• "Zaphod" started this thread

Posts: 6,034

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

1

Sunday, January 17th 2016, 1:37pm

IJN Fuso (Bauzustand 1904) in 1/200 konstruiert von Herrn Kustov, Oriel-Verlag

Wer den großen Bruder (gebaut) hat, das Schlachtschiff Fuso, das im II. Weltkrieg mit Mann und Maus versenkt wurde, den könnte sein Namensvorgänger reizen.

Auf einer englischen Werft in den 1870er Jahren erbaut, ist dies eines der allerersten modernen Schiffe der japanischen Marine gewesen. Ursprünglich noch mit 3 Masten und zusätzlicher Besegelung gibt der Bausatz den Bauzustand nach drastischen Umbaumaßnahmen wieder. Nur noch zwei Masten, stark veränderte Bewaffnung.

Das Titelbild ist nach einem alten Foto gestaltet (Bilder 1 und 2), die Anleitung in den für Herrn Kustov typischen Zeichnungen gehalten. Bild 4 zeigt, dass wirklich explizit eine Wasserlinienversion vorgesehen ist. In diesem Fall soll die Grundplatte 11 verwendet werden, während für das Vollrumpfmodell die Teile 12 und 13 zu Einsatz kommen.
12 und 13 wären an den Enden zu biegen (Bilder 5 und 6). Was die Smilies da sollen, erschließt sich mir nicht.
Unklar bleibt mir auch noch, wo bei den Teilen für die Außenhaut der horizontale Schnitt für die Wasserlinie erfolgen soll (Bild 7)

Eine konstruktive Kuriosität ist der große Ausschnitt im vorderen Deck unter dem sich das zweite Holzdeck befindet (Bilder 8 und 9)
Zaphod has attached the following images:
  • Fuso alt Vorstellung 001.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 002.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 003.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 004.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 035.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 006.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 015.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 017.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 022.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Zaphod" (Jan 17th 2016, 2:28pm)


  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,034

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

2

Sunday, January 17th 2016, 1:56pm

Bild 1 zeigt das montierte obere Deck im Bugbereich

Die Detaillierung ist hoch, knapp 1500 Teile für ein unter 40cm langes Modell. Die Handläufe der Niedergänge sind als Schablonen beigegeben (Bilder 2-4)
Zaphod has attached the following images:
  • Fuso alt Vorstellung 028.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 031.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 032.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 033.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 039.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 040.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 041.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 043.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 044.jpg

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,034

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

3

Sunday, January 17th 2016, 2:06pm

Zum Modell selber:

Schöne Grautöne, wie es sich für einen alten Eisenkasten gehört. Schotten etc. zum Aufdoppeln (Bilder 1 und 2)

Eine gute "Rezerwa" (Bild 3), aber die Flaggen sind rückseitig nicht nochmal aufgedruckt, m.E. klarer Fehler, macht die "schräge" Flagge faktisch wertlos (Bild 4)

Der Druck mit Abstrichen: Rot leicht verrutscht (Bild 5), vor allem aber fallen die beiden unteren Decks vom Holzton her anders aus als das obere UND bei ersteren ist die Farbe noch stärker verrutscht
Bilder 6 und 7: Decks im Vergleich
Bilder 8 und 9: Probleme beim Druck
Zaphod has attached the following images:
  • Fuso alt Vorstellung 008.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 009.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 011.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 012.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 013.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 016.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 022.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 024.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 025.jpg

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,034

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

4

Sunday, January 17th 2016, 2:16pm

Abgesehen von den Flaggen wird rückseitig bedruckt (Bild 1)

Noch mehr "Rezerwa" (Bild 2)

Dierse Art "Vorhänge" finden sich bei etlichen Teilen, die Kästen auf den Decks bilden, vermutlich wirklich Planen, hinter denen die Hängematten der Crew lagerten. Könnte man ggf. plastisch darstellen.

Und ein Bogen Kuriosität: Zwei Sockel für die "Steam Wars"-Serie von Oriel. Ich persönlich hätte einen Bogen mit zusätzlichen Kopien von Kleinteilen, die schnell mal auf Nimmerwiedersehen verschwinden, bevorzugt, korrekt gefärbte Decks von vermurksten früheren Modellen (Potemkin etc.) wären auch eine gute Option.

Fazit: Ein sehr schönes Modell, leider im Druckbereich (wieder einmal) mit Abstrichen. Inwiefern die Teilnummerierung konsequenter ist, als bei der TB-6 Porter, habe ich nicht geprüft.

Zaphod
Zaphod has attached the following images:
  • Fuso alt Vorstellung 010.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 019.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 021.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 026.jpg
  • Fuso alt Vorstellung 027.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Zaphod" (Jan 17th 2016, 2:24pm)


Social bookmarks