Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 45.

Freitag, 12. November 2010, 22:07

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

Klasse Idee! Vielen Dank, werd sehen, wa sich so in den Beständen habe... Irgendwann haben wir mal für St.Martin Zeichenkarton in versch. Farben gekauft - vielleicht ist da etwas dazwischen. Morgen geht es ans eingemachte... ich überlege, ob ich die Wwth. auf dem Rückweg baue mit einer Ladung Kalk an Bord, so da sie nicht so tief im Wasser liegt. Dann jabe ich zwischen WL und niedrigster Decksfläche wenigstens einen Millimeter gewonnen... Morgen geht'ds also weiter. Mal sehen wie... Grüße von de...

Mittwoch, 10. November 2010, 16:45

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

Bevor ich mich in die Nesseln setze, weil die Aufbauten nicht ergonomisch vernünftig gezeichnet sind, habe ich den Bauplan erstmal mit Mr. McScale erkundet Genommen hab ich Soldaten in 1/100 - Normannen, die nun über ein britisches Schiff herfallen und überprüfen, ob alles auch mit rechten Dingen zugeht. Tja und und sie haben festgestellt: =) Es sieht gut aus! =) Das heißt, das Nachholen der Überprüfung hat mich nicht aus der Kurve getragen... *Schweiß abwisch* Nun kann's dann ja weitergehen.

Samstag, 6. November 2010, 20:50

Forenbeitrag von: »Ben Read«

[FERTIG] S.M.S. Von der Tann / HMV / 1:250

Zitat Original von Pitje So, etwas Statistik... 1. Woche: etwa 18 Stunden 2. Woche: etwa 14 Stunden 3. Woche: etwa 14 Stunden 4. Woche: etwa 12 Stunden 5. Woche: etwa 14 Stunden 6. Woche: etwa 9 Stunden 7. Woche: etwa 8 Stunden 8. Woche: etwa 17 Stunden Insgesamt also: 106 Stunden Netto Begonnen habe ich vor etwa 4 Monaten. Komisch - so was lass ich lieber und sammle nur die Quittungen aus den Copyshops... Aber ich kann's auch kaum in Stunden nachhalten, weil ich viel an Ideen- & Freihandskizze...

Samstag, 6. November 2010, 20:31

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

...derzeit gibt es nicht viel neues; aber ab und an komme ich im Wartezimmer dazu etwas zu zeichnen. Derzeit befasse ich mich mit der Loesung des Problems der Oberlichter des Maschinenraumes. 5 normale Oberlichter mit Bulleye sind vorhanden - aber das sechste wirft (warf!) Raetsel auf. Es schien ein Einstieg zu sein in den Maschinenraum vom Deck aus... aber wie war er gebaut? Eindeutig ist er si hoch wie die Oberkante Oberlicht und geht auch nicht ueber die Grundflaeche (von oben gesehen) hinaus...

Sonntag, 31. Oktober 2010, 19:44

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

Zitat Original von Wilfried Moin Chrille, klar, kannst Du die Kanten mit Sekundenkleber tränken und später schleifen; die Frage ist nur wie groß ist der Abstand zwischen den Spanten? Hallo Wilfried, der durchschnittliche Abstand der Spantlinien zueinander (ausserhalb von Heck und Bug) liegt zwischen 28,78 und 28,52mm um den Hauptspant herum. Tja die Linien im Spantenriss sind nummeriert mit 2,5,7 13, 22, 28, 34, 40, 46, 52, 58, 64, 70, 76, 80, 84, 88 und 91 sie orientieren sich an den Schottwae...

Sonntag, 31. Oktober 2010, 17:19

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

So! I. Die Spantenrisse waaren nicht falsch kopiert sondern das papier nur verzogen, da der laserdrucker ja seinen Toner durch Hitze trocknet und dabei immer das Papier ein wenig verzieht Daran lässt sich nichts ändern! *grummel* II. Die Spanten sind ausgeschnitten und sortiert nach Bug- und Hecklage (vom Hauptspant ausgesehen) auf dem Linienriß grob aufgelegt. Die achteren Spanten stehen achtern zu ihrem Bezogsordner, die bugseitigen vor ihren Ordnern und der Hauptspant mittig auf seinem Ordner...

Samstag, 30. Oktober 2010, 21:46

Forenbeitrag von: »Ben Read«

"Admiral Hipper" / GPM / 1:250 -Rehabilitation eines Modellbaubogens-

Zitat Original von 109 Zitat Original von Lars W. Moin Robi, also der Lasercut-Spantensatz scheint gut zu passen. Ich hatte da erst Bedenken. Kannst Du evtl. noch ein bisschen was zum "Straken" (was genau heißt das??) der Spanten im Bug-/Heckbereich schreiben? Wilfried hatte das ja erwähnt... Lars Hi lars, das Straken beschreibt das Finden der natürlichen Rumpflinien. Gängige Hilfswerkzeuge sind die Straklatten und Strakgewichte, siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Straklatte . Mit der Straklat...

Samstag, 30. Oktober 2010, 20:35

Forenbeitrag von: »Ben Read«

RE: Scatch 1/100 S/S Warkworth 1876

:-/ Tja ihr Papierrheeder, ganz klassisch: Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht heute. Hier für die Optimisten der heutige Tageserfolg im Bild. Alle Spanten mit parallel ausgeschnittener Decks- und CWLebene sind fertig. Der Mißerfolg ist ein beim Zusammensetzen der A3-Copien offenbargewordene Fehler, der zwei Ursachen haben kann: a) das Papier im Kopierer stammt aus einen anderen Charge und hat sich anders ausgedehnt als das vorhergehende A³blatt, der aber b) der Fehler liegt bei mir u...

Samstag, 30. Oktober 2010, 17:33

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés" (+mehr) // Passat-Verlag // 1:250

Das sieht echt großartig aus, Lars! Die Relingstützen sind ausgezeichnet geworden die Trossen aufzudrehen macht Spaß - aber ist der Durchmesser nicht einwenig zu grioßgeworden? Fünf Schläge und die Trommel ist dicht - das sieht etwas prall aus, oder hast Du ein stimmiges Vorbildfoto? Hier ein Bild der Winde zum Umlegen des Mastes auf der Thames Sailing Barge British King als Vergleich. Photo: Privatsammlung

Samstag, 30. Oktober 2010, 13:47

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

Klasse John - danke für die Tips! Gestern hab ich an den S/S-Robin-Trust in London geschrieben und gefragt, was an Fragen zu Plattenmaßen und - stärken so bei mir angefallen war. Das bei IJN Fuso und IJN Nagato sieht ziemlich so aus, wie ich es machen möchte, nur, daß ich eben die Enden überstehen lassen muß, um die ganze Länge des Kartonstreifens zu nutzen. Zu den Bildern: Hier mein krummer Würfel auf dem Schneidbrett und die Zusammenstellung des Planmaterials in 1:100 für Euch - leider habe ic...

Freitag, 29. Oktober 2010, 16:08

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Materiaschlacht

Liene klebrige Gemeinde und Freunde des papierenen Wahnsinns, so nun hab ich einige steife 2mm Pappen (Paspartoutkarton) ausgegraben, die ausreichen sollten, Mittelspant/Kielplatte und die Spanten zu bauen - also den Rumpf ohne "Beplankung" - wie in klassischen historischen Schiffsmodellbau nach Wolfram zu Mondfeld, Peter Holz oder Gene Johnson. Im Grunde ist die Frage, ob das so mit Karton funktionieren könnte: Also kann das klappen, wenn ich a) ...die Spanten mit Winkeln (wie mit Nieteisenbau)...

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 22:21

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Schwerer Kreuzer Takao 1:250 DN

Hallo Niklaus, vielen Dank fuer Deine Bilder, ueber das Lesen Deines Berichts und das enthusiasmierende Durchschauen Deiner Bilder hab ich meine S/S Warkworth heute vernachlaessigt und danke nochmals ganz herzlich fuer die Idee mit dem gelungenen Drahtpapierluefter. Ueberigens kannst Du Anatomy of the Ship immer mit AotS abkzn. das spart Zeit. Darf man Dich mal fragen, mit welchen Farben Du lackierst, um den Farbton und zugleich die Oberflaechenimitation des Papiers so exquisit hinzubekommen?

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 17:16

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1/100 S/S Warkworth 1874

Hallo Forum, da mein Freund derzeit nicht kann habe ich die graph. Bearbeitung des Artikels für ihn übernommen. VG, Ruth nach die Scalieren der S/S Ben Read auf 160g Karton in 1:100 in eine (technische wie wirtschaftliche Vollkatastrophe) auszuarten drohte, habe ich den im Waine vorhandenen Komplettplan der S/S Warkworth zu Rate gezogen. Bei ihr handelt sich es um einen recht fruehen brit. Kuestendampfer, der allerdings schon das erhoehte Quaterdeck hat, um den Raumverlust durch den Wellentunne...

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 16:21

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1:100 S/S Arundel & Co.

Zitat Original von Robson Servus, Eine Bitte: Würdest Du bitte deine Bilder auf unseren Server laden? Ich will nicht bei jedem Bild irgendeine Werbeeinschaltung wegklicken, das ist schrecklich nervig!!! Das verleidet einem das Lesen Deiner ansonst guten Beiträge. Mit herzlichen Grüßen Robert Okay aber esgeht nicht am Apfel-Lappy hier im Bett krieg ich die Bilder nicht von der NokiaDigiCam runter, und so werde ich moich, wenn der wandernde Wirbel es zulaesst ab und an mal runter zum PC kriechen ...

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 16:18

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Baubericht Strazak-3 von GPM

>>Klugscheiss on<< ...na den Unterschied zwischen Boot und Schiff zu klaeren, das ist ja ganz einfach: Also alles, was weniger als drei durchgehende Decks hat ist stets ein Boot - alles andere ein Schiff; hat das Ding keinen Kiel, sondern eine Planke ist es - trotz dreier Decks - immer noch kein Schiff sondern diesmal ein Kahn... :] >>Klugscheiss off<<

Montag, 25. Oktober 2010, 09:35

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Cerberus / Paper Shipwright / 1:250 [Fertig]

Interessanter Aspekt die aufgespannte Leinwand, Zahphod, der war mir neu. Aber mit einign Veraenderungen lassen sich aus der Cerberus auch ihre Schwester Magdale und die Halbschwester, die 3ft schlanker gebaute Abyssina bauen, die beide im Kolonialem Wachdienst vor Bombay standen Tja ein Modell der Hood waere toll - wenn ich mit meinen Coast Steamern vorankomme, und gut genug bin, dann wage ich mich mal an sie. Mein grosser Traum waere natürlich die HMS Benbow ein Resultat des Riesengeschützfimm...

Samstag, 23. Oktober 2010, 11:18

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Hijms Tama 1:200

... =) ganz großartig!!!! =)

Freitag, 22. Oktober 2010, 19:31

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Scratch 1:100 S/S Arundel & Co.

Liebe Kartonisten, drei Schiffe stehen zum Quelle: C.V.Waine, Coast Steamers (Auszug) Scratchbuilding in Karton auf meiner Liste: S/S Garmoyle 1904, Clyde Puffer (66'6" x 18'3") Denny Dumbart. Die Garmoyle ist einer der kleinsten Kohlefrachter, die Dimensionen wurden von den Schleusenmassen beienflusst und mit ihrem einfachen Donkeyboiler ein preiswerter Schuettguttranspoter war. Fuer den Einstieg in das Schartchbuilding ist sie besonders geeignet, da ausser den Winschen nur wenige komplexe Deta...

Freitag, 22. Oktober 2010, 09:36

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Erstmodell: Paper Shipwright PS 26 S/S Ben Read 1:100

Liebe Freunde des starken Papiers, nach Rücksprache mit der Budget- & Kulturausschußvorsitzenden wurde der Maßstab auf 1:100 heraufgesetzt. Eine darüber hinausgehende Vergrößerung auf 1:75 erschien auch in der Diskussion wurde, aber von mir verworfen. Warum Je größer je besser!? Nun, da die Clyde Puffer zwar mit 202,69 nur auf 270,26 anwüchse, aber schon die S/S Lucena von 359,66mm auf 479,55mm - aber bei der letzten Vertreterin der Coast Steamers der S/S Arundel von 1956würde das Modell eben ni...

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 21:33

Forenbeitrag von: »Ben Read«

Angepasstes Rescaling? 1:125 oder 1:100?

Zitat Original von Jan Hascher Hallo Chrille, zum bearbeiten des Thementitels kannst Du einfach mit dem Bearbeiten-Knopf den Titel des ersten Beitrags editieren. Brauchst nicht alles neu einstellen. Gruß Jan Danke fuer den Tip!