Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andreas

Fortgeschrittener

  • »Andreas« ist männlich
  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. August 2012, 22:19

Horton IX - Fernsehdoku über den Nachbau des Tarnkappenbombers

Hallo,
Ich habe folgendes Video auf Youtube entdeckt. Eine 50min Dokumentation über die Horton IX.
Wegen der Hakenkreuze gibt es keinen direkten Link:
www.y...e.com/watch?v=1BbXKh6PU8c
Gruß aus Wien
Andreas

2

Mittwoch, 29. August 2012, 22:43

Servus, Andreas,

aus meiner Sicht ist die Doku absolut sehenswert - Modellbau in 1:1! :whistling: Der Link ist übrigens auch ganz unten im Ho 9-Eintrag der Wikipedia enthalten.

Anbei ein paar Bilder der Replika, die in San Diego im Air and Space Museum hängt. Auf dem 4. Bild ist das Drehlager gut zu erkennen.




(ich hoff, ich hab alle verd*§% Kreuzerln erwischt ...)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Fliegerkuddel

Fortgeschrittener

  • »Fliegerkuddel« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 24. Juli 2006

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. August 2012, 23:26

Klugschei__er-Modus ein: ---- Hmmm, die Horten IX ein Tarnkappenbomber? Na, das sind ja doch wohl zwei völlig verschiedene Schuhe! Die Horten war ein Nurflügelflugzeug, das lediglich ohne Antrieb als Gleiter erprobt worden ist. Die geplante Srahltriebwerk-Version wurde zwar angefangen zu Bauen, aber wg. des Kriegsende nie fertig geworden! --- Klugschei__er-Modus aus!

Grüße
Fliegerkuddel

Andreas

Fortgeschrittener

  • »Andreas« ist männlich
  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. August 2012, 07:54

Hallo Fliegerkuddel,
Laut dieser Doku ist die Ho IX 1944 geflogen und einige Monate später abgestürzt. In einem Schaukampf hat sie angeblich eine Me262 ausmanövriert. Was du meinst, ist wahrscheinlich die Ho/Go229, die übrigens gerade von Scholz gebaut wird.
Im Youtube gibt es auch noch ein kurzes Video, das den in die USA gebrachten Prototyp bei einem angeblichen Erprobungsflug in den USA zeigt.
Gruß aus Wien
Andreas

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 064

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. August 2012, 09:46

Namen...

Moin zusammen,

die Horten IX und die Go 229 sind ein und dassselbe, wobei der Name Go (Gothaer Waggonfabrik) nur eine Annahme ist, die Gothaer sollten das Flugzeug bauen.
Die Ho IX ist geflogen und stürzte letztendlich wegen eines Triebwerksausfalls ab.
Die Maschine flog zuverlässig und hatte ein prima Flugverhalten.

Die Doku ist nett, und der Eifer der Nachbauer und die Erkenntnisse beim Test sind schon spannend.
Es gibt auch eine Doku zum geplanten Fernbomber Ho XVIII, der ziemlich interessant aussieht (googeln hilft).

Natürlich ist es schon putzig, wie die Macher der Doku die brachiale aerodynamische Überlegenheit dieser Flugzeuge gegenüber den konventionellen Maschinen dazu nutzen, noch im Nachhinein den Grusel vor den fiesen Deutschen zu schüren, die New York mit der deutschen Atomwaffe einäschern sollten. :rolleyes:

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. August 2012, 10:36

Klugschei__er-Modus ein: ---- Die Horten war ein Nurflügelflugzeug, das lediglich ohne Antrieb als Gleiter erprobt worden ist. Die geplante Srahltriebwerk-Version wurde zwar angefangen zu Bauen, aber wg. des Kriegsende nie fertig geworden! --- Klugschei__er-Modus aus!
Hallo Fliegerkudsel,

Klugschei__er-Modus ein: Als Lektüre empfehle ich Band 9 der Serie "LUFTFAHRT History" von LAUTEC Software und Medien GmbH. Darin wird Deine Meinung in Wort und Bild widerlegt!------Klugschei__er-Modus aus!

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. August 2012, 17:24

Hallo Zusammen,
ich empfehle das Standardwerk vom Erbauer:
"Nurflügel" von Horten und Selinger.

Die Doku von den Amis ist übrigens der letzte Schrott. Klar ist Holz schlecht auf dem Radar sichtbar, aber da steckte wohl kaum Absicht dahinter. Die Amis haben es beim Nachbau nicht mal geschafft, die Cockpithaube in einem Stück zu ziehen. Echt arm.

Gruß
Jan

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. August 2012, 20:52

Hallo Jan,

danke für den Hinweis.

Werde mich darum kümmern, wenn meine Frau nichts davon merkt.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

9

Freitag, 31. August 2012, 12:21

Genausogut könnte man auch die DH Mosquito als Tarnkappenbomber bezeichnen, die war ja schliesslich auch aus Holz. Nur hab ich von der Theorie noch nie etwas gelesen.

Fliegerkuddel

Fortgeschrittener

  • »Fliegerkuddel« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 24. Juli 2006

  • Nachricht senden

10

Freitag, 31. August 2012, 13:22

Sorry, da war ich wohl falsch informiert. Ich war der Annahme, dass diese Maschine nie mit Triebwerken unter deutscher Regie geflogen ist. Da sie zum Kriegsende nicht fertig geworden war. Danke, nun weis ich es!

Grüße
Fliegerkuddel

Rigobert

Erleuchteter

  • »Rigobert« ist männlich

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

11

Freitag, 31. August 2012, 14:21

Typisch Amis halt. Für die ist jeder "Nurflügler" auch ein Tarnkappenbomber :whistling:
Aber Tatsache ist nun mal, dass ein Nurflügler weniger Rückstrahlfläche hat als ein Flugzeug in herkömmlicher Bauweise. Aber das dürfte nicht der hintergrund für die Entwicklung gewesen sein, da das ja auch keine Anforderung der sogennaten 1000/1000/1000-Forderung war.

Aber wendig war die Maschine schon. Der Vorteil der größeren Flügelfläche.
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Social Bookmarks