Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich
  • »Heinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. März 2007, 17:52

Hobby Modell 93 - U-2 R "Senior Span" (1:33)

Hallo Gemeinde,
Das letzte neuerschienene Modell der Firma Hobby Model ist das nächste das ich euch vorstelle.
Die U-2 ist im Maßstab 1:33 erhältlich und wie kenner des Originals sicher wissen ein Batzen Flieger mit einer Modelllänge von 57cm einer Spannweite von 99cm und einer gesamt höhe von 15cm schon ein richtiger Brummer.
Der A-3 Formatige Bogen hat 6,5 Seiten mit Bauteilen, 2,5 Seiten Baubeschreibung anhand von Zeichnungen und einer Seite mit Geschichte und Bauanleitung in Polnisch (was aber uns alten Füchsen eh wurscht ist).
Bauanleitung ist ausreichend vorhanden so das die Polnische Anleitung keine Fragen offen läßt, schön ist auch das der Fahrwerksschacht und die Bremsklappen geöffnet gebaut werden können. Die 1:50 Paper Trade Version Der U-2 habe ich auch zuhause und schon damals hatte ich den Plan sie in 1:33 zu vergrößern. Man muß nur warten können.
Zum Unterschied der Paper Trade Version ist hier das Cockpit ausgebaut,zwar nicht übermäßig detailliert aber wenn man ein wenig supern will gibt es hier sicher möglichkeiten.
Alles in allem ein toller Bogen der nicht mit allzuvielen teilen ein Bauende in weite ferne rücken läßt.
Zum Schluß, noch ein paar Fotos und dann zu meinem Problem.
Eigentlich habe ich nur einen Bausatz der U-2 bestellt aus irgendwelchen Gründen hat mir Gpm aber gleich 3 Stück geliefert und auch verrechnet. Na ja ich hätte nun 2 Modelle über wer interesse hat ich gebe sie zum selbstkosten Preis weiter Porto verrechne ich von BRD aus ich Wohne ja in Grenznähe also die ersten beiden die per PN an mich schreiben erhalten den Bogen. Danke.
»Heinz« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0009_kartonbau.jpg
  • PICT0010_kartonbau.jpg
  • PICT0011_kartonbau.jpg
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

2

Mittwoch, 14. März 2007, 18:08

RE: Hobby Modell U-2 R "Senior Span"

Yo mei - wenn ich die U-2R nicht bei der Sammelbestellung dabei hätte, würde ich sofort HIER rufen! Schließlich hab ich ja auch die 1:50er Ausgabe von Paper Trade und hatte (man bemerke die Vergangenheit!) ebenfalls den Gedanken, den Flieger auf 1:33 zu bringen.

Kannst Du etwas mehr zur Spantenkonstruktion der Tragflächen sagen? Diese dürfte ja bei 99cm Spannweite zu den wichtigeren Dingen zählen ;-)

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich
  • »Heinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2007, 18:22

RE: Hobby Modell U-2 R "Senior Span"

Hi Dieter,

Spantenkonstruktion für die Tragflächen ist erstaunlich einfach gehalten.
2 Längsspanten ,1 Querspant dazwischen mit Karton versteift und fertig.
»Heinz« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0001_kartonbau.jpg
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

4

Mittwoch, 28. März 2007, 15:15

RE: Hobby Modell U-2 R "Senior Span"

Ich hab gestern ebenfalls die U-2R erhalten und muß sagen: Ein Mordstrumm Flieger! Was mir aber nicht so gefällt: Das Modell ist wieder mit der Hand gezeichnet worden, also keine Computergrafik mehr wie bei MiG E-152 und Titan 34D. Mal schaun, wie sich das auf die Paßform auswirkt.

Insgesamt ist das Modell aber schön gezeichnet - sie gefällt mir deutlich besser als die 1:50er U-2 von Paper Trade. Die Tragflächen, für die die 42cm einer A3-Seite NICHT ausreichen, sind besonders beeindruckend, beim Bau wird hier auch der größte Umsicht von Nöten sein.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Robert Kofler

unregistriert

5

Mittwoch, 28. März 2007, 15:36

RE: Hobby Modell U-2 R "Senior Span"

hi old rutz!

ja da ist es wieder, mein kleines problem :D

du sprichst ein grosses wort gelassen aus: bei so grossen tragflächen hab ich trotz allergrösster umsicht immer ein problem mit verzug, so richtig gerade, sodass ich voll zufrieden bin, hab ich eigentlich noch keine hinbekommen. und in meiner sammlung liegen einige schmankerl herum, wie zb vulkan, herkules, b 29, b 36 und seit einigen tagen auch die u2r die heinz zuviel bekommen hat. hast du vielleicht ein rezept wies besser gelingt? eventuell spezieller kleber oder spezielle technik?

viele grüsse aus köln, robert

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. März 2007, 16:32

Dass die U-2 per Hand gezeichnet ist, hat mich auch ziemlich verwundert. Aber wenigstens hat das Modell kein Spantengerüst - bei den Zylindern kann ja nicht soviel schief gehen (beim Konstruieren mein ich jetzt :D ).

Also, wann geht der gemeinsame Baubericht los :) ?
LG
Michael

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. März 2007, 19:55

Hallo alle zusammen,

die Lösung für das Problem mit den Tragflächen, seht ihr hier anhand einer schon etwas angestaubten B-1B Tragfläche. 5mm starke Holzleisten lassen die Fläche schön gerade und stabil werden. :]
Die Konstruktion mit den Kartonspanten kann bei solch langen Flächen garnicht gut gehen, die werden sich immer verziehen und verdrehen, wahrscheinlich hängen sie irgendwann traurig herunter.

Gruß Thomas
»Thomas Bietz« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1000879_kartonbau.jpg
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

8

Mittwoch, 28. März 2007, 20:41

Servus, Thomas,

das Verstärken mit Holz finde ich ganz schlecht! Bei der Tu-160 hab ich die Flächen mit Karton verstärkt und da ich sie schwenkbar gebaut habe, hängen sie mit der Zeit durch. Mit Holz ist das wohl aufgrund des höheren Gewichts schlimmer.

Bei der U-2R, denke ich, ist es am Einfachsten, den Abstand zwischen den beiden Spanten mittels 160g-Papier zu realisieren, dadurch erhält man eine große Auflagefläche. Vielleicht noch nach vorne ein paar Spanten einbauen, um die Wölbung besser zu realisieren.

Insgesamt sollte es aber kein allzu großes Problem sein, wenn man die Wölbung ordentlich vorrundet.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. März 2007, 21:05

Hallo Rutz,

guten Abend

Zitat

.das Verstärken mit Holz finde ich ganz schlecht! Bei der Tu-160 hab ich die Flächen mit Karton verstärkt und da ich sie schwenkbar gebaut habe, hängen sie mit der Zeit durch. Mit Holz ist das wohl aufgrund des höheren Gewichts schlimmer


Ich hab die Aufnahmen der Flächen auch mit Holz verstärkt.
Aber bei der U-2 spielt das keine Rolle, die Latten müssen nicht am Rumpf getrennt werden sondern könnten durchgehend über beide Flächen reichen.
Ich glaube das wäre eine gute Lösung.

Gruß Thomas
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. März 2007, 21:54

Hallo,

was wäre denn, wenn man Balsaholz nimmt. Es sollte die gleiche Stabilität haben, bei erheblich geringerem Gewicht.

Ich hab die U2 auch in meiner Sammelbestellung. Kurzfristig kann ich mich aus einem wichtigen, kartonistischen Grund nicht an einem Gemeinschaftsbau beteiligen. Ich muss endlich an meiner Bim weitermachen.

Servus
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

11

Mittwoch, 28. März 2007, 23:17

Salve,

Gemeinschaftsbau VOR dem Ende der Wettbewerbe wird eh kaum gehn. Und für nachher haben wir ja auch noch die B-1B vor. Also, Leute, ihr könnt schon mal anbauen!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. März 2007, 08:21

Hallo,

Wenn man beim Papier bleiben will, kann man zum Verstärken auch Wellpappe verwenden.
In Längsrichtung ist es sehr steif und extrem leicht.

Grüße Friedulin

Social Bookmarks