bug die Fahrrinne, in welcher das restliche Schiff frei von weiterer Eisreibung fährt.

Und ganz wichtig, die ODEN erreichte zusammen mit der FS Polarsterstern
am 06.09.1991 als erste Schiffe mit Dieselantrieb den Nordpol.
Damit schließt sich der Kreis für meinen Teil wieder. ....es gäbe denkbar einfachere Eisbrecherrümpfe für den Kartonbau. :D

Gezeichnet wird zumindest der Rumpf ausschließlich auf dem Zeichenbrett
und Bristolkarton ( 600gr ). Da steckt das Zeichnen am PC noch viel zu sehr in den Kinderschuhen.
Weiter werde ich mit der Tradition Spanten mit Kartonplanken brechen und robust bauen um die erforderlichen Radien per Schleifpapier zu erstellen.
Das angehängte Foto zeigt hoffentlich deutlich das es da ohne 3D-Konstruktion mit Abwicklung potentielle Grenzen der Vernunft gibt.

Das 1:100 Modell auf dem Bild, mit freundlicher Genehmigung von Peter Brandt, wurde von Herrn Mottschall ( siehe auch www.schiffs-modell-bau.net ) gebaut.

Das erste Spantengerüst wird die "innere" Rumpfsektion vom Eissporn unterm Bug bis zur Schlepprille am Heck.
Der Eissporn zerteilt das Eis welches durch den sehr flachen Winkel des auf großer Fläche breiten Bugs unter das Schiff gedrückt wird. Da Eis bis zu einem gewissen Grad elastisch ist kann man diese Eigenschaft aussnützen,
was die fahrbare Eisstärke in Relation zur Maschinenleistung deutlich erhöht.
Wenn sich die Bugformen auch weiter verändert haben, dieses Prinzip hat sich erfolgreich behauptet. Siehe auch AURORA BOREALIS, da gibt es ein paar nette Videos aus dem Eistank.

So das war mal ein kurzer erster Ausflug zum Thema Eisbrecher, ähm, noch ein wenig Geschichte. Das erste Schiff welches das Prinzip der Räumschultern erprobte war die umgebaute Max Waldeck. Nun ist`s gut.

Es hat mir auch schon jemand in diesem Forum geschrieben warum ich von 2 Milliarden einfachen Schiffsrümpfen ausgerechnet diesen
Schuhkarton ausgesucht habe. Das ist so `n Virus, der packt einen und das war`s :]

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • od006.jpg
  • od003.jpg
  • od007.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (26. September 2010, 02:33)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. September 2010, 10:35

RE: ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Hallo Michael,
Dein eisbrecher wird ein außergewöhnliches Modell. Schon allein der Spantenaufbau und das Grundgerüst weisen in diese Richtung. Ich denke, es ist wichtig, auch mal einen modernen Eisbrecher hier zu sehen.
Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

3

Sonntag, 26. September 2010, 20:27

Hallo Michael112,

Wahrlich ein spannendes und ambitioniertes Projekt. Ein Eisbrecherrumpf ist wahrscheinlich nie ein wie auch immer gearteter "Standardrumpf".

Zitat

Original v. Michael112:

Weiter werde ich mit der Tradition Spanten mit Kartonplanken brechen und robust bauen um die erforderlichen Radien per Schleifpapier zu erstellen.


Den Satz habe ich nicht ganz verstanden. Brichst Du mit der Tradition und wenn ja mit welcher? Ich dachte Du baust mit Bristolkarton (600 g/m²)?
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. September 2010, 20:41

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi Gerald,

bei den Bögen mit Unterwasserschiff werden die Spanten des Rumpfes mit passenden Kartonsegmenten beklebt, wie z.Bsp. bei der Seatrout oder bei meiner Polarstern im Eigenbau.
Das werde ich "von Hand" bei der ODEN sein lassen und entsprechend gebaute Konstruktionen per Schleifpapier in Form bringen.
Ich bin mir sehr sicher das man auch diesen Rumpf auch mit der Bewährten Methode sauber realisieren kann. Aber wie bereits gesagt wird das ohne Konstruktionsprogramm samt Abwicklung sehr schwierig sein.

bis bald

Michael

maxim

Schüler

  • »maxim« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2007

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. September 2010, 19:35

Da bin ich echt gespannt! Diese Rumpfform aus Karton!

Das Schiff ist natürlich sehr interessant. Eben das erste konventionell getriebene Schiff am Nordpol und dazu noch ein wirklich einmaliges Aussehen!

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. September 2010, 23:25

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi,

das wird sogar sehr spannend und das ist gut so :D.....

Und wer wissen will wie das mit der Schlepprille funktioniert gibt bei
Youtube "Icebreaker Oden" ein und klickt auf das Video
" M/S Rautaruukki being assisted....." . Das klingt sehr nach finnischem Kümo, leicht zu merken, geht auch locker ohne direktem Link, oder?

Da sieht man auch schön wie die Räumschultern funktionieren und was die ODEN für ein Brocken ist.

Und werd`mich sehr darum bemühen mal 14 Tage OFFLINE zu bleiben,
es gibt hier viel zu tun.

bis bald

Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (30. September 2010, 23:58)


  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:32

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi,

hier nun der direkte Weg zum Eisbrecheralltag....

http://www.youtube.com/watch?v=98T_Z-cVHGw

Auch wenn die Qualität nicht die beste ist, es lohnt sich.

Und da ich aus beruflichen Gründen den Daddelkasten schon wieder benötige
hier ein Link nach Landskrona in Schweden, die ODEN aus der Vogelperspektive, sehr hoch fliegend. Ist nicht schwer zu finden.
Ja, so langsam ist aus meiner Recherche eine kleine Schatzkiste geworden =)!

http://maps.google.de/maps?q=landskrona&…=N&hl=de&tab=wl

bis bald

Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (3. Oktober 2010, 22:32)


maxim

Schüler

  • »maxim« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2007

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Oktober 2010, 20:22

Auf Phoenix kam gestern und heute eine Sendung, in der auch die Oden zu sehen ist:

Kalter Krieg am Nordpol
Wettlauf zum Öl in der Arktis
Ein Film von Alexander Stenzel

Ich habe sie nur kurz gesehen, aber das was ich gesehen habe, wirkte hilfreich für Modellbauer. Habe aber meine Aufnahme noch nicht ganz angeschaut.

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Oktober 2010, 20:26

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi Maxim,

nun haben wir hier leider bis heute keinen TV-Kasten....

Die ODEN bei Google war wohl der Zufall des Jahres.

bis bald

Michael

maxim

Schüler

  • »maxim« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2007

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Oktober 2010, 20:32

RE: ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Du hast aber doch ein CD-Laufwerk am Rechner oder? ;)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Oktober 2010, 01:56

ISBRYTAREN ODEN (II) in 1:250

Ahoi,

eben hat die Polarstern das Dock verlassen und schon geht es weiter.

"Unser Boss hatte `ne Zeit lang viel um die Ohren, hab ich ihm gesagt, mach `ne Planke an die ODEN, das mit der Marwede schaffen wir pünktlich, ist noch lange genug hin."

Hier sieht man nun die erste Lage Karton aus welchen später ein 5mm-Radius entstehen soll. Geklebt wird in einzelnen Schritten um jeglichen Verzug zu vermeiden. Das ganze hat noch ein wenig Versuchscharakter, sollte aber meine Idee aufgehen wird an dieser Sektion der weitere Rumpf gebaut.

unter`m Heck: "...sag mal, das sieht ja richtig gut aus, mächtig wird das Heck erst wenn die Schlepprille über uns schwebt. Aber die zwei Schrumpfgermanen ( zu kleine Pallen ) fliegen hier raus!"

Um kurz auf die Größe der ODEN zu kommen, das Modell wird 431mm lang
und fast so breit, 125mm, wie die SEATROUT aus der Feder von Piet.

@Maxim: Laufwerk ist vorhanden.

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • od011.jpg
  • od012.jpg
  • od013.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (10. Oktober 2010, 02:03)


  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Juni 2012, 22:42

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi zusammen,

hihi, eben hab ich gelesen das die letzte Antwort ca. 607 Tage zurückliegt - womöglich veraltet. Aber nein, es hat nur sehr lange gebraucht bis ich eine sinnvolle Möglichkeit zur Realisierung
gefunden habe. Bristolpaper schleifen geht, bringt es aber nicht wirklich.
Die Lösung ist CoralDraw. Mein Kriterium für ein Zeichenprogramm war stets es muß so gut zu meinem analogen Hirnkasterl passen das ich damit auch einen etwas komplexeren Rumpf realisieren kann.
Und es funktioniert - dafür ist hier auf der Werft der Betrieb ein wenig durcheinander geraten....

Die Spanten sind ein wenig zahlreich geworden, da es ein paar Stellen gibt wo sich die Rumpfform reichlich ändert.
Bei den Bugspanten geht es aktuell bis Nr. 5 und wie zu erkennen ist fehlt da auch noch noch die entgültige Form, welche nun aus Bildern erbarbeitet und digitalisert werden will.
Der Eissporn an Spant 5, da steht der Chef, verbreitert sich richtung Heck , verliert an Höhe, bleibt aber stets Teil der Rumpfstruktur und endet am Heck an der Schlepprille.
Das wird am fertigen Spantenverlauf gut zu sehen sein.

Dazu hab ich inzwischen einen digitalen Baukasten um das auf den Karton zu bringen..... .....spannend wird es erst wenn das Konstrukt seine Planken bekommen soll.....

bis bald

Micha
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • od020.jpg
  • od021.jpg

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 153

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

13

Samstag, 9. Juni 2012, 07:47

Ahoi Micha,

schön, dass es mit Deinem Eisbrecher-Projekt weitergeht :)

Ich wünsche Dir einen hohen Wirkungsgrad mit COREL DRAW und freue mich jetzt schon auf Deine Ergebnisse.

Weiter so !!!!


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

14

Samstag, 9. Juni 2012, 12:32

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Hallo Jo,

ich muß mir nur noch überlegen wie ich die Längsträger aufteile, dann kann ich die ersten Spanten aufstellen. Für den Bug hab ich nun auch ein paar Längsspanten, damit ich eine "optische Orientierung" für die Querspanten habe, das packt mein geistiges 3D-Denken sonst nicht :S .....

bis bald

Micha

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Juni 2012, 23:54

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

hier mal ein kleiner Blick auf die Hecksektion im aktuellen Zustand. Im ersten Bild stehen die Jungs von der Werft auf der Schlepprille. Dieser erste Entwurf ist eine Mischung aus potentiellen
Kartonmodell und einem "Notizbuch" damit auch keine wichtige Info auf Zetteln verlorengehen kann. Weiter ist schon mal die Rumpfform von etwa Schiffsmitte hin zum Heck grob erkennbar,
das wird ein ziemlicher Kasten.
Die Bugsektion wartet noch auf weitere Ergänzungen um einen ersten Aufbau zu ermöglichen. Das ist richtig spannend hier....
.....das Dockteam stellt aktuell die Pallen passend für den planen Schiffsboden auf damit beide Rumpfteile auch das richtige Umfeld erhalten.

bis bald

Micha
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • od022.jpg
  • od023.jpg

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 153

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

16

Freitag, 15. Juni 2012, 07:52

Ahoi Micha,

das Spantengerüst sieht schon sehr vielversprechend aus.

Informationen direkt am Ort des Entstehens zu Sammeln finde ich eine gute Idee.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. Juni 2012, 11:44

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

hier ist nun der zweite Teil, der "Rohbau" der Bugsektion, zu sehen. Auch diese entstand in den 30 Tagen der gratis Testversion von CoralDraw. Inzwischen wurde diese durch eine dauerhafte Installation erstetzt. Kooperationspartner für Software der ALLES-KARTON-WERFT ist unter anderem Lars Wahl....
Auf dem ersten Bild steht ein Ingenieur der Werft am Eissporn weit unterm Bug, weiter geht es mit einer Seitensicht, es wird schon munter über weitere Details gesprochen, daneben ein weiteres formgebendes Bauteil. Aus diesem wird die entgültige Spantenform resultieren. Das erste Spantengerüst ist genau zu diesem Zwecke gedacht und wird noch recht oft auseinder genommen und wieder zusammen gesteckt. Kleben macht hier noch keinen Sinn. Und zuletzt das ganze von oben, gut zu erkennen vom Bug aus die maximalen Breite des Rumpfes im Eis an den Reamers, ein Deck tiefer über dem Eis die Turning Reamers. Weiter nach achtern die Breite des restlichen Schiffes.......

.....den Rest des Tages werd ich den Keller ausräumen, wir hatten hier letzte Nacht einen Gewitterregen der etwas heftiger war, die Pegelmarke an den Kellerwänden leigt bei etwa 15 cm........

bis bald

Micha
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • od024.jpg
  • od025.jpg
  • od026.jpg

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. Juni 2012, 16:11

Moin Micha,

na das mit dem Keller ist ärgerlich, hoffentlich ist nicht zuviel unter Wasser gesetzt worden.

Das Spantengerüst lässt ja schon erahnen, was es für ein interessantes, einzigartiges Modell da entstehen wird :)

Viel Erfolg weiterhin!

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 153

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. Juni 2012, 16:18

Ahoi Micha,


.....den Rest des Tages werd ich den Keller ausräumen, wir hatten hier letzte Nacht einen Gewitterregen der etwas heftiger war, die Pegelmarke an den Kellerwänden leigt bei etwa 15 cm........


Kenn ich leider auch. Hatte mehrmals Wassereinbruch im Keller. Seit einigen Jahren ist nun Schluss damit,
vermutlich fängt ein neu gebautes Regenrückhaltebecken den Starkregen auf (toi, toi, toi).

Deine Werftmitarbeiter müssen aufpassen: Die Hecksektion ist nicht abgestützt :D


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

20

Freitag, 6. Juli 2012, 00:29

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

hier werden Spantenformen optimiert und erste Aufbauten entstehen als Entwürfe......
Es gibt erste Anfragen ob die ODEN in irgendeiner Form zu haben sei. Das freut mich natürlich das sich Kartonbauer hier im Forum für einen "Schweden" interessieren.
Grundsätzlich hatte ich zuerst den Gedanken das die ODEN ein Einzelstück wird und sein soll.
Aus folgenden einfachen Gründen. Der Eisbrecher hat einen reichlich komplizierten Rumpf und ich mach das am PC zum ersten mal. Und weiter ist es ein erheblicher Unterschied ob ich das Einzelperson für mich mache oder für weitere Personen ! Und da lasse ich garantiert nix anbrennen !!
Sollte sich dennoch ein Weg finden dieses Schiff an den "Kartonbauer" zu bringen und ich einen auch für andere baubaren Rumpf realisieren kann bin ich nicht ganz abgeneigt ;-) .
Doch bis dahin gibt es noch reichlich viel zu tun und Zeitdruck ist hier auf der Werft ein absolutes Fremdwort :cool: .

@Jo: Die Sektion wurde abgestützt, der Mitarbeiter der Werft ist nun im Urlaub, die beiden Sektionen sind fest verbunden. Eine Gesamtansicht gibt es dann mit den Aufbauten und einem
Spantengerüst ohne Notizen. Diese sind besonders am Bug werfteigenes know-how......

bis dahin, mit Hagel im Garten und erneut Wasser im Keller

Micha
»Michael112« hat folgendes Bild angehängt:
  • od029.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 15. Juli 2012, 00:37

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

mit den Aufbauten geht es gut voran, sind teils bis zur Brücke hoch gezeichnet und werden nun mit Schotts und anderen wichtigen Dingen versehen. Das Spantengerüst dafür wird morgen zusammengebaut.

Bei solchen Projekten ist es wohl üblich das selbst eine "gute Datenlage" immer noch Lücken aufweist.......

Deshalb heute eine Frage und Bitte, wer hat zum Vorbild Fotos "on board" für die Detailierung ? Wer mir da weiter helfen will und kann unterstützt ein spannendes Projekt.
Es können auch Links zu Bildergalerien in Schweden sein, wer diese Sprache beherrscht .....

besten Dank und bis bald

Micha

22

Sonntag, 15. Juli 2012, 10:26

Moin Michael,

Diese Seite wirst du bestimmt kennen,oder? http://www.modellbau-mottschall.de/meine…odelle_ODEN.htm

Der Erbauer hat ziemlich genau recherchiert, ggf hilft da mal eine Kontaktaufnahme? Es gab sogar mal eine Fernsehreportage über diesen Bau. Wie er auf der Seite schreibt, hat er sogar Originalpläne aus der Werft.

Liebe Grüße

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. Juli 2012, 17:53

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

den Erbauer der ODEN in 1:100 werde ich kontaktieren wenn mein erster Entwurf das Peildeck erreicht hat, aktuell bin ich am Brückendeck. Das Modell ist schon sehr gut gebaut, schon allein die Ankerwinde ist ein Gedicht......

Heute hab ich eine Frage zum CorelDRAW X5 "home and student".

Wenn ich eine Zeichnung erstelle entsteht diese Stück für Stück und ist am Ende eine Zeichnung die an den Knotenpunkten noch nicht verbunden / geschlossen ist.
Nun meine Frage, gibt es einen Befehl im Programm das ich die Zeichnung "schließen" kann.
Ich habe auch schon mit Henning gesprochen, er kennt einen solchen Befehl aus dem CAD - "geschlossenes Polygon erstellen" , kann das Corel auch ????

Das ist erforderlich weil die Zeichnung für die weitere Bearbeitung mit den Farben so nicht zu gebrauchen ist.... das Helideck soll seine Farben erhalten.

BESTEN DANK FÜR DIE RICHTIGE ANTWORT ( am besten step by step ;-) )

Micha

SJachnow

Schüler

  • »SJachnow« ist männlich

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 22. März 2012

Beruf: Systemintegrator IT

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 17. Juli 2012, 18:58

Du wechselst auf das Form-Tool (F10), klickst das betreffende Objekt mit der rechten Maustaste an und wählst dann "Automatisch schließen".

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. Juli 2012, 16:30

Wenn du allerdings mehrere offene Knoten in dem Objekt haben kann das bei Farbflächen unerwünschte Resultate zeigen.
Dann wählst du statt "Autom. schließen" erst die jeweils übereinanderliegenden Knoten an (immer 2) und verbindest diese mit "Verbinden".
Falls die falschen Knoten verbunden sind kannst du sie lösen mit "Kombination aufheben".
Achja alles mit dem Form Tool.

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 18. September 2012, 00:34

ISBRYTAREN ODEN ( II ) in 1:250

Ahoi,

erst mal an dieser Stelle einen sehr verspäteten Dank für die Tips, das markieren der übereinanderliegenden Knoten funktioniert !
Im Juli erlag ich akut und sehr heftig einen übermächtigen Schlafmangel, denn die kleinste hier im Haus hat eben bis Juli keine 10 Nächte ganz durchgeschlafen. Da war die Dame aber schon 15 Monate alt...... und irgendwann haut es einen aus den Latschen und mutiert zum Murmeltier.
Inzwischen geht es wieder bestens und die Nächte sind so wie sie sein sollen.

Hier wird der Werftbetrieb wieder langsam aufgenommen und werde weiter von diesem und anderen Projekten berichten.

Und alle hatten einen schönen Sommer - davon gehe ich mal aus !

bis bald

Micha

Social Bookmarks