Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. September 2016, 19:10

HMV-Clubmodell 2011: Am Ausrüstungskai

Zu diesem Modell gibt es bereits mehrere Bauberichte. Ich möchte mich daher kurz fassen und auf Aspekte eingehen, die mir Schwierigkeiten bereitet haben sowie entsprechende Lösungen (soweit gegeben) zeigen.

Vor allem aber möchte ich mich bei Robert Hoffmann bedanken, der mir den Bogen im vergangenen Jahr als vorgezogene Weihnachtsgabe geschenkt hat !


Begonnen habe ich mit dem Ausrüstungskai, vor bzw. auf dem die anderen beiden Modelle zu liegen bzw. zu stehen kommen.

Teile 1-3 (Grundplatte und Gerüst)

Nach den schlechten Erfahrungen mit dem ähnlich konstruierten Freiladekai wurde hier mit Verstärkungen gearbeitet und zwar wie folgt:
1) An den Seitenteilen 2 und 2a sämtliche Klebelaschen abtrennen. Eine Kopie dieser Teile auf 2mm Karton kleben und ebenfalls ohne Laschen ausschneiden, dabei oben und vorne 2mm flacher bzw. kürzer ausschneiden
2) Die Stützteile 2b auf 2mm Karton aufziehen. Auch hier beim Ausschneiden oben und vorne 2mm flacher bzw. kürzer ausschneiden.
3) Von den Teilen 3 und 3a die abzuknickende Kaimauer abtrennen. Die verbliebenen großen Teile auf 2mm Karton aufziehen. Die zwei neu entstandenen Teile der Kaimauer dienen als Verblendung. Die Laschen 3b und 3c entfallen
4) Eine Kopie der Kaimauerabschnitte von 3 und 3a auf 2mm Karton kleben. Beim Ausschneiden oben 2mm flacher ausschneiden.
5) Teile Kopien der Teile 2 und 2a sowie 2b auf Teilgruppe 1 kleben. Nach dem Durchtrocknen die auf 2mm Karton geklebte Kopie der Kaimauerabschnitte von 3 und 3a vorne einpassen. Ggf. etwas abschleifen.
6) Platte3/3a aufkleben
7) Verblendungen 2, 2a und die Kaimauerabschnitte von 3 und 3a anpassen, ggf. erneut schleifen oder Unebenheiten durch Aufkleben von Papierstreifen ausgleichen (Bilder 5 und 6). Wenn alles glatt passt die Verblendungen ankleben.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, absolut plan und sehr stabil.

Bilder 3 und 4: Von der Seite wird die Kartonstärke gut sichtbar
Bild 7:Wie leicht sich die Spanten durchdrücken, sieht man hinten.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (15).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (25).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (30).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (31).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (35).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (38).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (34).jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. September 2016, 19:22

Zwischen den beiden Teilen des Kais gibt es leider einen unliebsamen Versatz, auch passt die Anordnung von Pflasterung und Schienen zu keinem anderen HMV-HAfenmodul (Bilder 1 und 2).

An der Kante zeigt sich ein hauchdünner, aber dennoch sichtbarer Versatz beim Druck (die weiße Linie), der übermalt wurde (Bild 3).

Durch das Modell zieht sich ein Kontrast gealterter Teile und "neuer" Teile. Die meisten Knicklinien wurden außerhalb der Teile gehalten, aber nicht alle.
Die Balken 4 weisen Knicklinien auf und sind im unteren Bereich nicht gealtert, so dass sie schlecht zu den Mauern passen. Auch die Platten mit den Stromanschlüssen für den Kran sind nicht gealtert und stechen unvorteilhaft hervor. Hier sollte man per Hand mit Farbe eine Angleichung herbeiführen (Bilder 4-7).

B) Die Balken 4 zu Vierkantstücken zu kleben ist ausgesprochen mühselig. Das weiße Segment weglassen und die Teile innen mit einem passend geschnittenen Kern aus Pappe versehen. Nach der Montage die kleinen quadratischen Deckel oben aufkleben (Bild 8).
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (21).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (22).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (23).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (43).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (44).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (45).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (61).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (55).jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. September 2016, 19:34

Teil 9-30 (Gebäude)

Klebelaschen wurden z.T. abgetrennt und durch hinterklebte Laschen ersetzt

Um Blitzer zu vermeiden mussten einige Teile des offenen Schuppens (Tor 15) rückseitig bemalt werden. Die rückseitige Einfärbung von etlichen Teilen des Bogens lässt hier leider Lücken.

Das Gerüst 17-18 (BIld 1) entfiel (ohnehin schwer mit 19-23 zu verbinden). Stattdessen wurde das Verwaltungsgebäude von hinten mit 1mm Kartonplatten stabilisiert (Bild 2)

Die Treppe 22 wurde realistisch gestaltet. Hierzu wurden passen zugeschnittene Teile aus grauem Bastelkarton aufeinander geklebt.

Die Teile 24 und 25 wurden mit einem Pappkern versehen um ihre Formstabilität zu gewährleisten (Bild 3)


Teil 32 (Prellböcke des Krans)

Die Teile 32a wurden durch schwarz bemalte kleine Quadrate aus passend dicker Pappe ersetzt (Bild 4)


Noch einige Kleinigkeiten: Bei der Lok wurden die Fenster und die Öffnungen über der Tür ausgestochen, die Fenster durch hinterklebte Folie gesupert (Bild 5).

Beim Rungenwagen wurden nur die Seitenteile vom Lasercut genommen (Bilder 6 und 7)

Ein Blick in den geöffneten Schuppen (Bild 8)

Eine Wand wurde dezent mit Grün versehen (Bild 9)


In Summe ergibt sich ein sehr attraktiver Kaiabschnitt. Derzeit ist die Amalfi in der Endmontage.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (90b).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (90).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (85).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (101).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (109).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (77b).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (77c).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (90c).jpg
  • Ausrüstungskai I Kaianlagen (95).jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. September 2016, 19:46

Amalfi


Weiter ging es mit der "Amalfi"

Spantengerüst (1-30)


Änderungen
• Die kleinen Überstände an den schmalen Enden der Lukenränder 3a-5a (Bild 1 vorne) abtrennen, sie sind m.E. nur im Weg.

Baureihenfolge
• Längsträger 2a erst montieren, nachdem die Luken 3-5 sowie deren Seitenwände 10-13 an 2 geklebt wurden, das erleichtert die Montage von 3-5 ungemein

Stabilisierung
• Die Luken 3-5 mit 1,5mm Pappe unterkleben
• Im Bereich der Spanten 7 und 8 an deren Oberkante zusätzlich Winkel aus Pappe zur Stabilisierung und zur Verbesserung der Auflage einziehen


Decks (31-33, 35)

Superung
Den braunen Kreis vorne links auf Deck 31 ausstechen und den Bereich darunter schwärzen. Beim Hauptdeck 35 mit allen braunen Markierungen, die in der Realität Decksdurchbrüche waren, genauso verfahren (Bilder 2 bis 4)
Den Lukendeckel 33 an seiner Markierung teilen

Konstruktionsfehler
32a ist 3mm zu lang

Baureihenfolge
Die Grundplatten der Winden und der Ankerkette vor der Montage von Deck 35 aufkleben (Bild 4), das erleichtert die Montage, da ggf. etwas Druck ausgeübt werden muss


Außenhaut (36-37)

Baureihenfolge
Die Montage von Aufbauwänden, die mit Laschen ins Deck geklebt werden, wird leichter, wenn man von unten Zugang zu diesen Laschen hat. Daher die Decks 41 und 42 montieren, bevor die Außenhaut angebracht wird. Von unten sollten einige Laschen durch Winkel in ihrer Position gesichert werden.

Superung
Die verschiedenen kleinen ovalen Öffnungen ausstechen, desgleichen die kleinen Luken aufschneiden (Bilder 5 und 6)



Rohbau der Brücke (41-58)

Änderungen
• Trotz der vorgesehenen (viel zu) dünnen vier „Gräben“ auf der Rückseite der Brückenfront 55 lässt sich diese m.E. nicht angemessen knicken. Die Front wurde daher in fünf Teile geschnitten (Bild 7)und diese nacheinander angebracht. Das funktionierte sehr gut

Aufpassen
• Deck 52 muss vorne exakt mit Deck 48 fluchten, damit die Brückenfront 55 passt. Ausrichtung von 52 mit Lineal o.ä. kontrollieren


Baureihenfolge
• Schacht 50 schon in 48 verkleben, bevor dieses Deck montiert wird


Färben
• Die rückseitige Färbung ist bei etlichen Teilen nicht vollständig bzw. fehlt
• Der zur Maschine führende Schacht 50 ist in einem lieblosen und m.E. recht hellen Grau gehalten. Eine deutlich dunklere Färbung verbunden mit Rostspuren von oben sieht besser aus (Bild 8)


Stabilisierung
Teil 54 mit seinen 5 großen Scheiben vorne durch Hinterkleben und Kartonstreifen stützen (Bild 9)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai II Amalfi 001.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 004.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 006.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 073.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 011.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 012.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 077.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 091.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 079.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. September 2016, 19:50

Achterer Aufbau (59 – 10 Teile)
• Das Gerüst 59-c ist bedeutend zu klein für die Aufbauwand 59d (Bild 3)
• Die Teile 59g und 59h sollten erst in der Endmontage angebracht werden


Oberlicht, Kasten, Niedergang (63-65)
• Aus Kasten 64 vorne die schwarzen Flächen ausschneiden


Niedergänge (68-71)
• Es wurden die Teile des Lasercuts verwendet, da der Bogen nur eine sehr schlichte Ausführung bietet. Leider ist der Lasercut hier mehr als unbefriedigend:
A) Alle Teile sind auf extrem dünnem Karton gedruckt, die Seiten der Niedergänge verbiegen sich leicht ganz erheblich, m.E. ist kein akzeptables Resultat zu erzielen. LÖSUNG: Seiten der Niedergänge durch Hinterkleben passender Streifen vom Lasercut verdoppeln.
B) Die Stufen sind auf einem Bogen für den Kran. Ihr Hellgrau passt IN KEINSTER WEISE zu ihren rostroten Seitenteilen, sie sollten passend gefärbt werden.
Die dergestalt vermurksten Leitern 69 (Bild 81) wurden durch Ätzleitern, die bei der „von der Tann“ nicht verbaut worden waren, ersetzt
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai II Amalfi 082.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 084.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 089.jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi 081.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. September 2016, 19:55

Zum Abschluss wurde dann noch eine Auswahl der beigegebenen Kleinteile ausgeklebt, dabei habe ich die aus Brettern bestehenden Platten in einzelne Bretter zerlegt.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (1).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (12).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (16).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (18).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (2).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (20).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (22).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (4).jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Harald Steinhage (08.09.2016)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. September 2016, 20:00

Und auch der Kai wurde lebhafter gestaltet.

Fazit: Wie schon wiederholt festgestell: Die "Amalfi" ist ein schickes Modell, an dem man seine Freude hat!


Nun fehlt nur noch der Werftkran und zu diesem habe ich eine Frage:

Der Kran war doch in sich schwenkbar? Ich meine bislang nur fertige Modelle gesehen zu haben, wo der Kranausleger parallel zu Kai verläuft, ich würde ihn aber gerne um 90° gedreht bauen, so dass er direkt über die "Amalfi" ragt.

Kann mir jemand da einen Tipp geben?
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (15).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (7).jpg
  • Ausrüstungskai II Amalfi B (8).jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Harald Steinhage (08.09.2016)

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich

Beiträge: 1 645

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. September 2016, 20:17

Hallo Zaphod

Der Kran ist schwenkbar konstruiert und das funktioniert auch ganz gut. Du kannst ihn also jederzeit nach Belieben positionieren. Siehe hier und hier .

Gruss
Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

9

Freitag, 9. September 2016, 07:28

... Der Kran ist schwenkbar konstruiert und das funktioniert auch ganz gut. ...

Und das habe sogar ich aus der Bauanleitung herauslesen können... ;)
Gruß
Fiete

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. September 2016, 14:35

Hallo Andi,

ah, vielen Dank für die Hinweise auf die Abschnitte in Deinem Baubericht. Die Anleitung alleine macht es leider nicht klar.

Herzliche Grüße

Zaphod

Social Bookmarks