Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. November 2008, 23:46

Hobby Model (o.Nr.) - F-104 Starfighter (1:33)

Auf Wunsch eines einzelnen Herrn aus HH stelle ich hier die F-104 von Hobby Model her.

Das Modell kommt, wie die meisten Grabowski-Modelle, in A4 daher. Auf dem Titelblatt ist eine Maschine in USAF-Markierung zu sehen:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Sonntag, 23. November 2008, 23:47

RE: Hobby Model (o.Nr.) - F-104 Starfighter (1:33)

Die Skizzen sind recht schütter, einige weitere Bilder sind auf der einzigen Seite 80g-Papier mit Teile enthalten:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 02.jpg
  • 03.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Sonntag, 23. November 2008, 23:51

RE: Hobby Model (o.Nr.) - F-104 Starfighter (1:33)

Der "Rest" der Teile ist dann auf sechs weiteren Blättern enthalten - die Teile zu zählen überlasse ich besagtem Hamburger ;-) Überschlagsweise werden es wohl so um die 200 - 250 sein.

Was hier auffällt, ist der Umstand, daß der Großteil der Spanten bei den Teilen zu finden ist.

Weiterhin auffällig ist der Umstand, daß anstelle der USAF-Markierung des Umschlagblatts das Modell die deutschen Markierungen hat.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Montag, 24. November 2008, 00:02

RE: Hobby Model (o.Nr.) - F-104 Starfighter (1:33)

Resumé:

- Das Modell ist recht einfach aufgebaut, sollte also ein schneller Bau werden.
- Der Großteil der Spanten ist auf den Glanzseiten mit Teilen, hier ist also mehr Suchen angesagt als bei vielen anderen Bausätzen, wo diese auf 80g-Papier zusammengefaßt sind.
- Die Druckqualität wirkt auf den ersten Blick ganz okay, bei näherer Betrachtung fällt aber auf, daß speziell die Teile auf den Bildern 05 und 08 heller sind als auf den anderen.
- Eine Bewaffnung mit einem Außenlastenbehälter mit zwei Maschinengewehren/ -kanonen habe ich bei 104ern bislang noch nicht gesehen. Frage an die Experten: Gab es so was oder ist das ein Hirngespinst von Grabowski?

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Montag, 24. November 2008, 06:58

Moinmoin Old Rutz,

zunächst einmal Danke für die Vorstellung der F-104.
Laut Beschreibung soll dieser Bogen eine F-104 S darstellen und diese flogen bis 2004 bei der AMI und nicht in der Bundeswehr.

..........mit zwei Maschinengewehren/ -kanonen habe ich bei 104ern bislang noch nicht gesehen.

Auch mir sind keine Außenlastenbehälter mit Kanonen bekannt, zumindestens nicht bei der F-104. Auch die Italiener hatte die M-61 Vulkan im Rumpf.



http://de.wikipedia.org/wiki/F-104_Starfighter
F-104S
italienische Version, verbesserte F-104G mit NASARR R-21G/H Radar, vier zusätzlichen Waffenstationen und einem stärkeren J79-GE-19-Triebwerk. Die F-104S konnte mit AIM-7 Luft-Luft-Flugkörpern
bewaffnet werden. 246 wurden von Fiat gebaut.



F-104S-ASA
147 modifizierte F-104S (Aggiornamento Sistemi d'Arma – "verbesserte Waffensysteme") mit Fiat R21G/M1 Radar, und verbesserter Avionik zur Verwendung von AIM-9L und Aspide-Flugkörpern.
F-104S-ASA/M
49 modifizierte F-104S (Aggiornamento Sistemi d'Arma/Modificato – "verbesserte Waffensysteme/modifiziert"), Ausrüstung als reine Abfangjäger mit verbesserter Avionik. Die letzten F-104-ASA/M wurden im Dezember 2004 außer Dienst gestellt.

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (24. November 2008, 07:00)


BauAir

Fortgeschrittener

  • »BauAir« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 18. August 2005

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. November 2008, 08:41

Zitat

Original von Norbert
..........mit zwei Maschinengewehren/ -kanonen habe ich bei 104ern bislang noch nicht gesehen.


Die MK-Behälter kenne ich an und für sich nur unter der F-4 (und da nur bei jenen Versionen, welche keine fixe Bordkanone hatten). Zudem sind diese Behälter nicht mit 2 Kanonen, sondern ebenfalls mit einer Gattling ausgerüstet.

Zitat

Original von Norbert
Auch mir sind keine Außenlastenbehälter mit Kanonen bekannt, zumindestens nicht bei der F-104. Auch die Italiener hatte die M-61 Vulkan im Rumpf.


Die ursprüngliche F-104S hatte KEINE Vulcan im Rumpf, da der Platz für die Elektronik zur Ansteuerung der Sparrow-Rakten benötigt wurde. Die Kanonenmündung wurde einfach verkleidet.
Walter

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. November 2008, 09:21

schaut euch mal DAS als vergleich an.....

waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PB240207.jpg
  • PB240208.jpg
  • PB240209.jpg
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

8

Montag, 24. November 2008, 12:00

moin,moin waltair,

stimmt, die S hatte keine Kanone

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. November 2008, 23:55

Zitat

Original von waltair
schaut euch mal DAS als vergleich an.....


Hmm, ja einige Teile schauen sich recht ähnlich. Meinst, dass da einer vom anderen abgeschaut hat bzw. den Bogen als Vorlage benutzt hat?
LG
Michael

Social Bookmarks