Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. November 2008, 22:18

HMV / Schwan II / 1:250

Hallo,

wie schon seit ein paar Tagen in meiner Signatur angedroht, will ich mich einmal an dem Bausatz der Schwan II vom Hamburger Modellbau Verlag versuchen.

Die Bögen sind schon in verschiedenen Berichten (eben auch beim Hafendiorama des HMV) vorgestellt worden, so daß ich Euch eine erneute Vorstellung erspare.

Das Orginal wurde 1907 in Dienst gestellt, und fuhr durch beide Weltkriege bis (mindestens) 1954 auf Nord- und Ostsee sowie im Mittelmeer. Mit meinem Modell habe ich eine etwas weitere Reise vor, aber dazu (viel) später an anderer Stelle mehr...

Ich werde auch den Ätzsatz verbauen (meine ersten Versuche mit Ätzsätzen, bisher habe ich nur mit Lichtgeschnittenen Kartonteilen gesupert).

Da es eine Reihe anderer Bauberichte dieses Modells gibt, werde ich mich in der Anfangsphase ein wenig mit Bildern zurückhalten.

Das Spantengerüst ging glatt von der Hand, nach meinen letzten Modellen (die alle mit sehr starken Spanten ohne Klebelaschen gebaut wurden), erscheint der einfache Karton mit Klebelaschen zunächst etwas wabbelig, aber die Erfahrung mit solchen Spanten sagt, dass dieser Eindruch wieder schwindet. Ob ich mich wieder mit Klebelaschen im Spantengerüst anfreunden kann, bezweifle ich allerdings. Mal sehen, was beim Anbau der Bordwände passiert...

Das wars fürs erste, viele Grüße

Wolfram
»Wolfram4« hat folgendes Bild angehängt:
  • PB060032.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. November 2008, 15:02

Hallo Wolfram, by all accounts this is a good building model, and you can superdetail or not as you chose. Good luck!
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. November 2008, 15:26

Hi Wolfram,

ein tolles Modell hast Du da ausgesucht =D>
Ich habe die "Schwan" aus dem HMV Hafen-Diorama gebaut und war begeistert vom Schiff.
Die Klebelaschen sind übrigens nicht störend, allerdings solltest Du sie schwarz einfärben, wenn Du beabsichtigst, die Fenster und Bullaugen auszuschneiden und zu hinterkleben. Sonst sieht man die Laschen durchs Fenster.
Die Bordwände sind gut anzubringen, nur das Heck will sehr gut vorgeformt sein, bevor man es befestigt.

Ich wünsch Dir viel Spaß beim Bau und werde Dir gerne über die Schulter schauen ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Dezember 2008, 21:47

RE: HMV / Schwan II / 1:250

Hallo,

nun ist es doch passiert. Ich habe beim Anbringen der Bordwände das Heck so vermurkst, dass es nicht einmal mehr als schlechtes Beispiel dienen kann. Fotos davon erspare ich Euch und mir...

Ich werde mir eine neue Ausführung des Bogens besorgen, und noch einmal von vorne anfangen. Schließlich habe ich das Modell meinem Sohn versprochen...

Der Baubericht wird fortgesetzt, sobald ich mit dem zweiten Versuch so weit bin...

Bis dahin,

Wolfram
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Dezember 2008, 23:46

Moin Wolfram,

auweia, daß hört sich ja nich´ so schön an.
Aber wie Volkmar schon bemerkt hat, eine Beschreibung des "Unglücks" kann u.U. doch auch ganz hilfreich sein.
(Ich gebe zu, ein wenig Eigennutz schwingt bei dieser Bitte auch mit, liegt die Schwan doch auch in meiner Schublade ;) )

Nichtsdestotrotz find ich gut, daß Du dich nicht entmutigen läßt und einen zweiten Bau startest.
Deshalb, alle Daumen fest gedrückt,

Gruß
Peter

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Januar 2009, 11:38

Hinfallen ist keine Schande, bloß liegenbleiben

Hallo,

ein kurzer Zwischenstand: Der zweite Anlauf für die Schwan befindet sich derzeit im Zustand wie auf den ersten Fotos des Bauberichtes zu sehen. Die Bordwände sind zur Zeit in der Konfetti-Manufaktur zum Bullaugenstechen.

Ich bin zuversichtlich, dass ich meine Fehler vom ersten Mal vermeiden kann (und somit das Feld frei ist für vollkommen neue...).

@Peter, Volkmar: Ich werde Fotos vom vermurksten Heck zusammen mit dem - dann hoffentlich besseren - zweiten Versuch einstellen.

Viele Grüße

Wolfram
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Januar 2009, 16:03

Zitat

Hinfallen ist keine Schande, bloß liegenbleiben


:genau: :super:

Hier mußt du Dir 2 Daumendrück-Smilies vorstellen, für jeden einen ;)

Gruß
Peter

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Januar 2009, 22:21

So, es ist vollbracht.

Nach dem nicht so geglückten ersten Versuch wurde eine Untersuchungskommission eingesetzt, die die Ursachen für das Scheitern ergründen sollte. Diese Kommission ist nach langer und gründlicher Beratung zu folgendem Schluß gekommen:
  1. Die Bordwände wurden vor der Montage nicht genügend vorgeformt. Dadurch war es notwendig, beim Anbringen derselben an das Spantengerüst zuviel Kraft aufzuwenden, was schließlich in Verbindung mit den Klebelaschen (siehe 2) zum "Aufspringen" der Naht zwischen den Teilen 28 und 28b führte.
  2. Die Klebelaschen 28g undf 27g sind möglicherweise zu fest. Dadurch machen sie nicht alle Verformungen mit, denen die Bordwände unterworfen sind.
  3. Am Bug der Bordwände fehlt eine Markierung, dass hier ein kleiner Teil zu knicken ist, an dem dann beide Bordwände am Bug verklebt werden (siehe u.a. Papership Modell Portrait Nr. 26).
  4. Nachdem sich erste Schwierigkeiten bei der Montage abzeichneten, ist das Personal in Panik ausgebrochen, und hat die verbleibenden Verklebungen überhastet und frustiert vorgenommen. Die erfolgte Montage des Bugs ist mit normalen Menschenverstand nicht mehr nachzuvollziehen...
    [/list=1] In allen diesen Punkten konnte Abhilfe geschaffen werden, die Klebelaschen habe ich auf einer Seite (Steuerbord) durch eine stumpfe Verklebung ersetzt (Dank an Lars W. für den eher beiläufigen Hinweis), an Backbord durch kleine Schnipsel eines Kassenzettels. Mir gefällt das Ergebnis der Kassenzettellösung besser.Und nun traue ich mich mal, und stelle Bilder der beiden Versuche ein. Der erste ist links, der zweite (bessere, aber auch nicht unbedingt preisverdächtige) rechts.Dieser Rumpf ist mit Abstand der fieseste, der mir bisher untergekommen ist. Hut ab vor allen, die dieses Teil halbwegs sauber hinbekommen!Wolfram
»Wolfram4« hat folgende Bilder angehängt:
  • SchwanII_2.jpg
  • SchwanII_3.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Januar 2009, 22:40

@)

was für ein Unterschied. Na, wenn das mal kein Grund ist weiterzumachen...

Respekt und immer schön in Ruhe arbeiten ;)

:prost: , Thomas

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Februar 2009, 21:54

Hallo,

@Volkmar, Klueni: So ist's gedacht. Ihr müßt Euch jetzt Eure eigenen Fehler ausdenken, meine braucht Ihr nicht zu wiederholen!

@HvT, Mainpirat, PowerTom: Danke. Mal sehen, was draus wird.

Ich war in den letzten Tagen nicht ganz untätig, und konnte ein wenig Zeit zum Basteln abzweigen. Dabei konnte ich mich bis zum Abschnitt fünf vorarbeiten. Dazu zwei Bemerkungen in Richtung HMV:
  1. In der Bauanleitung fehlt im Abschnitt fünf der Hinweis auf die Ätzteile 35-38. Nicht das das bei den Relingen nicht fast offensichtlich ist, aber so ein Hinweis für die nächste Auflage sei mir gestattet.
  2. Auf dem letzten Nordlichtertreffen bei Moduni fragte Piet die versammelten Bastler, was wir von den rein bildlichen Bauanleitungen halten würden. Ich habe mich damals mangels Erfahrungen mit den HMV Anleitungen zurüpckgehalten, konnte mir aber mittlerweile eine Meinung bilden: Einerseits sind die sprachlichen Verrenkungen zum Beispiel einiger WHV Anleitungen für den Aussenstehenden recht amüsant, für den Bastler aber manchmal echt haarsträubend... Andererseits hätte ich bei einigen Teilen ganz gerne gewußt, WAS ich da verbaue. So eine Art Stückliste an jedem Bauabschnitt wäre nicht schlecht, wenn denn noch Platz ist. Zum Basteln reicht die Grafik aber m.E. aus.
    [/list=1]

    Zum Schluß noch zwei Bilder vom derzeitigen Bauzustand:

    Bis demnächst und viele Grüße

    Wolfram

    PS: Dies wird mit Abstand das teuerste Modell, das ich je gebaut habe. Es sei denn, die Waschmaschine bekommt den Arcyllack wieder aus dem Pullover raus.;(
»Wolfram4« hat folgende Bilder angehängt:
  • P2040031.jpg
  • P2040033.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolfram4« (4. Februar 2009, 21:56)


Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Februar 2009, 21:58

Eine Bemerkung noch:

Bei den "Papierteilen" 35 und 36 ist auf den dargestellten Holzteilen eine Maserung gezeichnet, die es so auf den Ätzteilen natürlich nicht gibt. Sie nachzumalen übersteigt meine malerischen Fähigkeiten bei Weitem. Ich habe mich daher entschlossen, die Holzteile mit der Maserung aus dem Papiersatz zu entnehmen und auf die Ätzteile zu kleben.

So schlimm ist es aber eigentlich gar nicht geworden.

Wolfram
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram4« (4. Februar 2009, 22:17)


Uli

Schüler

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 11. September 2008

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Februar 2009, 23:30

Schaumstoffhelling

Hallo Wolfram!

Dem Lob der anderen kann ich mich natürlich nur anschließen!

Was ich allerdings auch sehr spannend finde, ist Deine Schaumstoffhelling für das Schiff. So habe ich das in anderen Bauberichten noch nicht gesehen und finde das wirklich nachahmenswert. Leicht, fest im Griff und man man keine Grabbelfinger direkt am Modell.

Bei den Modellbahnern heißt so etwas Lokliege oder abgekürzt LoLi. Dann wäre Deins ja ne SchiLi (Schiffsliege).:D

Grüße

Uli

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:49

Hallo, da bin ich wieder...

@Mainpirat: Danke für Deinen Optimismus.
@Uli: Vielen Dank, SchiLi finde ich gut :D .

Auch wenn es fast den Eindruck machen könnte, war ich doch nicht so ganz untätig. Einige Aufbauten wurden auf dem Bootsdeck montiert, und einige (gefühlte) Meter Atzteilereling verbaut.

Viele Grüße

Wolfram
»Wolfram4« hat folgende Bilder angehängt:
  • P2250035.jpg
  • P2250037.jpg
  • P2250038.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Februar 2009, 22:05

Wo ich gerade beim Thema bin...

Den Schornstein der Schwan II gibt es in zwei Variante: ein komplett schwarzen und einer schwarz-grün-gelben. Ich nehme an, dass dies mit der jeweiligen Reederei zu tun hat, für die das Schiff gefahren ist. Weiss jemand zufälligerweise, wie der "Farbcode" zu entschlüsseln ist?

Viele Grüße

Wolfram
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. Februar 2009, 22:41

Hi Wolfram,

bzgl. Deiner Frage zum Schornstein kann ich Dir leider nicht viel weiter helfen. Ich meine nur, gelesen zu haben, dass die "Schwan" eigentlich ein Fantasie-Modell ist, mit starken Anleihen an die damals verkehrenden Frachter. Daher hatte ich mich seinerzeit einfach für die Version entschieden, die MIR persönlich am besten gefiel.
Ich denke, dass die "Schwan" mit beiden Versionen prima aussieht ;)
Freue mich übrigens sehr, Deine "Schwan" weiter wachsen zu sehen =D>
Das Modell sieht bislang doch wirklich prima aus :super:

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:43

Moin Wolfram,

schön zu sehen, das der Schwan wächst.

Zu deiner Frage mit den zwei verschiedenen Schornsteinen:

Die Schwan (II) wurde bei August Neptun in Rostock (eh, klasse :D ) für die Bremer ARGO Reederei ( genauer: Dampfschiffahrtsgesellschaft Argo AG ) gebaut, siehe Klappentext im Bogen.

Die Argo Reederei hatte eine wechselvolle Geschichte und in den einzelnen Epochen verschiedene Schornsteinmarken.
Vor kurzem habe ich im WWW die Seite The ShipsList gefunden. Da findest du zur DG Argo AG u.a. eine Listung der Schornsteinmarken und Schiffe.
Auf dem Bogen der Schwan (II) sind demnach die Schornsteine der Epoche bis 1922 (schwarz) und nach 1936 (gelb mit grünem Band u. Stern) enthalten.
Ungeachtet der evtl. "Akkuratesse" würde ich den bunten Schlot nehmen, sieht einfach schöner aus :]

Gruß
Peter
:]

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Februar 2009, 08:47

Zitat

Original von Lars W.
Hi Wolfram,

bzgl. Deiner Frage zum Schornstein kann ich Dir leider nicht viel weiter helfen. Ich meine nur, gelesen zu haben, dass die "Schwan" eigentlich ein Fantasie-Modell ist, mit starken Anleihen an die damals verkehrenden Frachter. Daher hatte ich mich seinerzeit einfach für die Version entschieden, die MIR persönlich am besten gefiel.
Ich denke, dass die "Schwan" mit beiden Versionen prima aussieht ;)
Freue mich übrigens sehr, Deine "Schwan" weiter wachsen zu sehen =D>
Das Modell sieht bislang doch wirklich prima aus :super:

Grüße

Lars


Hallo zusammen,

die Schwan ist beileibe kein Phantasiemodell.Beschrieben mit Bild ist sie zum Beispiel in dem Buch von Arnold Kludas" Die Seeschiffe des Norddeutschen Lloyd" Band II 1920-1970. Ich würde auch den bunten Schlot nehmen;) .

Gruß

Michael

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 8. März 2009, 17:55

Hallo Ihr!

Vielen Dank für Eure Hinweise! Peter, der Link ist klasse!

Da ich heute den regnerischen Teil des Tages zum Radfahren genutzt habe, konnte ich den nachmittag mit strahlendem Sonnenschein zum Basteln nutzen...?(


Mitterweile sind die Ätzteilrelinge komplett an Bord, und auch alle Niedergänge sind montiert.

Viele Grüße

Wolfram
»Wolfram4« hat folgende Bilder angehängt:
  • P3080030.jpg
  • P3080031.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. März 2009, 18:01

Hallo,

beim Fotografieren ist mir eine "Kleinigkeit" aufgefallen:

Das Bootsdeck ist irgendwie zu kurz geraten. In den Zeichnungen der Bauanleitung und auch im Papership Modellportrait Nr. 26 von Reihard Lachmann ist das Deck achtern bündig mit den Relingen des Ätzsatzes (macht ja auch irgendwie mehr Sinn). Nur bei mir nicht, da fehlen ca. 2mm.

Das Deck ist vorne bündig. Habe ich etwas gründlich falsch gemacht, oder hat sich hier klammheimlich der Fehlerteufel in den Bogen eingeschlichen? Ich denke nicht, dass ich mich um 2mm verschnitten habe ohne es zu merken, so weit ist es mit mir noch nicht (hoffe ich).

Viele Grüße

Wolfram
»Wolfram4« hat folgendes Bild angehängt:
  • P3080034.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:07

Hallo,

es geht weiter, wenn auch ziemlich gemächlich. Irgendwie ist bei mir die Luft raus, ich kann mich gerade nicht wirklich zum Weiterbau an der Schwan motivieren.
Da es mir aber gleichzeitig in den Finger juckt, das nächste (und übernächste oder über-übernächste) Projekt anzugehen, ist es wohl kein prinzipielles Problem, sondern nur der "Kleinteile-kurz-vor-Abschluß-des-Modells" Blues...

Es waren unter anderem die Winden zu bauen:
»Wolfram4« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4020034.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram4« (24. Juni 2009, 19:38)


Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:08

Außerdem vier Kräne:
»Wolfram4« hat folgendes Bild angehängt:
  • P6140059.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Wolfram4

Schüler

  • »Wolfram4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:13

Und die Rettungboote. Bei diesen hatte ich irgendwie ein Problem. Die im Bogen vorgesehenen Persennings waren entweder zu kurz, oder zu schmal, je nachdem ob ich den Bootsrumpf in der entsprechend anderen Richtung angepasst habe...

Die Sitzbänke hätten dagegen tadellos gepaßt. Da ich allerdings mit offen an Deck gefahrenen Booten so meine Probleme habe, mußte eine Alternativ-Persenning her. Diese habe ich mit Hilfe eines Papiertaschentuches, etwas Ponal und viel Wasser selber hergestellt.

Wieso hat dieser Kahn bloß soviele Lüfter... Durchmussing...


Bis die Zeiten!

Wolfram
»Wolfram4« hat folgendes Bild angehängt:
  • P6140061.jpg
Veni, vidi, haesi - ich kam, ich sah, ich klebte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram4« (24. Juni 2009, 19:37)


Manuel

Schüler

  • »Manuel« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Februar 2008

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. August 2009, 16:50

Hallo Wolfram,
ich verfolge Deinen Baubericht sehr interessiert, da ich selbst gerade den Schwan baue (bin aber noch nicht so weit wie Du). Das Problem mit dem zu kurzen Deck hatte ich so nicht. Habe gerade mal nachgeschaut - in meiner Version ist dieser überstehende Rest der seitlichen Stützen nicht vorhanden! Die Länge des Decks stimmt bei mir exakt mit der Länge des seitlichen Bauteils überein. Da wurde der Bogen wohl überarbeitet?!
Die Idee mit den Abdeckungen aus Taschentüchern find ich toll. Wenn Du erlaubst, übernehme ich das von Dir :)
Viel Erfolg noch!
Grüße, Manuel

Social Bookmarks