Simon

Professional

  • "Simon" is male
  • "Simon" started this thread

Posts: 899

Date of registration: Mar 24th 2005

  • Send private message

1

Thursday, March 24th 2005, 7:19pm

HMV, SMS "Beowulf", 1:250

Hallo,

bin gerade neu in dieses schöne Kartonbauforum gekommen und möchte gleich einmal eine Frage stellen, die ich leider zuerst fälschlicherweise im Architekturforum gepostet habe, ich bitte um Entschuldigung! Darum wiederhole ich sie hier noch einmal: Ich habe mir gerade die Beowulf von HMV schicken lassen und heute ein wenig den Bogen studiert. Ich möchte darum einmal fragen: hat die hier vielleicht schon jemand gebaut? Mir ist nämlich nicht klar geworden, wie man die Handläufe auf den Relingen und Schanzkleidern herstellen soll. Da werden einem nur GERADE Teile geboten, es gibt aber haufenweise GEBOGENE Reling- und Schanzkleidteile. Eine andere Frage, die mich umtreibt, ist folgende: Wie ist die Schanz zu gestalten? Im Bogen ist da wohl ein festes Schanzkleid vorgesehen, das aus dem Oberteil der Bordwand und einem dahintergeklebten Teil besteht. Im dazugehörigen Ätzsatz ist aber explizit eine Reling für diesen Teil des Schiffes enthalten. Wo soll man mit der hin?
Ich würde mich freuen, wenn mir da vielleicht jemand helfen kann.

Gruß,

Palimpsest
Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

Grautvornix

Intermediate

  • "Grautvornix" is male

Posts: 200

Date of registration: Dec 7th 2004

  • Send private message

2

Friday, March 25th 2005, 12:08pm

RE: sms beowulf von HMV

Moin Moin

Willkommen im Forum!

Ich versuche mal zu dir zu Helfen
1. Handlauf auf Reling oder Schanzkleid
wenn man den Streifen nur dünn genug schneiden kann, lässt er sich gut in die Form biegen. Wenn das Papier von der Klebe feucht ist, lässt es sich im allgemeinen besser Biegen. Das muss aber erst an einen Probestück ausprobiert werden. Wenn es mit den HMV Papier nicht klappt, kann man immer noch dünnes Tonpapier in der entsprechender Farbe verwenden. Dies ist häufig weicher bzw. flexibler als das Modellbaupapier.

Bei der Frage wie es zu bauen ist, Reling oder Schanzkleid hilft die bestimmt der Link:
http://www.dreadnoughtproject.org/plans/SM_Hagen_1894/

Der Zustand entspricht der Zeit vor dem Umbau, mit einem Schornstein wie bei dem HMV Modell.

Wenn die Ätzreling verwendet werden soll muss die Papierreling natürlich weg(Abschneiden!!!) :D
Um die Festigkeit des Modells zu erhalten sollte man dann eine Klebelasche hinterkleben oder bei kleinen Teilen ein Graupappesteifen( siehe Skizze)

Viel Spaß und Erfolg beim Bauen

Gruß Grautvornix
Grautvornix has attached the following image:
  • Reling.jpg
aktueller Bau "XXX"
-------------------------------------------------
Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

Simon

Professional

  • "Simon" is male
  • "Simon" started this thread

Posts: 899

Date of registration: Mar 24th 2005

  • Send private message

3

Friday, March 25th 2005, 1:04pm

Habe vielen Dank, Grautvornix, damit hast Du mir schon sehr geholfen!
Ich hatte auch schon den Verdacht, dass man das hintere Schanzkleid entfernen muss, aber gehofft, dass ich mich da vielleicht doch herumdrücken kann. Ich fürchte mich vor solchen Eingriffen ja doch etwas, wenn sie eigentlich im Bogen nicht vorgesehen sind. Aber nun habe ich einmal den Ätzsatz und da will ich ihn auch benutzen. Was mich aber immer noch wundert: Ist denn da im Original wirklich einmal ein festes Schanzkleid gewesen oder hat Markus Wiekowski das einfach ergänzt, um eine Papierreling zu vermeiden? Das würde mich ja eigentlich auch überraschen. Aber seis drum, so werde ich sie denn einfach entfernen.
Vielen Dank noch einmal für die prompte Hilfe!
Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

Simon

Professional

  • "Simon" is male
  • "Simon" started this thread

Posts: 899

Date of registration: Mar 24th 2005

  • Send private message

4

Friday, March 25th 2005, 1:07pm

Ach, noch etwas: Meine Frage kam auch daher, dass das Problem mit den Handläufen nämlich bei Wespe und Natter eleganter gelöst ist. Da sind die Teile schon in der entsprechenden gebogenen Form im Bogen enthalten, aber der ist auch am Computer gezeichnet, glaube ich, vielleicht ist das da einfacher.
Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

Horst

Trainee

  • "Horst" is male

Posts: 69

Date of registration: Sep 4th 2004

  • Send private message

5

Saturday, March 26th 2005, 9:40am

SMS Beowulf vom HMV

Hallo palimpsest,
ich habe die Beowulf vor einiger Zeit gebaut. Soweit ich mich erinnern kann, gab es keine größeren Schwierigkeiten. Es ist ein schönes Modell aus den Anfangszeiten von HMV, als die Detaillierung noch beherrschbar war und ein schönes, ausgewogenes Modell entstehen konnte (s. auch SMS Panther).

Die Handläufe sind zwar gerade gezeichnet, wenn du sie aber dünn ausgeschnitten hast lassen sie sich ohne Probleme auch über Rundungen kleben.

Das folgende Bild zeigt eine Gesamtansicht des Modells.

Gruß
Horst
Horst has attached the following image:
  • beowulf 001a.jpg

Horst

Trainee

  • "Horst" is male

Posts: 69

Date of registration: Sep 4th 2004

  • Send private message

6

Saturday, March 26th 2005, 9:42am

RE: SMS Beowulf vom HMV

der Bugbereich:
Horst has attached the following image:
  • beowulf 004a.jpg

Horst

Trainee

  • "Horst" is male

Posts: 69

Date of registration: Sep 4th 2004

  • Send private message

7

Saturday, March 26th 2005, 9:46am

RE: SMS Beowulf vom HMV

und das Heck.

Nach dem Motto: ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Viel Spass beim Bauen
Horst
Horst has attached the following image:
  • beowulf 002a.jpg

Simon

Professional

  • "Simon" is male
  • "Simon" started this thread

Posts: 899

Date of registration: Mar 24th 2005

  • Send private message

8

Saturday, March 26th 2005, 11:02am

Hallo Horst,

vielen Dank für die Bilder von Deinem Modell. Sehen wirklich klasse aus, ordentlich und sauber! Wenn ich richtig sehe, hast Du die Heckpartie gewissermaßen mit einer halbierten Reling gestaltet, d.h. ein Teil Schanzkleid, ein Teil Reling. Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Es ist schwer herauszukriegen, wie das nun wirklich ausgesehen hat. Der Plan von "Hagen" sagt mir da auch nichts genaues, wahrscheinlich kann ich aber auch bloß nicht vernünftig lesen, bin ja kein Techniker. Ich werde darüber also noch einmal nachdenken ...
Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

Grautvornix

Intermediate

  • "Grautvornix" is male

Posts: 200

Date of registration: Dec 7th 2004

  • Send private message

9

Saturday, March 26th 2005, 12:26pm

Moin Moin!

In den Heckschnitten sieht mal ein bischen was zu Thema
Schanzkleid oder/und Reling.
Es scheint so, als hatte das Schiff am Heck eine sehr niedrige Schanz, auf der dann die Relingsstützen standen.
Auf dem Vordeck(richtiger Backdeck) hatte es aber laut Plan nur Reling.

Gruß Gratvornix
Grautvornix has attached the following image:
  • Hagen heck.jpg
aktueller Bau "XXX"
-------------------------------------------------
Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

Simon

Professional

  • "Simon" is male
  • "Simon" started this thread

Posts: 899

Date of registration: Mar 24th 2005

  • Send private message

10

Saturday, March 26th 2005, 2:24pm

Hallo Grautvornix,

das scheint mir auch so zu sein und überdies ein passender Kompromiss, bei dem man nichts brutal wegschneiden muss! Ich glaube, mit dieser Variante werde ich zunächst einmal arbeiten, wenn das alles passt. Ich habe den Bogen ja noch nicht angefangen. Das nächste, worüber wir hier diskutieren könnten, ist die Frage der T-Schutznete. Der Gröner sagt, dass die Schiffe bis 1897 welche trugen und die Lager und Spieren sind ja auch am Modell vorhanden, wenn ich das richtig sehe. Darum müsste man doch eigentlich auch die Netze selbst dazubauen, nicht wahr?
Ansonsten schönen Gruß aus der Hauptstadtnach Hamburg, da habe ich vor einem Vierteljahr auch noch gewohnt!
Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

Social bookmarks