Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Niklaus Knöll« ist männlich
  • »Niklaus Knöll« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 693

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. September 2017, 08:38

Hornet vs. Hornet

Hallo Freunde
Im Moment trage ich mich mit dem Wunsch, die USS Hornet in 1:200 anzuschaffen. Die von Skutnik sieht super aus, vor allem mit den 3 Ausstattungen an Flugzeugen. Im Moment aber fehlt noch ein Detailsatz.Das Deck von Skutnik ist auf glänzendem Selbstklebendem Karton gedruckt, Slavomir hat hier jedoch ein Ersatzdeck in aussicht gestellt. Die von GPM sieht ebenfalls sehr gut aus, hat aber wohl keine Flugzeuge im Bogen enthalten, da ist jedoch der Detailsatz vorhanden. Grösstes Manko bei GPM, das Deck der Hornet war meines Wissens roh Holz, also dunkelbraun, das von GPM ist dunkel blau. Kann mir jemand von euch noch zusätzliche Entscheidungshilfen liefern.
Die Fotos der Skutnik Bögen habe ich bereits gesehen.
Grüsse Nik
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

2

Dienstag, 19. September 2017, 08:51

Moin Nik,

spätestens ab Februar war bei allen US-Trägern die Decks blau. Näheres dazu findest Du hier

Beste Grüße
Fiete

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. September 2017, 10:25

...und speziell zu den Trägerdecks: http://www.shipcamouflage.com/specialtop…lightDecks.html
ROMANES EVNT DOMVS !

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. September 2017, 16:33

Moin Niklaus!
Wenn ich nur zwischen Detailsatz oder den Flugzeugen wählen müsste, würde ich mich eindeutig für die Flugzeuge entscheiden (also Skutnik): bei einem Kreuzer nähme ich auch das Modell mit den Geschützen, nicht das mit den gelaserten Rettungsflössen, und Skutnik hat da ja scheinbar bis hinunter zu den individuellen Kennungen und Nosearts ganze Arbeit geleistet, dass diese Vögel auch jeweils tatsächlich zur Hornet gehörten. Außerdem: wenn Vorbild und Maßstab identisch sind, kann man ja vielleicht auch bei der Skutnik-Hornet mit dem GPM-Detailsatz etwas anfangen :D
Aber die falsche Decksfarbe wäre für mich schon ein KO-Kriterium; selbst wenn Du noch das gelaserte Holzdeck nehmen wolltest, das müsste ja auch gefärbt werden - von daher: GPM. Mit einer dicken Träne im Knopfloch...
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. September 2017, 16:59

Hallo Niklaus,

auf Konradus war heute gerade ein längerer Beitrag, der beide Modelle vergleicht, bleibt aber elektronisch übersetzt noch etwas rätselhaft:

http://www.konradus.com/forum/read.php?f…filtr=0&page=21

Bei GPM sind Mitchells mit dabei.

Zaphod

6

Dienstag, 19. September 2017, 19:15

Moin Zaphod

Bei Szkutniks Hornet sind auch Mitchells dabei.

Die Entscheidung würde bei mir recht einfach sein: Die Szkutnik-Hornet wäre es, auch wenn Detailsätze fehlen ( bis dato). GPM springt mal wieder auf einen Zug auf und liefert wieder mal fehlerhaftes ab.

Lieber NiK, so wie ich dich kenne kaufst du wahrscheinlich eh beide :D

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 655

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. September 2017, 22:19

Hallo Zaphod,
meinst Du den heutigen Posting von Arizonek? Wenn ja, hier die Übersetzung;

In Przeciszów (Modellausstellung) hatte ich die Gelegenheit, das Hornet Modell von Adam und den Bausatz zu betrachten. Das Modell von Adam ist wundervoll – Weitmeisterschaft. Ich konnte die Augen nicht von Modell lassen. Im fertigen Modell sehen die Farben viel realistischer aus als auf den Fotos. Wunderschöne Grafik. Verschiedene Dicken des Kartons, Das ist es – es wird ganz bestimmt leichter, die Flugzeugteile zu formen. Meine Herren – weiter so!

Ich habe mir auch das, gehörig exponierte, Modell von GPM angeschaut. Keine Ahnung, warum GPM nicht das Rohrbaumodell zur Ausstellung mitgebracht hatte. Die Rohrbauten von anderen Modellen, z.B. von „Halny“ konnte man bewundern. Das Betrachten von Modellfotos an den Wänden ist nicht dasselbe. Der Bausatz (die Bögen) sehen ähnlich wie die von „Szkutnik“ aus. Ähnliche Detaillierung. Nicht besonders gut gefiel mir aber die grafische Darstellung der Beplankung von Rumpfseiten. Für mich wirken sie sehr ungeschickt. Es sieht aus, als ob sie „mit Ziegelsteinen gemauert“ wären. Die Flugzeuge Mitchell habe eine unnatürliche, sehr dunkle Farbe, die nicht der den wirklichen Flugzeuge ähnelt.
Beim Durchschauen der Bauanleitung ist mir aufgefallen, dass die Luftabwehrkanonen 127 mm nicht korrekt dargestellt sind. Das sind Kanonen von anderen Schiffen, z.B. Saratoga. Die Hornet verfügte 1942 über Kanonen eines älteren Tipps. Im Hangar sind die durchbrochenen Deckstützen von Bug bis Heck vorhanden, im Original befanden sich dazwischen (Zwischendeck) die Unterbringungsräume für Piloten. In diesem Modell wurde es nicht berücksichtigt. Die Decke in der Mitte sollte tiefer liegen.
Der allgemeine Eindruck ist positiv. Die Kanonen und den Hangar kann man selber verbessern. Viel schlimmer ist es mit dem Unterwasserteil des Rumpfes. Es würde besser aussehen, wenn es keine Grafik der Plattenverbindungen geben würde. Dieser „Ziegelsteinmuster“ sieht nicht gut aus. Schade, dass die Flugzeuge nicht auf dünnem Papier gedruckt wurden, wie bei „Szkutnik“
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. September 2017, 22:56

Hallo Henryk,

herzlichen Dank für die Übersetzung ! Das sind doch einige Punkte die gegen das GPM-Modell sprechen.

Bei Herrn Wojcik kleingt es so, als läge das nachgelieferte Deck für die Skutznik-Hornet bereits vor (ziemlich weit unten in der Beschreibung):

http://www.kartonmodellshop.de/shop/flug…200-extrem.html

Das mit der Decksfarbe ist freilich ein erhebliches Ärgernis.

Zaphod

  • »Niklaus Knöll« ist männlich
  • »Niklaus Knöll« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 693

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. September 2017, 09:01

Hallo Freunde
Ich Möchte mich sehr für eure Statements bedanken, vor allem für die Übersetzung von Henryk. Ihr habt meine Waage deutlich zugunsten der Szkutnik-Hornet kippen lassen. Robi natürlich könnte ich beide kaufen, aber.... diesen Herbst wird mein Budget auf eine harte Probe gestellt. Die Lösung der Stunde ist natürlich das gelaserte Holzdeck, vielen Dank Heiner, das könnte man noch etwas verwittern.
Ich muss unbedingt die Bismarck von Avangard von meinem Lieblingskonstrukteur , Dann von Answer Den Schlingmann Feuerwehrwagen , den Sexton, den Achilles, den Smerch, und das Patriot Gespann haben. Da du ja rekonvaleszent bist kann ich ja auch nicht bis zu Andis Teffen warten, denn ich möchte ja deine Schulter nicht über Gebühr beanspruchen. Ihr seht also da war guter Rat Teuer, und den habe ich ja nun bekommen. Nochmal vielen Dank.
LG Nik
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

10

Mittwoch, 20. September 2017, 20:29

Hallo Nik,

also, meiner Schulter geht es wieder deutlich besser. Seit 2 Wochen flippt sie nicht mehr bei bestimmten Bewegungen raus, Schmerzen sind nur wenige vorhanden. Eine vorgeschlagene OP habe ich dankend abgelehnt, 4 Monate Ruhe ist nichts für mich, und es geht auch so.

Liebe Grüße
Robi

P.S: deine Kaufwünsche decken sich weitgehend mit den meinen, hehe ( nur die Bismarck muss es nun nicht sein)
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (20.09.2017)