Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 981.

Freitag, 23. März 2018, 02:15

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Hallo Thomas, gerade bei Militärfahrzeugen habe ich irgendwie den inneren Drang, im Diorama ihr martialisches Potential etwas ins Lächerliche zu ziehen. Schön drollig: auf der einen Seite faszinieren mich diese Tötungsmaschinen ob ihrer Technik, und dann verspotte ich dies in meinen Dioramen. Was würde wohl ein Psychologe dazu sagen? Viele Grüße Axel

Mittwoch, 21. März 2018, 15:51

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Servus! Und voila, fertig ist´s! Passende Figuren fand ich dann noch bei der Fa. Preiser. Ein älteres Ehepaar schlendert durch das Freilichtmuseum, und Fritz - Walter, Frührentner aus Bottrop, erläutert seiner Frau Helga die Funktionsweise des ausgestellten Objektes. Ihr Sohn Waldemar ist ein wenig pietätlos und beißt genüsslich in seinen Hamburger, ohne darauf zu achten, wo die Melasse so hin tropfen könnte. Ich meine, eine in sich recht stimmige Szene. Jetzt muss ich mir mal überlegen, was ich...

Dienstag, 20. März 2018, 13:22

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Kartonmodellbauertreffen in DU - Rheinhausen am 23.3.2018

Moin Als kleine Erinnerung noch mal nach oben damit! Viele Grüße Axel

Freitag, 16. März 2018, 09:16

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Moin, liebe Faltfreunde Da die Figuren immer noch auf sich warten lassen, habe ich zumindest den Panzerwagen schon mal auf seinen Sockel gesetzt. Die kleinen schwarzen Flächen bei den Hinterrädern sollen schlicht ein wegrollen des Fahrzeuges verhindern. Denn die Räder sind drehbar, das Fahrzeug somit rollfähig, und es wird mit dem Sockel nicht fest verbunden werden. Vielleicht fällt mir ja später noch etwas ein, und ich baue ein ganz anders Diorama. Viele Grüße Axel

Mittwoch, 14. März 2018, 21:17

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Mein lieber Ulrich, ich bin doch noch gar nicht fertig! Die finalen Bilder des fertigen Dioramas fehlen ja noch. Immerhin sind die passenden Figuren auf dem postalischen Weg zu mir! Viele Grüße Axel

Dienstag, 13. März 2018, 19:38

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Hallo Hans - Jörg, vielen Dank für die Information. Legal oder nicht, dass scheint bei diesem "Verlag" undurchsichtig zu sein. Schnell flutscht da ein unbedarfter Modellbauer in die Rubrik "Raubkopierer" und ist sich gar keiner Schuld bewusst. Viele Grüße Axel

Dienstag, 13. März 2018, 18:08

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Hallo Kurt, freut mich, dass dir das Wägelchen gefällt. Ich hatte Spaß gefunden an dieser kantigen Form, und endlich mal etwas anderes wie die ganzen sonst üblichen Wehrmachtsfahrzeuge. Und dazu lernt man noch etwas Neues, was Geschichte betrifft! Viele Grüße Axel

Dienstag, 13. März 2018, 17:57

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Die letzte Bauphase kennzeichnete sich dann durch das Anbringen der Kleinteile. Lüfterlamellen, Scheinwerfer, Stoßstange, Rückfahrscheinwerfer und schließlich das Maschinengewehr aus einem lackierten Messingröhrchen machten das Fahrzeug komplett. Dann kam ich jedoch ins Grübeln, wie sollte ich das Modell nun darstellen? Gerne mache ich ja Dioramen, doch ohne verfügbares Figurenmaterial wurde es schnell zum Problem. Es sollte ja noch halbwegs realistisch sein. Zwar hatte die Wehrmacht bekannter w...

Dienstag, 13. März 2018, 17:54

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Bei den Rädern begann ich dann jedoch umzubauen. Die einzelnen Vorderräder waren ja noch ganz in Ordnung und wurden nur minimal abgeändert. So klebte ich die Radnabe wieder auf Finnpappe von 0,5 mm, verzichtete auf die bedruckte Rückseite und färbte die Innenseite der Nabe kurzerhand schwarz. Auch die Reifenflanken wurden mittels Finnpappe verstärkt. Die Hinterräder, eine Doppelbereifung, sollten jedoch nur durch eine schlichte Darstellung ohne räumliche Trennung der beiden Reifen entstehen. Dam...

Dienstag, 13. März 2018, 17:46

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Im nächsten Schritt folgten dann der Motorblock und der Übergang zwischen Motorblock und Karosserie. Beim Motorblock bestand die Möglichkeit, die Lamellen plastisch darzustellen. Zusätzliche Bauteile waren dazu auf dem Bogen vorhanden. Selbstverständlich wollte ich dann auch die Lüfterlamellen offen darstellen, doch zuerst musste nach meiner Meinung das Grundgerüst vollständig sein bevor empfindliche Kleinteile angebracht werden konnten. Auch die Luken und die Türen des Mannschaftsraumes waren i...

Dienstag, 13. März 2018, 17:45

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Nun aber endlich auf die Schneidmatte, das Ding! Die Konstruktion war recht schlicht, aber ich empfand sie dennoch als recht ansprechend. Endlich mal nicht so viele Teile, wo man dann einfach kein Vorwärtskommen sah. Sondern eine nette, übersichtliche Konstruktion bei der sich die Bauteile irgendwie fast von alleine erklärten. Ein Manko merkte ich jedoch sofort, die Konturlinien waren an manchen Stellen sehr schwach ausgeprägt. Durch die Vergrößerung von 1:35 auf 1:25 nahm dieser Effekt noch zu,...

Dienstag, 13. März 2018, 10:28

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Und nun kommen wir zum Modelbaubogen. So richtig verstanden habe ich die russische Internetseite nicht, hier fand ich ursprünglich das Modell: https://vk.com/market-53733134 Ich fragte daher einen Arbeitskollegen mit russischen Wurzeln, und er erläuterte mir, man könne die Bogen dort bestellen, und würde sie nach der Bezahlung als Datei erhalten. Er bot sich auch an, die Sache für mich zu regeln, auch da er noch verwandtschaftliche Kontakte in seine alte Heimat hatte. Wir einigten uns darauf, ic...

Dienstag, 13. März 2018, 10:12

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Es handelte sich hierbei um ein Fahrzeug, dass 1932 für die Polizeitruppe „Guardias de Asalto“ in einer Stückzahl von 47 Exemplaren gebaut wurde. Der Panzerwagen „Bilbao“ war kein Kampfwagen und auch kein Panzerspähwagen. Er war eher ein bewaffneter Mannschaftstransporter und sollte Sicherheitskräfte zum Einsatzort bringen und diese dann dort unterstützen. Daher hatte er drei Mann feste Besatzung, konnte aber noch bis zu zusätzlich fünf Mann voll ausgerüstet transportieren. Somit war er eigentli...

Dienstag, 13. März 2018, 10:06

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Spanischer Panzerwagen "Bilbao" von 1936

Hallo Kartonmodellbaufreunde, nun habe ich auch endlich mal wieder ein Modell zustande gebracht, und möchte euch dieses auch nicht vorenthalten. Doch wo beginne ich meinen Bericht dieses Mal? Nachdem ich gegen Ende des vergangenen Jahres noch den Panzer „Josef Stalin III“ vom Lehrmittelinstitut Wilhelmshaven von der zweiten in die die dritte Dimension gebracht hatte, machte sich ein leichter Motivationsmangel bei mir bemerkbar. Da hat man tausende von Modellbaubogen zur Verfügung, aber Reiz übt ...

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:53

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Kartonmodellbauertreffen in DU - Rheinhausen am 23.3.2018

Hallo Kartonmodellbaufreunde es ist schon eine geraume Zeit her, seit wir in Duisburg ein Kartonmodellbauertreffen angesetzt hatten. Doch nun ist es wieder soweit, am 23.3.2018 ab 17 Uhr laden wir wieder alle interessierten Kartonmodellbauer zum geselligen Treffen in Duisburg – Rheinhausen in das Lokal „Zum Rathaus“ auf der Friedrich – Ebert – Str. 116 ein. Wie gehabt soll es ein lockeres und zwangloses Treffen ohne Programm sein, bei dem mitgebrachte Modelle und Bogen begutachtet und besprochen...

Freitag, 19. Januar 2018, 17:46

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Bildimpressionen von der ZAMMA 2018

Hallo Rainer und Ulrich, ihr meint wohl das gleiche Bild. Also, der Erbauer ist Hans Loh aus Duisburg. Der Dampfer im Vordergrund ist die "Consul Pust" vom Aue - Verlag, der kleine Kutter die "Dorian Grey" die es mal vor geraumer Zeit als Beilage in der "ModellWerft" gab. Die Häuser hat Hans Loh aus den Niederlanden mitgebracht, die Anordnung des Dioramas ist frei nach Schnauze ohne ein konkretes Vorbild. Wenn ich jetzt alles so aus dem Gespräch zwischen Hans Loh und einem interessierten Besuche...

Dienstag, 16. Januar 2018, 09:41

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Bildimpressionen von der ZAMMA 2018

Hallo zusammen, dann möchte ich mal beginnen hier ein paar Bilder von der ZAMMA 2018 einzustellen. Es war eine sehr schöne Veranstaltung in sehr angenehmer Atmosphäre, und wie ich den Eröffnungsreden von Dieter Matysik und Uwe Gaumer vom SMC Oberhausen entnehmen konnte schon die 18. ZAMMA! Wenn ich dann noch dazurechne, dass die ZAMMA einen Vorgänger hatte an dem ich persönlich schon 1998 teilgenommen habe, dann müsste es für mich exakt die 20igste Veranstaltung an diesem Ort gewesen sein. Viell...

Samstag, 6. Januar 2018, 18:12

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Zamma

Einen wunderschönen guten Abend! Eine kleine Erinnerung noch einmal an die "ZAMMA", die nächstes Wochenende stattfindet. Viele Grüße Axel

Samstag, 23. Dezember 2017, 20:04

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Hafenschlepper "Fairplay", Verlag J.F.Schreiber, 1:50, von 1965 - nun als freier Download

Hallo Frank, In der Zeit zwischen 1959 und 1963 muss es eine Fernsehsendung gegeben haben, in welcher die Herren Friedrich Karl Ries und Carl Mühlberger den Bau eines Holzmodells der "Fairplay" anhand von Originalplänen zeigten. Anschließend konnte man sich die Pläne beim NDR bestellen. Später entstand dann daraus auch der Baukasten der "Fairplay", der zuerst bei "Schuco" und später dann bei "Wedico" vertrieben wurde. Die Popularität dürfte dann auch solche abgekupferten Modelle wie die "Neptun ...

Freitag, 22. Dezember 2017, 07:22

Forenbeitrag von: »Axel Huppers«

Hafenschlepper "Fairplay", Verlag J.F.Schreiber, 1:50, von 1965 - nun als freier Download

Hallo Ulrich, in einer kleineren Version gibt es die pdf - Dateien leider nicht, das liegt auch nicht in meinen Händen. Wie schon empfohlen, nimm bei Problemen doch lieber die jpg - Dateien. Viele Grüße Axel