Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. November 2017, 19:08

HSwMS Starkodder, ecardmodels/ skaliert auf 1:250

Moin zusammen,

Baubericht sollte man das ganze nicht nennen, sondern eher das Fortführen des Bauberichtes aus dem Halbmarathon.
Ich war ja bis zum Rumpf gekommen, zwischenzeitlich ging es aber gut von der Hand und das Schiff ist deutlich in die Höhe gewachsen. Zufrieden bin ich mit dem Modell nicht, da ich mich dabei ertappt habe, etwas zu schnell gebaut zu haben und da litt die Qualität schon erheblich. Die Lösungen, welche der Konstrukteur hier bei einigen Baugruppen umgesetzt hat sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber immer noch gut umsetzbar. Insbesondere der Bau des Deckshauses mit stumpfer Verklebung der einzelnen Teile und die teilweise unnötige mehrteilige Umsetzung taten ihr übriges. Ich habe auch bei der Kantenfärbung Schwierigkeiten gehabt den jeweils richtigen Farbton zu treffen.
Die Verglasung habe ich mal mit Crystal clear versucht und klappte ganz gut, das Geschützrohr ist von Peter Hurler/ Wilfried ( ein Oto Melara etwas eingekürzt). Es fehlen zum jetzigen Zeitpunkt nur noch das Schlauchboot, Poller und der Hauptmast, welcher aus PS Profilen erstellt werden.



und mal ein Bild von der Größe der Teile:



Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (09.11.2017)

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 553

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. November 2017, 19:54

Nobel, nobel,

ein Download und gedrehtes Messingrohr, man gönnt sich ja sonst nichts. :D
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

3

Mittwoch, 8. November 2017, 19:57

Ach ja, lag da so rum :D
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. November 2017, 21:37

Moin Robi!

Sauber! Sehr schönes Modell. An die teilweise etwas schrägen Abwicklungen habe ich mich bei der Stockholm auch erst gewöhnen müssen (Stichwort: keine Wasserlinien-Bodenplatte), aber der Gesamteindruck dieser Modell ist schon ausgesprochen nett.
Ich hoffe, der Autor bringt irgendwann noch die Starkodder in der ursprünglichen Version (ohne Tarnung und leicht geänderte Bewaffnung und achterer Aufbau) und gerne auch noch die Spica-Boote (als Torpedoboote - Spica I - in hellgrau und als Raketenboote - Spica II - wiederum mit Tarnanstrich raus). Kaufen würde ich sie jedenfalls. Ob ich sie auch bauen würde? Mal sehen.
BTW darf ich die Starkodder trotz Deines Bauberichts bei Gelegenheit hier auch öffentlich bauen?

Gruß
Eberhard
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

5

Mittwoch, 8. November 2017, 21:58

türlich Eberhard,
denn das ist ja hier nicht unbedingt ein Baubericht,
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

6

Donnerstag, 9. November 2017, 00:03

Moin Eberhard,

ich nochmal.
Der Konstrukteur hat ja anscheinend einen Faible für Schiffe der nordischen Marinen, bzw Ostseeanrainer. Diesbezüglich würde ich mir die Landsort Klasse wünschen ( Minenjagdboote), sehen schnittig aus und haben eine sehr dezente Tarnung. Und eine gescheite Visby-Korvette wäre auch was. Das Modell von Gunnar Silen ist leider eher simpel und das Model von Quest, naja.
Bei den Norwegern laufen auch interessante Minenjäger: Oskoy Klasse https://en.wikipedia.org/wiki/Oksøy-clas…Hinnøy_M343.jpg oder auch Alta Klasse.
Kaufen würde ich die auch, und wie bei dir ist bauen halt eine Sache der Lust und Zeit. Es gibt sooo viel.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (09.11.2017)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks